DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CH] ?Ehemalige Gleisanschlüsse Hardturmstrasse Zürich?

geschrieben von: Jörn

Datum: 16.06.20 22:35

Ich bin heute mit dem Tram parallel zur Hardturmstrasse gefahren. Dabei fielen mir auf der gegenüber liegenden Seite zahlreiche Gleisreste im heutigen Fussgängerweg auf. Offensichtlich gab es hier auch mehrere Waggon-Drehscheiben mit Gleisen, die von der Strasse weg führen.

Hat jemand von euch Informationen oder gar Fotos aus der Zeit, als hier noch Güterverkehr betrieben wurde?

Mit Dank im Voraus
Jörn.

Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


Die Gleise waren Teil einer umfangreichen Anschlussanlage. Ein kleiner Teil davon wird auch heute noch befahren, nämlich die Anschlussgleise zur Swissmill. Davon gibt es zum Beispiel diesen Film:

[youtu.be]

Allerdings gehe ich davon aus, dass eher die Anlagen flussabwärts gemeint sind.
LokRe460 schrieb:
Die Gleise waren Teil einer umfangreichen Anschlussanlage. Ein kleiner Teil davon wird auch heute noch befahren, nämlich die Anschlussgleise zur Swissmill. Davon gibt es zum Beispiel diesen Film:

[youtu.be]

Allerdings gehe ich davon aus, dass eher die Anlagen flussabwärts gemeint sind.
Ja, danke, die Swissmill-Bedienung habe ich schon live gesehen.
Es geht mir in der Tat um die Gleise parallel zur Hardturmstrasse.

Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


Hallo Jörn

Die von Dir erwähnten Gleise sind ein Überrest eines umfangreichen Netzes von Anschlussgleisen in Zürich West.

Das Stammgleis zweigt beim heutigen Bahnhof Hardbrücke ab und führte in einer Kurve nordwärts zur Pfingstweidstrasse. Bis hierhin werden die Gleisanlagen noch verwendet. Der Schienenstrang quert(e) dann die Strasse und führt(e) entlang der Förrlibuckstrasse und Hardturmstrasse bis zum Escher-Wyss-Platz.

Das Stammgleis blieb auf diesem Abschnitt erhalten als Teil der Freiraum- und Quartiergestaltung Gleisbogen: [www.alt-zueri.ch]

Die von Dir gesichteten Gleisreste führten vom Escher-Wyss-Platz entlang der Hardturmstrasse bis zum Hardturm (Einmündung Förrlibuckstrasse). Diverse Firmen wurden über Rampengleise und Drehscheiben bedient. Güterwagen machten also eine Spitzkehre am Escher-Wyss-Platz. Anhaltspunkte, wie die Anschlussgleise einst verliefen, findest Du hier:
[s.geo.admin.ch] (Luftbild-Informationssystem (LUBIS) von swisstopo)
[s.geo.admin.ch] (Zeitreise Kartenwerke von swisstopo) - nicht alle Anschlussgleise sind im Detail erfasst.

Über dieses Industriegleis wurden auch Trams an die VBZ angeliefert, zuerst an den Escher-Wyss-Platz, dann an den Hardturm (Hier sollte noch ein Vierschienengleis Normalspur/Meterspur sichtbar sein. Die VBZ verfügten über ein eigenes Anschlussgleis, das die Hardturmstrasse hier querte. Der VBZ Xe 2/2 1930 wurde für die "Abholung" der per Rollschemel angelieferten Tramzüge eingesetzt.):
[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]
Super, herzlichen Dank.
Das werde ich mir in den nächsten Tagen in aller Ruhe zu Gemüte führen.

Gruss
Jörn.

Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


Unter anderem wurde auch die Carbagas mit eigenen Wagen dort im Bereich des neuen Käferbergtunnels neben der Brücke bedient.

Und wenn Du am Hardturm nach der VBZ-Wendeschlaufe die Strasse in Richtung Schlieren weitergehst, dann war rechts am Strassenrand (mit Alleebäumen) Seite Limmat noch ein langes VBZ-Abstellgeis vorhanden. Dieses wurde wohl zum Aufstellen der Besuchertramzüge nach Fussballspielen genutzt, später auch zum Abstellen alter Tramwagen, so der Ce 2/2 1004 und C2 629 (ex ZOS), haben wir alles noch erlebt und teils festgehalten . . .

Urs