DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo,

hier kommt der abschließende Tag 3 der „Tour de Svizra“.
Am Ende des vorhergehenden zweiten Tags waren wir morgens in Göschenen gestartet und nach einem langen Tag abends in Tirano angekommen.
Wer diesen zweiten Teil verpasst hat, klicke bitte hier: KLICK
Falls jemand auch den ersten Teil noch sucht, klicke man bitte hier: KLICK

„Tour de Svizra“ – Tag 3

Im Zuge der Planung hatten wir verschiedene Varianten für die Ab- bzw. Anreise nach Tirano durchgespielt, um nicht doppelt die Berninabahn zu fahren. Jedoch wurden diese alle wieder verworfen. So entschieden wir uns, über die doch sehr beeindruckende Berninabahn wieder zurückzufahren. Wir sollten es nicht bereuen.

Am Morgen ging es in Tirano an Bord eines ABe 4/4 III in Richtung Norden. Auf einem Nebengleis stand ein Rangiertraktor mit der Wagengarnitur, welche am vorherigen Tag hinter unserem Allegra auf der Fahrt von Pontresina bis Tirano hing.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-183job.jpg

Kleine Häufung von Signalen gefällig? Neben der Ankündigung eines Strassenbahnbereichs und einer Geschwindigkeit von 15 km/h findet man darunter eine Pfeiftafel sowie eine Ankündigung eines überwachten Bahnübergangs mit Kilometerangabe.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-2oajr0.jpg

Nach der Überquerung des Kreisverkehrs vor der Basilika „Madonna die Tirano“ ging es quasi im Linksverkehr zurück gen Schweiz.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-3qskvm.jpg

Danach wurden dann mit dem Zug mehrere Halbschranken umfahren (schon teilweise eine sehr interessante Führung der Straßen- und Schienenwege).
In Poschiavo kreuzten wir mit unserem am Vortag genutzten Allegra mit der Nummer 3505. Dieser hatte diesmal jedoch keine zusätzlichen Wagen mit dabei und fuhr bis Tirano. Und wie es so ist… es sollte nicht die letzte Begegnung sein.

Hinter Poschiavo geht es bekanntlich sofort recht steil bergauf. Zum damaligen Zeitpunkt war der Doppelspurabschnitt noch im Bau, sodass hier einige Baufahrzeuge gesichtet werden konnten. Weiter oben ging es dann wieder in den Schnee. Irgendwo in den Serpentinen zwischen Poschiavo und Cavaglia entstand dieser „Nachschuss“ zurück ins Tal.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-4isjic.jpg

Erstes Zwischenziel dieses Tages sollte Alp Grüm sein. Der Bahnhof ist im Winter auf unkompliziertem Wege bekanntlich nur per Zug zu erreichen. Hier wollten wir uns bis zum nachfolgenden Zug Richtung Norden ein wenig umschauen. Nach dem Ausstieg entstand noch schnell dieses Foto unseres bisherigen Zuges.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-5hbk8z.jpg

Nachdem diverse eingeschneite Bahnanlagen und ein wenig die Umgebung besichtigt wurden (so gut es halt ohne passende Winterausrüstung ging), setzten wir uns dann auf eine heiße Schoki ins Bahnhofsgebäude und wärmten uns wieder auf. Etwa eine halbe Stunde nach unserer Ankunft hielt dann der Gegenzug in Richtung Tirano im Bahnhof. Da dieser einige Minuten Aufenthalt hatte (oder einfach zu früh angekommen war!?) versammelten sich der Lokifahrer und ein Zugbegleiter auf direktem Weg am Tresen, um einen Kaffee zu schlürfen. Da die Abfahrtszeit schnell nahte, nahm einer der beiden sein Heißgetränk dann doch im ToGo-Becher noch mit in den Zug. Auch einige Fahrgäste mussten erstmal wieder in den Zug gescheucht werden, bevor es weiter gehen konnte.
Nach ungefähr einer weiteren halben Stunde mit einer atemberaubenden Stille an der frischen Luft stand dann eine Zugkreuzung an. Zunächst kam der Zug von Norden am Hausbahnsteig zum Halten. Kurz darauf surrte dann unser Zug mit einem Allegra an der Spitze um die Ecke. Hierbei entstand dieses Foto.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-60cj3k.jpg

Nanu… schon wieder der 3505. Na dann nichts wie rein in den noch recht frischen Bekannten.

Da das Wetter an diesem Tag nicht ganz so sonnig war, lag die Kamera bis nach Pontresina fast nur auf dem Nachbarsitz und es wurde einfach die Aussicht genossen. Der Zug hatte in Pontresina einige Minuten Aufenthalt. Da es inzwischen auch wieder sonniger wurde, musste die Kamera nun doch für die beiden einfahrenden Züge von Samedan...
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-7lcjrq.jpg

...und St. Moritz herhalten.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-8zfk0x.jpg

Da wir am zweiten Tag aus Zeitgründen den Schlenker über St. Moritz ausgelassen hatten, wurde dieser nun nachgeholt. Zeit für einen Rundgang durch den Ort an sich blieb zwar nicht, aber einige Minuten am zugefrorenen und mit Schnee bedeckten See waren dann doch drin.

Von St. Moritz aus sollte es nun über Samedan, Zernez, Vereina-Tunnel und Klosters nach Landquart gehen. Beim Aussteigen aus dem Berninazug war mir in St. Moritz bereits dieser Wagen mit seinen extrem langen Fenstern im bereitstehenden Zug am Nachbarbahnsteig aufgefallen.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-91rjqd.jpg

Nach den Minuten am See entpuppte sich dieser Zug tatsächlich als unsere Garnitur in Richtung Landquart. So musste natürlich dieser Wagen besichtigt werden. Das Interieur war schon besonders.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-10c9kch.jpg

In Landquart hatte man einen Allegra mit einer Vierfach-Traktion der neuen Steuerwagen für die Albula-Gliederzüge bespannt :-)
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-11hukqt.jpg

Ab Landquart ging es in einer IC-Ersatzgarnitur nach Zürich. Diese hatte dann ganz unverhofft einen gewissen Charme abseits der Standart-IC mit EW IV oder IC 2000-Wagen. Hier ein Notschuss beim beschleunigten Umsteigen in Zürich.
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-13q9ktq.jpg

Vom Rest der Rückreise nach Deutschland gibt es quasi nichts Erwähnenswertes zu berichten. Deshalb endet an dieser Stelle der Bericht.
Doch Halt… ein Foto fehlt noch: auf dem Zürichsee wurde dieses Hasen-Transportmittel gesichtet. Na dann mal nachträglich Frohe Ostern für das Jahr 2018 im Januar 2020 ;-)
https://abload.de/img/schweiz_2018_3-12srknl.jpg

Was bleibt? Drei überaus spannende Tage, deren Eindrücke erstmal verdaut werden mussten. Aber „das schlimmste“ war… es verlangte nach mehr… deshalb sei an dieser Stelle nur gesagt: Es hat nicht knappe 22 Monate gedauert, bis ich alles soweit verdaut hatte und diesen Bericht schreiben konnte. Mittlerweile gab es eine weitere Tour, welche man z. B. als „Tour de Suisse“ beschreiben könnte. Vielleicht berichte ich ja bald auch davon.

Vielen Dank für eure Begleitung in der „Revue-Tour“ durch ein Wochenende im März 2018 und auch für die Kommentare unter den bisherigen Beiträgen.

Grüße
Tobias
Hallo Tobias,

danke für den schönen Bericht.

Der "Wagen mit den extrem langen Fenstern" As 1256 sah ursprünglich (12.04.2004) so aus:
04120017.JPG

Das Interieur passte natürlich sehr gut zur blauen Lackierung. 2012 "errötete" der Wagen und bekam den Arosa Aufkleber.

Grüsse
Gunther