DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[AT] Eine Frage zum Sparschiene Österreich/Deutschland

geschrieben von: Nachtzug

Datum: 02.01.19 12:49

Frohes neues Jahr zusammen,
Weiß jemand ab wie viel Monate im Voraus man die Sparschiene Österreich/Deutschland buchen kann und ob die Deutsche BahnCard 100 hier einen Rabatt gewährt?
Auf ÖBB Sparschienen wird kein weiterer Rabatt gewährt. Du musst ebenso drauf vertrauen, dass dein Anschluss aus Deutschland kommend in Österreich rechtzeitig erreicht wird.

Vielleicht lohnt sich auch die Anschaffung einer VorteilsCard? Diese kostet einmalig für ein Jahr 66€ und gilt sowohl in der 1. als auch in der 2. Klasse.
[www.oebb.at]

Du kannst beim Kauf aber die BC100 angeben. Dann wird nur der österreichische Teil und der Grenzübertritt berechnet.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.19 10:06.

Re: [AT] Eine Frage zum Sparschiene Österreich/Deutschland

geschrieben von: HCl

Datum: 03.01.19 18:27

Und der österreichische Abschnitt hat zumindest 15% Railplus Ermäßigung.
HCl schrieb:
Und der österreichische Abschnitt hat zumindest 15% Railplus Ermäßigung.
Nicht bei Sparschienen.

Ein österreichischer Kollege meinte, bei Angabe seiner Österreich-Card kriege er (edit: Sparschiene-)Auslandsfahrten zu dem Preis, der aktuell für eine Sparschiene ab der letzten durchfahrenen österreichischen Station angeboten würde. Es würde dieser Logik entsprechen, das Umgekehrte (aktueller Preis ab letzter durchfahrener deutscher Station) zu praktizieren, wenn man im Buchungsprozeß eine BC100 angibt. Ich weiß aber nicht, ob das überhaupt möglich ist.

Ich habe schon diverse Sparschienen für Fahrten von und nach Österreich gelöst, ohne eine Ermäßigungskarte zu haben, und dabei festgestellt, daß die Entfernung einen relativ geringen Einfluß auf den Preis hat. Viel wichtiger war, in welchem Zug die Grenze überschritten wurde. Manche Verbindungen konnten extrem preiswert sein, während es für die davor und/oder die danach gar keine Sparschienen gab - auch ein wesentlicher Unterschied zur DB-Praxis.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.19 14:14.
Auf ÖBB Sparschienen gibts keinen Railplus/TEE Rail Alliance Rabatt.
RhBDirk schrieb:
TEE Rail Alliance
Gibt es diese überhaupt noch? Bei der DB kann ich darüber nichts mehr finden.

Gruß,
Rian
rvdborgt schrieb:
Gibt es diese überhaupt noch? Bei der DB kann ich darüber nichts mehr finden.

Gruß,
Rian
Auf Normalpreisen gibt es sie schon noch, bzw. mir ist nichts gegenteiliges bekannt.

Herzliche Grüsse
Martin
RhBDirk schrieb:
Auf ÖBB Sparschienen gibts keinen Railplus/TEE Rail Alliance Rabatt.
Bei den DB-Sparpreisen gibt es auch nur BC-Rabatt auch den Inlandsanteil. Im Ausland gibt es keine Ermässigung und kein Railplus.

Ein schöns WE.
Martin
kmueller schrieb:

Ein österreichischer Kollege meinte, bei Angabe seiner Österreich-Card kriege er Auslandsfahrten zu dem Preis, der aktuell für eine Sparschiene ab der letzten durchfahrenen österreichischen Station angeboten würde.
Dem muss ich teilweise widersprechen:
Ich besitze seit 2015 fast durchgehend eine Österreichcard, diese Handhabung wäre mir aber neu.
Es ist nicht der Sparschiene—Preis, aber natürlich stark verbilligt (dadurch, dass ja kein Inlandsfahrschein gelöst werden muss bzw. auch wegen RAILPLUS). Natürlich ist in den meisten Fällen eine Sparschiene am billigsten, der Normalpreis setzt aber weiterhin aus den üblichen Preisen zusammen.

z.B für Wien — München gibt es am 09.03 noch Sparschienen um 29€, der „Normalpreis“ beträgt 34,70€
Amz138 schrieb:
kmueller schrieb:
Ein österreichischer Kollege meinte, bei Angabe seiner Österreich-Card kriege er Sparschiene-Auslandsfahrten zu dem Preis, der aktuell für eine Sparschiene ab der letzten durchfahrenen österreichischen Station angeboten würde.
Dem muss ich teilweise widersprechen:
Ich besitze seit 2015 fast durchgehend eine Österreichcard, diese Handhabung wäre mir aber neu.
Es ist nicht der Sparschiene—Preis, aber natürlich stark verbilligt (dadurch, dass ja kein Inlandsfahrschein gelöst werden muss bzw. auch wegen RAILPLUS). Natürlich ist in den meisten Fällen eine Sparschiene am billigsten, der Normalpreis setzt aber weiterhin aus den üblichen Preisen zusammen.
Ich habe oben fettgedruckt ein Wort ergänzt, das ich von Anfang an hätte reinschreiben sollen.

Ich ging davon aus, daß kein vernünftiger Mensch für eine Fahrt tief nach Deutschland hinein den 'Normalpreis' löst, weil man dann einen sogar noch erhöhten DB-Mondpreis mitzahlen müßte.

Zitat:
z.B für Wien — München gibt es am 09.03 noch Sparschienen um 29€, der „Normalpreis“ beträgt 34,70€
Ich würde jetzt vermuten, daß man ganz ohne ÖC oder VC für den gleichen Fernzug eine Sparschiene zu 29EUR ab Salzburger Vorortbahnhöfen via Salzburg Hbf kriegen würde, aber auch von Hallein, von Neumarkt-Köstendorf und möglicherweise von noch weiter entfernten Orten im Land Salzburg.

Das erste Mal war ich sehr verblüfft, daß mir ohne irgendeine Ermäßigungskarte Sparschienen zwischen Köln einerseits und Schärding/Wels/Linz andrerseits zum selben Preis angeboten wurden. Sinngemäß mehrfach ab/bis Bregenz/Feldkirch/Bludenz. Nur Buchs war immer deutlich teurer (manchmal mehr als doppelt so teuer); dieses Stück fuhr ich also stets auf lokalen Verbund.