DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Moin.

nach dem tödlichen Unfall von Baden, bei welchem ein Zugführer sein Leben verlor, wird das Abfertigungsverfahren der P-Züge teilweise geändert. Wer das Abfertigen und die anschl. Abfahrt in CH kenn und/oder schon mal beobachtet hat, hat sicher auch festgestellt, dass die Züge teilweise mit noch offenen oder sich geraden im Schliessvorgang befindenden Türen bereits am Anfahren sind.

[www.nzz.ch]

[www.blick.ch]

Wer verstehen will, warum manche überall ihren Senf dazu geben müssen, muss lernen wie eine Bratwurst zu denken … !

Schaut doch mal vorbei: [www.mec-loerrach.de]
Grüäss Di,

merci vielmal für ds Yställe. Das ist genau das, was ich mir auch wünsche, wenn auch bei allen Fahrzeugen und nicht nur bei einigen. In anderen Ländern gilt ja auch, dass die Türen zuerst geschlossen werden müssen und zwar vom Bahnsteig aus. Erst wenn alle Türen zu sind, darf fertig gemeldet und abgefertigt werden. Das sollte grundsätzlich auch in CH bei allen Zügen gelten, nicht nur jetzt bei den EW IV.

Herzliche Grüsse
Martin
Weltreisender schrieb:
Grüäss Di,

merci vielmal für ds Yställe. Das ist genau das, was ich mir auch wünsche, wenn auch bei allen Fahrzeugen und nicht nur bei einigen. In anderen Ländern gilt ja auch, dass die Türen zuerst geschlossen werden müssen und zwar vom Bahnsteig aus. Erst wenn alle Türen zu sind, darf fertig gemeldet und abgefertigt werden. Das sollte grundsätzlich auch in CH bei allen Zügen gelten, nicht nur jetzt bei den EW IV.

Herzliche Grüsse
Martin

Man oh man.
Wenn ich so überlege das man noch bis in die 1980er die Türen an der Hamburger S-Bahn während der Fahrt öffnen konnte frage ich mich wie verweicht ist die Gesellschaft geworden.
setra68 schrieb:
Zitat:
Man oh man.
Wenn ich so überlege das man noch bis in die 1980er die Türen an der Hamburger S-Bahn während der Fahrt öffnen konnte frage ich mich wie verweicht ist die Gesellschaft geworden.
Die Türen konnte man in Berlin sogar noch bis Mitte der 90-igerJahre während der Fahrt öffnen. Bei durchaus nicht wenigen Reisezugwagen der Reichsbahn später DB AG ebenso. Aber dennoch hiess es immer, dass die Türen vor Abfahrt geschlossen sein müssen. Das Personal ging auch immer am Zug entlang, um diese zu schliessen. Erst wenn alle Türen zu waren, ging der Abfertigungsprozess weiter.
Ausserdem wurde während der Fahrt nicht wenig gesurft, was dann auch immer wieder zu Unfällen mit schweren Verletzungen und Toten führte. Dies ist jetzt Gott sei Dank so kaum noch möglich. Die Unfallzahlen dürften seitdem die Türverriegelung während der Fahrt obligatorisch ist, doch deutlich gesunken sein. Damit ist einfach nicht zu spassen.

Herzliche Grüsse
Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.19 23:23.
Hallo,
das Problem ist doch das immer mehr das denken abgenommen wird und dadurch die Menscheit verblödet.
In der Schweiz war bisher der Kunde immmer König. Wer kennt es nicht, der Zugführer hat die Türe bereits geschlossen und dann kommen immer wieder Leute daher und öffnen die Türe wieder. Das gibt dann immer wieder Ärger mit dem Zugchef, nicht so in der Schweiz, erst nach dem geben des Signal Abfahrt wurden bisher die Türen verschlossen. Nachdem alle Türen geschlossen wurden, fuhr dann der Lokführer auch ab. Finde ich viel vernünftiger, als das Frühstart-Verfahren anderer Bahnen.
Dieses Verfahren ist zwar für den Kundendienst besser, aber der Sicherheit weniger zuträglich. Wir sollten uns alle einig sein, dass die Sicherheit vorgeht. Lieber einen Zug verpassen und dann eine halbe Stunde und Stunde später am Ziel ankommen, als irgendwie noch in den Zug reinzuwitschen, und dann von der Tür erfasst zu werden oder aber indem der Zug sich zu bewegen anfängt, zu Sturz kommen und dann ggf. noch auf dem Bahnsteig mitgeschliffen zu werden.
Andererseits kann man ja, wenn die Türen geschlossen sind, aber der Zugchef noch nicht abgefertigt/fertig gemeldet hat, noch beim Zugchef einsteigen. Als ich noch als Zugchef tätig war, nachdem ich die Türen bereits geschlossen hatte, die Leute aufgefordert zu meiner Tür zu kommen und auch auf sie gewartet.

Ausserdem hatte ich persönlich mir irgendwann sowohl am Bahnhof wie auch im Zug folgende Linie angewöhnt. Aber da kann ich nun auch nur für mich sprechen:
Bin ich pünktlich, warte ich noch auf anrennende Fahrgäste. Bin ich aber eh schon zu spät, kenne ich kein Pardon und nehme auf Nachzügler keine Rücksicht mehr und fahre schnellstmöglich ab.

Herzliche Grüsse
Martin
Weltreisender schrieb:
merci vielmal für ds Yställe. Das ist genau das, was ich mir auch wünsche, wenn auch bei allen Fahrzeugen und nicht nur bei einigen. In anderen Ländern gilt ja auch, dass die Türen zuerst geschlossen werden müssen
In Belgien auch erst seit einem Jahr. Aber bessser ist das schon.

Gruß,
Rian
rvdborgt schrieb:
In Belgien auch erst seit einem Jahr. Aber bessser ist das schon.

Gruß,
Rian
In Belgien erst seit einem Jahr? Im Ernst? Gut, Du kennst Belgien besser als ich. Aber als ich im 2007/2008 mal in Brüssel einen Umstieg hatte, war meine Beobachtung, dass doch dort die Zugchefs auch zuerst die Türen schlossen, bevor sie an der Anlage den Abfahrbefehl erteilten. Bei den Hochgeschwindigkeitszügen hat sogar "le sous-chef de gare" den Abfahrbefehl erteilt, aber auch erst, nachdem alle Türen geschlossen und das Zugpersonal fertig gemeldet hatte.
Auf meine Nachfrage im 2010 sagte mir, ein "sous-chef", dass es in BE das Prinzip sei, dass die Hochgeschwindigkeitszüge vom Sous-Chef alle anderen Züge vom Zugchef abgefertigt würden. Ob dies immernoch so ist, kannst Du sicherlich eher sagen.

Herzliche Grüsse
Martin
Weltreisender schrieb:
rvdborgt schrieb:
In Belgien auch erst seit einem Jahr. Aber bessser ist das schon.
In Belgien erst seit einem Jahr? Im Ernst? Gut, Du kennst Belgien besser als ich. Aber als ich im 2007/2008 mal in Brüssel einen Umstieg hatte, war meine Beobachtung, dass doch dort die Zugchefs auch zuerst die Türen schlossen, bevor sie an der Anlage den Abfahrbefehl erteilten. Bei den Hochgeschwindigkeitszügen hat sogar "le sous-chef de gare" den Abfahrbefehl erteilt, aber auch erst, nachdem alle Türen geschlossen und das Zugpersonal fertig gemeldet hatte.
Auf meine Nachfrage im 2010 sagte mir, ein "sous-chef", dass es in BE das Prinzip sei, dass die Hochgeschwindigkeitszüge vom Sous-Chef alle anderen Züge vom Zugchef abgefertigt würden. Ob dies immernoch so ist, kannst Du sicherlich eher sagen.
In Belgien verlief es bis Sommer 2018 etwa so:
1. Zugchef pfeifft.
2. Zugchef Schließt alle türen, außer seiner.
3. Zugchef meldet fertig (mit Schlüssel im AVG/IOT-Kästchen. Dies ist KEIN Abfahrbefehl! Auch nicht, wenn der Souschef das macht.)
4. Zugchef geht zurück zu seiner Tür und wartet in der Türöffnung, bis der Zug abfährt, während er Nachzüglern den Zugang verweigern muss (der Zug kann ja jederzeit abfahren). Das dauert mindestens 10 s nach der Fertigmeldung (Brüssel-Zentral: 7 s), aber kann auch mehrere Minuten dauern. Der Zugchef fertigt ja seinen Zug ab, ohne zu wissen, ob der Zug schon abfahren kann.
5. Wenn das Signal kein Halt mehr zeigt, wechselt die AVG/IOT-Lampe von einem roten Punkt auf 6 weiße Punkte [nl.wikipedia.org] und Zug fährt ab.
6. Zugchef guckt noch ein letztes mal nach vorne und hinten (oder sollte gucken) und schließt auch seine Tür.

Seit Juni 2018 schließt der Zugchef in Schritt 4 unmittelbar nach dem Einsteigen seine Tür (und Schritt 6 entfällt). Es hat aber lange gedauert bis es soweit war, auch wenn es immer wieder Unfälle gab, immer in oder bei der letzten geöffneten Tür.

Hochgeschwindigkeitszüge werden in Belgien m.W. immer noch vom Souschef abgefertigt. In Brüssel-Zentral sogar alle Züge: auf allen drei Bahnsteigen gibt es dort einen Souschef.

Gruß,
Rian
setra68 schrieb:
Hallo,
das Problem ist doch das immer mehr das denken abgenommen wird und dadurch die Menscheit verblödet.
Hallo setra,
dafür braucht man doch heutzutage künstliche Intelligenz wenn die natürliche abhanden gekommen ist.

Gruß Gerd aus Dresden
Gooden Daag, bdaankt voor de Informationen. Also werden zwar schon die Türen zuerst geschlossen. Aber nach dem Abfahrbefehl hat der Zugchef bislang seine Tür erst geschlossen, wenn der Zug wirklich abfuhr. Nun aber schliesst der Zugchef seine Tür bereits nach dem Einsteigen und beobachtet auch die Abfahrt nicht mehr. Aber immerhin alle anderen Türen waren ja auch schon zu. Es war nur die eigene Tür immer noch bis zum Schluss offen.
Ja, ich glaube gut und gerne, dass das immer wieder Unfälle gab, wenn die Türen schon geschlossen waren, aber der Zugchef seine Tür noch nicht schliessen konnte, nachdem der Zug noch nicht abgefahren war. Vor allem gab das auch immer wieder böses Blut, wenn der Zug noch nicht rollte, aber niemand mehr hereingelassen wurde. Der Eine oder Andere hat dann aber es vielleicht doch gut gemeint und liess noch Leute zusteigen, während aber in jedem Moment doch der Zug anzurollen begann.
Einmal hatte ich ja in meinem Zug mal einen Kunden, der alles besser zu wissen meinte. Er lud sein Fahrrad in das Rollstuhlabteil ein. Da aber in dem Zug kein Veloselbstverlad zugelassen war, lud ich es wieder aus. Der Kunde wollte das aber gar nicht akzeptieren. Als ich mir die Ausfahrt stellte, begann er wieder das Velo einzuladen. Als ich wiederkam, stellte ich mich in den Weg. Da setzte er sich in meine Tür, mit einem Fuss auf dem Bahnsteig und einem Fuss im Zug. Ich schloss alle Türen ausser der Eigenen und erteilte den Abfahrbefehl. Da merkte er dann schon, dass der Zug stärker ist, sprang raus und versuchte noch einmal sein Fahrrad einzuladen. Da war ich dann aber dann doch gleich weg und schloss dann auch meine Tür.
Das hätte durchaus anders ausgehen können. Aber dadurch das bei der MOB die Abfahrbefehle am Zug angebracht waren und man mit drei Mal Abfahrbefehl einen Nothalt geben konnte, war es halb so wild. Ich hätte jederzeit einen Nothalt geben können.

Ja, dass Brüssel-Zentraal/Centre noch Aufsichten hat, war mir damals im 2008 auch aufgefallen. Ich meine, der Punkt war, dass dieser Bahnsteig gebogen ist und nur die Aufsicht den ganzen Bahnsteig einzusehen in der Lage ist, das Zugpersonal hingegen nicht mehr, wenn es wieder an/im Zug ist.

Herzliche Grüsse
Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.09.19 15:38.