DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo,

hier kommt Tag 2 der „Tour de Svizra“. Da keine An- oder Abreise nötig war, wird dieser Teil deutlich länger als der erste (und auch der noch folgende dritte).
Wir erinnern uns kurz: Im ersten Teil wurde von Basel kommend der Gotthard zunächst durch den Basistunnel und zurück über die alte Bergstrecke überwunden. Ende des ersten Teils war in Göschenen.
Wer den ersten Teil verpasst hat, klicke bitte hier: [www.drehscheibe-online.de]

„Tour de Svizra“ – Tag 2


Am zweiten Tag ging es früh um 8 mit einem Regionalzug von Göschenen nach Andermatt. Tagesziel war Tirano. Es standen also mit Oberalp, Albula und Bernina insgesamt drei Pässe auf dem Plan, auch wenn es beim Albula leider nicht ganz oben drüber geht.
Das Wetter am Morgen war eher mäßig, da extrem neblig. So konnte man bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Göschenen noch nicht mal wirklich den Normalspurteil des Bahnhofs überblicken.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-1mrjja.jpg

Wir hatten die Hoffnung, dass das Wetter noch besser werden würde. In der Schöllenenschlucht war es jedenfalls auch etwas weiter oben nicht besser: Bei der Tunnelausfahrt an der Teufelsbrücke kann man ja normalerweise die spektakuläre Felswand bewundern, aus welcher der Zug herauskommt. Heute war dem nicht so… und so bot der vorhandene Nebel als Ersatz für die Felswand einen nicht ganz abzustreitenden Freistellungscharakter für das abgelichtete Hauptsignal der Gegenrichtung.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-2bzk51.jpg

In Andermatt angekommen, konnte man schon deutlich weiter schauen und auch die Schneeverhältnisse waren außerhalb des Orts bereits ganz ordentlich. Man durfte gespannt sein, was der Oberalppass zu bieten hatte.
Der nächste Zug des Tages stand bei der Einfahrt bereits am Bahnsteig gegenüber parat. Das unerwartete Special wurde auf der Infotafel mit „Après-Ski-Barwagen an der Spitze des Zuges“ angekündigt. Nanu… besonderer Service für das Konterbier am nächsten Morgen?
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-3hwkaq.jpg

Vor der Abfahrt des Zuges entstand noch dieses Foto vom letzten Wagen und des parallel einfahrenden Regionalzugs aus Richtung Brig. Dem Panoramawagen sieht man die herrschenden Winterverhältnisse deutlich an.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-4zek5l.jpg

Rasch erklomm der Zug über mehrere Serpentinen die Strecke hoch in Richtung Oberalppass. Im Bahnhof Nätschen wurde bereits der erste Gegenzug gekreuzt. Tatsächlich kam auch die Sonne ein wenig heraus und so entstand dieses Foto des Gegenzugs mit der Gondelbahn Andermatt – Nätschen.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-5g3jb2.jpg

Die weitere Fahrt über den Oberalppass war das reinste Wintermärchen. Die gesperrte Passstraße war an manchen Stellen nur erahnbar und auch so manches Haus versank deutlich im Schnee.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-6pcktc.jpg

An der Station Oberalppass wurde dann mit dem nächsten Gegenzug gekreuzt. Dass dieser ein paar Minuten auf sich warten lies war nicht weiter schlimm, denn aus unserem Zug stiegen so viele Wintersport-Begeisterte samt Bergen von Ausrüstung aus, dass es vermutlich so oder so zu einer Haltezeitüberschreitung gekommen wäre.
Irgendwo zwischen Oberalppass und Tschamut-Selva entstand dann dieses Foto durch die leider ziemlich verdreckte Heckscheibe des letzten Wagens.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-78gkzq.jpg

Kurz hinter Tschamut-Selva entstand dann noch dieses Foto der verschneiten Landschaft.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-8eajy6.jpg

Die weiteren Fotos der Fahrt bis zum nächsten Umstieg in Disentis sind dann eher weniger spannend sodass ich es hiermit mal belasse, obwohl an einigen Stellen richtig die Sonne rauskam.
Bleibt noch der Après-Ski-Barwagen… kurz vor Disentis mussten wir diesen dann doch noch erkunden. Verkaufen wollte man uns ob des nahen Endbahnhofs nichts mehr, jedoch konnte man zumindest die Bar in Augenschein nehmen. Die standardmäßige Reihe von Flachen mit Hochprozentigem sah allerdings eher leer und angeklebt aus. Angesichts der Zahnradabschnitte auch sicher keine schlechte Idee.
Der Umstieg in Disentis ließ nur sehr wenig Zeit für Fotos zu, jedoch entstand immerhin dieses Beweisfoto mit unserem bisherigen Zugs der MGB bis Disentis sowie des nächsten Zuges der RhB nach Chur.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-10tdkf9.jpg

Der hinter der Ge 4/4 II mit fünf Personenwagen sowie einem Pack- und einem leeren Güterwagen zusammengestellte Zug begann pünktlich seine Reise. Wir nutzten diesen Zug bis nach Reichenau. In Ilanz war ordentlich Bewegung im Bahnhof, da ein Bahnsteig erneuert wurde und auch ein bereitsstehender Güterzug mit der Ge 6/6 II 703 überholt wurde.
Besonderes Highlight war aber natürlich der Abschnitt durch die atemberaubende Schlucht um Valendas-Sagogn und Versam-Safien.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-11gwjhy.jpg

Beim Umstieg in Reichenau blieben einige Minuten zum Frischluft schnappen. Unverhofft kam die in Ilanz bereits gesehene Ge 6/6 II mit ihrem Güterzug um die Ecke, welche notdürftig fotografisch verewigt wurde.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-12f7j2r.jpg

Die Fahrt über den Albula hatten wir in zwei Teilen vorgesehen. Dazwischen stand in Bergün eine Mittagspause mit Besichtigung des Bahnmuseums auf dem Programm. Der Zug für die erste Etappe war mit klassischen Personenwagen und einer Ge 4/4 III bespannt. Für das wohl berühmteste Motiv der gesamten Strecke musste natürlich mal wieder das Fenster geöffnet und die Nase samt Kamera in die Eiseskälte gestreckt werden.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-13mbk60.jpg

Der zweite Teil ab Bergün war dann aus dem modernsten gebildet, was die RhB damals zu bieten hatte: einem Allegra samt Albula-Gliederzug. Die Fahrt musste in diesem Fall natürlich im Aussichtswagen an der Spitze des Gliederzuges verbracht werden. Anstatt der Landschaft an dieser Stelle aber mal eine andere Art Foto „vorn raus“ in Richtung des ziehenden Allegras bei der Durchfahrt durch den Albulatunnel.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-14v9ka4.jpg

Keine Ahnung mehr warum, aber kurz vor Erreichen von Samedan wurde es uns dann etwas bange, da durch eine leichte Verspätung unser Anschluss nach Pontresina „nur noch“ -1 min betrug. Der Anschluss wurde jedoch abgewartet und so blieb es weiterhin bei keiner einzigen Abweichung vom zurechtgelegten Fahrplan der Tour.
Der Tag bisher war an sich schon spektakulär genug, jedoch kann man sagen, dass die am fortschreitenden Nachmittag noch folgende Berninabahn nochmal eine Klasse für sich war. Es schien nämlich durchgehend die Sonne!
Zusammengestellt war unser Zug ab Samedan aus einem Allegra und vier Personenwagen. Nachdem in Morteratsch eine große Schar Wintersportler zugestiegen war ging es weiter steil bergauf.
In Bernina-Lagalp wurde dann mit einem entgegenkommenden Zug gekreuzt.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-15ztk2m.jpg

Durch den fortschreitenden Nachmittag wurden auch bereits die Schatten deutlich länger wie hier zwischen Bernina-Lagalp und Ospizio Bernina.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-161uj3v.jpg

Am Lago Bianco angekommen, konnte dann eine besondere Fortbewegungsart auf dem zugefrorenen See und drum herum beobachtet werden.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-17kpjwl.jpg

Kurz vor Erreichen des Bahnhofs Ospizio Bernina entstand zudem dieses See-/Bergpanorama.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-19bqk3r.jpg

In Ospizio Bernina wechselten wir dann in den ziehenden Allegra, um für die Weiterfahrt auch mal einen Blick nach vorne zu haben. Da dort aber nur schlecht Fotos machen war bleibt es hauptsächlich bei „aus-geöffnetem-Fenster-schräg-nach-vorne-Fotos“, wie hier bei der Ausfahrt aus Alp Grüm.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-202ykky.jpg

In Cavaglia dauerte die Kreuzung dann nochmals etwas länger als geplant. Endlich kam dann der Gegenzug mit Ziel St. Moritz.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-215kjkc.jpg

Da die Sonne bereits hinter den Bergen verschwand, noch ein letztes Bahnfoto bei der Einfahrt in die Kreiskehre von Brusio.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-22elkhf.jpg

Auf dem Reststück nach Tirano war dann zwar die Sonne weg, aber die Fahrt deshalb in keinster Weise uninteressanter, denn es standen z. B. noch einige Ortsdurchfahrten mit Straßenbahncharakter auf dem Programm. In Le Prese kam es dabei noch fast zu einer Kollision mit einem PKW, da sich dieser unbedingt noch an der bereits zur Seite gefahrenen Kehrmaschine vorbeidrücken musste, bevor der Zug kam…
In Tirano wurde nach dem Einchecken noch ein wenig das Umfeld erkundet. Vor allem aber mussten die immens vielen Eindrücke des Tages verdaut werden und der Magen wieder aufgefüllt werden.
Und so bleibt noch ein letztes Foto vom Rundgang irgendwo in einem Innenhof in Tirano.
https://abload.de/img/schweiz_2018_2-232qjeu.jpg

Am letzten Tag ging es dann über die Berninabahn wieder zurück. Keine Angst, es wird im dritten Teil keine Motivdopplung geben.

Grüße
Tobias
Angesichts unseres bisher schneelosen norddeutschen Winters ist das Betrachten deiner Fotos eine reine Freude , zumal ich viele der Motive aus eigenem Erleben - überwiegend aber im Sommer - kenne.
Auch die textliche Begleitung ist sehr ansprechend - weiter so.
Viel Vergnügen dabei wünscht Floralex!