DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Grüssech Mitenand,
Bonjour,
Bongiorno,
Bun Di;

wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte? Nicht immer. [www.srf.ch] Hier wird gestritten, weil einige 3 Bergbahnen die Touristen mit dem SwissTravelPass gratis befördern (Stanserhorn, Schilthorn und Brunni). Das passt aber den Großen nicht, wie z.B. der Jungfraubahn. Aber lest selbst.
Ausgang ungewiss.
Aber das die Schynige Platte-Bahn bis vor kurzem im Swiss-Travel-Pass gratis war, dass war für die Jungfraubahngruppe komischerweise kein Problem!
Speedwings schrieb:
Aber das die Schynige Platte-Bahn bis vor kurzem im Swiss-Travel-Pass gratis war, dass war für die Jungfraubahngruppe komischerweise kein Problem!
Ja, stimmt. Irgendwie soetwas habe ich im Sommer gesehen. Das hat mich schon stutzig gemacht. Aber für das GA gilt komischerweise doch der halbe Preis, ebenso wie auf dem Schilthorn, dem Stanserhorn und dem Brunni. Paradoxerweise gilt aber auch sonstigen Strecken der Jungfraugruppe bei anderen Touristischen Angeboten aber nur 25% Ermässigung, während es beim HTA 50%, oder hat sich das wieder geändert?

Herzliche Grüsse
Martin
Ich empfehle den Schweizern, sich kräftig in die Haare zu geraten und nix auf die Reihe zu bekommen.Wenn dann auch die letzten Touris die Schweiz meiden oder mit dem PKW kommen, hat man irgendetwas falsch gemacht...Siehe ZVV mit dem Schiffzuschlag von 5 CHF pro Fahrt...
Warum sollen wir Schweizer uns kräftig in die Haare geraten! Dieses Gerangel interessiert bei uns eigentlich niemand und im Ausland wohl vor allem jene mit der "Geiz ist geil"-Mentalität. Und warum sollen die Touristen weg bleiben. Es ist doch eher so, dass ausländische Touristen durch alternative Angebote (endlich) merken, dass es in der Schweiz nicht nur das Jungfraujoch gibt...
Geiz ist geil für die Schweiz ist eine gewagte Aussage....Aber da ich weiß,wie es geht ...! Die Schweizer und ihre hausgemachten Probleme!
class88 schrieb:
Geiz ist geil für die Schweiz ist eine gewagte Aussage....Aber da ich weiß,wie es geht ...! Die Schweizer und ihre hausgemachten Probleme!
Kommt von dir eigentlich auch in irgendeiner Form einmal auch nur Ansatzweise etwas Vernünftiges oder willst du mit deinen 1/2 zeiligen Phrasen nur rumtrollen und ständig andere (und vor allem egal wo und zu welchem Thema hier im Forum!) beleidigen, was sie angeblich alles so nicht können? Was genau ist dein Ziel? Bist du irgendwie gefrustet oder so? Wenn ja, warum? Egal zu welchem Thema du dich hier im Forum auslässt - es kommt nix, rein gar nix Produktives rüber; außer irgendwelche undurchsichtigen, unnötigen und negativen Tiraden oder indirekte Beleidigungen. Besonderer Nährwert deiner geistigen Tiefflüge: Fehlanzeige. Man muss ja sicher nicht mit allem einverstanden sein, was der tägliche Alltag so mit sich bringt. Aber dein ständiges Gejaule und Gejammere ist ebenso total lächerlich und unnötig. Wenn dir etwas nicht passt, an dem was andere für sich entscheiden, dann lese es, nimm es zur Kenntnis und lache für dich darüber und vor allem: Halte deine Finger und die Tasten still! Dein ständiges Rumgetrolle nervt einfach nur. Erst recht und vor allem dann, wenn von dir - wie nicht anders gewohnt - nix Konstruktives dabei rumkommt.

„Mutig ist (m/w/d), wer mit dem Diesel nach Hamburg fährt und dort in einem Veganerrestaurant im Indianerkostüm ein Zigeunerschnitzel bestellt!“

Schaut doch mal vorbei: [www.mec-dreilaendereck-loerrach.de]
Aha,wenn man nicht den Mainstream oder was man dafür hält, einhält,ist man ein Troll ! Es erstaunt schon, wie man in der Tourismusbranche in der Schweiz sich manche Probleme schafft, die mit vernünftigem Nachdenken nie existieren würden... Das Swiss Travel System hat sich bewährt, alle Versuche später daran herumzuschrauben...siehe z.B. Züricher Verkehrs Verbund mit dem Schiffzuschlag von CHF 5- mit der Folge von Umsatzeinbussen und daher Personalentlassungen ..oder dem Glacier Express Bus, der soll schnell wieder eingestellt wurde, wie er erfunden wurde,bringen nichts. Einfach mal das tun und pflegen, was sich bewährt hat. Mir ist durchaus bekannt, dass man mit Rohstoffhandel mehr verdient als mit dem Tourismus... aber es soll Leute und Regionen geben, die vom Tourismus leben....
class88 schrieb:
... Züricher..
Das sagt eigentlich schon alles. ;)
class88 schrieb:
Ich empfehle den Schweizern, sich kräftig in die Haare zu geraten und nix auf die Reihe zu bekommen.Wenn dann auch die letzten Touris die Schweiz meiden oder mit dem PKW kommen, hat man irgendetwas falsch gemacht...Siehe ZVV mit dem Schiffzuschlag von 5 CHF pro Fahrt...
Also für den Schiffszuschlag von 5CHF habe ich ja noch Verständnis. Im Berner Oberland z.B. kostet das Schiff ja auch nicht das Gleiche wie der Zug. Die Schiffsverbindungen sind von wenigen Ausnahmen abgesehen eben doch eher Ausflugsverkehrsmittel und Vergnügungsmittel den Verkehrsmittel zur Ortserschliessung. Da haben die Mehrpreise schon ihre Berechtigung. Immerhin kann man ja mit den ZVV-Billetten und Abos auch die Schiffe nutzen. Wer im BeO ein BeO-Abo hat, der kann das Schiff gar nicht nutzen und braucht ein komplett neues Billett. Andererseits bieten die BLS durchaus auch gute Angebote an, wie Kombibillette und See-Tageskarten.
Beim Genfersee ist es ja sogar so, dass mit Mobilis-Billetten die Schiffe gar nicht benutzt werden können. Im BeO hat man mit Ausnahme der Zeitkarten auch keinen Verkehrsverbund. Da kann man aber zum Billett des Direkten Verkehrs einen Streckenwechsel lösen und schon darf man mit dem Schiff fahren. Das geht ja beim Genfersee gar nicht. Beim Genfersee gilt leider auf der Schiene/Strasse Unireso/Mobilis auf dem Wasser direkter Verkehr. Da muss man mit einem Unireso/Mobilis-Billett komplett neu lösen, wenn man aufs Schiff möchte, während man im BeO nur einen Streckenwechsel lösen muss, der aber auch nicht gratis ist, da das Schiff teurer ist als der Zug. Da ist man mit dem Schiffszuschlag von 5CHF eigentich auch gut bedient, da man eben alle ZVV-Billette nutzen kann.

Herzliche Grüsse
Martin
class88 schrieb:
Geiz ist geil für die Schweiz ist eine gewagte Aussage....Aber da ich weiß,wie es geht ...! Die Schweizer und ihre hausgemachten Probleme!
"Geiz ist geil" gilt ein Stück weit auch für CH. Auch Herr und Frau Schweizer haben nicht unbegrenzt Geld. Nicht nur das, man mag es kaum glauben; aber auch in CH gibt es Leute, die arbeiten und trotzdem Mühe haben über die Runden zu kommen. Reiniger verdienen nicht übermässig viel. Aber auch in der Gastronomie und Bergbahn-Branche sind die Löhne nicht sehr üppig. Leute in diesen Branchen müssen können sich i.d.R. keine grossen Sprünge leisten.

Herzliche Grüsse
Martin
class88 schrieb:
Aha,wenn man nicht den Mainstream oder was man dafür hält, einhält,ist man ein Troll ! Es erstaunt schon, wie man in der Tourismusbranche in der Schweiz sich manche Probleme schafft, die mit vernünftigem Nachdenken nie existieren würden... Das Swiss Travel System hat sich bewährt, alle Versuche später daran herumzuschrauben...siehe z.B. Züricher Verkehrs Verbund mit dem Schiffzuschlag von CHF 5- mit der Folge von Umsatzeinbussen und daher Personalentlassungen ..oder dem Glacier Express Bus, der soll schnell wieder eingestellt wurde, wie er erfunden wurde,bringen nichts. Einfach mal das tun und pflegen, was sich bewährt hat. Mir ist durchaus bekannt, dass man mit Rohstoffhandel mehr verdient als mit dem Tourismus... aber es soll Leute und Regionen geben, die vom Tourismus leben....
Auch wenn Sachen sich bewährt haben, heisst das nicht, dass man eben auch mal eine sog. "heilige Kuh" schlachten muss, oder man eben auch neues ausprobieren muss. Klar hat sich der SwissTravelPass bewährt, aber da eben noch weitere Bahnen vor allem Bergbahnen hinzuzunehmen, warum nicht. Man sollte dann allerdings diese Bahnen auch beim GA mit integrieren. Es kann nicht sein, dass einige Bahnen im SwissTravelPass mit drin sind, aber im GA nicht. Da sollte doch schon Gleichstand herrschen. Auf der anderen Seite ist auch klar, das je mehr GA und SwissTravelPass enthalten umso teurer werden sie, denn die Leistungspartner wollen ja mit Recht auch alle ihre Anteile. Leider nur gibt es immer wieder das Gejammer, dass der Ertrag aus GA und SwissTravelPass nicht sehr üppig sei. An Verbund- oder Streckenabos verdiene man mehr. Dann gibt es ausserdem in den letzten Jahren noch die Jammerei, dass immer mehr mit GA und Tageskarten gereist wird, und mit dem GA auch über immer längere Strecken gereist, ja auch gependelt wird und damit der Ertrag/gefahrenem Kilometer zurückgehe. Ich kann diese Probleme für die TU zwar verstehen, sage aber, dass man dennoch GA und TK deswegen nicht überproportional verteuern sollte, was ja in der Vergangenheit leider immer wieder gemacht wurde. Diese Entwicklung finde ich bedenklich.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: CH: Streit um das "Touristen-GA" der Swiss Travel Pass

geschrieben von: Nil

Datum: 16.12.18 15:13

Euch ist schon bekannt, dass der Schiffszuschlag Zürisee / ZVV seit dem Frühjahr 2018 wieder Geschichte ist?

Übersicht über meine Reiseberichte in diesem Forum: [www.drehscheibe-foren.de]

https://bahnbilder.ch/calendar/banner.jpg

Leben und Leben lassen ...
class88 schrieb:
Ich empfehle den Schweizern, sich kräftig in die Haare zu geraten und nix auf die Reihe zu bekommen.Wenn dann auch die letzten Touris die Schweiz meiden oder mit dem PKW kommen, hat man irgendetwas falsch gemacht...Siehe ZVV mit dem Schiffzuschlag von 5 CHF pro Fahrt...
Chasch ja schwümme!
übrigens bisch öppe es halbs Jahr z schpat:
[www.zsz.ch]

no nebbis:
[www.kof.ethz.ch]

Grüessli Leo

Mein Lieblingslied:
[www.youtube.com]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:17:07:50:18.
Nil schrieb:
Euch ist schon bekannt, dass der Schiffszuschlag Zürisee / ZVV seit dem Frühjahr 2018 wieder Geschichte ist?
Das ist mir nicht bekannt, aber ich nehme es gerne zur Kenntnis. Ich habe eben im Zürcher Raum weniger zu tun, so dass ich da nicht über alles Bescheid weiss. :)

Herzlichi Grüäss
Martin
Der Zuschlag ist abgeschafft, dies ist mir bekannt. Die Subventionen aber auch, die man vorher erhielt !
Meine Beobachtungen waren, dass die Touristen, zu denen ich auch gehöre, dann ordentlich in der Gastronomie zugeschlagen haben, so dass die Bergbahnen recht ordentlich verdient haben und auch die Schifffahrt auf dem Zürichsee ordentliche Einnahmen hatten.
Einen ähnlichen E
ffekt hatten die Krokodilfahrten zwischen Davos-Platz und Filisur,wo dann einige direkt nach Bergün verlängert hatten und dort das Bahnmuseum besucht und die dortige Gastronomie mehr als ausgelastet haben...Man darf die "Sekundäreffekte " nicht vergessen...Die Krokodilfahrten konnte man mit der Gästekarte und auch mit den normalen Fahrscheinen benutzen, den Zuschlag für den Salonwagen habe ich gerne entrichtet...Stehplätze dort waren auch für mich neu...
Geil ist auch in der Schweiz geil, denn auch dort gilt: Hebbe kommt von halde... oder auf gut deutsch Haben kommt von (Geld) festhalten.. Deswegen sind Aldi,Lidl und Denner auch soooo erfolgreich!
class88 schrieb:
Geil ist auch in der Schweiz geil, denn auch dort gilt: Hebbe kommt von halde... oder auf gut deutsch Haben kommt von (Geld) festhalten.. Deswegen sind Aldi,Lidl und Denner auch soooo erfolgreich!
Kleine Nachhilfe in helveto-alemannisch:

hebë = dt. halten, festhalten, dicht, dicht halten
’halten’ existiert im Schweizerischen nicht!

haa = dt. haben
g’haa = dt. gehabt

Dein teutonischer Dialekt aus vermutlich West-DE (Rheinland?) ist also das genaue Gegenteil!

@leo

Merci villmal!👍😃
T’as fait mon jour (oder modisch englisch:
You made my day) 😁

Grüessli
Ueli

NB @class88
Nein, Geiz ist bei uns eben nicht ganz so ‘geil’ wie in Teutonien! Woher diese linguistisch und materiell so fürchterliche, grauenhafte Phrase kommt, ist entsprechend keiner weiteren Erklärung würdig...

Zum ZVV-Schiffzuschlag:
Dank Direkter Demokratie hat nur schon die Lancierung einer Volksinitiative zum Einknicken der ZH-Regierung (in CH haben offiziell nur die Kantone Regierungen) und damit zur Abschaffung geführt. Die bürgerlich-konservative Mehrheit im Kantonsrat, welchen diesen Blödsinn auf Antrag des Regierungsrats eingeführt hatte, ist hier also nach kurzer Zeit gescheitert (und nein: Neuwahlen braucht’s deshalb in der CH nicht!).

Par ailleurs:
Der Schiffzuschlag bzw. die Eidg. OeV-Subventionen für den RPV sind konnex, d.h. entweder Supplément (dt. Zuschlag) für einen kantonalen touristischen Betrieb oder Eidg. Subventionen für einen von der CH anerkannten regulären OeV, aber nicht beides!
Nach Abschaffung des Fünfliber-Suppléments kann der Kanton ZH in Bern beim BAV wieder Subventionen beantragen.

Du kennst die CH offensichtlich nur als Tourist, hast aber (typisch deutsch) das Gefühl, uns unser eigenes Land erklären zu müssen - Du hast keine Ahnung!
Und ja:
Lieber einen weiteren indischen, chinesischen oder japanischen Touristen als einen wie Dich.
Niemand würde Dich hier vermissen!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:17:21:31:20.
class88 schrieb:
Meine Beobachtungen waren, dass die Touristen, zu denen ich auch gehöre, dann ordentlich in der Gastronomie zugeschlagen haben, so dass die Bergbahnen recht ordentlich verdient haben und auch die Schifffahrt auf dem Zürichsee ordentliche Einnahmen hatten.
Einen ähnlichen E
ffekt hatten die Krokodilfahrten zwischen Davos-Platz und Filisur,wo dann einige direkt nach Bergün verlängert hatten und dort das Bahnmuseum besucht und die dortige Gastronomie mehr als ausgelastet haben...Man darf die "Sekundäreffekte " nicht vergessen...Die Krokodilfahrten konnte man mit der Gästekarte und auch mit den normalen Fahrscheinen benutzen, den Zuschlag für den Salonwagen habe ich gerne entrichtet...Stehplätze dort waren auch für mich neu...
Zuschlag für Salonwagen? Das war wohl der Klassenwechsel...
class88 schrieb:
Geil ist auch in der Schweiz geil, denn auch dort gilt: Hebbe kommt von halde... oder auf gut deutsch Haben kommt von (Geld) festhalten.. Deswegen sind Aldi,Lidl und Denner auch soooo erfolgreich!
hahaha!
Ja, wer die Markt Einführung von Lidl und Aldi miterlebt hat, hat bemerkt, dass am Anfang der Preis in der Werbung das Kriterium war und später aber immer mehr die Qualität:
[www.google.com]
Und sie zahlen auch anständige Löhne. Im Gegensatz zu Deutschland:
[www.deinlohn.ch]
Das ist es uns wert!
Auch die mussten merken, dass der durchschnittliche, nicht eingewanderte, Schweizer nicht allen Dreck frisst, wenn er nur billig ist.
Und der Geizistgeilsaturn ist verschwunden:
[www.itreseller.ch]
Gruss Leo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:18:07:43:05.
Also ich finde es immer traurig wenn sich die verschiedenen User hier, wo wir doch eigentlich alle die gleichen Interessen haben (eine gute Bahn), hier zwischen Deutschen und Schweizern teilen lassen und sich dann gegenseitig mit Worten bekriegen. Ich mag beider Länder, und gerade die im südlichen Baden-Württemberg lebenden Alemannen sind den deutschsprachigen Schweizern sehr ähnlich, die kulturelle Verbundenheit kann man nicht leugnen. Bester Beweis dafür ist die gemeinsame Fasnet in der Doppelstadt Laufenburg, welche bahntechnisch übrigens von beiden Ländern aus zu erreichen ist.

Eine kleine Anmerkung zur Frage ob auch bei den Schweizern Geiz geil ist habe ich aber schon. Denn wäre der Geiz keinem einzigen Schweizer geil so würde man nicht jeden Tag zwischen Lörrach und Konstanz tausende von Schweizern eben gerade bei Aldi und Lidl finden oder beim Einkauf erleben können. Und besonders geil wird der Geiz dann wenn man sich bei der Ausreise aus Deutschland den Kassenbon vom Zoll zur Ausfuhr stempeln läßt und sich die Deutsche Mehrwertsteuer dann wieder erstatten läßt. Und ich glaube nicht die Schweizer machen dies weil die Waren, welche in Deutschland angeboten werden, einfach von einer besseren Qualität als die Angebote des schweizerischen Einzelhandels sind.
Also Lidl und auch Aldi zahlen in Deutschland über Tarif.
CH-Mirage : Hebbe kommt von Haalde ist teilweise kriewelsch Platt oder auf Guthochdeutsch: Krefelder Mundart .Und hat mit der Schweiz nichts zu tun. Ich spreche keine Dialekte, dies habe ich noch von meiner Großmutter in Erinnerung....(www.Krefeld.de).Bedeutet mit den vorhandenen Geldmitteln sparsam umzugehen! oder wörtlich: Haben kommt von Festhalten !

Subventionen gibt es in der Schweiz für Schiffsbetriebe aber nur, wenn diese Bestandteil des Öffentlichen Nahverkehrs sind.... Da gab es mal einen Beitrag im Schweizer Fernsehen DRS über eine n Schiffbetrieb, dem dieser Status entzogen wurde (Biel?).Da hat die Schifffahrt auf dem Zürichsee nochmals Glück gehabt...obwohl ich in einer schweizer Zeitung etwas anderes gelesen habe...wichtiges Ereignis war aber 2018 die Inbetriebnahme der neuen Autofähre mit Namen Meilen..der Bürgermeister und das Fernsehen waren mit an Bord...

ALDI bezahlt nicht nur sein Personal gut, regelmäßig sind seine Auszubildenden bei Prüfungen in der Spitzengruppe und deswegen hängt in einer mir bekannten Filiale eine entsprechen Urkunde der Industrie-und Handelskammer Niederrhein...als hervorragender Ausbildungsbetrieb! Auch für Abiturienten ! Die Schokoladenmarke MOSER ROTH ist eine ex-DDR Marke
der Spitzenklasse und braucht den Vergleich zu Lindt, Schokolat Frey und Cailler nicht zu scheuen, sind nur preiswerter...
Und die ALDI SUISSE Filialen vermehren sich in der Schweiz, genauso wie die Filialen von LIDL. Die Filiale von Denner kam in Davos-Platz nicht gegen ALDI SUISSE an und machte zu!
Zu glauben, man bekäme bei ALDI, LIDL oder auch NORMA bzw.PENNY MIST für sein Geld, der irrt gewaltig.Dies kann man sich aufgrund des starken Wettbewerbs in Deutschland nicht leisten.Und die Lebensmittelindustrie kann es sich nicht leisten, NICHT für diese Discounter zu produzieren.Bei ALDI und NORMA gibt es unter anderem auch Qualitätswerkzeug,mein Arbeitskollege schaute sich die Sachen an, er ist Sohn eines Schlosser- und Heizungsbauermeisters. Es handelt sich um Markenware, die man aufgekauft hat.. Er hatte selber eine Küchenmaschine geöffnet,die er bei ALDI gekauft hatte.. Ersatzteile für den Motor,der ihm irgendwie bekannt vor kam, kein Problem, war Produkt eines bekannten deutschen Bohrmaschinenherstellers.. Die von mir bei NORMA gekauften Wasserpumpenzangen wurden ebenfalls als Qualitätswerkzeug aus deutscher Produktion identifiziert.Denner hat teilweise Produkte, die für die Drogeriekette Rossmann produziert werden!

Und da ich gerne auf jede Antwort eingehe: es gibt durchaus in der Schweiz Menschen, die ich schätze und die auch mich schätzen... und dies schon länger, so seit 35 Jahren...!!!!
Und ich werde auch weiterhin das Touristen-GA nutzen... und weise schweizer Staatsbürger regelmäßig auf Sonderangebote der DB AG und anderer Anbieter hin....da kannn man auch mächtig SPAREN,insbesondere bei Wochenendtouren(Bahnreise und Hotelaufenthalt), geht alles gut über Internet zu bestellen...gilt ab Bahnhof innerhalb der Schweiz...!!
Stupor Mundi schrieb:
Also ich finde es immer traurig wenn sich die verschiedenen User hier, wo wir doch eigentlich alle die gleichen Interessen haben (eine gute Bahn), hier zwischen Deutschen und Schweizern teilen lassen und sich dann gegenseitig mit Worten bekriegen.

Dem möchte ich mich ausdrücklich anschließen.

Stupor Mundi schrieb:
Und ich glaube nicht die Schweizer machen dies weil die Waren, welche in Deutschland angeboten werden, einfach von einer besseren Qualität als die Angebote des schweizerischen Einzelhandels sind.

Natürlich stimmt es, dass die Schweizer (genauer: Einwohner der Schweiz) in erster Linie wegen der Preise kommen. Es gibt aber noch einen anderen möglichen Grund: Die Angebotsvielfalt. Das Lebensmittelangebot der Schweiz ist doch ziemlich limitiert, sicher auch durch das Duopol von Migros und Coop bedingt. Viele Schweizer wird das nicht stören, die sind damit großgeworden und finden alles, was sie brauchen. Wer von anderswo kommt und länger als nur für einen Urlaub bleibt, den irritiert das auf die Dauer. Insofern bietet ein Einkauf in Deutschland nicht nur andere, sondern auch mehr Möglichkeiten.

Und zum zuvor genannten Saturn: Mediamarkt als frühere Billigvariante von Saturn (das hat sich allerdings schon lange angeglichen) ist in der Schweiz immer noch präsent.

class88 schrieb:
Die Filiale von Denner kam in Davos-Platz nicht gegen ALDI SUISSE an und machte zu!

Denner ist nicht wirklich ein Discounter, das sieht nur so aus durch das schmale Sortiment. In erster Linie ist Denner der Drogendealer der Migros, weil es dort Alkohol und Tabak gibt, was bei Migros selbst aus Prinzip nicht stattfindet.
CH-Mirage schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Nein, Geiz ist bei uns eben nicht ganz so ‘geil’
> wie in Teutonien! Woher diese linguistisch und
> materiell so fürchterliche, grauenhafte Phrase
> kommt, ist entsprechend keiner weiteren Erklärung
> würdig...

Ist schon klar, daß man das bei Euch anders schreibt.
[www.rhywasserkepf.ch]
kaufhalle schrieb:

Natürlich stimmt es, dass die Schweizer (genauer: Einwohner der Schweiz) in erster Linie wegen der Preise kommen. Es gibt aber noch einen anderen möglichen Grund: Die Angebotsvielfalt. Das Lebensmittelangebot der Schweiz ist doch ziemlich limitiert, sicher auch durch das Duopol von Migros und Coop bedingt. Viele Schweizer wird das nicht stören, die sind damit großgeworden und finden alles, was sie brauchen. Wer von anderswo kommt und länger als nur für einen Urlaub bleibt, den irritiert das auf die Dauer. Insofern bietet ein Einkauf in Deutschland nicht nur andere, sondern auch mehr Möglichkeiten.
Genau so ist es, ich wohne in Genf, wenn ich 250 km nach Lörrach zum einkaufen fahre ist das nicht günstiger als es hier zu kaufen, aber wir machen das ab und zu wegen der Vielfalt am Angebot, die es in der Schweiz nicht gibt. Die Sachen die uns nicht so wichtig sind (Waschmittel, Toilettenpapier, usw.) kaufen wir dann zwar auch beim Discounter, weil wir schonmal da sind, Lebensmittel aber eher in den besseren Läden.

Lebensmittelvielfalt gibt es zwar auch 4 km von hier über der Grenze in FR, das ist dann aber französische Qualität.

Gruss, Thomas.
250 km fahren zum Einkaufen!!! Das darf doch nicht wahr sein. Auf dieser langen Strecke gibt es sicher genügend alternative und umfassende Einkaufsmöglichkeiten. Bei gesamthaft 500 km Fahrstecke spielt der Preis vermutlich keine Rolle...

Mich erstaunen die Aussagen wegen der mangelhaften Angebotsvielfalt. Also als Schweizer und unterdessen 6 Jahrzehnte immer in der Schweiz wohnhaft habe ich nie das Warenangebot als Mangelhaft empfunden. Hier bekommt man alles, es gibt ja schliesslich nicht nur die zwei grossen Anbieter. Es gibt seit Jahrzehnten viele weitere Anbieter, nicht erst seit Aldi und Lidl. Dass es im Ausland andere interessante Angebote gibt ist unbestritten und macht den Einkaufsausflug nach Deutschland oder Frankreich auch interessant. Das meiste findet man aber hier auch.

Ich habe seit 4 Jahren neue Nachbarn, zugezogen aus der Gegend Lüneburg. Gemäss ihren eigenen Aussagen kaufen die nie in der Schweiz ein, sondern fahren immer 35 km ins nahe Lörrach oder Weil am Rhein...

Gruess
Markus



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:20:09:33:51.