DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo zusammen,

hier nun der letzten Bericht für dieses Jahr. Passend zur dunklen Jahreszeit gibt es diesmal auch ein paar Bilder bei Dunkelheit, aber keine Hochglanzfotos ;-)

Am 10. Oktober durfte ich mal wieder nach Krefeld um eine Lok für die RheinCargo aus dem Unterhalt abzuholen, und nach Köln Eifeltor zu bringen.
Hier steht sie nun frisch gewaschen in voller Pracht.

https://farm2.staticflickr.com/1959/31360391548_66d1832e05_b.jpg

Beim warten auf die rote Lok noch eine alte Bekannte wiedergetroffen, welche uns jahrelang am Gotthard treue Dienste mit dem
Papierzug geleistet hat. Seit der ETCSierung des Gotthards ist sie leider nicht mehr in der Schweiz unterwegs gewesen, das "CH" im Länderraster ist auch
durchgekreuzt.

https://farm5.staticflickr.com/4890/46332998162_afb41430e9_b.jpg

In der Nacht vom 18. auf den 19. hatte ich mal wieder die Ehre nach Chiasso zu dürfen, mit einem leeren Autozug hin, und einem beladenen Fiat- Zug zurück
bis Bellinzona. Aufgenommen in der L- Gruppe kurz vor der Abfahrt. Die Autozüge werden seit Fahrplanwechsel übrigens mit Re 465 gefahren.

https://farm2.staticflickr.com/1966/44509506085_3389568a93_b.jpg

Wieder zurück ins Heimatdepot Basel RB. Am 22. wurde ein Vectron für eine Lokzugfahrt in den Badischen Rangierbahnhof vorbereitet. Von dort dann mit einem
KLV- Zug nach Arth- Goldau mit Zwischenstop in Lupfig zur Wagenaufnahme.

https://farm2.staticflickr.com/1913/31648085038_d626032194_b.jpg

Am 25. war für mich leider der letzte Rangierdienst für RailCare, man möchte jetzt mit eigenem Personal produzieren. Für einen Pressetermin
wurde die 476 457 (Aargau) extra gewaschen, und nach Frenkendorf gebracht. Meine Wenigkeit hat dann die Lok passend fotogen hingestellt. Nach dem Termin ist sie dann
an den 41023 nach Chiasso gekommen.

https://farm2.staticflickr.com/1956/31675106238_fb6e97262c_b.jpg

Ein paar Tage später durfte ich mit dem Melzo- Shuttle auch mal auf die große weite Strecke, mit 41023 von Frenkendorf- Füllinsdorf nach Chiasso. Kaum dass man etwas
Geschwindigkeit aufgenommen hatte, ging es in Lausen wieder zur Seite zwecks Überholung.

https://farm5.staticflickr.com/4873/32511932408_8deaa04be0_b.jpg

Wieder etwas ganz neues für mich gab es am 10. November, und zwar die erste Fahrt in Eigenregie über Läufelfingen. Nach über zwei Jahren in Basel wurde es auch mal
Zeit :-D Ich habe mich auch gleich in die Strecke verliebt, hätte nicht gedacht das sie so schön ist. Oben angekommen musste noch auf die Kreuzung mit einem
IC gewartet werden, bevor es dann wieder bergab nach Olten ging.

https://farm5.staticflickr.com/4891/45471465055_8b8386a0cf_b.jpg

Auf der Rückfahrt musste in Langenthal ein etwas längerer Zwischenstop eingelegt werden, da die alte Hauensteinlinie nunmal nur eingleisig ist. Nach 1,5h ging es dann
auch endlich weiter. Die Lkw- Fahrer werden sich über den längeren Schlaf sicher gefreut haben ;-)

https://farm5.staticflickr.com/4853/32511935398_98bfce1c66_b.jpg

Der Wetron- KLV ist der einzige Zug der SBB Cargo International der seit kurzem mit einer Lok von Neuss bis Gallarate durchläuft. In Basel RB übernahm ich die Regie
bis nach Bellinzona, wo das Zepter dann ein letztes mal weitergereicht wurde.

https://farm5.staticflickr.com/4875/45660728394_aa9315cb5d_b.jpg

Da noch etwas Zeit bis zur Abfahrt war, bin ich eine kleine Kontrollrunde um den Zug gelaufen. Auf einer so langen Reise kann sich durchaus mal eine Plane lockern o.ä., und besser
in Basel entdeckt wo noch Personal zur Behebung vorhanden ist, als irgendwo in Frick oder Effingen wo keiner mehr vor Ort ist. Es war soweit auch alles ok, bis auf zwei
Kuppelstellen. Eine davon hab ich fotografiert, sowas muss echt nicht sein. Die erste Kuppelstelle hinter der Lok sah genauso aus, sogar die Schläuche wurden über Kreuz
gekuppelt, man man man.

https://farm5.staticflickr.com/4815/45660729674_abe9006f3a_b.jpg

Am 20. November wurde eine große Reise in den großen Kanton unternommen, von Basel bis Mannheim ;-) Am Ausfahrsignal vom RB musste noch kurz wegen Stau gewartet werden.
https://farm5.staticflickr.com/4892/45471470405_5b93e705b3_b.jpg

Einen Tag später gab es eine kleine Kirchturmrunde für die BLS. Lokzug vom Badischen Bahnhof nach Basel RB, von dort mit 9 Wagen nach Frenkendorf. Nach einem kleinen
Rangiermanöver im Swissterminal an den Gegenzug gesetzt, und nach Birsfelden Hafen gedüst. Dort angekommen war es leider schon etwas dunkel. Nach dem Abhängen als Lokzug in
den RB zurück und Feierabend.

https://farm5.staticflickr.com/4886/45660732324_149cb34dd5_b.jpg

Ebenfalls ein Novum war für mich der leere Kerosionzug nach Kork mit einer DT 421. Das war auch das erste mal überhaupt das ich mit einer Bobo nach Deutschland gefahren bin
(die Grenzstrecken ausgenommen) Die beiden Schätzelein haben auch einwandfrei mitgearbeitet. Retour wurden 18 beladene Wagen nach Basel gebracht, die 421 bleiben dann
bis Glattbrugg am Zug.

https://farm5.staticflickr.com/4843/45660734574_bf69e90499_b.jpg

Auch das erste mal hatte ich diesen leeren Kesselwagenzug am Haken. Die 11 leeren Wagen kommen aus Novara und gehen nach Bantzenheim (F). Ab Basel kommt dann ein Fretchen an
den Zug

https://farm5.staticflickr.com/4823/45471477075_404e476740_b.jpg

Der 1. Dezember wurde mit einer Reserveschicht verbracht. Wie manche schon wissen liebe ich Reserven, da weiß man bei Dienstbeginn nie was einen erwartet.
Als erstes sollte ich Dienstfahrt nach Weil am Rhein um den Wetron- KLV abzulösen, weil der Kollege der aus Neuss kam leider keine Verbindungsbahnausbildung
(Basel Badischer Bahnhof > Basel RB) hatte. Gesagt getan, nach der Ankunft im RB sollte die Lok außerplanmäig weg vom Zug.

https://farm5.staticflickr.com/4886/45660738074_5841b6b554_b.jpg

Nach der Pause durfte ich dann noch einen leeren KLV-Zug nach Aarau GB bringen, und Lokzug zurück. Bei Feierabend standen dann beide Vecis beieinander im Wintermodus ;-)
https://farm5.staticflickr.com/4862/45660739364_49e870f313_b.jpg

Über Allerheiligen sind wir nochmal spontan nach Polen gefahren. Neben dem Familienbesuch war noch Zeit mal das Gebiet um Opole zu erkunden, und nach neuen
Fotostellen für´s nächste mal zu schauen. In Opole Wschod hab ich diese ET22 der CTL Logistics erwischt, sie ist wenig später Lz nach Opole Gbf zur Abstellung gefahren.

https://farm5.staticflickr.com/4862/32511929938_27d2a726f1_b.jpg

In Opole Groszowice war ich das erste mal, und werde sicher noch öfter dort vorbeischauen. Der Vorteil dort ist, es kommen 5 Strecken in den Bahnhof, was für ordentlich Verkehr sorgt.
Der Nachteil ist, man kann legal eigentlich nur von einer Rampe aus fotografieren, und Züge die auf den Gütergleisen fahren sind oft durch Güterwagen verdeckt. So wie auf diesem Bild

https://farm5.staticflickr.com/4899/44567028710_4c6f3f0a3e_b.jpg

Besser fotografieren kann man da Reisezüge bzw. Güterzüge welche weiter Richtung Gliwice fahren.
https://farm5.staticflickr.com/4891/32511924728_1e547ff01f_b.jpg

Die 285 stand auch schon lange auf meiner Wunschliste, vom Bahnsteig aus fotografiert weil sich mich etwas überrascht hat.
https://farm5.staticflickr.com/4851/44567027600_263ba5d38d_b.jpg

In Opole Glowne konnte ich dieses SM42- Duo bildlich festhalten. Wer hätte gedacht, dass ich diesen Zug 2 Tage später nochmal völlig überrschend sehen würde ;-)
https://farm5.staticflickr.com/4895/45660719474_639cb9a2f9_b.jpg

Der letzte Abend vor der Heimreise, kalt und dunkel war es, wie die Stimmung. Ich wollte eigentlich nur noch eine letzte Fotostelle beim Einfahrsignal vom Glowni (Hauptbahnhof) angucken, als
das Signal auf Fahrt ging. Und dann kam dieses Highlight (zumindest für mich), das nennt man wohl Fotografenglück. Da es zu dunkel war für ein scharfes Foto, habe ich ihn kurzerhand in bewegten Bildern aufgenommen.

Quelle: YouTube
Vielen Dank für´s Anschauen. Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins 2019, bis zum nächsten mal.

Gruß Marc


http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:19:20:05:09.
Im ehemaligen Bw Krefeld HBF ist heute u.a.mgw untergebracht, die nun schon etwas länger zu Akiem und damit zur SNCF gehören. Bisweilen stehen auch Loks der BLS und SBBCI hier abgestellt zum Unterhalt./Fristarbeiten.Loktypen sind TRAXXe, Vectrons und Taurüssel.
Danke für die schönen Bilder, Dir auch frohe Weihnachten!

Du betonst ja immer wieder das die Loks gewaschen wurden, wie oft wird denn so eine Güterzuglok gewaschen? Selbst in der Schweiz sehe ich immer wieder total verdreckte Loks, währenddessen LKWs immer sauber sind. Ja, ist jetzt kein Drama und die Lok fährt auch schmutzig, aber ist ja auch kein Aushängeschild wenn schmutzig.
Hi Marc,


wenn ich auch nicht immer schreibe, lese ich Deine Berichte immer sehr interessiert - handelt es sich doch meist um die Züge, auf die ich am Lötschberg Jagd gemacht habe.

Wenn Du z.B. einen überkreuz verbundenen Bremsschlauch bemerkst - behebt Du sowas dann selber? Oder kommt dann das "Bodenpersonal" und bringt die Sache in Ordnung? Für mich als Laien sah zudem die Kupplung nicht so gespannt aus, wie ich das erwarten würde ... oder müssen die nicht stärker auf Zug sein?

Wie auch immer - Danke für den interessanten und abwechslungsreichen Beitrag ... und schöne Feiertage!!

Viele Grüße
Jochen

mein Youtube-Kanal:
[www.youtube.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:20:13:45:56.
Wenn ich das richtig verstehe, dann meinst du mit "dem gekreuzten Kupplungsschlauch und der nicht gespannten Kupplung Dasselbe Bild. Das Problem in diesem Fall ist, dass sich die Schläuche nicht anders verbinden lassen, da die Wagen an den Enden nur einen Kupplungsschlauch haben. In so einem Fall muss es über Kreuz gehen. Und wenn es möglich ist, dann drehen wir vom Fahrpersonal die Schraubenkupplung selbstredend selber nach. Alles andere dauert im Regelfall zu lange.

Danke Marc auch meinerseits für deinen Bericht. Ich weiss, warum ich diese Arbeit mag und mache.

*daumenhochstreckt

„Mutig ist (m/w/d), wer mit dem Diesel nach Hamburg fährt und dort in einem Veganerrestaurant im Indianerkostüm ein Zigeunerschnitzel bestellt!“

Schaut doch mal vorbei: [www.mec-dreilaendereck-loerrach.de]
Herzlichen Dank für die interessanten Bilder,Marc!
Die Puffer stehen so weit auseinander,könnte mir vorstellen,dass ein Aushängen der Kupplung da möglich wäre:=(
Und der Schlauch hält da dann auch nicht mehr viel zusammen:=)
Wünsche Dir Frohe Festtage und im nächsten Jahr-wenn alles gut geht-gibt's wieder Bilder vom Genfersee!
Olaf
br403 schrieb:
Du betonst ja immer wieder das die Loks gewaschen wurden, wie oft wird denn so eine Güterzuglok gewaschen? Selbst in der Schweiz sehe ich immer wieder total verdreckte Loks, währenddessen LKWs immer sauber sind. Ja, ist jetzt kein Drama und die Lok fährt auch schmutzig, aber ist ja auch kein Aushängeschild wenn schmutzig.
Hi,

feste Fristen gibt es dafür glaub nicht. Lkw's die im schweizer Binnenverkehr fahren sind sehr sauber, was daran liegt dass sie immer wieder in ihr Heimatdepot zurückkehren, und dort oft Waschanlagen vorhanden sind. Wenn nicht, wird eben an der nächsten Tankstelle mal kurz der Kärcher geschwungen. Lkw im Transitverkehr sehen manchmal schlimmer aus als Lokomotiven. Waschanlagen für Lokomotiven gibt es in Basel z.B. gar nicht. Die nächste die ich kenne wäre in Mannheim Rangierbahnhof im Bw. Und wenn so ein SBB- Vectron immer wieder zwischen Basel und Gallarate pendelt, kommt er einfach nie an einer Waschanlage vorbei. Demenstprechend sehen die Maschinen manchmal aus. Ich bin ja froh das die Lokomotiven wenigstens bei Werkstattbesuchen gewaschen werden, selbstverständlich ist das nämlich nicht.

Gruß Marc

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg
südrampe schrieb:
...Wenn Du z.B. einen überkreuz verbundenen Bremsschlauch bemerkst - behebt Du sowas dann selber? Oder kommt dann das "Bodenpersonal" und bringt die Sache in Ordnung? Für mich als Laien sah zudem die Kupplung nicht so gespannt aus, wie ich das erwarten würde ... oder müssen die nicht stärker auf Zug sein?...
Hi,

sowas behebe ich natürlich selber. Es ist halt blöd wenn hinter der Kupplung 6 Wagen hängen, und diese dann nur sehr schwer zu drehen ist. Im schlimmsten Fall schließt man den linken Absperrhahn, und lässt dann den vorderen Zugteil etwas nach hinten bewegen. Nach dem öffnen des Hahnes muss man dann wieder eine Zusatzbremsprobe machen, und das ist dann eine extreme Lauferei. Der Idealfall wäre laut Vorschrift wenn mittig auf beiden Seiten 2-3 Gewindegänge zu sehen sind. Wenn Kupplungen so wie auf dem Bild aussehen, ist die Gefahr einer Zugtrennung sehr groß, gerade auf dem schweizer Streckennetz, welches mit einer Achterbahn vergleichbar ist, mit ständigem Beschleunigen und Bremsen. Bei jedem Aufschalten, streckt sich die Kupplung wie eine Peitsche, und das Phänomen wird stärker je weiter du nach hinten gehst. Irgendwann hat dann die Kupplung genug...

Gruß Marc

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg
Christian Snizek schrieb:
...Wenn ich das richtig verstehe, dann meinst du mit "dem gekreuzten Kupplungsschlauch und der nicht gespannten Kupplung Dasselbe Bild. Das Problem in diesem Fall ist, dass sich die Schläuche nicht anders verbinden lassen, da die Wagen an den Enden nur einen Kupplungsschlauch haben. In so einem Fall muss es über Kreuz gehen. Und wenn es möglich ist, dann drehen wir vom Fahrpersonal die Schraubenkupplung selbstredend selber nach. Alles andere dauert im Regelfall zu lange...
Hi,

also es war einmal das auf dem Bild, und die erste Kuppelstelle zwischen Lok und 1. Wagen sah genauso aus. Viel zu weit aufgedreht und die Schläuche über Kreuz. Wenn ein Azubi vor meinen Augen so kuppeln würde, hätte ich ihm mit nem Stock auf die Finger gehauen😂

Gruß Marc

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg
44 115 schrieb:
...Die Puffer stehen so weit auseinander,könnte mir vorstellen,dass ein Aushängen der Kupplung da möglich wäre:=(...
Hi,

das Aushängen wäre ein Problem wenn die Kupplung total verrostet wäre, das größere Problem hab ich im Beitrag an "südrampe" erläutert.

Gruß Marc

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg
PKP Cargo schrieb:
Wenn Kupplungen so wie auf dem Bild aussehen, ist die Gefahr einer Zugtrennung sehr groß, gerade auf dem schweizer Streckennetz, welches mit einer Achterbahn vergleichbar ist, mit ständigem Beschleunigen und Bremsen. Bei jedem Aufschalten, streckt sich die Kupplung wie eine Peitsche, und das Phänomen wird stärker je weiter du nach hinten gehst. Irgendwann hat dann die Kupplung genug...

Gruß Marc

Hi Marc,

so in etwa war auch meine Vermutung.
Danke für die Erläuterung!

Viele Grüße
Jochen

mein Youtube-Kanal:
[www.youtube.com]
Klasse Marc; mein Highlight ist ganz klar am Schluss :-)
Die Trommel!!

Weitermachen und schöne Festtage!

Gruss Remo

Kanonenbahn, Reichsbahn und Diesel:
Das ist meine WELT!