DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CH] Eisenbahn von oben - Die Schweiz (Buchvorstellung)

geschrieben von: Seku

Datum: 07.01.19 09:37

Nach den beiden Bänden "Eisenbahn von oben" - Deutschland sowie Österreich liegt nun der dritte Band der Reihe über die Schweiz vor.
Wer fast alle Bahnen der Schweiz kennt, wird sich freuen, diese auch mal von oben kennenlernen zu dürfen.

Buchvorstellung hier

[www.sueddeutsche.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.19 09:39.
Frage mich: Lassen sich solche Bücher in der heutigen Zeit noch in genügender und finanziell tragbarer Weise überhaupt noch verkaufen? Leidet unter dem finanziellen Druck nicht die Qualität?

Urs
Meine Erfahrung ist:

Kaum jemand interessiert sich noch für Eisenbahnbücher. Selbst die gefragten Objekte von vor ein paar Jahren will kaum jemand mehr geschenkt erhalten.

Ich selbst brauche sie auch kaum mehr als Nachschlagewerk. Google führt meist schneller zu einem Resultat.
Hallo zusammen,
als Nutzer eines lahmen, von so manchem Ausfall der Datenverbindung betroffenem Netzzuganges und nur geringer PC-Kenntnisse bin ich vermutlich eines der "Fossile" die noch Zeitschriften und Bücher kaufen.
Ich hoffe das dies die paar Jährchen die ich noch auf dieser Welt mit Modellbahn und Eisenbahn verbringen kann auch noch durchhält.

Gruß Gerd aus Dresden
Urs Nötzli schrieb:
Frage mich: Lassen sich solche Bücher in der heutigen Zeit noch in genügender und finanziell tragbarer Weise überhaupt noch verkaufen? Leidet unter dem finanziellen Druck nicht die Qualität?

Urs
Die Frage stelle ich mir ebenso zu den vielfältigen Bahnzeitschriften. Aber das Geschäft scheint sich zu lohnen, wenn man sich das Angebot der Verlage anschaut...

Re: [CH] Eisenbahn von oben - Die Schweiz (Buchvorstellung)

geschrieben von: Seku

Datum: 09.01.19 09:28

Railfan schrieb:
Meine Erfahrung ist:

Ich selbst brauche sie auch kaum mehr als Nachschlagewerk. Google führt meist schneller zu einem Resultat.
Hier ist es ein Bildband mit herrlichen Bildern, kein Nachschlagewerk.
RhBDirk schrieb:
Urs Nötzli schrieb:
Frage mich: Lassen sich solche Bücher in der heutigen Zeit noch in genügender und finanziell tragbarer Weise überhaupt noch verkaufen? Leidet unter dem finanziellen Druck nicht die Qualität?

Urs
Die Frage stelle ich mir ebenso zu den vielfältigen Bahnzeitschriften. Aber das Geschäft scheint sich zu lohnen, wenn man sich das Angebot der Verlage anschaut...
Da kannst Du recht haben!

Ich sehe da aber auch, dass teure Bildbände eine weitaus höhere Hemmschwelle beim Kauf darstellen, als am Kiosk zu erstehende Hefte oder Broschüren. Sehen wir klar: Ich kritisiere keine Inhalte oder Ausführungen solcher Bücher!

Kein Verlag wird Dein Projekt eines Buches einfach so annehmen und drucken, ohne dass Du nicht mindestens € / CHF 20 000.-- als Startkapital hinblätterst! Von der Auflage wollen wir jetzt gar nicht sprechen, sie drucken und lassen kaum mehr solche Auflagen binden, wie wir sie in den 70er-Jahre des letzten Jahrhundert hatten!

Auch Zeitschriften kämpfen doch seit Jahren mit Leser-/Käuferschwund, müssen ihre Reaktionen verkleinern, finden kaum noch Artikelschreiber, fehlende Inserate erbringen zu wenig Ertrag usw. Verbandsorgane arbeiten mit "Freiwilligen", unbezahlten Verbandsmitgliedern, welche wahre Meisterleistungen erbringen. Aber auch da "kriselt" es! Wer stellt schon Artikel und Text zusammen, ohne Lohn?

Ich gehe solgar noch einen Schritt weiter: Auch alle diese Diskussionsforen im Bahnbereich werden aussterben - man sehe sich doch mal die Altersklassen an! Unser Hobby - für uns das Schönste - stirbt aus, kein oder kaum Nachwuchs da!

Ich gebe zu, dass ich ein Buch einer Google-Recherche vorziehe, da ich in einem Buch mittels eingelegten Zettel schneller gesuchte und vergleichende Texte, Bilder, Tabellen etc. finde, als beim Scrollen im Netz! Zudem ist der Wahrheitsgehalt meist höher! Aber: Ich kaufe nur mehr ganz spezielle, mir fachlich wertvolle Bücher. Es fehlt ganz einfach der Platz für noch mehr Bücher!

Urs

Es gibt ja sogar neue Zeitschriften...

geschrieben von: 11652

Datum: 11.01.19 21:51

Hallo zusammen

Es gibt ja sogar neue Titel - seit etwas letztem Jahr gibt es doch eine neue Zeitschrift mit Fokus Schweiz jedoch in Deutschland gemacht. Der Titel kommt mir gerade nicht in den Sinn...

Daneben freue ich mich jedes mal, wenn eine neue Ausgabe des Semaphor im Briefkasten liegt. Diese Zeitschrift ist für mich absolut Top - sie erscheint zwar nur 4x im Jahr und das Einzelheft kostet 27.50 CHF doch ist die Qualität einzigartig - sowohl bei Inhalt, Text, Bilder wie auch Druck (in der Schweiz): Wahrscheinlich kennen das zwar schon alle, dennoch hier zur Zeitschrift: [www.semaphor.ch]
Im Abo gibt es sogar noch einen echten Rabatt - dieses kostet 90 CHF bzw. 77 Euro.

Als drittes positives Thema sehe ich die Loki, welche in der letzten Zeit deutlich an Qualität zugelegt hat/haben soll (diese kaufe ich jedoch nur sehr selten).

Hier kommt einfach dazu, dass es immer noch etwas anderes (für mich besseres) ist, eine Zeitschrift in der Hand zu haben.

Gruss Christian

Meine Fotos; Eisenbahnen (Schwerpunkt Gotthard-Nord) und Dampfschiffe: [www.flickr.com]

Das Eisenbahnbuch lebt...

geschrieben von: 11652

Datum: 11.01.19 22:07

Meine Erfahrung ist, dass zwar sehr vieles im Netz zu finden ist, sehr vieles jedoch nicht bzw. in ungenügender Qualität.

Nach wie vor gibt es auch Neuerscheinungen, die Lücken schliessen oder neue Fakten liefern. Es ist zwar auch bei mir schon eine Zeit her, dass ich ein neues Buch gekauft habe, dennoch meine ich zu erkennen, dass das Eisenbahnbuch immer noch lebt - sogar in einer grossen Vielfalt:

Ich denke da an den EK Verlag mit seinen verschiedenen Reihen.

Meine letzten Bücher von dort sind diejenigen zur deutschen Baureihe 120 (eine Fülle von Informationen, oft von den direkt beteiligten Personen von Bahn und Industrie):

- Band 1 - Entwicklung und Prototypen ("120.0"): [www.ekshop.de]
- Band 2 - Serienlokomotiven ("120.1"): [www.ekshop.de]

Ich denke aber auch an die Minirex-Reihe zu den El. und Dieseltriebfahrzeugen der SBB - da warten (hoffe immer noch nicht vergeblich) bestimmt noch einige auf den dritten Band ( [minirex.ch], zweite Hälfte des in zwei Bände aufgeteilten zweiten Band)... Dieses "Gesamtwerk" zeigt natürlich klar die unbestreitbaren Schwierigkeiten des Eisenbahnbuches - ich habe den damaligen zweiten Band vor etwa 15 Jahren bestellt...

Daneben gab es auch - als Nebenthema - z.B: die Bücher vom Bergfotografen Robert Bösch. Diese sprechen zwar mit dem Thema Eisenbahn ein deutlich breiteren Kreis an (Glacier Express, Gotthard) - mit grandiosen, jedoch eben nicht in einem sachlich, dokumentarischen Stil angefertigten Bilder wie sie sonst im allgemeinen in Eisenbahnliteratur zu finden sind: [www.robertboesch.ch]

Gruss Christian

Meine Fotos; Eisenbahnen (Schwerpunkt Gotthard-Nord) und Dampfschiffe: [www.flickr.com]