DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

[CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: Ich verstehe nur Bahnhof

Datum: 01.03.20 00:02

Hallo

Gestern bin ich mit dem Giruno als IR36 von Brugg nach Frick mit Velo gefahren. Für diese kurze Distanz lassen sich noch keine Aussagen über den Sitzkomfort machen, die Sitze waren aber relativ hart.

Es hat 4 Plätze für Velos. Wer das vorgesehen hat, hat wohl echt keine Ahnung. Die regulären lokbespannten Gotthardzüge (dafür wurde der Giruno ja gebaut) haben 30 und mehr Velohaken.
Zwar hat nun jedes Velo seine eigene Steckdose zum Aufladen von eBikes - doch der Platz ist zu klein für eBikes (Radstand). Sehr intelligent. Und ganz einrasten konnte ich das Vorderrad auch nicht, dafür hätte ich das Gefährt quer stellen müssen. Nicht im Sinne des Erfinders.
Immerhin müssen sich da aber nicht mehr Velofahrer und Skifahrer um den Platz streiten...

Das WC ist mega eng. Wer hat da eigentlich entschieden, dass es getrennte WCs für Mann und Frau geben muss? Ist das eine Vorgabe gewesen oder war das "freiwillig"? Und was ist mit den anderen 1000 Geschlechtern, die es noch gibt?
Lieber ein WC, dafür grösser, ist meine Meinung. Dass ich das für mein Geschlecht passende WC allerdings gefunden habe, ist Zufall gewesen. Erst beim rausgehen habe ich gesehen, dass ich richtig war.

Und das Verhältnis der A-Wagen im Gegensatz zu den B-Wagen mit 2:3 ist meiner Meinung nach völlig falsch. Die oben erwähnten Gotthard-Regelkompositionen haben ein Verhältnis von 2:7.
Das müsste doch eigentlich eine völlige Überfüllung in der 2. Klasse oder gähnende Leere in der ersten zur Folge haben?

Und dann das elende gepiepse....
Am Gotthard geht das ja noch, da wird recht lang ohne Halt gefahren.

Gruss



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.20 00:02.

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: trainonline

Datum: 01.03.20 07:36

Das gepiepse ist nun einmal eine Vorgabe, die alle neuen Züge haben müssen, da kann der Giruno nix dafür...

Meine Bilder auf [www.flickr.com] und [railpictures.net].
Über einen Besuch würde ich mich freuen. ;)
Ich verstehe nur Bahnhof schrieb:
Hallo

Gestern bin ich mit dem Giruno als IR36 von Brugg nach Frick mit Velo gefahren. Für diese kurze Distanz lassen sich noch keine Aussagen über den Sitzkomfort machen, die Sitze waren aber relativ hart.

Es hat 4 Plätze für Velos. Wer das vorgesehen hat, hat wohl echt keine Ahnung. Die regulären lokbespannten Gotthardzüge (dafür wurde der Giruno ja gebaut) haben 30 und mehr Velohaken.
Zwar hat nun jedes Velo seine eigene Steckdose zum Aufladen von eBikes - doch der Platz ist zu klein für eBikes (Radstand). Sehr intelligent. Und ganz einrasten konnte ich das Vorderrad auch nicht, dafür hätte ich das Gefährt quer stellen müssen. Nicht im Sinne des Erfinders.
Immerhin müssen sich da aber nicht mehr Velofahrer und Skifahrer um den Platz streiten...

Das WC ist mega eng. Wer hat da eigentlich entschieden, dass es getrennte WCs für Mann und Frau geben muss? Ist das eine Vorgabe gewesen oder war das "freiwillig"? Und was ist mit den anderen 1000 Geschlechtern, die es noch gibt?
Lieber ein WC, dafür grösser, ist meine Meinung. Dass ich das für mein Geschlecht passende WC allerdings gefunden habe, ist Zufall gewesen. Erst beim rausgehen habe ich gesehen, dass ich richtig war.

Und das Verhältnis der A-Wagen im Gegensatz zu den B-Wagen mit 2:3 ist meiner Meinung nach völlig falsch. Die oben erwähnten Gotthard-Regelkompositionen haben ein Verhältnis von 2:7.
Das müsste doch eigentlich eine völlige Überfüllung in der 2. Klasse oder gähnende Leere in der ersten zur Folge haben?

Und dann das elende gepiepse....
Am Gotthard geht das ja noch, da wird recht lang ohne Halt gefahren.

Gruss
Danke für deine eigene Subjektive Meinung. Aber genauso wie du schreibst, das alles falsch ist und die SBB keine Ahnung hat, kann ich dir sagen, das die SBB sich bewusst Gedanken gemacht hat und richtig Ahnung hat. Mehr als du allein sogar. Es sind neue Fahrzeuge, die nach den neusten Erkenntnissen im Fahrgastraum ausgestattet wurden und im Gegensatz zur DB, berücksichtigt die SBB auch Wünsche der Fahrgäste. Im Grunde hat die SBB bei der Bestellung alles richtig gemacht.

Da du selbst von Dir so sehr überzeugt bist, bewerbe dich bei der SBB und bei der DB, damit die nächsten Fahrzeuggenerationen nach deinem Geschmack ausgestattet werden. Oder fehlt dir das Fachwissen dazu?

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: Christian Snizek

Datum: 01.03.20 08:43

westerwald/lahn/taunus-tf schrieb:
Ich verstehe nur Bahnhof schrieb:
Hallo

Gestern bin ich mit dem Giruno als IR36 von Brugg nach Frick mit Velo gefahren. Für diese kurze Distanz lassen sich noch keine Aussagen über den Sitzkomfort machen, die Sitze waren aber relativ hart.

Es hat 4 Plätze für Velos. Wer das vorgesehen hat, hat wohl echt keine Ahnung. Die regulären lokbespannten Gotthardzüge (dafür wurde der Giruno ja gebaut) haben 30 und mehr Velohaken.
Zwar hat nun jedes Velo seine eigene Steckdose zum Aufladen von eBikes - doch der Platz ist zu klein für eBikes (Radstand). Sehr intelligent. Und ganz einrasten konnte ich das Vorderrad auch nicht, dafür hätte ich das Gefährt quer stellen müssen. Nicht im Sinne des Erfinders.
Immerhin müssen sich da aber nicht mehr Velofahrer und Skifahrer um den Platz streiten...

Das WC ist mega eng. Wer hat da eigentlich entschieden, dass es getrennte WCs für Mann und Frau geben muss? Ist das eine Vorgabe gewesen oder war das "freiwillig"? Und was ist mit den anderen 1000 Geschlechtern, die es noch gibt?
Lieber ein WC, dafür grösser, ist meine Meinung. Dass ich das für mein Geschlecht passende WC allerdings gefunden habe, ist Zufall gewesen. Erst beim rausgehen habe ich gesehen, dass ich richtig war.

Und das Verhältnis der A-Wagen im Gegensatz zu den B-Wagen mit 2:3 ist meiner Meinung nach völlig falsch. Die oben erwähnten Gotthard-Regelkompositionen haben ein Verhältnis von 2:7.
Das müsste doch eigentlich eine völlige Überfüllung in der 2. Klasse oder gähnende Leere in der ersten zur Folge haben?

Und dann das elende gepiepse....
Am Gotthard geht das ja noch, da wird recht lang ohne Halt gefahren.

Gruss
Danke für deine eigene Subjektive Meinung. Aber genauso wie du schreibst, das alles falsch ist und die SBB keine Ahnung hat, kann ich dir sagen, das die SBB sich bewusst Gedanken gemacht hat und richtig Ahnung hat. Mehr als du allein sogar. Es sind neue Fahrzeuge, die nach den neusten Erkenntnissen im Fahrgastraum ausgestattet wurden und im Gegensatz zur DB, berücksichtigt die SBB auch Wünsche der Fahrgäste. Im Grunde hat die SBB bei der Bestellung alles richtig gemacht.

Da du selbst von Dir so sehr überzeugt bist, bewerbe dich bei der SBB und bei der DB, damit die nächsten Fahrzeuggenerationen nach deinem Geschmack ausgestattet werden. Oder fehlt dir das Fachwissen dazu?
Moin.

Dem ist aber ganz und gar nicht so - auch hier spiegelt sich mal wieder deine Ahnungslosigkeit, war eig. zu erwarten. Fangen wir hinten an.

Das Gepiepse wurde bereits an anderer Stelle erwähnt, ist einfach eine gesetzliche Vorgabe, dass Türen bei neuen Fahrzeugen beim Öffnen und Schliessen Radau machen müssen, soweit stimmen wir überein. Was ich jedoch als alles andere als richtig empfinde, ist das buchstäbliche Berg-und-Tal-Gelaufe innerhalb der einzelnen Wagenkästen. Dies ist wohl der Tatsache geschuldet, daß der Bereich beim Einstieg recht weit unten ist, während an den Wagenübergängen die Höhe der Achsen überbrückt werden muss. Das ist durchaus als lästig zu bezeichnen. Was ich selber ebenfalls als ungünstig empfinde, ist, dass die Fenster im Gegensatz zu den Sitzen im Bereich der Sitzgruppen an den Wagenübergängen ein Stück zu Weit nach unten gerutscht sind. Sitze ich aufrecht, kann ich ziemlich gerade auf die obere Fensterkante schauen, muss also eine leicht gebückte Haltung einnehmen, um durchschauen zu können; und so gross bin ich eig. gar nicht. Von "alles richtig gemacht", ist man auch im Falle des Giruno weit entfernt.

Was das Verhältnis 1./2. Klasse angeht, so muss irgendwo ein Kompromiss eingegangen werden. So ein kleiner Wagenkasten hat nunmal nicht die Möglichkeit, einen vollwertigen Reisezugwagen zu ersetzen, rein auf die Plätze verglichen. Ergo müssen es eben ein paar mehr Wagenkästen sein, welche mit 1. Klasse bestückt sind. Ein Wagenkasten ist dann eben noch das Restaurant, dann hast also bereits 5 Wagen benötigt. Bleibt dann also der Rest.

Was die Toiletten anbelangt, muss ich gestehen, dass ich zwar reingeschaut habe, aber nicht darauf geachtet hatte, was da männlich bzw. weiblich war/ist. Muss ich mal im Auge behalten; danke für den Hinweis.

Es soll ja ab und an auch noch Leute geben, welch mit einem regulären Radl unterwegs sind. Ob die schwereren E-Bikes überhaupt mit in den Triebwagen müssen, sei eh erst mal völlig dahingestellt.

Das vielleicht als kleine Ergänzung dazu.

Schönen Sonntag.

(@WWLTTF - Kleiner Tipp von mir: Nebensätze, abgetrennt durch ein 'Komma', folgt ein das"s" (gibt es wohl bei dir grundsätzlich nicht bei dir, egal in welchem deiner Statements?))

"I love it when plan comes together!"

George Peppard / Hannibal Smith - A-Team

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [www.youtube.com]

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 01.03.20 08:46

Er hat konkrete Krizikpunkte mit ganz konkreten Vergleichen zum heutigen Zustand angebracht, und von dir kommt nur irgend ein Gemsule, dass er keine Ahnung hätte. Wie wäre es, wenn du mal konkret auf die Kritik eingehen würdest, oder fehlt dir etwa das Fachwissen dazu?

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 01.03.20 08:51

Zwei Anmerkungen zu deinem Beitrag:

Es wurde das Verhältnis der Wagenanzahl der beiden Klassen kritisiert, das ist unabhängig davon, wie groß diese sind.

Wenn die Velohaken nur für nicht motorisierte Fahrzeuge vorgesehen sind, warum hat man dort dann Steckdosen montiert?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.20 19:09.

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: Christian Snizek

Datum: 01.03.20 09:08

MrEnglish schrieb:
Zwei Anmerkungen zu deinem Beitrag:

Es wurde das Verhältnis der Wagenanzahl der beiden Klassen kritisiert, das ist unabhängig davon, wie groß diese sind.

Wenn die Velohsken nur für nicht motorisierte Fahrzeuge vorgesehen sind, warum hat man dort dann Steckdosen montiert?
Moin.

Ich habe lediglich das Verhältnis beschrieben, wie es zu Stande gekommen sein könnte. Und es ist ja bekannt, dass in CH der Bedarf der 1. Klasse einen anderen Status einnimmt, als in D. Daher macht das so wie es konfiguriert ist für mich schon durchaus Sinn. Klar, es muss/kann ja nicht jedem gefallen oder zuträglich sein.

Da ich selber mit E-Bikes keinerlei Erfahrung habe, weiss ich auch nicht, wie das mit dem Laden der Akkus vonstatten geht. Müssen selbige entnommen um diese aufzuladen und wenn ja, gibt es da Ladekabel, welches am Rad/Akku integriert ist oder muss das auf Verdacht hin separat mitgeführt werden? Wenn ich zum Beispiel in Luzern den Drahtesel bis nach Basel verfrachten lasse, lohnt sich diese knapp Stunde zum Laden (als Beispiel)?

"I love it when plan comes together!"

George Peppard / Hannibal Smith - A-Team

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [www.youtube.com]

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 01.03.20 09:59

Ich verstehe nur Bahnhof schrieb:
Es hat 4 Plätze für Velos. Wer das vorgesehen hat, hat wohl echt keine Ahnung. Die regulären lokbespannten Gotthardzüge (dafür wurde der Giruno ja gebaut) haben 30 und mehr Velohaken.
Also ein ICN hat meineswissens nur 6 Velo-Plätze, der ETR 610 wohl gar nur 2. Der Giruno läge mit 4 also genau im Durchschnitt der bisher eingesetzten Züge. Sicher zu wenig, aber bei weitem nicht so viel weniger.

Zitat:
Und das Verhältnis der A-Wagen im Gegensatz zu den B-Wagen mit 2:3 ist meiner Meinung nach völlig falsch. Die oben erwähnten Gotthard-Regelkompositionen haben ein Verhältnis von 2:7.
Das müsste doch eigentlich eine völlige Überfüllung in der 2. Klasse oder gähnende Leere in der ersten zur Folge haben?
1. Klasse zu 2. Klasse
Giruno:
117:288 = 0,41:1
ICN:
125:322 = 0,39:1
ETR 610
108:296 = 0,36:1
Also nur minimal grösserer 1. Klasse-Anteil.

Dann sind noch ein paar EW IV-Kompositionen unterwegs, da haben etwas mehr Veloplätze (aber auch nicht mal ansatzweise 60 Plätze bei einem langen Zug).


Gruss

Florian
Ich habe nicht die Plätze in der ersten mit denen in der zweiten verglichen sondern die Anzahl Wagen. Denn das ist das, was dem gemeinen Fahrgast auffällt. Dabei ist es egal, wie lang die Wagen sind.

Wenn das Verhältnis der Plätze nicht so "exrem" ist, dann muss man in der ersten jede Menge Platz haben. Mehr als in der sonst gewöhnlichen ersten.

Und bitte keine Vergleiche zu Deutschland. Ich habe in keinem Wort einen Vergleich mit D gemacht sondern mit dem sonst eingesetzten "Standardmaterial", insbesondere einen EW4-Pendelzug, bestehend aus 7B, davon zwei Grossraumvelowagen und 2A.

Ich hatte auch mal ein kurzes Gespräch mit einem Zugbegleiter, der die Velosituation auch als ungenügend bezeichnete. Soviel zum Thema "alles richtig gemacht". Mitnichten.

Dass das Piepsen eine Vorgabe ist, ist mir bekannt. Dennoch kann ich sagen, dass ich dieses sch_eisse finde. Und es gibt m.E. Spielraum, in der Sache wie gepiepst werden muss. Es gibt durchaus Unterschiede in den verschiedenen Kompositionen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.20 20:13.

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: RhB WR 3811

Datum: 02.03.20 04:57

Moin,

wenn man man nicht einmal „das“ und „dass“ voneinander unterscheiden kann, sollte man nicht so präpotente Postings schreiben.

Lg RhB WR 3811



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.03.20 04:58.

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: Ernst

Datum: 02.03.20 10:19

Was die Fahrradplätze anbelangt: Heute muss man ja oft bei der Fahrt in Tessin reservieren. Wenn ich mit dem Fahrrad ins Tessin fahre, dann nehme ich einen Zug über die Bergstrecke. Wie es bei den Traverso mit den Fahrradplätzen sein wird, weiss ich allerdings nicht.

Gruss
Ernst

RhB WR 3811 schrieb:
wenn man man nicht einmal „das“ und „dass“ voneinander unterscheiden kann, sollte man nicht so präpotente Postings schreiben.

Lerne erstmal die Zitatfunktion zu benutzen.
Und nein, es wird beide Male mit nur einem s geschrieben.


Ernst schrieb:
Zitat:
Was die Fahrradplätze anbelangt: Heute muss man ja oft bei der Fahrt in Tessin reservieren. Wenn ich mit dem Fahrrad ins Tessin fahre, dann nehme ich einen Zug über die Bergstrecke. Wie es bei den Traverso mit den Fahrradplätzen sein wird, weiss ich allerdings nicht.
Falsch. In Tessin muss man nicht reservieren, denn da fährt einzig die RB nach Wismar. Man muss - in der Hauptsaison, also derzeit nicht - ins Tessin reservieren, ja. Aber das hat ja mit meinem Post nichts zu tun.
Ich ziehe die Bergestrecke mit Velo auch vor, doch das war nicht Thema des Threads.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.03.20 19:09.

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: 11652

Datum: 02.03.20 21:44

Hallo zusammen - speziell für die Kritiker

Wie wärs zur Abwechslung einfach mal mit zufrieden sein?

Wir sind noch nicht Giruno gefahren - dafür gestern mit Twindexx und Allegra bestens in die Skiferien (im Allegra sogar mit tollem Blick zum Lokführer). Im Twindexx zum ersten Mal erste Klasse, sieht schon toll aus und die harten Sitze waren von Basel bis Chur bequem. Dafür hat nun auch der BMW Ferien;-)

Gruss Christian

Meine Fotos; Eisenbahnen (Schwerpunkt Gotthard-Nord) und Dampfschiffe: [www.flickr.com]
11652 schrieb:
Hallo zusammen - speziell für die Kritiker

Wie wärs zur Abwechslung einfach mal mit zufrieden sein?

Wir sind noch nicht Giruno gefahren
Das hat man ja gern. Fahr mal damit und sammle ausgiebig Erfahrungen dann darfst Du auch mitreden.

App. Bei einem IC2000 Dosto sind auch zwei WCs gegenüber. Da ist aber genügend Platz.

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: CH-Mirage

Datum: 02.03.20 22:33

Ich verstehe nur Bahnhof schrieb:
11652 schrieb:
Hallo zusammen - speziell für die Kritiker

Wie wärs zur Abwechslung einfach mal mit zufrieden sein?

Wir sind noch nicht Giruno gefahren
Das hat man ja gern. Fahr mal damit und sammle ausgiebig Erfahrungen dann darfst Du auch mitreden.

App. Bei einem IC2000 Dosto sind auch zwei WCs gegenüber. Da ist aber genügend Platz.
Du meinst wohl: ES GIBT zwei Toiletten VIS-A-VIS?!👋🤔
Ich meine das, was ich geschrieben habe. Natürlich in Bezug auf den Giruno und wie es dort gelöst ist. Daher erübrigt sich jede Nachfrage.

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: CH-Mirage

Datum: 02.03.20 22:56

Ich verstehe nur Bahnhof schrieb:
Ich meine das, was ich geschrieben habe. Natürlich in Bezug auf den Giruno und wie es dort gelöst ist. Daher erübrigt sich jede Nachfrage.
Ich habe das, was Du geschrieben nicht richtig verstanden, pardon.

Ich fragte, ob meine Uebersetzung richtig ist?
Der Giruno hat zwei WCs (Räume) gegenüber, also das eine links, das andere rechts. Beim Giruno eben geschlechtergetrennt. Aber so eng, dass man sich gar nicht richtig drehen kann. Ich möchte da gar nicht mit Gepäck rein gehen.

Der IC2000 Dosto hat auch zwei WCs gegenüber. Aber mit ausreichend Platz.

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 02.03.20 23:33

Ich verstehe nur Bahnhof schrieb:
Ich habe nicht die Plätze in der ersten mit denen in der zweiten verglichen sondern die Anzahl Wagen. Denn das ist das, was dem gemeinen Fahrgast auffällt. Dabei ist es egal, wie lang die Wagen sind.
Aber in erster Linie ist dann doch relevant, wieviele Sitzplätze es gibt und nicht wieviele Wagen.

Zitat:
Wenn das Verhältnis der Plätze nicht so "exrem" ist, dann muss man in der ersten jede Menge Platz haben. Mehr als in der sonst gewöhnlichen ersten.

Und bitte keine Vergleiche zu Deutschland. Ich habe in keinem Wort einen Vergleich mit D gemacht sondern mit dem sonst eingesetzten "Standardmaterial", insbesondere einen EW4-Pendelzug, bestehend aus 7B, davon zwei Grossraumvelowagen und 2A.
Aber die 2:7 am Gotthard sind schon eeher xtrem in die für die Schweiz andere Richtung. Auf anderen Strecken findet man bei den EW IV zum Beispiel meist eher 2:5 bis 4:7. Oder gar 3:5.
Sonntags gibt es am Gotthard wohl sogar einen EW IV-Pendel mit 4:5, ganz anders als dein "Standard" 2:7.
Wegen der fehlenden Twindexx fehlt in letzter Zeit eh recht viel, eventuell sind die 2:7 Züge mit quasi fest eingebautem Zusatzmodul?
Zudem ist die SBB da ja auch flexibel, auf anderen Strecken mit Mo-Fr hohen 1. Klasse-Anteil werden z.B. bei EW IV und IC2000-Kompositionen am Wochenende oder bei sonst hohem "touristischem" Aufkommen 1. Klass-Wagen deklasiert, warum nicht zukünftig auch bei den Giruno?

Gruss

Florian

Re: [CH] Meine Erfahrungen mit dem Giruno

geschrieben von: tkautzor

Datum: 03.03.20 00:57

Ich verstehe nur Bahnhof schrieb:
Der Giruno hat zwei WCs (Räume) gegenüber, also das eine links, das andere rechts. Beim Giruno eben geschlechtergetrennt. Aber so eng, dass man sich gar nicht richtig drehen kann. Ich möchte da gar nicht mit Gepäck rein gehen.
Warum möchte jemand mit Gepäck aufs Klo gehen? Braucht man das da drinnen?

Gruss, Thomas.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -