DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

[AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: J-C

Datum: 29.11.18 12:07

Frisch eingetrudelt ist ein neuer Verkehrsdienstvertrag des Bundes. Bestellter Fernverkehr ist ja nach wie vor en vogue. Man hat sogar eine schicke Netzkarte für den Fahrplan jeweils von Innetriebnahme der Koralmbahn und von der Inbetriebnahme des Semmering-Basistunnels an drin.

Bis zur Koralmbahn ändert sich erstmal nichts.

Danach wird der VDV folgende Linien vorsehen:
FV-HB= Fernverkehr hochrangig beschleunigt (vgl. RJX)
FV-HR= Fernverkehr hochrangig (vgl. RJ)
FV-IR=Fernverkehr InterRegio
FV-HB Ost-West

Wie gehabt Stundentakt zwischen Salzburg und Feldkirch

FV-HB Nord-Süd

2-Stundentakt (Prag-)Wien - Graz - Villach( - Venezia/Ljubljana). 4 Zugpaare sind nach Venezia, 5 über Jesenice nach Ljubljana(und weiter) vorgesehen. Dabei halten die Züge zwischen Wien und Villach nur in Bruck/Mur, Graz und Klagenfurt. Kein Halt in Wiener Neustadt.

Zwischen Wien und Graz wird der Takt zum Stundentakt verstärkt - jene verstärkenden Züge werden 4 Mal am Tag nach Spielfeld-Straß buw. weiter nach Slowenien durchgebunden.

FV-HR Süd-Tauern

2-Stundentakt Wien - Graz - Villach - Salzburg (- München und weiter),
überlagender 2-Stundentakt Wien-Villach mit 2 Zugpaare Wien-Lienz und 2 Zugpaaren Wien-Villach-Ljubljana)

FV IR Aichfeld

Werktags Stundentakt Bruck - Unzmarkt - Klagenfurt - zweistündlich vereinigt mit dem inneralpinen Fernverkehr von/nach Graz
2-Stundentakt am Wochenende

(Die Linie füllt die Lücke, die mit der Verschiebung des hochrangigen Fernverkehrs über die Koralmbahn entsteht)

FV IR Ennstal+Pinzgau

Zweistundentakt Graz-Selzthal-Bischofshofen-Saalfelden, überlagert zwischen Bischofshofen und Saalfelden durch einen Zweistundentakt Salzburg-Saalfelden, wobei eine Durchbindung zwischen Saalfelden und Wörgl mit dem REX erwünscht ist. Ist das nicht möglich, wird der Fernverkehr nach Wörgl durchgebunden.



FV IR Pyhrn

Zweistundentakt Graz-Selzthal-Linz

FV IR Alpe-Adria

Zweistundentakt Salzburg - Villach mit perspektivischer Verlängerung nach Italien

FV IR Donau-Moldau

Wie gehabt 4-Stundent-"Takt" - eventuell 2-Stundentakt, was von Tschechien abhängt.

FV IR Mur-Drau

Stunden- (Werktags) bzw. 2-Stunden-(Wochenende) - Takt Graz - Spielfeld( - Maribor)

Änderungen durch den Semmering-Basistunnel
Zwischen Wien und Prag/Warschau werden die Züge um eine halbe Stunde gedreht.

Außerdem sind künftig offenbar 4 Zugpaare statt bisher 3 in Richtung Polen vorgesehen.

Beim bestellten Nachtverkehr wird sich nichts substanziell ändern
Wie sieht es jetzt mit dem Takt aus?

Man kriegt am Ende des Tages einen Fernverkehrs-Stundentakt Wien-Villach mit einem zweistündlichen beschleunigten Fernverkehr oben drauf.

Jener verkehrt zwischen Wien und Graz stündlich - also 2 Fernverkehrszugpaare Wien-Graz pro Stunde.

Zwischen Salzburg und Villach wird durch Überlagerung ein Stundentakt erzielt und von Wien nach Ljubljana kommt man künftig offenbar 7 Mal am Tag per Bahn. Auch die Verbindung von Graz nach Maribor wird wohl stark verbessert werden.

Es besteht auch nach Koralmbahn weiterhin ein sogar in der Frequenz verbessertes Fernverkehrsangebot zwischen Bruck, Unzmarkt und Klagenfurt.

Graz-Linz, das bisher nur 2 Mal am Tag bedient wird, erhält einen Zweistundentakt.

Graz-Salzburg wird über die Koralmbahn stündlich gefahren, Graz-Innsbruck außerhalb des weiterhin bestehenden Transalpins Graz-Züricb wohl nurmehr mit Umsteigen möglich sein.


Man kann sagen, das sowohl national als auch international mit den beiden Bahnprojekten es eine substanzielle Ausweitung geben wird. Da wird teils aus Einzelzügen ein richtiger Takt. Und schön finde ich, dass man sich darum bemüht, durch die Neubaustrecken die Altstrecken nicht vom Fernverkehr abzuhängen.
Und was ist jetzt bitteschön der IR?

Die Bestellung hat auch Details zum IR drin. Vorgesehen sind Lok-Wagenzüge mit einer Länge von 100 Metern. Barrierefrei, klimatisiert umd mit erster Klasse ausgestattet sollen sie sein. Vorgesehen ist ebenso ein Mehrzweck- und Verpflegungsbereich.

Die Höchstgeschwindigkeit soll bei jenen Zügen mindestens 160 betragen.

Re: [AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: 2143005

Datum: 29.11.18 12:31

J-C schrieb:
Zitat:
Die Bestellung hat auch Details zum IR drin. Vorgesehen sind Lok-Wagenzüge mit einer Länge von 100 Metern. Barrierefrei, klimatisiert umd mit erster Klasse ausgestattet sollen sie sein. Vorgesehen ist ebenso ein Mehrzweck- und Verpflegungsbereich.
Es werden mit größter Wahrscheinlichkeit keine Lok-Wagenzüge...

Re: [AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: J-C

Datum: 29.11.18 12:44

Naja, das steht direkt im VDV drin. Lok-Wagen-Züge.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg
J-C schrieb:
Nein.
Das ist nicht der Vertrag, sondern die entsprechende Vorinformation einer geplanten Vergabe.

Zitat:
Zwischen Wien und Graz wird der Takt zum Stundentakt verstärkt - jene verstärkenden Züge werden 4 Mal am Tag nach Spielfeld-Straß buw. weiter nach Slowenien durchgebunden.

Das geht so aus der Netzgrafik nicht hervor.

Zitat:
Die Bestellung hat auch Details zum IR drin. Vorgesehen sind Lok-Wagenzüge mit einer Länge von 100 Metern.

Bitte genau lesen. Diese Aussage gilt so wie ich das sehe nicht für den Zeithorizont ab Eröffnung der Koralmbahn.


Provodnik

Re: [AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: kami

Datum: 29.11.18 15:48

J-C schrieb:
Danach wird der VDV folgende Linien vorsehen:
FV-HB= Fernverkehr hochrangig beschleunigt (vgl. RJX)
FV-HR= Fernverkehr hochrangig (vgl. RJ)
FV-IR=Fernverkehr InterRegio
Ging aber schnell, dass das Premiumprodukt von Europas Bahnen ins zweite Glied rutscht. Schneller die Marke verwässert als es die DBAG mit dem ICE geschafft hat.

J-C schrieb:
FV-HB Nord-Süd

2-Stundentakt (Prag-)Wien - Graz - Villach( - Venezia/Ljubljana). 4 Zugpaare sind nach Venezia, 5 über Jesenice nach Ljubljana(und weiter) vorgesehen.
Mit 2h-Takt und neun Zugpaaren füllt man bereits 16h. Wie viele zusätzliche Zugpaare kommen noch, die nach Norden verlängert werden? Haben die ÖBB RJ-Garnituren und 1216, die in beide Richtungen das Land verlassen dürfen?

J-C schrieb:
Dabei halten die Züge zwischen Wien und Villach nur in Bruck/Mur, Graz und Klagenfurt. Kein Halt in Wiener Neustadt.
Man gräbt zwei Tunnel, um am Ende durch die gar nicht so unbedeutende Stadt Wiener Neustadt durchzurauschen?! Welchen Unsinn hat diese Aktion?


J-C schrieb:
Und was ist jetzt bitteschön der IR?
[...]
Die Höchstgeschwindigkeit soll bei jenen Zügen mindestens 160 betragen.
Wo auf den vorgesehenen IR-Linien ist mehr als 160 notwendig? Wichtiger wären spurtstarke Fahrzeuge, wenn der IR zum Regionalverkehr verkommt.
Provodnik schrieb:

Zitat:
Die Bestellung hat auch Details zum IR drin. Vorgesehen sind Lok-Wagenzüge mit einer Länge von 100 Metern.

Bitte genau lesen. Diese Aussage gilt so wie ich das sehe nicht für den Zeithorizont ab Eröffnung der Koralmbahn.


Provodnik
Das hätte ich aber schon so verstanden.
kami schrieb:
Man gräbt zwei Tunnel, um am Ende durch die gar nicht so unbedeutende Stadt Wiener Neustadt durchzurauschen?! Welchen Unsinn hat diese Aktion?

Du hast aber schon gesehen, dass es noch eine normale Railjet Linie im Stundentakt gibt die in Wiener Neustadt hält?

kami schrieb:
Wo auf den vorgesehenen IR-Linien ist mehr als 160 notwendig? Wichtiger wären spurtstarke Fahrzeuge, wenn der IR zum Regionalverkehr verkommt.

Was soll denn da verkommen? Mir wäre nicht bekannt, dass es derzeit IR in Österreich gibt.
Guten Abend!

:
Graz-Salzburg wird über die Koralmbahn stündlich gefahren, (...)
Aber nur alle zwei Stunden direkt, oder? Denn da steht auch...
:
FV-HR Süd-Tauern:
2-Stundentakt Wien - Graz - Villach - Salzburg (- München und weiter),
überlagender 2-Stundentakt Wien-Villach mit 2 Zugpaaren Wien-Lienz und 2 Zugpaaren Wien-Villach-Ljubljana
Also wohl zweistündlich Umstieg in Villach auf den hier:
:
FV IR Alpe-Adria:
Zweistundentakt Salzburg - Villach mit perspektivischer Verlängerung nach Italien

Sollte ich etwas übersehen haben, bitte um Verbesserung / Ergänzung.


LG Thomas (Bahncard99)

Re: [AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: J-C

Datum: 29.11.18 21:18

Das ist schon richtig. Alle 2 Stunden ist eben ein Umstieg nötig. Aber immerhin.

Re: [AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: kami

Datum: 30.11.18 07:34

MrEnglish schrieb:
Du hast aber schon gesehen, dass es noch eine normale Railjet Linie im Stundentakt gibt die in Wiener Neustadt hält?
Wenn der Fahrgast Richtung Kärnten oder gar Italien will? Dann hätte ich den tatsächlich übersehen!

MrEnglish schrieb:
Was soll denn da verkommen? Mir wäre nicht bekannt, dass es derzeit IR in Österreich gibt.
Völlig egal, wie das Kind genannt wird Den RJ haben die ÖBB innerhalb von ~ zehn Jahren vom Premiumprodukt auf beschleunigten Eilzug herabgestuft.
Der IR Donau-Moldau wird nicht schneller sein als die jetzigen REX Linz - Prag. 160 ist das höchste der Gefühle - in CZ. In AT hält der Zug an jeder zweiten Milchkanne und kommt auf < 60 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.

Re: [AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: 2143005

Datum: 30.11.18 08:04

kami schrieb:
Man gräbt zwei Tunnel, um am Ende durch die gar nicht so unbedeutende Stadt Wiener Neustadt durchzurauschen?! Welchen Unsinn hat diese Aktion?
Selbiges hat man ja bereits auch in St. Pölten versucht - und ist damit gescheitert.
kami schrieb:
Wenn der Fahrgast Richtung Kärnten oder gar Italien will? Dann hätte ich den tatsächlich übersehen!

Ja, hast du wohl. Es fahren mehr Züge über die Koralmbahn nach Kärnten die in Wiener Neustadt halten als solche die dort durchfahren. Nach Italien muss man tatsächlich in Villach umsteigen, aber mit, je nach Stunde, 11 oder 17 Minuten Umsteigezeit (wirkt sich aber auf die Gesamtreisezeit nicht aus). Ich finde das ist kein so schlechtes Angebot.

kami schrieb:
Völlig egal, wie das Kind genannt wird Den RJ haben die ÖBB innerhalb von ~ zehn Jahren vom Premiumprodukt auf beschleunigten Eilzug herabgestuft.
Der IR Donau-Moldau wird nicht schneller sein als die jetzigen REX Linz - Prag. 160 ist das höchste der Gefühle - in CZ. In AT hält der Zug an jeder zweiten Milchkanne und kommt auf < 60 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.

Ist doch völlig wurscht. Nachdem es in Österreich keine tarifliche Unterscheidung gibt spielt es doch keine Rolle ob jetzt ein RJ oder ein IC kommt. Es ist ja nicht so, dass man die bestehenden Linien ausgebremst hat, man hat einfach mehr Linien auf RailJet umgestellt.

Re: [AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: J-C

Datum: 30.11.18 12:06

Das ist ja das, der Ersatz durch Railjets hat tariflich gar keine Auswirkungen und trotzdem findet immer wer ein Haar in der Suppe. Durch die Marke RJX ist auch jegliches Verwirrungspotenzial weg.

Dann verschwindet halt der IC, who cares?

Den IR kann man auch nicht verkommen lassen, wenn man ihn überhaupt erst einführt.

In Wiener Neustadt entfallen halt die zusätzlichen 2-stündlichen RJ-Halte dann, einen echten Halbstundentakt hatte man da aber eh nie gehabt.

Ein verdichtendes Regionalverkehrsangebot lässt sich für Wiener Neustadt einfacher realisieren und abgehängt vom Fernverkehr wird es so oder so nicht sein.

Dahingehen ist der Halt in Bruck schon gerechtfertigt, wird der Bahnhof doch ein Fernverkehrsknoten durch die IRs.

Dass es kein schöner Taktknoten wie bisher ist, stört da nicht so unbedingt, seitdem die wichtigsten Anschlussverbindungen abgedeckt sind.

Eine Direktverbindung vom Aichfeld nach Wien ist bei Fertigstellung der Koralmbahn einfach unrealistisch.

Und ich teile auch die Meinung, dass bei den IRs es kein Problem sein sollte, wenn man öfters hält. Sehen wir's mal so. Im Vergleich zum Regionalverkehr ist's eine Aufwertung. Man kriegt immerhin etwa eine erste Klasse und Verpflegung angeboten.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg

Re: [AT] VDV Fernverkehr 2019-2029(/34) - Die Neuerungen

geschrieben von: kami

Datum: 30.11.18 12:18

MrEnglish schrieb:
Es fahren mehr Züge über die Koralmbahn nach Kärnten die in Wiener Neustadt halten als solche die dort durchfahren.
Das macht es nicht besser, wenn beides bunt gemischt wird. Wie in St. Pröllten, wird ein eingesparter Halt praktisch nicht messbar sein. Dafür schafft er Verwirrung bei Fahrgästen. Passt leider zum Bahnangabot in AT, auf einer Strecke möglichst viele Haltemuster unterzubringen.

MrEnglish schrieb:
Nachdem es in Österreich keine tarifliche Unterscheidung gibt spielt es doch keine Rolle ob jetzt ein RJ oder ein IC kommt.
Es gibt bei den ÖBB sehr wohl tarifliche Unterschiede zwischen FV und NV. Einfach mal probieren, mit dem "Einfach-Raus-Ticket" (= NV-Tarif) von Tirol nach Vorarlberg zu gelangen. Ohne Kontrolle geht's, nur reicht dafür auch das "Einfach-ohne-Ticket".

J-C schrieb:
Durch die Marke RJX ist auch jegliches Verwirrungspotenzial weg.
Als die Marke RJ eingeführt wurde, gab es auch keine Verwirrung. Danach (!) haben es die ÖBB geschafft, die Marke in Zeitraffer zu verwässern. Wie lange unter diesen Voraussetzungen RJX halten wird? Die Lokalpolitik wird schnell merken, dass der RJ nur ein IC ist, den man vor wenigen Jahren nicht mehr wollte. Also wird man sich um einen RJX bemühen, der viel besser ist als ein schnöder RJ.

J-C schrieb:
Den IR kann man auch nicht verkommen lassen, wenn man ihn überhaupt erst einführt.
Die ÖBB schaffen das! IR ersetzt sowohl REX als auch RJ. Wo letzteres passiert, wird der IR mit Sicherheit der Lokalpolitik als "gleichwertiges" Angebot verkauft. Passt nicht ganz, wenn das selbe Angebot andernorts praktisch gleichwertig REX ersetzt.

Das angebliche Haar präsentiert der Auftraggeber ungefragt. Muss niemand suchen!

Klosterwappen schrieb:
Provodnik schrieb:
Bitte genau lesen. Diese Aussage gilt so wie ich das sehe nicht für den Zeithorizont ab Eröffnung der Koralmbahn.


Provodnik
Das hätte ich aber schon so verstanden.
Das geforderte (Türbreite: 1.300 mm, Einstiegshöhe 600 mm, Verpflegungsbereich) ist mit momentan vorhandenem Rollmaterial schwer umzusetzen - egal ob Loks + Wagen oder EMU. Weshalb innerhalb der Vertragslaufzeit neues Rollmaterial beschafft werden soll und so der FV-H vom FV-IR getrennt wird, leuchtet mir nicht ein. Die paar Jahre von 2025/26 bis Ende 2029 hätten die vorhandenen Wagen (aus inneralpinem FV und Brenner-EC freigespielt) IMHO für den IR-Verkehr gereicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.18 12:42.