DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Ich bin vor einiger Zeit über Bilder einer SBB-Lok gestolpert und kann diese nun nicht mehr finden. Es handelt sich um eine moderne Diesellok mit 4 Achsen, also theoretisch wohl eine Am 84X. Das Markante an der Lok ist, dass die Vorbauten asymmetrisch seitlich versetzt sind, sodass jeweils nur an einer Seite Platz zum Durchlaufen ist. Außerdem sieht die Lok sehr lang aus. Ich vermute, dass von der Lok nur wenige Exemplare existieren.

Leider ist die Lok weder in der Wikipedia-Liste der SBB-Triebfahrzeuge enthalten noch als Rubrik auf bahnbilder.ch oder bahnbilder.de aufgeführt. Ich weiß daher gar nicht, wie ich suchen soll; in meinen Büchern ist die Lok jedenfalls nicht erwähnt und auf data.sbb.ch finde ich auch nichts.

Kennt jemand diese Lok?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.19 19:07.
Genau die meinte ich! Irgendwie muss ich da den Pantographen übersehen haben.

Vielen Dank.
Ich habe diese Lok sogar schon gesehen und fotografiert, nachdem wir im Rangierbahnhof Lausanne-Triage waren und es eigentlich auf das Vorgängermodell, die Ee 6/6 abgesehen hatten.
Da kam doch ganz plötzlich und unerwartet eine Aem 940 daher zu fahren.


DSC02455.JPG


DSC02457.JPG


DSC02459.JPG


Bilder sind am 23.11.2018 im Rangierbahnhof Lausanne-Triage von der über die Gleisanlagen führenden Brücke entstanden.
Hoffe, die Bilder gefallen.
Sonne schien leider keine, aber die Eisenbahn fährt ja fast bei jedem Wetter.

Gruss aus Südbaden
Christof 421
Danke,Christof!
Die fehlt mir noch,ist aber noch ganz neu.Vermute,dass Du die E 6/6 auch mehrmals angetroffen hast,sind ja oft am Ablaufberg.
Schönen Sonntag noch!
Olaf
Das sind hübsche Bilder. Viele Bilder sind ja leider ebenerdig aufgenommen und da kann man bei der Aem 940 die Asymmetrie gar nicht richtig erkennen.

Mittlerweile ist mir auch klargeworden, wieso ich die Lok als reine Diesellok eingestuft hatte; die ersten Loks wurden nämlich ohne Pantographen an die SBB abgeliefert. (Bilder auf railcolornews.com)

Weiß jemand, ob die "Prima H4" eigens für die SBB entwickelt wurde? Das Design ist ja sehr ungewöhnlich.
Ja, wurde zuerst für die SBB entwickelt. Das ursprünglich geplante design hatte eine deutlich großzügiger verglaste kabine:
[www.bahnonline.ch]

In [www.ews.tu-berlin.de] werden weitere (mögliche?) bestellungen erwähnt; dort ist auch eine schrägansicht des ursprünglichen designs zu sehen.
Dann ging der designer nach hause und in der weiteren entwicklung spielte das aussehen keine große rolle mehr .... ein arbeitstier ohne gestalterischen anspruch.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
Interessanter Link! Bei den ganzen schematischen Zeichnungen kriegt man ja direkt Lust, die Lok für Spur L nachzubauen...
tbk schrieb:
Dann ging der designer nach hause und in der weiteren entwicklung spielte das aussehen keine große rolle mehr .... ein arbeitstier ohne gestalterischen anspruch.
Dafür sieht der Führer, der normalerweise in der Schweiz links ist, gut auf die Puffer! Das ist auf jedenfall besser als ein Designerfurz mit Minimalaussicht.
Gruss Leo
leofink schrieb:
Dafür sieht der Führer, der normalerweise in der Schweiz links ist, gut auf die Puffer!

Solange die zwergsignale nur links stehen, richtig. Das erklärt aber den langen verwinkelten weg erst am vorbau entlang, dann zwischen vorbau und führerhaus auf die andere seite.
Schon die Krokodile hatten wohl auch aus gründen der besseren sicht abgeschrägte vorbauten, das war hier wohl vom einbauraum her nicht möglich.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
tbk schrieb:
leofink schrieb:
Dafür sieht der Führer, der normalerweise in der Schweiz links ist, gut auf die Puffer!
Solange die zwergsignale nur links stehen, richtig. Das erklärt aber den langen verwinkelten weg erst am vorbau entlang, dann zwischen vorbau und führerhaus auf die andere seite.
Schon die Krokodile hatten wohl auch aus gründen der besseren sicht abgeschrägte vorbauten, das war hier wohl vom einbauraum her nicht möglich.
Stimmt doch genau: In beiden Richtungen ist die linke Seite frei!
Ich nehme an, dass die Lok, wie schon seit den 50er Jahren bei Rangierloks üblich, von beiden Seiten aus bedient werden kann.
Da diese Lok wahrscheinlich gleichviel vor- wie rückwärts fährt, und die Vorbauten konstruktiv wahrscheinlich so breit sein müssen, ist das die Beste Lösung.
Man könnte natürlich die Vorbauten schmäler machen, und mehr in die Höhe bauen, aber das ergäbe dann solche Geschwüre:
[de.wikipedia.org]
[de.wikipedia.org]
[de.wikipedia.org]
[de.wikipedia.org]
Durch den niederen Vorbau kann man auch hier, wo die Signale beidseitig stehen, sie gut sehen:
[www.flickr.com]
Zwergsignale stehen in der Schweiz grundsätzlich links, sonst sind sie gekennzeichnet:
[www.flickr.com]
[www.flickr.com]
Gruss Leo



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.02.19 14:32.