DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[AT] Zustieg in Salzburg Richtung München: Mindestzeit?

geschrieben von: Baron

Datum: 26.06.19 18:17

Liebe Kollegen/Kolleginnen mit Erfahrungen zum lästigen Grenzprozedere in Salzburg: eine Frage.
Ich prüfe gerade eine von Scotty vorgeschlagene Verbindung, die in Salzburg Hbf 12 Minuten erlaubt zum Übergang auf einen EC Richtung München Ost. Nun würde ich gerne dort noch Kaffee & Kuchen kaufen, einen Blick auf den Bf-Vorplatz werfen und mich der schönen Architektur der Halle erfreuen, um dann in letzter Minute in den EC zu springen.
Nun machen ja leider unsere dtschen Freunde und Helfer gerne Kontrollen in Salzburg, weswegen der EC an sich 16 Minuten Aufenthalt hat. Wie verhalten sich nun die Hüter der Grenze, wenn man 2 Minuten vor Abfahrt an ihnen vorbei schlendert und mit einem dtschen Perso oder ähnlichen legalen Dokumenten winkt? Gibt es eine offizielle oder inoffizielle Mindestzeit, der man sich dem prüfenden Auge des bundesdeutschen Staates aussetzen muss? Ich hab Salzburg in letzter Zeit immer nur mit dem Nachtzug aus Italien passiert, und da wurde meist in Zeitlupe kontrolliert, allerdings habe ich auch nicht versucht, aus- und wieder einzusteigen.
Danke für alle Tipps und Einschätzungen!

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer
Baron schrieb:
Liebe Kollegen/Kolleginnen mit Erfahrungen zum lästigen Grenzprozedere in Salzburg: eine Frage.
Ich prüfe gerade eine von Scotty vorgeschlagene Verbindung, die in Salzburg Hbf 12 Minuten erlaubt zum Übergang auf einen EC Richtung München Ost. Nun würde ich gerne dort noch Kaffee & Kuchen kaufen, einen Blick auf den Bf-Vorplatz werfen und mich der schönen Architektur der Halle erfreuen, um dann in letzter Minute in den EC zu springen.
Nun machen ja leider unsere dtschen Freunde und Helfer gerne Kontrollen in Salzburg, weswegen der EC an sich 16 Minuten Aufenthalt hat. Wie verhalten sich nun die Hüter der Grenze, wenn man 2 Minuten vor Abfahrt an ihnen vorbei schlendert
Ich habe seit mehrern Jahren (zuletzt vor drei Monaten) noch nie gesehen, daß man systematisch vor dem Einstieg kontrolliert. Es ist nur viel Polizei im Bahnhof unterwegs und vor Abfahrten nach Deutschland auch auf dem Bahnsteig. Diesen Beamten sollte man halt nicht negativ auffallen.

Die teils langen Aufenthalte haben damit zu tun, daß die Züge sich in Fahrpläne westlich und östlich/südlich Salzburgs einfügen müssen.
kmueller schrieb:
Baron schrieb:
Liebe Kollegen/Kolleginnen mit Erfahrungen zum lästigen Grenzprozedere in Salzburg: eine Frage.
Ich prüfe gerade eine von Scotty vorgeschlagene Verbindung, die in Salzburg Hbf 12 Minuten erlaubt zum Übergang auf einen EC Richtung München Ost. Nun würde ich gerne dort noch Kaffee & Kuchen kaufen, einen Blick auf den Bf-Vorplatz werfen und mich der schönen Architektur der Halle erfreuen, um dann in letzter Minute in den EC zu springen.
Nun machen ja leider unsere dtschen Freunde und Helfer gerne Kontrollen in Salzburg, weswegen der EC an sich 16 Minuten Aufenthalt hat. Wie verhalten sich nun die Hüter der Grenze, wenn man 2 Minuten vor Abfahrt an ihnen vorbei schlendert
Ich habe seit mehrern Jahren (zuletzt vor drei Monaten) noch nie gesehen, daß man systematisch vor dem Einstieg kontrolliert. Es ist nur viel Polizei im Bahnhof unterwegs und vor Abfahrten nach Deutschland auch auf dem Bahnsteig. Diesen Beamten sollte man halt nicht negativ auffallen.

Die teils langen Aufenthalte haben damit zu tun, daß die Züge sich in Fahrpläne westlich und östlich/südlich Salzburgs einfügen müssen.
Das kann ich bestätigen. Die Bupo steht am Bahnsteig bereit und geht (meist) einmal durch den Zug und prüft die Reisenden rein mit den Blicken. Wenn, haben die schon vorher Bescheid bekommen und ziehen bestimmtes Klientel aus dem Zug - auch schon erlebt.

Re: [AT] Zustieg in Salzburg Richtung München: Mindestzeit?

geschrieben von: J-C

Datum: 26.06.19 21:05

Viel Freude bei der Fahrt. Ich kann schon ganz gut verstehen, wieso man die 12 Minuten Umstieg in Salzburg gebührend zelebrieren will ;-)

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg
Danke! Dann ist das bei den EC nicht annähernd so schlimm wie beim Nachtzug aus Rom, dabei geht wahrscheinlich jedem Grenzhüter die Fantasie durch. Und ja, bei Langstreckenzugfahrten muss man doch das meiste aus seinen Aufenthalten rausholen.

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer
Baron schrieb:
Danke! Dann ist das bei den EC nicht annähernd so schlimm wie beim Nachtzug aus Rom, dabei geht wahrscheinlich jedem Grenzhüter die Fantasie durch. Und ja, bei Langstreckenzugfahrten muss man doch das meiste aus seinen Aufenthalten rausholen.
Das ist recht entspannt. Ich war Anfang des Jahres ein paar Stunden in Salzburg (von Wien kommend) und dann bei der Weiterreise Richtung Deutschland gingen die Zöllner durch dedn Zug.
Ich war aber sowas von uninteressant für die ...
Anders ist es im Nightjet Wien - Hamburg/Köln. Da bin ich von 10 Fahrten 9 mal kontrolliert worden. Wohlgemerkt stets Schlafwagen, gerne auch Luxe. Einmal, ich habe sie wohl zu sehr spüren lassen, was ich von der Überprüfung Nachts um halb 12 halte, wurde sogar die Nasszelle kontrolliert.
Da würde man manchmal schon sagen, was man davon denkt...aber auch die handeln nur auf Anweisung und außerdem macht es eh mehr Scherereien als alles andere.

LG Thomas

! und ? sind keine Rudeltiere.

Meine Bildbeiträge

Re: [AT] Zustieg in Salzburg Richtung München: Mindestzeit?

geschrieben von: J-C

Datum: 29.06.19 17:09

In meinem Fall haben die Polizisten auf die Kontrolle verzichtet, als es im Schlafwagen ging. Ich glaube, die haben einfach nur die Zugbegleitung von Newrest gefragt, die werden bei Auffälligkeiten ja am ehesten Bescheid wissen.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg
J-C schrieb:
In meinem Fall haben die Polizisten auf die Kontrolle verzichtet, als es im Schlafwagen ging. Ich glaube, die haben einfach nur die Zugbegleitung von Newrest gefragt, die werden bei Auffälligkeiten ja am ehesten Bescheid wissen.
Ich habe es jedes mal so erlebt, dass alle Abteile geprüft werden.
Mitterweile bin ichs gewohnt und lege mich gar nicht erst schlafen. Da hört man dann ab Passau das Klopfen... "Ausweise, bitte!"
Die Woche bin ich mit dem Nightjet von Wien nach Berlin gefahren, 4 statt 2 Länder, 3 statt einer Grenze. Kontrolle? Null, zumindest im Schlafwagen. In Breclav liefen zwar ein paar Grenzer über den Bahnsteig, aber das wars.
Der königlich bayrische Zoll ist da wohl etwas spezieller.

! und ? sind keine Rudeltiere.

Meine Bildbeiträge

Re: [AT] Zustieg in Salzburg Richtung München: Mindestzeit?

geschrieben von: J-C

Datum: 29.06.19 21:33

Bayern ist halt eigen, dort sind die Grenzen ein Kulturgut, das es zu bewahren gilt.

In Brandenburg ist man chilliger, da ist auch so wenig los, dass man überhaupt erst Angst vor denen kriegen kann , die einen kaum selbst tangieren.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg