DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CH] Besuch bei der Rhätischen Bahn (m. 61 B.)

geschrieben von: Palatino

Datum: 09.03.19 12:02

Hallo Leute,

irgendwann im vergangenen Jahr stellte die beste aller Ehefrauen fest, dass wir schon seit Jahren keinen Urlaub im Schnee mehr unternommen haben, und ich kam nicht umhin, ihr da zuzustimmen. Leider unser Lieblingsland hierfür etwas kostspielig geworden, worin der Hauptgrund für die Abstinenz zu suchen ist. Aber die Bemerkung hatte getroffen und ich sah mich daraufhin ein wenig im Internet um. Dabei stieß ich auf ein als vergleichsweise preiswert anzusehendes Paketangebot des bei Eisenbahnfans aus aller Welt beliebten Hotels Grischuna in Filisur, das nach kurzer Beratung für eine Woche im Februar 2019 gebucht wurde.

Leider hatte auch der AW-Aufenthalt des Verfassers dieser Zeilen im letzten Jahr nicht dazu geführt, die Hauptuntersuchung ohne Mängelliste zu bestehen. Die Nutzung der Schlittelbahnen in Bergün und den Gang zu den Loipen musste die beste aller Ehefrauen also alleine antreten. Aber es kam gerade recht, dass das Paket auch ein Graubünden-Ticket mit 5 Tagen Freifahrt beinhaltete, so dass für mich das Eisenbahnhobby im Vordergrund stand. Hiervon will ich mit ein paar Bildern berichten.


Bild 1
https://abload.de/img/rhb01o9k89.jpg

Nein, dies ist kein Foto der Webcam von Filisur. Aber ich stand genau neben der Webkam auf einem der Balkone des Hotels Grischuna, als die Ge4/4‘“ 644 mit einem Zug nach St. Moritz im Bahnhof Pause machte.


Bild 2
https://abload.de/img/rhb02lzkbs.jpg

Eine weitere Ge4/‘“, die Nr. 652 brachte am selben Tag den Davoser Pendel nach Filisur. Jeweils um die volle Stunde treffen sich in Filisur die Züge nach Chur, St. Moritz und Davon und bieten gegenseitigen Anschluss.


Bild 3
https://abload.de/img/rhb03kjjfw.jpg

Der Zug nach Chur wurde an jenem Tag aus einem „Allegra“-ET mit angehängtem Wagenzug gebildet. So gerne ich mit den neuen Zügen fahre, als Fotograf haben mir die gewohnten lokbespannten Züge erheblich besser gefallen.


Bild 4
https://abload.de/img/rhb04zujxt.jpg

Anschließend sind wir die erste von zahlreichen Fahrten über die Albulastrecke nach Bergün genossen, wo wir nach einem Schneespaziergang den ebenfalls im Paket enthaltenen Besuch im Bahnmuseum unternommen haben. Vor dem Museum steht immer noch die Ge6/6 Nr. 407, die seit unserem letzten Besuch ein Dach über dem Kopf und ihre aufgearbeiteten Stromabnehmer erhalten hat.


Bild 5
https://abload.de/img/rhb0552kcu.jpg

Ich hatte gehofft, mit etwas Glück eines der betriebsfähigen rhätischen Krokodile zu erleben, aber das war leider nicht der Fall. Aber selbst im Stand war die 407 recht beeindruckend anzuschauen.


Bild 6
https://abload.de/img/rhb064tkjz.jpg

Dies war unser erster Besuch seit der Umgestaltung des Bahnmuseums, und selbst meiner Frau hat er Spaß gemacht und viele Informationen gebracht. Neben der im Bau befindlichen Modellbahn wird auf ausgezeichnete Weise alles Mögliche rund um den Bau der Albulabahn vermittelt.


Bild 7
https://abload.de/img/rhb07rej14.jpg

Vor der Rückfahrt nach Filisur konnten wir den Schlittelzug beobachten, der während unseres Besuchs mit der Ge4/4“ 630 bespannt war. Hier wechselt er gerade die Fahrtrichtung.


Bild 8
https://abload.de/img/rhb08fok7p.jpg

In Filisur zurückgehkommen zog es meine Frau in die Loipe und mich auf den Wanderweg zum Aussichtspunkt Landwasserviadukt. Von dort aus ist auch der nahegelegen Schmittentobel Viadukt gut zu fotografieren, der von einem „Allegra“-ET mit angehängter Pendelzuggarnitur befördert wird.


Bild 9
https://abload.de/img/rhb0939k3n.jpg

Der Gegenzug bestand aus einer Pendelzuggarnitur mit dazwischen gekuppeltem Altbauwagen, geschoben von der Ge4/4‘“ 644, den ich auf dem Landwasserviadukt festhielt.


Bild 10
https://abload.de/img/rhb109djm5.jpg

Dieselbe Garnitur beim Überqueren des Schmittentobel Viadukts. Bemerkenswert finde ich den zweiten Wagen vor der Lok, den ersten Wagen der Pendelzuggarnitur. Dieser hat ein Abteil mit Stehplätzen und Anlehnhilfen, bei dem sich alle Fenster elektrisch versenken lassen, so dass man ein Fahrgefühl wie in einem der Cabriowagen erleben kann. Außerdem hat dieser Wagen in Kinderabteil mit Rutsche und weiteren Spielgeräten. Das nenne ich sehr kundenfreundlich!


Bild 11
https://abload.de/img/rhb11rek2x.jpg

Der nächste Zug aus Chur war mit einer weiteren Ge4/4‘“ bespannt, sie hatte ebenfalls eine der neuen Pendelzuggarnituren am Haken.


Bild 12
https://abload.de/img/rhb123oj6l.jpg

Auch diese musste ich natürlich auf dem Wahrzeichen von Filisur verewigen.


Bild 13
https://abload.de/img/rhb1303kin.jpg

Nach meiner Rückkehr erreichte Ge4/4“ 613 mit Aussichtswagen des Glacier Express den Bahnhof Filisur. Ein Blick durch die Panoramascheiben ließ erkennen, dass der zu ca. 80 % besetzte Zug fast ausschließlich von Touristen frequentiert wurde. Ich fand es interessant, dass der „Starzug“ der RhB nicht von einer der neuesten Loktypen befördert wird, sondern mit der vergleichsweise alten Ge4/4“ vorlieb nehmen muss, aber das hat sicher betriebliche Gründe.


Bild 14
https://abload.de/img/rhb146bky7.jpg

In der Nähe unseres Hotels erwischte ich den „Allegra“ 3511, der dieses Mal am Churer Ende des Zuges eingestellt war. Bei fast allen anderen Zügen habe konnte ich das Triebfahrzeug am Ende St. Moritz beobachten.


Bild 15
https://abload.de/img/rhb15cwk0b.jpg

Im Bahnhof Filisur kreuzte der Zug mit dem Gegenzug aus Chur mit der Ge4/4‘“ 647, den ich bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof mit unserem Hotel als Hintergrund aufnehmen konnte.


Bild 16
https://abload.de/img/rhb1652k2a.jpg

Juhu, über Nacht hat es geschneit! Als die Ge4/4‘“ 651 mit ihrem Zug nach Chur im Bahnhof einlief, war der Pendlerparkplatz schon wieder fast geräumt, doch es sollte während des ganzen Tages weiter leicht schneien. Wir haben das Schneegestöber im Thermalbad von Alvaneu genossen.


Bild 17
https://abload.de/img/rhb17j6kzn.jpg

Am Folgetag konnte ich meinen ersten Güterzug aufnehmen, der Gang zum Balkon hatte sich gelohnt. Ge6/6“ 701 wartet mit einem Güterzug auf die Weiterfahrt südwärts. Während ich während des gesamten Aufenthalts nur eine einzige Ge4/4‘ erblicken konnte, sind mir sechs der sieben Ge6/6“ vor die Linse gekommen, die offenbar fast ausschließlich im Güterzugdienst eingesetzt werden.


Bild 18
https://abload.de/img/rhb18bjjox.jpg

Nochmals unser ideal gelegenes Hotel im Hintergrund, das ursprünglich als „Bahnhof-Hotel“ errichtet wurde, mit „Allegra“ 3508 im Vordergrund. Auch hier ist der ET wieder an der Spitze des Zuges.


Bild 19
https://abload.de/img/rhb19qwk93.jpg

Natürlich stand auch eine Fahrt auf der Berninabahn auf dem Programm. Bei schönstem Sonnenschein kommt der „Allegra“ mit der höchsten Betriebsnummer 3515 aus St. Moritz in Pontresina an, wo wir gleich einsteigen werden.


Bild 20
https://abload.de/img/rhb20brkwb.jpg

Mit Bedacht sind wir nicht mit dem von Filisur durchgehenden Bernina-Express, sondern mit einem „normalen“ Regionalzug nach Tirano gefahren. Dies hatte u.a. den Vorteil, dass hinter dem ET ältere Reisezugwagen mit zu öffnenden Fenstern eingereiht waren. Zudem war der Zug sehr gering frequentiert, so dass wir fast während der ganzen Reise einen Wagen für uns hatten und niemanden beim Öffnen der Fenster beeinträchtigten. In Bernina-Lagalp begegnete unser Zug dem Gegenzug, der von den ET 52 und 54 geführt wurde.


Bild 21
https://abload.de/img/rhb2184jf0.jpg

In Cavaglia wartete die Schneefräse der Berninabahn auf unseren Zug, was mir leider zu spät aufgefallen ist. So gab es kein Foto von der Gem4/4 801.


Bild 22
https://abload.de/img/rhb22tejhm.jpg

In Poschiavo wartete der alte Gepäcktriebwagen 151 auf den nächsten Einsatz mit dem Schneepflug. In dem sehr interessanten Bericht von Bernhard Studer, hier: [www.drehscheibe-online.de] ist er noch in rot und mit Holzaufbau im Jahr 1979 zu sehen.


Bild 23
https://abload.de/img/rhb23m6kqg.jpg

Mit der Ge2/2 161 präsentierte sich ein weiteres Original-Berninabahnfahrzeug in Poschiavo. Die 161 wurde sogar in die alte rote Farbgebung der RhB zurückversetzt.


Bild 24
https://abload.de/img/rhb24gbjvo.jpg

Je weiter uns der Zug nach Süden brachte, umso weniger von der weißen Pracht war noch zu sehen. In Brusio begegneten wir einem Gegenzug, der ebenfalls von einem „Allegra“-ET befördert wurde.


Bild 25
https://abload.de/img/rhb254ijbd.jpg

Ein weiterer Vorteil der Nutzung des Regionalzuges war dessen Ankunft in Tirano vor dem Berninaexpress. Als sich die Menschmassen aus diesem in die Stadt ergossen, hatten wir auf der Terrasse bei Vittoria bei + 17° bereits unsere Pizza bestellt und das erste Forst-Bier genossen. Danach blieb noch Zeit für einen kurzen Verdauungsspaziergang durch die anliegenden Straßen, ehe wir die Rückfahrt antreten mussten. Am Bahnsteig steht unser Regionalzug mit den Triebwagen 56 und 53, der „Allegra“, der als Berninaexpress nach Chur folgen sollte, ruht sich daneben noch aus.


Bild 26
https://abload.de/img/rhb2674kvi.jpg

Vor dem Einsteigen noch ein letztes Foto der Tm 22 und 20, die mit dem Verschub von Holzwagen beschäftigt waren.


Bild 27
https://abload.de/img/rhb274ijhr.jpg

Den Aufenthalt in Italien haben wir dieses Mal etwas abgekürzt, weil wir die Rückfahrt in Alp Grüm unterbrechen wollten. Beim Aussteigen fiel uns auf, dass man unserem Zug in Poschiavo einen Schneepflug mitgegeben hatte. Angesichts der starken Windes und den dadurch auftretenden Verwehungen eine gute Entscheidung.


Bild 28
https://abload.de/img/rhb2846ki5.jpg

Der Cappucino im Bahnhofsbuffet war ausgezeichnet, aber wir wollten noch etwas von der Landschaft und ich von der Eisenbahn betrachten. Leider war die Sonne in der Zwischenzeit so weit gewandert, dass der Bahnhofsbereich im Schatten lag. Egal, ein Foto der Zugbegegnung musste dennoch gemacht werden. Dabei musste ich kämpfen um nicht vom Wind umgeweht zu werden.


Bild 29
https://abload.de/img/rhb29rej15.jpg

Der nächste Zug war dann der unsrige! Die Triebwagen 52 und 54 bringen ihn aus der Schleife hinauf in den Bahnhof Alp Grüm.


Bild 30
https://abload.de/img/rhb30oqksh.jpg

In Poschiavo [Korrektur: Pontresina, danke an Gunter] hatten sich in der Zwischenzeit die beiden Dieselloks 23403 und 23404 (oder D3 und D4) von RhB-Infra eingefunden.


Bild 31
https://abload.de/img/rhb3169jp9.jpg

Da meine Frau es am nächsten Tag in die Loipe nach Bergün zog, wollte ich die Netztkarte weiter ausnutzen und eine Rundfahrt unternehmen. Bei bestem Wetter brachte mich „Allegra“ 3508 nach Samedan, wo ich den Zug wechselte.


Bild 32
https://abload.de/img/rhb32egj3r.jpg

Dabei gelang mir das Foto mit Ge4/4“ 617 mit Regionalzug nach Pontresina, in der Mitte „Allegra“ 3508 mit einer Pendelzuggarnitur ausfahrend in Richtung St. Moritz und rechts Ge4/4“ 611 in Wartestellung.


Bild 33
https://abload.de/img/rhb33y0j7s.jpg

Den Verschub im Güterbahnhof von Pontresina [geändert: Samedan, danke an Max] besorgte Ge3/3 214.


Bild 34
https://abload.de/img/rhb34emk8l.jpg

Mit einigen Güterwagen am Haken wartete 23401 auf die Ausfahrt.


Bild 35
https://abload.de/img/rhb35ffj4a.jpg

Ge4/4“ 622 machte die Strecke frei, so dass ich über die Engadiner Strecke und den Vereinatunnel weiter nach Landquart reisen konnte.


Bild 36
https://abload.de/img/rhb36k3jjy.jpg

In Schiers begegnete meinem Zug die Ge4/4 624, die wir fast alle Ge4/4“ mit Werbefolien beklebt ist.


Bild 37
https://abload.de/img/rhb37yck8n.jpg

In Landquart fiel mir zunächst die Gm3/3 232 auf, die kurz nach dem Foto im Schuppen verschwand.


Bild 38
https://abload.de/img/rhb387dje7.jpg

Die Telebrennweite ermöglichte den Größenvergleich zwischen „Allegra“ 3502 und dem Bernina-Triebwagen 51.


Bild 39
https://abload.de/img/rhb39p5j9j.jpg

Es gab Zeiten, da nannte sich die RhB „Die kleine Rote“. Das trifft zwar auch heute noch überwiegend zu, jedoch besitzt die RhB inzwischen auch blaue, weiße und grüne Lokomotiven. Hier begegnen sich die Ge4/4“ 619 und 629.


Bild 40
https://abload.de/img/rhb40m7jfh.jpg

Auf Rangierfahrt befand sich der „Allegra“-Prototyp 3501, der mir später am selben Tag nochmals begegnen sollte. Interessanterweise benutzt der Lokführer unter der AC-Oberleitung von Landquart den Stromabnehmer mit drei Schleifstücken, der sonst wohl bevorzugt unter der DC-Oberleitung verwendet wird.


Bild 41
https://abload.de/img/rhb414xkaa.jpg

Mit einem der vielgescholtenen „Twindex“ ging es dann von Landquart nach Chur, wo ich mich zuerst einem Zug der Arosabahn widmete. „Allegra“ 3505 kam aus Arosa auf dem Bahnhofsvorplatz an.


Bild 42
https://abload.de/img/rhb42x6kpw.jpg

Bei meinem letzten Besuch an dieser Stelle fuhren die mit Ge4/4 bespannten Züge noch vom ebenen Bahnhofsvorplatz ab, inzwischen hat man den Fahrgästen zwei komfortable Bahnsteige spendiert, und das Bahnhofsumfeld ist eine Großbaustelle.


Bild 43
https://abload.de/img/rhb433wkk5.jpg

Im RhB-Teil des Bahnhofs Chur begegnete mir als nächstes wieder der bereits zuvor in Filisur fotografierte Glacier-Express, dem gerade die Zuglok Ge4/4“ 620 beigestellt wurde. Anschließend konnte ich mich minutenlang über die asiatischen Fahrgäste amüsieren, die brav einer nach dem anderen mit Smartfon und Selfiestick Fotos von sich vor der Zuglok aufnahmen.


Bild 44
https://abload.de/img/rhb44ayj0p.jpg

Der nächste IR nach St. Moritz brachte mich zurück nach Filisur, wo mir der schon gesehene 3501 erneut begegnete. Ge6/6“ 703 wartete auf Gleis 4 auf die Weiterfahrt. Der „Allegra“ nutzt noch immer den Stromabnehmer an dem einen Ende.


Bild 45
https://abload.de/img/rhb454bkim.jpg

Nachdem die 703 abgefahren war, folgte ein kurzer Güterzug mit einer weiteren Ge6/6“, der 705. Diese Loks mit ihren besonderen Fahrgeräuschen haben es mir besonders angetan.


Bild 46
https://abload.de/img/rhb46dxjeh.jpg

Bei meiner Rundfahrt am Vortag war mit ein Wanderweg aufgefallen, der von Samedan nach Bever entlang der Bahnstrecke führte. Da meine Frau an diesem Tag Lust auf Schlitteln in Bergün hatte, reiste ich nach Bever und spazierte über diesen Weg. Leider hatte ich nicht den Sonnenstand um diese Uhrzeit beachtet, so dass die Fotos ein wenig unter dem Gegenlicht leiden. Ge4/4“ 615 bringt einen Regionalzug nach Scuol-Tarasp.


Bild 47
https://abload.de/img/rhb471ojg5.jpg

Der nachfolgende Zug war der IR nach Chur, der aus einer von Ge4/4‘“ 644 geschobenen Pendelzuggarnitur bestand.


Bild 48
https://abload.de/img/rhb48d4jb0.jpg

Auch einen Nachschuss fertigte ich noch an.


Bild 49
https://abload.de/img/rhb49l4k32.jpg

Etwas weiter entlang des Weges gibt es eine Unterführung, durch die ich auuf die in besserem Licht liegende Seite wechseln konnte. Hier begegnete mit das Duo aus 23403 und 23404.


Bild 50
https://abload.de/img/rhb5063kur.jpg

Was mir zuvor ebensowenig aufgefallen war, war die Tatsache, dass der Bahndamm zwischen Samedan und Bever sehr breit ist, als ob es hier einmal ein zweites Gleis gegeben hätte. Bei der Schneeräumung wurde der Schnee auf die freie Fläche geschoben, so dass beim Fotografieren der untere Teil der Züge verdeckt wurde. Schade, ansonsten wäre das eine schöne Fotostelle.

Bild 51
https://abload.de/img/rhb517hjwn.jpg

Der Nachschuss mit den ersten Häusern von Samedan zeigt, dass der Regio aus Scuol-Tarasp mit der Ge4/4“ 617 bespannt war, die für das Jubiläum der LGB wirbt.


Bild 52
https://abload.de/img/rhb52pikx6.jpg

Schließlich brachte Ge4/4‘“ 647 noch einen IR aus Chur.


Bild 53
https://abload.de/img/rhb53fjkk9.jpg

Danach bin ich von Samedan aus nach Bergün gefahren. Dort begegnete mir zunächst die ausfahrende Ge/4/4‘“, die für die Emser Werke wirbt.


Bild 54
https://abload.de/img/rhb54wrj5r.jpg

Das Bild eines Schlittelzugs mit der Ge4/4“ 630 oberhalb von Bergün zeigt mir, wie gut sich die rote Farbe der RhB im weißen Schnee macht.


Bild 55
https://abload.de/img/rhb55hckjs.jpg

Auch der bekannte Kirchenblick von Bergün musste mit der Ge4/4“ im Vordergrund festgehalten werden.


Bild 56
https://abload.de/img/rhb56elka4.jpg

Schlittelzug in bestem Licht kurz vor dem Bahnhof Bergün.


Bild57
https://abload.de/img/rhb57m9j15.jpg

Und nun ist er wieder auf dem Weg nach Preda und bringt die Schlittler zum Ausgangspunkt der Passabfahrt. Schade, dass ich gesundheitlich nicht mehr in der Lage bin, dort mitzumachen, meine Frau hat es sehr genossen.


Bild 58
https://abload.de/img/rhb58bgjal.jpg

Die Mitteleinstiegswagen wurden für den Einsatz in den Schlittelzügen umgebaut und haben Großräume mit Längsbänken und daher viel Platz für die Schlitten.


Bild 59
https://abload.de/img/rhb59l7jtq.jpg

Alpenpanorama mit Zug.


Bild 60
https://abload.de/img/rhb60ffk29.jpg

Auf dem Rückweg zum Bahnhof von Bergün rollte dann noch ein weiterer Güterzug mit der Ge6/6“ 707 talwärts, den ich kurz vor dem Bahnhof aufnehmen konnte.


Bild 61
https://abload.de/img/rhb61foksi.jpg

An unserem letzten Abend entstand dieses Abschiedsbild mit der Ge4/4‘“ 644. So schließt sich der Kreis, dieselbe Lok war Gegenstand des allerersten Fotos nach unserer Ankunft.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass es eine sehr gelungene Urlaubswoche in Graubünden war. Das Wetter hat gestimmt, wir sind ausschließlich netten Menschen begegnet und sowohl meine Frau als auch ich hatten unsere eigenen schönen Erlebnisse. Besonders hervorheben möchte ich das Hotel Grischuna, in dem wir uns sehr wohlgefühlt haben und insbesondere die Abendessen sehr genossen haben. Aufs Neue beeindruckt hat mich die Rhätische Bahn. Nahezu alle Züge waren pünktlich, die vier oder fünf Minuten Verspätung, die wir einmal bei der Abfahrt in Filisur hatten, waren bis zum Umsteigebahnhof wieder eingeholt, so dass wir alle Anschlüsse immer bekommen haben. Und vor allem hat man dem Personal der RhB angemerkt, dass sie alle ihren Beruf mit Freude ausüben. Mürrische Gesichter oder unfreundliche Behandlung haben wir nie erlebt. Und mit einer Sache fühlte ich mich in die 70er Jahre bei der Bundesbahn zurückversetzt: Ausnahmslos alle Lokführer haben beim Fotografieren meinen Gruß erwidert, das ist bei uns heute kaum noch anzutreffen.

In den Wochen seit unserem Urlaub habe ich mir die ersten Bemo-RhB-Fahrzeuge aus der Bucht beschafft, die jetzt in einer Vitrine betrachtet werden können. Und die ersten Skizzen für eine kleine RhB-Anlage liegen schon auf dem Schreibtisch…

Danke, dass Ihr bis hierher dabei geblieben seid. Ich hoffe, Euch hat der Reisebericht gefallen.

Grüße aus der Pfalz
Hubert



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.03.19 07:09.

Re: [CH] Besuch bei der Rhätischen Bahn (m. 61 B.)

geschrieben von: Swiss

Datum: 09.03.19 17:24

Hallo Hubert,

ein Besuch bei der Rhätischen Bahn ist immer wieder ein Erlebnis, was Du mit Deiner umfangreichen Bildersammlung eindrücklich dokumentiert hast.
Bei Bild 30 meinst Du sicher Pontresina statt Poschiavo.

Grüsse
Gunther

Extrazug Pontresina.jpg
18.02.2018 Extrazug von Pontresina nach Ospizio Bernina und Alp Grüm

Re: [CH] Besuch bei der Rhätischen Bahn (m. 61 B.)

geschrieben von: class88

Datum: 09.03.19 18:57

ein sehr schöner Beitrag und ja, das Bahnmuseum mit seiner tollen Anlage samt Erbauer, der ab 15:00 h Fahrbetrieb macht in der Woche.. Die Ge G/G II sind stark genug für schwere Züge, die RhB wird diese noch mindestens 5 Jahre fahren, da der Güterverkehr zugenommen hat und man sonst mit Doppeltraktion Ge 4/4 II fahren müsste.....

Re: [CH] Besuch bei der Rhätischen Bahn (m. 61 B.)

geschrieben von: big-max

Datum: 10.03.19 00:23

Guten Abend Hubert,

besten Dank für den tollen Bilderbogen aus meiner Wahlheimat. Einen kleinen Hinweis habe ich aber: Bild 33 ist in Samedan entstanden, dem "Heimatbahnhof" der 214.

Beste Grüsse aus eben jenem Ort und einen schönen Sonntag
Max

"Ein Flugzeug besteigen und wenige Stunden später in einer ganz anderen Welt ankommen, ohne dass man Zeit gehabt hätte, einzelne Bilder von der Strecke dazwischen in sich aufzunehmen - das mochte er nicht, und es verstörte ihn.
"Es ist nicht richtig", hatte er zu Florence gesagt.
"Was meinst du: nicht richtig?", hatte sie gereizt gefragt.
Er hatte es nicht erklären können..."
(Pascal Mercier, Nachtzug nach Lissabon, 2004)

Re: [CH] Besuch bei der Rhätischen Bahn (m. 61 B.)

geschrieben von: Andreas Be

Datum: 11.03.19 13:33

Hallo Hubert,

ein schöner Bericht über meine "zweite Heimat" ... Ich verspüre gerade wieder Lust, hinzureisen - aber: ein paar Wochen dauert es noch!

Freut mich, dass es Dir gefallen hat!

Gruß Andreas

Re: [CH] Besuch bei der Rhätischen Bahn (m. 61 B.)

geschrieben von: BahnAdvocat

Datum: 11.03.19 15:26

Hallo Hubert,
klasse Fotos, vielen Dank für deren Veröffentlichung!

(Zwischen Bever und Samedan wird ein zweites Gleis verlegt. Der Bahndamm ist schon verbreitert.)

Gruß aus Hannover
BahnAdvocat