DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo zusammen,
Kurz nach Weihnachten soll es von Deutschland nach Zermatt gehen, Zugbindung ist für uns für Preis-Ersparnis OK.

Aktuell kann man offenbar wegen des Ausstiegs der MGB aus den DB-Sparpreisenn auf Bahn.de kein durchgehendes Ticket von Deutschland nach Zermatt und zurück buchen.

Ich würde dann Europa Spezial bis/ab Visp auf Bahn.de buchen und den Rest auf Sbb.ch. Wenn ich mich für Visp-Zermatt u.z. für ein Sparbillet mit Zugbindung entscheide und wegen Verspätung bei Normalspurbahn den gebuchten MGB-Zug verpasse: habe ich dann das Anrecht auf Mitfahrt im nächstmöglichen Zug?

Bei Rückfahrt umgekehrt?

Danke im Voraus für eure Hinweise.

Gruß Fred
Fuer Sparfuechse:

Restaurant Grampis in Zermatt. Gutes Essen (Pizza) zu guenstigen Preisen. Eine Reservation ist ein Muss, das Restaurant ist in dieser Jahreszeit, ueber mehrere Tage ausgebucht.

Macht ihr einen Ausflug auf den Gornergrat?
Hallo,

HGe 4/4 " schrieb:
Fuer Sparfuechse:

Restaurant Grampis in Zermatt. Gutes Essen (Pizza) zu guenstigen Preisen. Eine Reservation ist ein Muss, das Restaurant ist in dieser Jahreszeit, ueber mehrere Tage ausgebucht.

Macht ihr einen Ausflug auf den Gornergrat?


Danke für den Tipp! Wobei ich für gutes Essen auch gern gutes Geld ausgebe.

Auf den Gornergrat werden wir mehrfach Ausflüge machen, sind eine Woche zum Skifahren und Schneeschuhwandern da.

Auch sehr gespannt auf die neue 3S Bahn am Klein Matterhorn.

Viele Grüße Fred
Fred403 schrieb:
... Wenn ich mich für Visp-Zermatt u.z. für ein Sparbillet mit Zugbindung entscheide...

Gruß Fred
Gibt es das überhaupt? Sparbillet innerhalb der Schweiz mit Zugbindung, bzw. Platzreservierung? Ja, wahrscheinlich für den Glacierexpress, aber für all die anderen Züge kaum.
Ich lass‘ mich aber gerne eines besseren belehren.

schönen Abend, =weineggbahn=

https://www.facebook.com/Weineggbahn/
[weineggbahn.blogspot.ch]
Zumindest im Fernverkehr gibt es die Zugbindungen unterdessen auch in der Schweiz.
Im (leider nicht allzu seltenen) Verspätungsfall am Besten vom Zugpersonal irgendeine Bescheinigung geben lassen, so wird die Zugbindung aufgehoben und du kannst unkompliziert die nächste Verbindung nutzen.

Sparbillette Schweiz

geschrieben von: Christof 421

Datum: 02.10.19 20:48

Hallo =weineggbahn=,

ja, es gibt seit ungefähr 2 Jahren auch bei den Schweizer Bahnen Sparbillette mit Zugsbindung.
Je früher man bucht, desto mehr Sparbillette sind im Angebot.

Bucht man einfach für den nächsten Tag, sind sie entweder ausverkauft oder aber bei späteren Zugsverbindungen noch zu haben.

[www.sbb.ch]

Für Visp-Zermatt gibt es auch Sparbillette, ich habe mal ein Datum im November eingegeben.

Neuerdings gibt es auch Spartageskarten für Bahnfahrer ohne Halbtaxabo.
Wenn man frühzeitig bucht, kann man Tageskarten für um die 50.--sfrs erhalten.
Gedeckelt sind sie dann bei 108.-- sfrs.

Gruss aus Südbaden
Christof 421
Fred403 schrieb:
Hallo,

HGe 4/4 " schrieb:
Fuer Sparfuechse:

Restaurant Grampis in Zermatt. Gutes Essen (Pizza) zu guenstigen Preisen. Eine Reservation ist ein Muss, das Restaurant ist in dieser Jahreszeit, ueber mehrere Tage ausgebucht.
Danke für den Tipp! Wobei ich für gutes Essen auch gern gutes Geld ausgebe.
Gutes Geld musst du im Grampi's auch ausgeben, zu günstigen Preisen gibt es dort (wie auch anderswo in Zermatt) nichts, schon die Pizzen gibt es erst ab CHF 20 für eine Margherita, die bekommt man anderswo in der Schweiz schon ab CHF 7.

Gruss, Thomas.
Sparbillette für die MGB gibt es zwar, aber leider gibt es sie nur im Internet und nicht am Schalter. Ausserdem ist die MGB gerade zwischen Visp und Zermatt i.d.R gut besetzt, so dass die Züge i.d.R. voll sind und es somit wenig Sparbillette gibt. Je nachdem, was Du sonst noch so vor hast, würde ich alternativ eine ErlebnisCard empfehlen. Damit ist das Gornergrat zwar nicht inkludiert, aber es gibt Ermässigung. [erlebniscard.ch] [erlebniscard.ch]
Aber vielleicht wäre auch sowohl eine Erlebniscard wie auch ein ZermattPeakPass für Zermatt eine Option?

Klar, kostet die auch nicht gerade wenig. Aber man bekommt viel für sein Geld geboten. Diese bekommst Du in Visp am Bahnhof und kannst sie für die Anfahrt/Rückfahrt nutzen.

Herzliche Grüsse
Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.19 06:56.
Zitat
Ich würde dann Europa Spezial bis/ab Visp auf Bahn.de buchen und den Rest auf Sbb.ch. Wenn ich mich für Visp-Zermatt u.z. für ein Sparbillet mit Zugbindung entscheide und wegen Verspätung bei Normalspurbahn den gebuchten MGB-Zug verpasse: habe ich dann das Anrecht auf Mitfahrt im nächstmöglichen Zug?
Im SBB Tarif 600.9 ist folgendes zu finden:
Kann der Kunde die mit einem Sparbillett gebuchte Verbindung nicht einhalten, kann er ein Billett zum Normaltarif für den selben Tag kaufen und sich das Sparbillett nach der Reise erstatten lassen. Die Kundin/der Kunde hat hierfür sowohl das Originalsparbillett sowie das Originalbillett zum Normaltarif vorzuweisen. Es können nur Billette mit der vollständig identischen Strecke und Klasse erstattet werden.

Bei der Rückerstattung wird evtl. noch eine Gebühr von CHF 10.- abgezogen.
Verspätung aus vorheriger Fahrt zählt in diesem Fall wegen den getrennten Tickets wahrscheinlich nicht, da das Sparbillett ab Visp ein neues ist und die Reise dort zur gebuchten Zeit angetreten werden muss.

Gruss Pascal

Meine Bilder erscheinen regelmässig auf Flickr:
[www.flickr.com]

Und meine Videos auf Youtube:
[www.youtube.com]
bahnfanCH schrieb:
Im SBB Tarif 600.9 ist folgendes zu finden:
Kann der Kunde die mit einem Sparbillett gebuchte Verbindung nicht einhalten, kann er ein Billett zum Normaltarif für den selben Tag kaufen und sich das Sparbillett nach der Reise erstatten lassen. Die Kundin/der Kunde hat hierfür sowohl das Originalsparbillett sowie das Originalbillett zum Normaltarif vorzuweisen. Es können nur Billette mit der vollständig identischen Strecke und Klasse erstattet werden.

Das ist ja auch wieder mal eine völlig weltfremde Regelung von zu gut Verdienenden. Ich erinnere mich an Zeiten, wo ich genau wegen meiner Finanzsituation nur auf Sparbillette hätte zurückgreifen können. Ein Normalpreisticket in Vorkasse hätte ich mir da nie und nimmer leisten können.
Wrzlbrnft. schrieb:
bahnfanCH schrieb:
Im SBB Tarif 600.9 ist folgendes zu finden:
Kann der Kunde die mit einem Sparbillett gebuchte Verbindung nicht einhalten, kann er ein Billett zum Normaltarif für den selben Tag kaufen und sich das Sparbillett nach der Reise erstatten lassen. Die Kundin/der Kunde hat hierfür sowohl das Originalsparbillett sowie das Originalbillett zum Normaltarif vorzuweisen. Es können nur Billette mit der vollständig identischen Strecke und Klasse erstattet werden.
Das ist ja auch wieder mal eine völlig weltfremde Regelung von zu gut Verdienenden. Ich erinnere mich an Zeiten, wo ich genau wegen meiner Finanzsituation nur auf Sparbillette hätte zurückgreifen können. Ein Normalpreisticket in Vorkasse hätte ich mir da nie und nimmer leisten können.
Ich hatte schon mehrmals den Fall, dass ich die Zugbindung auf meinem Sparbillett aufgrund einer Verspätung aus dem Ausland nicht einhalten konnte und musste bislang noch nie nachzahlen. Ich fragte jeweils beim Personal nach, aber auch an der Information wurde mir gesagt, das sei so vorgesehen, ich bräuchte aber eine Verspätungsbestätigung.
Die im RailTeam zusammengeschlossenen Bahnen sichern gegenseitig auch bei gestückelten Tickets die Weiterbeförderung zu. In der Schweiz dürften darin aber nur die SBB Mitglied sein und somit würde die Regelung für die MGB nicht gelten. Kompliziert wird es jetzt, wenn man ein Ticket das nur auf einer MGB Strecke gültig ist über die SBB erwirbt. Da würde ich lieber vorher bei den beiden Bahnen anfragen.
Wrzlbrnft. schrieb:
bahnfanCH schrieb:
Im SBB Tarif 600.9 ist folgendes zu finden:
Kann der Kunde die mit einem Sparbillett gebuchte Verbindung nicht einhalten, kann er ein Billett zum Normaltarif für den selben Tag kaufen und sich das Sparbillett nach der Reise erstatten lassen. Die Kundin/der Kunde hat hierfür sowohl das Originalsparbillett sowie das Originalbillett zum Normaltarif vorzuweisen. Es können nur Billette mit der vollständig identischen Strecke und Klasse erstattet werden.
Das ist ja auch wieder mal eine völlig weltfremde Regelung von zu gut Verdienenden. Ich erinnere mich an Zeiten, wo ich genau wegen meiner Finanzsituation nur auf Sparbillette hätte zurückgreifen können. Ein Normalpreisticket in Vorkasse hätte ich mir da nie und nimmer leisten können.
Wer Urlaub in der Schweiz macht gehört automatisch schon zu den gut Verdienenden. Ein paar wenige Orte bieten Ausnahmen für den Kenner. Aber Zermatt gehört sicher nicht zu den Ausnahmen...
bollisee schrieb:
Wrzlbrnft. schrieb:
bahnfanCH schrieb:
Im SBB Tarif 600.9 ist folgendes zu finden:
Kann der Kunde die mit einem Sparbillett gebuchte Verbindung nicht einhalten, kann er ein Billett zum Normaltarif für den selben Tag kaufen und sich das Sparbillett nach der Reise erstatten lassen. Die Kundin/der Kunde hat hierfür sowohl das Originalsparbillett sowie das Originalbillett zum Normaltarif vorzuweisen. Es können nur Billette mit der vollständig identischen Strecke und Klasse erstattet werden.
Das ist ja auch wieder mal eine völlig weltfremde Regelung von zu gut Verdienenden. Ich erinnere mich an Zeiten, wo ich genau wegen meiner Finanzsituation nur auf Sparbillette hätte zurückgreifen können. Ein Normalpreisticket in Vorkasse hätte ich mir da nie und nimmer leisten können.
Wer Urlaub in der Schweiz macht gehört automatisch schon zu den gut Verdienenden. Ein paar wenige Orte bieten Ausnahmen für den Kenner. Aber Zermatt gehört sicher nicht zu den Ausnahmen...
Die Sparbillette und Tariffe sind ja nicht auschliesslich an Touristen, sondern auch die Einheimischen gerichtet, und davon können sich viele auch nicht das Bahnfahren zum Normaltarif leisten.

Gruss, Thomas.
tkautzor schrieb:
Fred403 schrieb:
Hallo,

HGe 4/4 " schrieb:
Fuer Sparfuechse:

Restaurant Grampis in Zermatt. Gutes Essen (Pizza) zu guenstigen Preisen. Eine Reservation ist ein Muss, das Restaurant ist in dieser Jahreszeit, ueber mehrere Tage ausgebucht.
Danke für den Tipp! Wobei ich für gutes Essen auch gern gutes Geld ausgebe.
Gutes Geld musst du im Grampi's auch ausgeben, zu günstigen Preisen gibt es dort (wie auch anderswo in Zermatt) nichts, schon die Pizzen gibt es erst ab CHF 20 für eine Margherita, die bekommt man anderswo in der Schweiz schon ab CHF 7.

Gruss, Thomas.
Von welchem Durchmesser sprichst Du? Und: Tiefkühlpizza oder handgemacht? Hier liegt der Unterschied . .
Als Gern-Pizza-Esser kenne ich die Preislage ab CHF 12.50 bis 25.-- - in einer anständigen Pizzeria oder Restaurant!
Urs
Nailik schrieb:
Ich hatte schon mehrmals den Fall, dass ich die Zugbindung auf meinem Sparbillett aufgrund einer Verspätung aus dem Ausland nicht einhalten konnte und musste bislang noch nie nachzahlen. Ich fragte jeweils beim Personal nach, aber auch an der Information wurde mir gesagt, das sei so vorgesehen, ich bräuchte aber eine Verspätungsbestätigung.

Wir müssen aufpassen, dass wir "Sparbillette" (SBB-Angebot) und internationale "Sparpreise" (DB-Angebot in Kooperation mit SBB) nicht verwechseln. Hattest du ein Schweizer Sparbillett und bist mit einer separaten Fahrkarte aus dem Ausland eingereist? (ich weiß, ist jetzt Paragraphenreiterei, aber interessiert mich persönlich)

tkautzor schrieb:
Die Sparbillette und Tariffe sind ja nicht auschliesslich an Touristen, sondern auch die Einheimischen gerichtet, und davon können sich viele auch nicht das Bahnfahren zum Normaltarif leisten.

Genau das.
Urs Nötzli schrieb:
tkautzor schrieb:
Fred403 schrieb:
Hallo,

HGe 4/4 " schrieb:
Fuer Sparfuechse:

Restaurant Grampis in Zermatt. Gutes Essen (Pizza) zu guenstigen Preisen. Eine Reservation ist ein Muss, das Restaurant ist in dieser Jahreszeit, ueber mehrere Tage ausgebucht.
Danke für den Tipp! Wobei ich für gutes Essen auch gern gutes Geld ausgebe.
Gutes Geld musst du im Grampi's auch ausgeben, zu günstigen Preisen gibt es dort (wie auch anderswo in Zermatt) nichts, schon die Pizzen gibt es erst ab CHF 20 für eine Margherita, die bekommt man anderswo in der Schweiz schon ab CHF 7.

Gruss, Thomas.
Von welchem Durchmesser sprichst Du? Und: Tiefkühlpizza oder handgemacht? Hier liegt der Unterschied . .
Als Gern-Pizza-Esser kenne ich die Preislage ab CHF 12.50 bis 25.-- - in einer anständigen Pizzeria oder Restaurant!
Urs
32 cm, natürlich handgemacht, ab 10.- auch mit frischen Zutaten und inklusiv Getränk, in einer Pizzeria.

Gruss, Thomas.
Wrzlbrnft. schrieb:
Nailik schrieb:
Ich hatte schon mehrmals den Fall, dass ich die Zugbindung auf meinem Sparbillett aufgrund einer Verspätung aus dem Ausland nicht einhalten konnte und musste bislang noch nie nachzahlen. Ich fragte jeweils beim Personal nach, aber auch an der Information wurde mir gesagt, das sei so vorgesehen, ich bräuchte aber eine Verspätungsbestätigung.
Wir müssen aufpassen, dass wir "Sparbillette" (SBB-Angebot) und internationale "Sparpreise" (DB-Angebot in Kooperation mit SBB) nicht verwechseln. Hattest du ein Schweizer Sparbillett und bist mit einer separaten Fahrkarte aus dem Ausland eingereist? (ich weiß, ist jetzt Paragraphenreiterei, aber interessiert mich persönlich)

Ja, jetzt wird es kompliziert. Aber aus den Zeiten, da ich - auch immer wiederkehrend - bei der MOB arbeitete, weiss ich, dass dieser Fall nicht explizit vorgesehen ist, aber keineswegs verboten ist. Mir ist CH-intern keine Regelung bekannt, die besagt, dass bei Anreise mit Billett X und Weiterreise mit Billett Y bei Verspätungen und Anschlussbrüchen die Zugbindung dann nicht aufgehoben wird. Meineswissens wird auch dann die Verspätung bestätigt und das Billett dann für die nächste Verbindung gültig geschrieben.

Wrzlbrnft. schrieb:
tkautzor schrieb:
Die Sparbillette und Tariffe sind ja nicht auschliesslich an Touristen, sondern auch die Einheimischen gerichtet, und davon können sich viele auch nicht das Bahnfahren zum Normaltarif leisten.
Genau das.

Ja, auf der anderen Seite haben viele Einheimische ein Halbtax und auch nicht wenige ein GA. Mit einem Halbtax wird der öV schon wieder erschwinglicher. Ich muss aber auch sagen, dass gerade die MGB eine von den teureren Bahnen ist.

Herzliche Grüsse
Martin
tkautzor schrieb:
bollisee schrieb:
Wer Urlaub in der Schweiz macht gehört automatisch schon zu den gut Verdienenden. Ein paar wenige Orte bieten Ausnahmen für den Kenner. Aber Zermatt gehört sicher nicht zu den Ausnahmen.
Also, jetzt kommen wir aber von Hölzgen auf Stöxgen. In der Tat ist CH eine Hochpreisinsel und nicht jeder kann sich Urlaub in CH leisten. Auch ist gerade Zermatt ein teures Pflaster und nix für Leut, mit kleinem Budget. Dennoch finde ich die Aussage, wer in CH Urlaub macht, AUTOMATISCH zu den gut Verdienenden gehört, für nicht angebracht und falsch. Bloss weil man sich einen Urlaub oder eine Fahrt nach CH leistet, heisst das noch lange nicht, dass man gut Verdiener ist.

Aber bleiben wir bitte beim Thema.
Herzliche Grüsse
Martin
bahnfanCH schrieb:
Zitat
Ich würde dann Europa Spezial bis/ab Visp auf Bahn.de buchen und den Rest auf Sbb.ch. Wenn ich mich für Visp-Zermatt u.z. für ein Sparbillet mit Zugbindung entscheide und wegen Verspätung bei Normalspurbahn den gebuchten MGB-Zug verpasse: habe ich dann das Anrecht auf Mitfahrt im nächstmöglichen Zug?
Im SBB Tarif 600.9 ist folgendes zu finden:
Kann der Kunde die mit einem Sparbillett gebuchte Verbindung nicht einhalten, kann er ein Billett zum Normaltarif für den selben Tag kaufen und sich das Sparbillett nach der Reise erstatten lassen. Die Kundin/der Kunde hat hierfür sowohl das Originalsparbillett sowie das Originalbillett zum Normaltarif vorzuweisen. Es können nur Billette mit der vollständig identischen Strecke und Klasse erstattet werden.

Bei der Rückerstattung wird evtl. noch eine Gebühr von CHF 10.- abgezogen.
Verspätung aus vorheriger Fahrt zählt in diesem Fall wegen den getrennten Tickets wahrscheinlich nicht, da das Sparbillett ab Visp ein neues ist und die Reise dort zur gebuchten Zeit angetreten werden muss.

Gruss Pascal
Meineswissens ist man diesbzgl. in CH nicht so streng wie anderswo. Diese Regelung trifft einfach für Gründe zu, die die Schweizer TU nicht zu verantworten haben, z.B. bist Du auf einer Sitzung und die Sitzung geht länger und Du erreichst deswegen den gebuchten Zug ist, ist das Dein Problem und ein neues Billett wird fällig. Ebenso wird ein neues Billett fällig, bei verspäteten Flügen oder wenn Du auf Arbeit Überstunden machen musst. Reist Du hingegen mit der Bahn an und es ist diese, die Verspätung hat, dann wird zumindest in CH das Billett für die nächste Verbindung gut geschrieben, auch wenn es zwei verschiedene Billette sind.

Diesbezüglich ist man in Frankreich oder Italien viel strenger. Fährst Du z.B. Zermatt-London und Du hast Zermatt-Paris und Paris-London separat gebucht, dann hast Du eher ein Problem, wobei hier auch Railteam noch greifen könnte.

Herzliche Grüsse
Martin

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -