DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo,

ich habe eine Frage zur Auslastung dieser Strecke. Als ich vor rund 30 Jahren das letzte Mal dort war, fuhren tagsüber ungefähr halbstündlich Güterzüge, einige wenige Regionalzüge und ein paar Fernzüge. Nachts war es relativ ruhig.
Wie verhält es sich mit der Zugdichte heutzutage und das vor allem nachts: Kann man es riskieren, eine Unterkunft in Streckennähe zu buchen oder beschwert sich dann unter Umständen die Familie, weil sie wegen Zuglärm in der Nacht nicht schlafen kann?
Hat jemand eine Idee?
Vielen Dank!

Michael
Stand aus dem Fahrplanbild 320 von 2018: Zwischen 22 und 6 Uhr fahren dort etwa fünf Regelgüterzüge (je nach Wochentag auch weniger), dazu noch ein bissl Personenverkehr.
In Kombination mit der Umrüstung des Güterwagenparks auf lärmarme Bremsanlagen dürfte es auf der Giselabahn also erheblich leiser zugehen als vor 30 oder auch vor 10 Jahren.

Vielen Dank (owT) (o.w.T)

geschrieben von: Michael Kochems

Datum: 03.12.19 18:18

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Der innerösterreichische Güterverkehr über die Giselabahn ist kaum mehr vorhanden. Je nach Verkehrstag und Jahreszeit können in beide Richtungen rund drei bis fünf Regelgüterzüge bei Tageslicht beobachtet werden, deren Länge je nach Frachtaufkommen stark schwankt.
Dazu hätte ich Mal eine grundsätzliche Frage:

Hat denn der innerösterreichische Güterverkehr derart abgenommen oder läuft davon jetzt viel über den deutschen Korridor?

Untertags fährt dort morgens und abends jeweils ein Güterzugpaar Hall - Villach.
Ansonsten mittags der 54490 von Linz nach Hall, abends noch einer nach Hall, einer nach Wien.
Zwischendurch noch der 57541 (Bludenz - Villach, Di & Do) und ab und zu der Innofreight-Zug.

Aber sonst ist es ziemlich ruhig dort geworden.
Vor ein paar Jahren fuhr noch ein DB Autozug und ab und zu Containerzüge.

Natürlich ist die Strecke betrieblich anspruchsvoll, aber der Korridor ist auch stark belastet. Und gefühlt fahren dort kaum innerösterreichische Züge, was mich wundert, da es in Vorarlberg auch ein paar große Containerumschlagplätze gibt.

Und Nachts ist meiner Erfahrung nach auch nicht besonders viel los.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am heute, 11:52:20.
Überseecontainer und andere KLV-Ladeeinheiten, die das sogenannte Profil 172 ausnutzen, passen auf fast allen gebräuchlichen Tragwagen nicht durch die Tunnels zwischen Schwarzach und Wörgl. Daher gibt es so gut wie keine KLV-Züge auf dieser Strecke, auch nicht im Fall einer Sperre auf der Korridorstrecke.
Die KLV- und sonstige Nachtsprungzüge zwischen Vorarlberg und Ostösterreich fahren alle über den Korridor, das spielt sich dort etwa zwischen 23 Uhr und 4 Uhr ab.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am heute, 15:45:05.