DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo,

im Rahmen der aktuell günstigen Europa-Sparpreis Kontingente wollte ich eine kleine Schweiz-Rundreise zusammenstellen.

Früher bei Fahrten (das letzte Mal war vor 3 Jahren) mit dem Europa-Spezial in der Schweiz stand für den CH-Teil nur der übliche Wegetext. Innerhalb der Gültigkeit des Europa-Spezials habe ich tatsächlich auch alle möglichen Züge mit Lauf auf das Ziel genutzt, auch unterbrochen wo es schön war (Alp Grüm mal spontan, weil es so schön war auf dem Weg nach Tirano). Nur die BC wollte mal ein SBB Zugbegleiter sehen, sonst keine Beanstandung.

Nun las ich irgendwie, dass dies geändert worden sei und bei einem Sparpreis Europa Schweiz aktuell auch alle Züge in der CH im Voraus festgelegt werden müssten. Bzw. dass die Züge, die man in der Verbindung bei der Buchung hat, auch genutzt werden müssten, dh. freie Zugwahl und Unterbrechung in der CH nicht mehr möglich seien. Ist da was dran?

Es ginge mir um die Strecke Chiasso-Lugano-Zürich-Lindau-Deutschland.

PS: auf dem oben genannten Laufweg lassen sich (zumindest online) keine Tickets ab Milano buchen. Das wäre nämlich das eigentliche Ziel der Reise.

Danke.
Gr üss Dich,

ja, jetzt scheint auch auf CH-Seite in den Fernverkehrszügen Zugbindung zu bestehen. [www.bahn.de] Das war bis vor Kurzem noch nicht so. Lediglich in den Regio-Zügen besteht weiterhin keine Zugbindung.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: ? Zugbindung Schweiz bei DB Sparpreis International

geschrieben von: VB

Datum: 11.05.19 15:26

ja das ist so, FV ist in der Schweiz seit letztem Sommer mit Zugbindung bei den Sparpreisen.
Und wo gerade die Alp Grüm im Gespräch war: die IR auf der Albulabahn gelten auch als FV und werden mit Zugbindung auf das Ticket gedruckt.
Danke.

Gilt der IR auch als FV?
Ich versuche die Verbindung dann nur mit S-Bahnen und RE (Chiasso-Lindau) hinzubekommen, ohne Bus. Aber praktisch unmöglich.Denn dann ist die Rhätische Bahn wieder dabei. Und für Verbindungen mit der gibt’s wieder keinen DB Sparpreis.

Also unmöglich, die gewünschte Strecke auf CH Teil ohne Zugbindung zu bekommen?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.05.19 04:36.
Abschlussweiche schrieb:
Danke.

Gilt der IR auch als FV?
Ich versuche die Verbindung dann nur mit S-Bahnen und RE (Chiasso-Lindau) hinzubekommen, ohne Bus. Aber praktisch unmöglich.Denn dann ist die Rhätische Bahn wieder dabei. Und für Verbindungen mit der gibt’s wieder keinen DB Sparpreis.

Also unmöglich, die gewünschte Strecke auf CH Teil ohne Zugbindung zu bekommen?
Ja, IR ist FV. Teilweise RE auch, teilweise nicht.

Herzliche Grüße.
Martin

Re: ? Zugbindung Schweiz bei DB Sparpreis International

geschrieben von: bollisee

Datum: 12.05.19 09:01

Weltreisender schrieb:Zitat:
Ja, IR ist FV. Teilweise RE auch, teilweise nicht.
RE ist teilweise auch Fernverkehr? Hast Du da genauere Daten? Wie kann man denn die unterscheiden, wenn sie den gleichen Namen tragen?

@Threaderöffner: Mit einem Halt von wohl knapp einer Stunde in Chiasso kommst Du meist weiter nach Mailand mit dem Regionalverkehr. Zumeist ist in Italien der Unterschied im Preis FV/NV recht gross und zahlt Dir möglicherweise ein Mittagessen in Mailand... Ich erinnere mich, dass vor einigen Jahren die Inhaber eines GA recht säuerlich waren, wenn die Züge nicht in Chiasso gehalten hatten, die mussten dann ab Lugano auch auf der Schweizer Strecke den vollen Preis entrichten, obwohl sie ja eine Netzkarte für die Schweiz bereits bezahlt hatten. Diese letzten Meter bis Mailand haben einfach so ihre Fallstricke. Wenn Du über den Bernina fahren willst, dann dürftest Du wohl kaum darum herumkommen, die RhB separat zu lösen. Bis Chur solltest Du, wenn Du lange im Voraus buchst, sogar einigermassen günstig kommen, (wahrscheinlich eher via Schaffhausen, allerdings dafür mit zusätzlichen landschaftlichen Highlights)...

Re: ? Zugbindung Schweiz bei DB Sparpreis International

geschrieben von: VB

Datum: 12.05.19 09:36

Man kann Tirano-Deutschland problemlos als Sparpreis buchen, aber wie gesagt: auch bei der Rhb nicht alles ohne Zugbindung.

Anderer Vorschlag: wenn in der Schweiz alles spontan sein soll, ist ggf. die Spartageskarte sinnvoller und auch nicht so teuer. Die gilt dann in allen Zügen ohne Zugbindung.

Re: ? Zugbindung Schweiz bei DB Sparpreis International

geschrieben von: rvdborgt

Datum: 12.05.19 09:52

bollisee schrieb:
Weltreisender schrieb:Zitat:
Ja, IR ist FV. Teilweise RE auch, teilweise nicht.
RE ist teilweise auch Fernverkehr? Hast Du da genauere Daten? Wie kann man denn die unterscheiden, wenn sie den gleichen Namen tragen?
Laut [www.bahn.de] gibt es im RE keine Zugbindung.

Gruß,
Rian
Und wie man die SBB Schaffner kennt, wird diese Zugbindung auch beachtet?!

Ist das in Österreich nun mit allen EC/IC/RJ Zügen auch so, auch bei solchen, die nur im österr Binnenverkehr laut Verbindung des Sparpreis Europa genutzt werden?
Abschlussweiche schrieb:
Und wie man die SBB Schaffner kennt, wird diese Zugbindung auch beachtet?!
Selbstverständlich! Das SBB Personal kann im Zug Verspätung ab DB prüfen. Ansonsten sind CHF 70 zu zahlen. Wie es bei anderen Verkehrsunternehmen ist weiss ich nicht.

Zumindest die SBB ist auch ans DB Yieldmanagent angeschlossen. So zahlte ich für eine Fahrt nach Ostern von Freiburg (Brsg) nach Zürich via Baden (CH) deutlich weniger als es im durchgehende ICE gekostet hätte.

Gruss
Kursbuchleser

Digitalisierung macht Züge nicht pünktlicher!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.05.19 13:31.
bollisee schrieb:
Weltreisender schrieb:Zitat:
Ja, IR ist FV. Teilweise RE auch, teilweise nicht.
RE ist teilweise auch Fernverkehr? Hast Du da genauere Daten? Wie kann man denn die unterscheiden, wenn sie den gleichen Namen tragen?
Genauere Daten habe ich nicht. Aber die SBB hatte in der Vergangenheit auf einigen Linien die IR zu RE degradiert, damit sie die Zugbegleitung einsparen können. Für diese Züge wurde meineswissens auch keine Abgeltungen bezahlt. Zu Anfangs wurde auf einigen zu RE-degradierten Linien auch weiterhin mit EW IV bzw. IC2000-Material gefahren, so dass sie dennoch nicht auf die Zugbegleitung verzichten konnten. Nur dass auch diesen Kompositionen dann nur noch ein Zugbegleiter anwesend war, der aber nur Abfertigung und Frequenzerhebung machte. Er machte keine Billettkontrolle und liess sich auch gar nicht immer sehen. Er hielt sich meist im Dienstabteil auf.
Stattdessen gab es sporadische Stichkontrollen, selbstverständlich ohne Billettverkauf.

In dem neu vergebenen Fernverkehrspaket sind die Linien Bern-Biel sowie Bern-Langenthal-Olten auch als Fernverkehr vergeben worden, nicht als Nahverkehr. Beide Linien waren früher mal IR-Linien wurden dann zu RE degradiert, gehen dann im 20?? an die BLS. Nur dass die BLS entgegen der ursprünglichen Planung und auch Eingabe sie nun auch weiterhin ohne Zugbegleitung und ohne WIFI fahren wird. Geplant war mit Zugbegleitung und mit WIFI.

Auch der Rheintal-Express war mal IR wurde dann zum RE. Jetzt fährt er meineswissens wieder als IR.

Herzliche Grüsse
Martin
Kursbuchleser schrieb:
Selbstverständlich! Das SBB Personal kann im Zug Verspätung ab DB prüfen. Ansonsten sind CHF 70 zu zahlen. Wie es bei anderen Verkehrsunternehmen ist weiss ich nicht.
Also die BLS, MOB, RhB, MGB und ZB haben alle auch das Elaz der SBB. Sie dürften es ähnlich handhaben. Die BLS fährt bis jetzt nur RE, ab 20??? sind sie auch wieder im Fernverkehr tätig, wenn auch zuerst nur zwischen Bern und Biel sowie Bern und Olten. Ob diese Züge dann wieder als IR oder weiterhin als RE fahren, weiss ich nicht. Auf der ZB fahren die Züge nach Engelberg sowie die Brünigzüge als IR, damit dürfte die Sache klar sein: Fernverkehr, Zugbindung besteht. Auf der MOB laufen alle Züge bis auf den Schoggizug als Regionalzüge bzw. RE und dafür bekommt die MOB auch Abgeltungen, damit dürfte es keine Zugbindung geben.

RhB & MGB: Die meisten Züge dürften als Regio laufen. Einige dürften aber auch als IR bzw. RE laufen. Die GEX und BEX-Züge dürften wohl als Fernzüge mit Zugbindung und Zuschlag laufen.

Bei der SOB laufen die VAE-Züge meineswissens als IR, so dass da wohl Zugbindung bestehen dürfte. Die übrigen Züge dürften als S-Bahn und somit ohne Zugbindung verkehren.

Thurbo, CJ, AB, TPF, TPC, MBC, OeBB, Travys und und und da dürften nur Regionalzüge, teilweise auch als S-Bahn fahren, so dass keine Zugbindung bestehen dürfte. Aber auch diesen Linien gilt eh Selbstkontrolle.

Herzliche Grüsse
Martin
Danke euch.

Früher war es ja auch beliebt, zB ein Europa Spezial zB Freiburg-Chiasso für damals rd 22€ mit BC zu kaufen und damit frei für einen Bruchteil des SBB Preises zu reisen innerhalb der CH.
Dann hat man dem wohl einen Riegel vorgeschoben. :/
Abschlussweiche schrieb:
Danke euch.

Früher war es ja auch beliebt, zB ein Europa Spezial zB Freiburg-Chiasso für damals rd 22€ mit BC zu kaufen und damit frei für einen Bruchteil des SBB Preises zu reisen innerhalb der CH.
Dann hat man dem wohl einen Riegel vorgeschoben. :/
Ja, und andererseits war mir eigentlich klar, dass das nur eine Frage der Zeit ist, bis auch im Ausland die Zugbindung eingeführt wird. Nun ist das auch in CH schon der Fall. Bisher war es bereits bei Frankreich-Spezial für den TGV auf F-Gebiet der Fall. Ausserdem war es bei Reisen über den Brenner auch im Brenner-EC der Fall und bei Italien-Spezial auch für die italienischen Hochgeschwindigkeitszüge.
Ausserdem bin ich überzeugt, dass die Zugbindung in CH dann auch Stück für Stück auf weitere Länder ausgeweitet wird. So könnte z.B. AT das nächste Land sein. Ausserdem könnte der nächste Schritt, dass bei allen Auslands-Spezial der grenzüberschreitende Zug auch im Ausland gebunden ist. Also, alles nur eine Frage der Zeit.

Herzliche Grüsse
Martin
Salü @alle

Also, Resumé der ganzen Sache:

1. Im Gegensatz zum Ausland besteht in der CH prinzipiell (!) KEINE Zugbindung. Und zwar bei ALLEN Zügen des FV und RV.

2. Als Ausnahme von diesem Grundsatz gibt’s neuerdings Zugbindung im FV, aber NUR bei ausländischen Spar-Billetten!

3. Die Definitionen von RE und IR sind in der CH aufgrund der komplett anderen Tarif- und Finanzierungsstrukturen als z. B. in DE und FR entsprechend auch komplett unterschiedlich:

FV ist formell nicht bestellt, d.h. nicht direkt subventioniert (indirekt durch die Leistungsaufträge der CH natürlich schon).
FV sind EC, IC, IR, nicht bestellte RE.
-> Zugbindung für ausländische Spar-Billette.

RV ist formell von Eidg./Kantonen bestellt und deshalb voll subventioniert.
RV sind bestellte RE, R, S.
-> generell KEINE Zugbindung (auch nicht für ausländische Spar-Billette).

4. Aufgrund des einheitlichen ‘nationalen Tarifverbunds CH’ (= ‘Direkter Verkehr’) gibt es KEINE Unterschiede zwischen den versch. öV-Unternehmen (die ja alle auch indirekt staatlich sind), schon gar nicht aufgrund technischer Unterschiede wie Spurweite etc.
IR-Züge der RhB, ZB u.a. sind also den SBB-IR gleichgestellt und nationaler Fernverkehr!
-> Zugbindung für ausländische Spar-Billette.

PS:
Bsp.:
Die Gotthard-RE via Göschenen-Airolo sind formell nicht bestellt und somit prinzipiell FV, werden aber in der Praxis wie bestellte RE (RV) behandelt. Also ohne Kondukteure (Zugbegleiter) und damit ohne Billett-Kontrolle (Zugbindung nur ‘auf dem Papier’).

Grüess
Salutations
Saluti
Salids

Ueli



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.05.19 11:14.
Sali Ueli

In der Schweiz besteht selbstverständlich auch bei auf [www.sbb.ch] gekauften Sparbilletten eine Zugbindung!

Lediglich bei Billetten zum Normaltarif, Tageskarten etc. bestand noch nie eine Zugbindung.


Gruss
Eisbär
CH-Mirage schrieb:
Salü @alle

Also, Resumé der ganzen Sache:

1. Im Gegensatz zum Ausland besteht in der CH prinzipiell (!) KEINE Zugbindung. Und zwar bei ALLEN Zügen des FV und RV.

2. Als Ausnahme von diesem Grundsatz gibt’s neuerdings Zugbindung im FV, aber NUR bei ausländischen Spar-Billetten!

3. Die Definitionen von RE und IR sind in der CH aufgrund der komplett anderen Tarif- und Finanzierungsstrukturen als z. B. in DE und FR entsprechend auch komplett unterschiedlich:

FV ist formell nicht bestellt, d.h. nicht direkt subventioniert (indirekt durch die Leistungsaufträge der CH natürlich schon).
FV sind EC, IC, IR, nicht bestellte RE.
-> Zugbindung für ausländische Spar-Billette.

RV ist formell von Eidg./Kantonen bestellt und deshalb voll subventioniert.
RV sind bestellte RE, R, S.
-> generell KEINE Zugbindung (auch nicht für ausländische Spar-Billette).

4. Aufgrund des einheitlichen ‘nationalen Tarifverbunds CH’ (= ‘Direkter Verkehr’) gibt es KEINE Unterschiede zwischen den versch. öV-Unternehmen (die ja alle auch indirekt staatlich sind), schon gar nicht aufgrund technischer Unterschiede wie Spurweite etc.
IR-Züge der RhB, ZB u.a. sind also den SBB-IR gleichgestellt und nationaler Fernverkehr!
-> Zugbindung für ausländische Spar-Billette.

PS:
Bsp.:
Die Gotthard-RE via Göschenen-Airolo sind formell nicht bestellt und somit prinzipiell FV, werden aber in der Praxis wie bestellte RE (RV) behandelt. Also ohne Kondukteure (Zugbegleiter) und damit ohne Billett-Kontrolle (Zugbindung nur ‘auf dem Papier’).

Grüess
Salutations
Saluti
Salids

Ueli
Salut Ueli,

merci für die Zusammenfassung. Ich würde vielleicht noch ergänzen, dass es in den Globalpreis-Zügen (ÖBB-Nachtzüge, TGV im Verkehr mit F, EC CH-IT im Verkehr mit IT sowie dem Schoggizug der MOB) die Zugbindung auch auf CH-Seite gilt. Bei den TGV und CH-IT-EC gelten die Globalpreise aber nur im Verkehr MIT dem Ausland. Im Binnenverkehr gelten ganz normal die Fahrausweise des CH-direct-Verkehrs und somit KEINE Globalpreise. Lediglich beim MOB-Train de Chocolat bzw. im Winter beim Käsezug gelten immer Globalpreise. Gut, dann mag es noch die eine oder andere Sonderfahrt von SBB Historic oder der BLS geben, wo auch Globalpreise gelten. Das sind aber Randerscheinungen.

Bei den Gotthard-RE hast Du zwar im Prinzip recht, aber verlass Dich nicht drauf, dass keine Billettkontrolle stattfindet und somit die Zugbindung nur auf dem Papier besteht. Hier und da wird eben doch kontrolliert, und wenn Du eben genau dann - mit Ausnahme aufgrund von Bahnverschulden - die Zugbindung nicht einhälst, dann darfst Du noch einmal Zuschläge löhnen. Ansonsten hast Du aber schon recht.

Herzliche Grüsse
Martin



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.05.19 13:12.
CH-Mirage schrieb:
3. Die Definitionen von RE und IR sind in der CH aufgrund der komplett anderen Tarif- und Finanzierungsstrukturen als z. B. in DE und FR entsprechend auch komplett unterschiedlich:

FV ist formell nicht bestellt, d.h. nicht direkt subventioniert (indirekt durch die Leistungsaufträge der CH natürlich schon).
FV sind EC, IC, IR, nicht bestellte RE.
-> Zugbindung für ausländische Spar-Billette.

RV ist formell von Eidg./Kantonen bestellt und deshalb voll subventioniert.
RV sind bestellte RE, R, S.
-> generell KEINE Zugbindung (auch nicht für ausländische Spar-Billette).
Ob RE nun bestellt wurden oder nicht, macht für die Zugbindung keinen Unterschied, weil es laut DB nur Zugbinding in "ICE, EC/IC, IR, RJ, RJX, TGV INOUI, E" gibt.

Gruß,
Rian