DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -
meldet der Online-Auftritt der Zeitung Dolomiten aus Bozen : [www.stol.it]

mit Rückgriff auf Angaben des Österreichischen Rechnungshofs

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.20 22:57.
Man muss das positive darin sehen. 2029 laufen die aktuellen VDV aus, da kann man mit den neuen Verträgen gleich den Personenverkehr durch den Tunnel bestellen.
MrEnglish schrieb:
Man muss das positive darin sehen. 2029 laufen die aktuellen VDV aus, da kann man mit den neuen Verträgen gleich den Personenverkehr durch den Tunnel bestellen.
Haben die Verkehrsdurchführungsverträge (Regionalverkehr in Bayern) direkt was mit dem Brenner-Basistunnel zu tun?

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Mw schrieb:MrEnglish schrieb:
MrEnglish schrieb:
Man muss das positive darin sehen. 2029 laufen die aktuellen VDV aus, da kann man mit den neuen Verträgen gleich den Personenverkehr durch den Tunnel bestellen.
Haben die Verkehrsdurchführungsverträge (Regionalverkehr in Bayern) direkt was mit dem Brenner-Basistunnel zu tun?
https://www.bmk.gv.at/themen/transport/nahverkehr/finanzierung/verkehrsdienstevertraege.html
EC315Agram schrieb:
Mw schrieb:MrEnglish schrieb:
MrEnglish schrieb:
Man muss das positive darin sehen. 2029 laufen die aktuellen VDV aus, da kann man mit den neuen Verträgen gleich den Personenverkehr durch den Tunnel bestellen.
Haben die Verkehrsdurchführungsverträge (Regionalverkehr in Bayern) direkt was mit dem Brenner-Basistunnel zu tun?
https://www.bmk.gv.at/themen/transport/nahverkehr/finanzierung/verkehrsdienstevertraege.html
Bitte konkretisieren. Der Link ist zu weitläufig.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.05.20 12:03.
MrEnglish schrieb:
Man muss das positive darin sehen. 2029 laufen die aktuellen VDV aus, da kann man mit den neuen Verträgen gleich den Personenverkehr durch den Tunnel bestellen.
Der Fernverkehr über den Brenner läuft (mit Ausnahme vom von der Südtiroler Politik gewünschten und bestellten RJX 184-185) eigenwirtschaftlich, d.h. der VDV bzw das Ablaufen des solchen ist für die Entwicklung des Angebots im BBT irrelevant.


Provodnik
Mw schrieb:EC315Agram schrieb:
EC315Agram schrieb:
Bitte konkretisieren. Der Link ist zu weitläufig.
Der Beitrag sollte nur zeigen dass in dem Zusammenhang mit VDV die österreichischen Verkehrsdiensteverträge gemeint sind, da es für die Abkürzung offensichtlich mehrere Bedeutungen mit Bahnbezug gibt.
EC315Agram schrieb:
Mw schrieb:EC315Agram schrieb:
EC315Agram schrieb:
Bitte konkretisieren. Der Link ist zu weitläufig.
Der Beitrag sollte nur zeigen dass in dem Zusammenhang mit VDV die österreichischen Verkehrsdiensteverträge gemeint sind, da es für die Abkürzung offensichtlich mehrere Bedeutungen mit Bahnbezug gibt.
Und die regeln, welche Personenverkehre durch den BBT bestellt werden?

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Mw schrieb:
Haben die Verkehrsdurchführungsverträge (Regionalverkehr in Bayern) direkt was mit dem Brenner-Basistunnel zu tun?
Nein, aber der Verkehrsdienstrvertrag in Tirol schon.
Provodnik schrieb:
Der Fernverkehr über den Brenner läuft (mit Ausnahme vom von der Südtiroler Politik gewünschten und bestellten RJX 184-185) eigenwirtschaftlich, d.h. der VDV bzw das Ablaufen des solchen ist für die Entwicklung des Angebots im BBT irrelevant.
Und wer sagt, dass durch den Tunnel nur Fernverkehr fahren wird?
Mw schrieb:
Und die regeln, welche Personenverkehre durch den BBT bestellt werden?
Natürlich, dafür sind sie ja da.
Zitat
Und wer sagt, dass durch den Tunnel nur Fernverkehr fahren wird?
Der gesunde Menschenverstand? Oder soll der nächste Tunnel, während dessen Diskussions-, Planungs- und Bauphase immer die Notwendigkeit der Verlagerung von Transitverkehr auf die Schiene genannt wurde, nahezu ausschließlich dem Personenverkehr zur Verfügung stehen? Durch den Wienerwaldtunnel gab es im Jahresfahrplan 2018/19 an Werktagen 5 - in Worten: f-ü-n-f - Güterzugtrassen zwischen 6 und 20 Uhr.
Na gut, dass du bei dem Thema, im Gegensatz zu mir, nichts zu sagen hast. Den Brenner mit der Hauptzufahrt nach Wien zu vergleichen ist nicht wirklich sinnvoll. Zwischen 6 Personenzügen im Wienerwaldtunnel und einem halben Fernzug der derzeit (nicht) über den Brenner fährt ist schon noch einiges an Spielraum. Ich wüsste auch nicht, dass der Wienerwaldtunnel jemals primär für den Güterverkehr geplant wurde.

Lass dir versichert sein, durch den Tunnel wird mehr Personenverkehr fahren als heute über den Berg. Schau dir an was im Gotthard los ist, da fahren auch zwei Personenzüge pro Stunde. Immerhin werden hier künftig zwei Großstädte in ca. einer Stunde Fahrzeit +/- verbunden in zwei Regionen die traditionell viel Austausch haben.
Zitat
Zwischen 6 Personenzügen im Wienerwaldtunnel und einem halben Fernzug der derzeit (nicht) über den Brenner fährt ist schon noch einiges an Spielraum. Ich wüsste auch nicht, dass der Wienerwaldtunnel jemals primär für den Güterverkehr geplant wurde.
Die leichte Polemik war mir bewusst, es ist aber in Österreich zweifelsfrei so gewesen, dass Neubauten der örtlichen Bevölkerung gerne mit dem Argument "dann fahren die Güterzüge unterirdisch" verkauft wurden, und durch den großen Erfolg des Personenverkehrs schlussendlich der Platz dafür nicht mehr da war. Unterinntal und Lainzer Tunnel (va letzterer wurde definitiv primär für den GV gebaut) sind die prägnantesten Beispiele - aber natürlich wurden auch übers Tullnerfeld mehr GV-Züge angenommen als dann fahren konnten - 2020 sinds nun auch tatsächlich durch die Reduktion der Westbahn-Trassen wieder etwas mehr.

Zitat
Lass dir versichert sein, durch den Tunnel wird mehr Personenverkehr fahren als heute über den Berg. Schau dir an was im Gotthard los ist, da fahren auch zwei Personenzüge pro Stunde. Immerhin werden hier künftig zwei Großstädte in ca. einer Stunde Fahrzeit +/- verbunden in zwei Regionen die traditionell viel Austausch haben.
Danke, ich kenne die Fahrplankonzepte der Infastrukturbetreibers, des (derzeit) einzigen dort im PFV fahrenden EVUs und auch von eventuellen Bestellern von Verkehrsdiensteleistungen. Im FV halte ich einen Stundentakt, evtl. mit dem Aufkommen von etwaigen Drittanbietern 2 Züge/Stunde für mittelfristig erwartbar. Und das ist dann aber auch das Maximum, das die Strecke verträgt, wenn man entsprechend viel GV fahren möchte. Für einen Nahverkehrszug (und um so etwas geht es in der Diskussion ja) ist dann aber kein Platz mehr - auch wenn diese Wünsche immer wieder mal geäußert werden. Und ehrlich - ich sehe da keinerlei Sinn dahinter.

Nix (o.w.T)

geschrieben von: 38815

Datum: 23.05.20 22:56

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.05.20 22:58.

Personenverkehr im Brenner-Basistunnel

geschrieben von: 38815

Datum: 23.05.20 23:20

Hallo,

Zitat
Und wer sagt, dass durch den Tunnel nur Fernverkehr fahren wird?
Ich weiß nicht, ob das noch aktuell ist, aber hier steht, dass man nur die eine zweistündliche Trasse für den EC zulassen will (und nur weil es die EU fordert) und alle anderen Zeitfenster für Güterverkehrstrassen freihalten will. Jeglicher Mehrverkehr würde damit über den Brenner müssen statt unter durch.

Das fände ich aber ziemlich heftig, wenn man mit dem BBT nicht mal München-Verona stündlich fahren könnte. Im D-Takt-Zielnetz steht aber z.B. auch ein Stundentakt München-Innsbruck, wohingegen nur zu jeder zweiten Stunde nach Süden durchgefahren wird. Das spricht aus meiner Sicht dafür, dass da etwas dran ist.
Regionalzüge im BBT sehe ich damit schon gar nicht, auch wenn Direktverbindungen Innsbruck-BBT-Pustertal bestimmt ihren Reiz hätten.

Der Brenner-EC ist in den Bestellungen übrigens nicht aufgeführt und sollte demnach komplett eigenwirtschaftlich erbracht werden.

Gruß
Avala schrieb:
Danke, ich kenne die Fahrplankonzepte der Infastrukturbetreibers, des (derzeit) einzigen dort im PFV fahrenden EVUs und auch von eventuellen Bestellern von Verkehrsdiensteleistungen. Im FV halte ich einen Stundentakt, evtl. mit dem Aufkommen von etwaigen Drittanbietern 2 Züge/Stunde für mittelfristig erwartbar. Und das ist dann aber auch das Maximum, das die Strecke verträgt, wenn man entsprechend viel GV fahren möchte. Für einen Nahverkehrszug (und um so etwas geht es in der Diskussion ja) ist dann aber kein Platz mehr - auch wenn diese Wünsche immer wieder mal geäußert werden. Und ehrlich - ich sehe da keinerlei Sinn dahinter.
Wenn du die Konzeptr wirklich kennen würdest, dann wüsstest du, dass es andere Pläne gibt.

Der Sinn ist die Verbindung zweier eng verbundener Regionen in einer Fahrzeit bei der der PKW nicht mehr mithalten kann, selbst ohne die regelmäßigen Staus am Brenner.
Der Fernverkehr ist dafür nicht geeignet. Er ist tariflich nicht in die Verbünde eingebunden, und wenn er es wird, dann bindet man Kapazitäten die eigentlich für längere Distanzen braucht. Das Problem hat man ja schon in Nordtirol, nur dort verteilt sich die Nachfrage auf mehr Züge. Deswegen braucht man Nahverkehr im Tunnel und der wird auch kommen.

Re: Personenverkehr im Brenner-Basistunnel

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 24.05.20 00:07

38815 schrieb:
Ich weiß nicht, ob das noch aktuell ist, aber hier steht, dass man nur die eine zweistündliche Trasse für den EC zulassen will (und nur weil es die EU fordert) und alle anderen Zeitfenster für Güterverkehrstrassen freihalten will. Jeglicher Mehrverkehr würde damit über den Brenner müssen statt unter durch.

Das fände ich aber ziemlich heftig, wenn man mit dem BBT nicht mal München-Verona stündlich fahren könnte. Im D-Takt-Zielnetz steht aber z.B. auch ein Stundentakt München-Innsbruck, wohingegen nur zu jeder zweiten Stunde nach Süden durchgefahren wird. Das spricht aus meiner Sicht dafür, dass da etwas dran ist.
Regionalzüge im BBT sehe ich damit schon gar nicht, auch wenn Direktverbindungen Innsbruck-BBT-Pustertal bestimmt ihren Reiz hätten.

Der Brenner-EC ist in den Bestellungen übrigens nicht aufgeführt und sollte demnach komplett eigenwirtschaftlich erbracht werden.
Der Artikel ist über 10 Jahre alt, das ist längst überholt.

Ob es Verbindungen ins Pustertal geben wird ist noch nicht klar, primäres Ziel ist Bozen.

Der Brenner EC ist eigenwirtschaftlich, deswegen fährt er ja auch noch nicht wieder.

Re: Personenverkehr im Brenner-Basistunnel

geschrieben von: Provodnik

Datum: 24.05.20 01:37

MrEnglish schrieb:
38815 schrieb:
Ich weiß nicht, ob das noch aktuell ist, aber hier steht, dass man nur die eine zweistündliche Trasse für den EC zulassen will (und nur weil es die EU fordert) und alle anderen Zeitfenster für Güterverkehrstrassen freihalten will. Jeglicher Mehrverkehr würde damit über den Brenner müssen statt unter durch.

Das fände ich aber ziemlich heftig, wenn man mit dem BBT nicht mal München-Verona stündlich fahren könnte. Im D-Takt-Zielnetz steht aber z.B. auch ein Stundentakt München-Innsbruck, wohingegen nur zu jeder zweiten Stunde nach Süden durchgefahren wird. Das spricht aus meiner Sicht dafür, dass da etwas dran ist.
Regionalzüge im BBT sehe ich damit schon gar nicht, auch wenn Direktverbindungen Innsbruck-BBT-Pustertal bestimmt ihren Reiz hätten.

Der Brenner-EC ist in den Bestellungen übrigens nicht aufgeführt und sollte demnach komplett eigenwirtschaftlich erbracht werden.
Der Artikel ist über 10 Jahre alt, das ist längst überholt.

Ob es Verbindungen ins Pustertal geben wird ist noch nicht klar,
Solche würden eher als - dann aber bestellter - (IR-)Fernverkehr Innsbruck - Lienz - Villach Sinn ergeben, dazu bräuchte es aber auch einen Infrastrukturausbau (zusätzliche Kreuzungsmöglichkeiten) im Pustertal, um einen zusätzlichen, beschleunigten Zug neben dem halbstündlichen Regionalverkehr unterzubringen. Würde dann auch die kürzestmögliche Fahrzeit Graz - Ibk bzw Klagenfurt - Ibk ermöglichen....


Provodnik

Re: Personenverkehr im Brenner-Basistunnel

geschrieben von: 38815

Datum: 24.05.20 02:40

Zitat
Der Artikel ist über 10 Jahre alt, das ist längst überholt.
Hast Du etwas aktuelleres, das das widerlegt? Der D-Takt lässt nichts von stündlichem Brenner-Verkehr vermuten.

Zitat

Der Brenner EC ist eigenwirtschaftlich, deswegen fährt er ja auch noch nicht wieder.
Das ist jetzt nicht Dein Ernst oder? Ich darf doch daran erinnern, dass die Tauern ECs schon seit Monaten (leer) über die Grenze fahren, während der bestellte Nahverkehr zeitweise in Kiefersfelden und Freilassing endete.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -