DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

MrEnglish schrieb:
Die im RailTeam zusammengeschlossenen Bahnen sichern gegenseitig auch bei gestückelten Tickets die Weiterbeförderung zu. In der Schweiz dürften darin aber nur die SBB Mitglied sein und somit würde die Regelung für die MGB nicht gelten. Kompliziert wird es jetzt, wenn man ein Ticket das nur auf einer MGB Strecke gültig ist über die SBB erwirbt. Da würde ich lieber vorher bei den beiden Bahnen anfragen.
Es ist zwar nur die SBB, die bei RailTeam mitmacht. Auf der anderen Seite gibt es in CH keinen Tarif, der nur bei der SBB gültig ist. Stattdessen ist der Schweizerische Tarif für alle KTU incl. SBB und MGB fällig. Der CH-Tarif sieht meineswissens bei Verspätungen und Anschlussbrüchen die Weiterbeförderung mit der nächsten möglichen Verbindung zu. Dennoch könnte dies ein Fall für Juristen sein.

Herzliche Grüsse
Martin
Wrzlbrnft. schrieb:
bahnfanCH schrieb:
Im SBB Tarif 600.9 ist folgendes zu finden:
Kann der Kunde die mit einem Sparbillett gebuchte Verbindung nicht einhalten, kann er ein Billett zum Normaltarif für den selben Tag kaufen und sich das Sparbillett nach der Reise erstatten lassen. Die Kundin/der Kunde hat hierfür sowohl das Originalsparbillett sowie das Originalbillett zum Normaltarif vorzuweisen. Es können nur Billette mit der vollständig identischen Strecke und Klasse erstattet werden.
Das ist ja auch wieder mal eine völlig weltfremde Regelung von zu gut Verdienenden. Ich erinnere mich an Zeiten, wo ich genau wegen meiner Finanzsituation nur auf Sparbillette hätte zurückgreifen können. Ein Normalpreisticket in Vorkasse hätte ich mir da nie und nimmer leisten können.
Also, diese Regelung hat schon ihren Sinn, nämlich dass man keine Sparbillette kauft und dann doch anders fährt, als mit den gebuchten Zügen fährt. Irgendwo muss man eben Grenzen der Kulanz setzen, bzw. definieren, was zu tun ist, wenn Leute sich nicht an die Zugbindung halten.

Herzliche Grüsse
Martin
Wrzlbrnft. schrieb:
Wir müssen aufpassen, dass wir "Sparbillette" (SBB-Angebot) und internationale "Sparpreise" (DB-Angebot in Kooperation mit SBB) nicht verwechseln. Hattest du ein Schweizer Sparbillett und bist mit einer separaten Fahrkarte aus dem Ausland eingereist? (ich weiß, ist jetzt Paragraphenreiterei, aber interessiert mich persönlich)
Hallo!

Ja, natürlich hatte ich jeweils ein SBB-Sparbillett, sonst hätte ich auch nicht kommentiert.
Die beiden Fälle, an die ich mich gerade erinnern kann, waren mit einem verspäteten TER in Genf und mit einem verspäteten Nightjet in Basel, außerdem hatte ich noch einen Fall innerhalb der Schweiz, jeweils mit getrennten Fahrkarten.

Viele Grüße

Kilian

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -