DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Eigentlich sollte genau für solche Fälle die alte Bergstrecke als Entlastung da sein...

[www.reisereporter.de]

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: tkautzor

Datum: 07.10.19 21:30

In dem Artikel sagt der SBB-Pressesprecher „Jedes verfügbare Rad rollt an diesem Wochenende...", wenn das so ist, wo sollte man die Züge die über den Berg fahren sollen hernehmen?

Öfters sind die meisten Passagiere auch zu dumm in während Spitzenzeiten mit den Zügen fahren, die immer noch oben rüber fahren oder nicht an Zeiten zu fahren, wo die Züge hoffnungslos überfühlt sind.

Gruss, Thomas.

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: Lok35

Datum: 07.10.19 21:38

Am Wochenende hat es genug Ersatzzüge aus dem S-Bahnbereich. Es wäre zu prüfen, ob man diese Züge zusätzlich einsetzen könnte.
tkautzor schrieb:
Öfters sind die meisten Passagiere auch zu dumm in während Spitzenzeiten mit den Zügen fahren, die immer noch oben rüber fahren oder nicht an Zeiten zu fahren, wo die Züge hoffnungslos überfühlt sind.

Gruss, Thomas.
'Nabend,

was bitte heisst "die Leute sind zu dumm"? Geht das vielleicht auch ein bisschen weniger beleidigend und vor allem, mit einem verständlichen Satzbau? Egal jetzt, habe es weitestgehend auseinanderklabausert.

Aber: Wenn eine Firma oder ein Geschäft um 16.30 h zum Feierabend
ruft, warum sollen die Arbeiter dann nicht mit dem nächst möglichen Zug gen Heimat bzw am Morgen eben auch in der Hauptverkehrszeit zur Arbeit auf 07.30 h hin fahren? Es hat eben nicht jeder die Möglichkeit, auf gleitende Arbeitszeit zurückzugreifen.

Und wenn Urlauber und/oder Touristen irgendwelche Anschlüsse bekommen wollen/sollen, um weiterzureisen, was sollen sie machen?

Tschöö.

Wer verstehen will, warum manche überall ihren Senf dazu geben müssen, muss lernen wie eine Bratwurst zu denken … !

Schaut doch mal vorbei: [www.mec-loerrach.de]

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: dt8.de

Datum: 07.10.19 22:43

kautzor schrieb:Zitat:
In dem Artikel sagt der SBB-Pressesprecher „Jedes verfügbare Rad rollt an diesem Wochenende...", wenn das so ist, wo sollte man die Züge die über den Berg fahren sollen hernehmen?
Die Züge, die wegen Überfüllung nicht durch den Tunnel dürfen, dürfen sehr wohl über den Berg. Damit braucht es zunächst einmal dafür keine zusätzlichen Züge.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 07.10.19 23:06

Gotthard-Basistunnel schrieb:
Eigentlich sollte genau für solche Fälle die alte Bergstrecke als Entlastung da sein...

[www.reisereporter.de]
In erster Linie fehlt es an Fahrzeugen und Personal (sowie allenfalls an Trassen auf den Zufahrten, auch wegen Umleitung via Rotkreuz), da ist es erst Mal wenig hilfreich, Züge über eine langsame Umwegstrecke zu schicken, bei der sie noch länger im Einsatz für die selbe Start-Ziel-Distanz stehen.

Zusatzzüge (wenn es sie denn gibt) durch den Basistunnel dürften nicht das allergrösste Problem sein. Erstens ist am Wochenende der Güterverkehr geringer und somit mehr Trassen frei. Zweites gibt es auch die Möglichkeit, Takt-IC um 2-3 min absichtlich zu verspäten (bei Überfüllung ist die Verspätung schnell noch grösser...), dann passen Entlastungszüge auch durch den GBT ohne Güterzugtrassen zu benutzen. Zumindest im GBT selber, zu beiden Seiten ausserhalb der Tunnel muss natürlich ein Platz gefunden werden, aber das gilt für Züge untendurch genauso wie obendrüber.

Gruss Florian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.10.19 23:07.
dt8.de schrieb:
kautzor schrieb:Zitat:
In dem Artikel sagt der SBB-Pressesprecher „Jedes verfügbare Rad rollt an diesem Wochenende...", wenn das so ist, wo sollte man die Züge die über den Berg fahren sollen hernehmen?
Die Züge, die wegen Überfüllung nicht durch den Tunnel dürfen, dürfen sehr wohl über den Berg. Damit braucht es zunächst einmal dafür keine zusätzlichen Züge.
Und endeten dann wegen der Fahrzeitverlängerung in Bellinzona statt Locarno...
Wird halt alles immer "deutscher" hier...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: tkautzor

Datum: 08.10.19 01:22

Lok35 schrieb:
Am Wochenende hat es genug Ersatzzüge aus dem S-Bahnbereich. Es wäre zu prüfen, ob man diese Züge zusätzlich einsetzen könnte.
Klar, damit sich dann die gleichen Leute beschweren das man im Fernverkehr S-Bahn-Züge einsetzt.

Gruss, Thomas.

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 08.10.19 09:07

Florian Ziese schrieb:
Zusatzzüge (wenn es sie denn gibt) durch den Basistunnel dürften nicht das allergrösste Problem sein. Erstens ist am Wochenende der Güterverkehr geringer und somit mehr Trassen frei. Zweites gibt es auch die Möglichkeit, Takt-IC um 2-3 min absichtlich zu verspäten (bei Überfüllung ist die Verspätung schnell noch grösser...), dann passen Entlastungszüge auch durch den GBT ohne Güterzugtrassen zu benutzen. Zumindest im GBT selber, zu beiden Seiten ausserhalb der Tunnel muss natürlich ein Platz gefunden werden, aber das gilt für Züge untendurch genauso wie obendrüber...
Hi,

mit dem fertigen Ausbau des 4m– Korridors könnte man ja Doppelstockzüge einsetzen, ist darüber schon bei der SBB nachgedacht worden? Umleitungen über den Berg machen überhaupt keinen Sinn, 90% der Reisenden möchten so schnell wie möglich vom Norden nach Süden und umgekehrt, und nicht mit 80 über den Berg dümpeln.

Gruß Marc

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: Jörn

Datum: 08.10.19 09:42

PKP Cargo schrieb:
Florian Ziese schrieb:
Zusatzzüge (wenn es sie denn gibt) durch den Basistunnel dürften nicht das allergrösste Problem sein. Erstens ist am Wochenende der Güterverkehr geringer und somit mehr Trassen frei. Zweites gibt es auch die Möglichkeit, Takt-IC um 2-3 min absichtlich zu verspäten (bei Überfüllung ist die Verspätung schnell noch grösser...), dann passen Entlastungszüge auch durch den GBT ohne Güterzugtrassen zu benutzen. Zumindest im GBT selber, zu beiden Seiten ausserhalb der Tunnel muss natürlich ein Platz gefunden werden, aber das gilt für Züge untendurch genauso wie obendrüber...
Hi,

mit dem fertigen Ausbau des 4m– Korridors könnte man ja Doppelstockzüge einsetzen, ist darüber schon bei der SBB nachgedacht worden? Umleitungen über den Berg machen überhaupt keinen Sinn, 90% der Reisenden möchten so schnell wie möglich vom Norden nach Süden und umgekehrt, und nicht mit 80 über den Berg dümpeln.

Gruß Marc
Wenn meine Alternative lautet "Unbestimmt warten, bis vielleicht ein nicht überfüllter Zug kommt" oder "Langsam über den Berg", dann würde ich mich sicher für die zweite Möglichkeit entscheiden.

Gruss
Jörn.

Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: siegfriedp

Datum: 08.10.19 10:08

Immerhin aus dem Mittelland würde sich die Südbahn hier anbieten. Z.B. den "Weekender" Zusatzzug über die Bergstrecke ab Olten führen mit Halt in Aarau+Lenzburg sowie ggf Wohlen. Dann wäre der trotz Bergstrecke nicht viel langsamer...

Aber oft mangelt es auch an einer klaren Kommunikation. Es gab z.B. schon Entlastungszüge ab Basel die Luzern aussen vor liessen und via Südbahn fuhren. Trotz späterer Abfahrt sind diese nicht viel später im Tessin und fuhren nichtnvoll ausgelastet in der Gegend rum.

Jedenfalls finde ich es als ZP positiv, dass das ZP auf den betroffenen Zügen sich offensichtlich nicht einschüchtern lässt und die 140% max Auslastung durchsetzt. Denn es ist gegen dieses wo im Ereignisfall das Geschrei losginge, sie hätten die Sicherheit nicht eingehalten.

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 08.10.19 10:48

Komischer journalistischer Text. Züge, deren Fahrziel Lugano ist, würden die "Route" ändern und dann nur bis Bellinzona fahren. Nur um anstatt Lugano nun Bellinzona anzufahren muß man nicht die Route ändern, es liegt auf der gleichen Strecke.

Wenn damit gemeint ist die Züge wären, statt duch den Tunnel über den Berg gefahren, und hätten dann durch eine Wende in Bellinzona die verlorene Zeit wieder rein geholt, so hätte sich der Schreiber extrem ungeschickt ausgedrückt. Aber diese Lösung wäre für alle Fahrgäste wohl die beste gewesen, denn Aussteigen und eine Stunde warten ist ja noch OK, aber wenn die Folgezüge auch überfüllt sind und es zu einer Lotterie wird ob und wann man noch weiter kommt, dann lieber über den Berg und in Bellinzona in den so oder so fahrenden Nahverkehr umsteigen, so weis man zumindest das man ankommt und auch wann.
Du könntest locker zwei oder drei Züge nacheinander durch den Tunnel prügeln, dazu musst du aber eben mehr Züge und mehr Personal haben.
Die 610-DT sind bei Kuppelproblemen auch schon nacheinander gefahren.
Trassen freimachen indem man Güterzüge oben lang umleitet geht aber eben nicht, also muss man sich an den paar Tagen im Jahr arrangieren.

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: Mike C

Datum: 08.10.19 18:42

Ich weiss nicht ob jeder Zug zu Voll war, oder nur die Züge nach Chiasso/Milano.
Es gibt jeder Stunde ein IC/EC nach Lugano/Chiasso und eine IC nach Locarno.
Ich weiss nicht wieviele Reisende in den Zügen nach Lugano/Chiasso sind in Bellinzona ausgestiegen.
Es sollte möglich gewesen, der Zug nach Locarno zu nehmen und dann in dem Zug nach Italien in Bellinzona umzusteigen.
Wenn alle die Zuegen völlig belastet waren, sollte man mindestens einige zusätzliche Wagen nach Chiasso anbieten zu können.
Die Züge nach Milano sind nur wegen die Bahnsteiglänge in Milano C. beschrankt.

Könnte Reisende auch ab Bellinzona in TILO Zügen fur die Weiterreise nach Italien umsteigen.

MfG

Mike C

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: 511048

Datum: 08.10.19 18:51

Es waren die Züge zwischen 08:00 und 09:30 Richtung Süden und in der Gegenrichtung, jene zwischen 18:00 und 19:30 betroffen.D.h. EC und auch IC.
Das meiste waren Tagesausflügler ins Tessin...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: 146 227

Datum: 08.10.19 21:03

Kann ja nur besser werden mit dem CBT wenn die Fahrzeit noch kürzer wird und noch mehr mit wollen...

Vollwertige Wandfensterplätze - im ICE4 - auch in der 1. Klasse!

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: leofink

Datum: 09.10.19 12:51

dt8.de schrieb:
kautzor schrieb:Zitat:
In dem Artikel sagt der SBB-Pressesprecher „Jedes verfügbare Rad rollt an diesem Wochenende...", wenn das so ist, wo sollte man die Züge die über den Berg fahren sollen hernehmen?
Die Züge, die wegen Überfüllung nicht durch den Tunnel dürfen, dürfen sehr wohl über den Berg. Damit braucht es zunächst einmal dafür keine zusätzlichen Züge.
…. sofern sie ETCS2 Tauglich sind: denn die Bergstrecke kann nur noch mit ETCS 2 erreicht werden! Meines Wissens sind das viele S Bahn Züge noch nicht!

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: Wrzlbrnft.

Datum: 09.10.19 14:32

Das Vorgehen wäre eher, S-Bahnen auf FV-Relationen einsetzen, die jetzt mit GBT-tauglichem FV-Material gefahren werden, wodurch dieses für Leistungen am Gotthard frei wird.

Ganz grundsätzlich sollte es aber viel klarer kommuniziert werden, dass Reisende nur bis Bellinzona oder Lugano doch tunlichst auf die Inlandszüge IC 2 / 21 zurückgreifen sollen (oder via Berg fahren), um die ohnehin schon gut ausgelasteten EC-Züge von/nach Milano nicht noch mehr zu belasten. Sage ich auch meinem Umfeld immer wieder (mit gemischtem Erfolg).

ICN nach Basel am Dienstag

geschrieben von: Christof 421

Datum: 09.10.19 14:53

Hallo Gemeinde,

Der ICN nach Basel am Dienstag bestand aus einem einfachen Zug, obwohl der Meteo-Bucheli schönes Wetter für das Tessin vorausgesagt hatte und obwohl ch-Schulferien sind.
In Lugano sind alle Sitzplätze 2te Klasse bereits besetzt.
In Bellinzona Massen von Menschen auf dem Bahnsteig, die nach Anhalten des Zuges diesen auch gleich entern.
Manche suchen ihre reservierten Plätze. Im Wagen selber sind keine Reservierungszettel gesteckt.
Spart sich die SBB diese Zettel oder waren die im falschen Wagen?
Anscheinend sind die Wagen aussen auch nicht angeschrieben, ich kann das nicht beurteilen, da nicht darauf geachtet.

Auf der Bahnhofsanzeige wird die Abfahrt mit +4, dann +5,dann retardo indefinitamente angezeigt.

Nach rund 10 min Standzeit kommt eine Durchsage, alle Fahrgäste ohne Sitzplatz müssen aussteigen und den Zug nach Zürich um 18.32 h benützen.
Vorher kann dieser Zug nicht weiterfahren.

In Arth-Goldau hatte dieser ICN dann rund 25 min Verspätung, ist auch länger durch den Gotthard gefahren als in Südrichtung.
Ich vermute verminderte Geschwindigkeit.
Am nördlichen Portal stand dann allerdings links aussen ein Güterzug.

Auch auf der Hinfahrt nach Lugano gab es schon Probleme, der Zug 8.10 h ab ZH ist allerdings mit stehenden Fahrgästen in Arth-Goldau abgefahren.
Dieser Zustand scheint jetzt die Regel werden auf der neuen Strecke ins Tessin und zurück.

Zwischen Rotkreuz und Luzern muss ein riesengrosser Puffer sein, der Zug hatte in Luzern eine Verspätung von 8 min und ist nach Olten, Basel pünktlich abgefahren.

Gruss aus Südbaden
Christof 421

So voll war es am 24.9 zwar nicht.

geschrieben von: 146 116-9

Datum: 09.10.19 18:49

áber gerade an dem Tag für meinen Geschmack zu voll.
Hallo Christof

Ich wollte ja auch am 24.9 ins Tessin, und zwar spontan über Lenzburg und Rotkreuz.
Dort (dank der Fa Bombardier etwas durchgeschüttelt) wollte
ich mit dem ICN nach Bellinzona/Lugano.
Nun war der Solo ICN natürlich ziemlich voll.
Das habe ich mir dann nicht angetan, und bin mit der nächsten Verbindung nach Goldau
ab 10.48 mit dem IR 2417.
Als dort der SOlo ICN 667 (mit dem ich ursprünglich ja ab Basel nehmen wollte) dachte ich mir
Shit, und nahm den Voralpenexpress nach St Gallen, wo ich
im vergleich zum ICN einen Wagen für mich alleine hatte.

Die Rückfahrt verlief dann schön gemütlich über Rorschach, Romanshorn, und Stein am Rhein.

Grüße Uwe
tkautzor schrieb:
In dem Artikel sagt der SBB-Pressesprecher „Jedes verfügbare Rad rollt an diesem Wochenende...", wenn das so ist, wo sollte man die Züge die über den Berg fahren sollen hernehmen?

Es fuhren aber keine Entlastungszüge,

Re: [CH] Züge zu voll für Gotthard-Basistunnel

geschrieben von: Lok35

Datum: 11.10.19 20:07

Wird auf anderen IR Linien genauso von der SBB gemacht..kürzlich in Zürich HB gesehen(September 2019)