DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

[AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: Tamás Tasnádi

Datum: 19.11.18 21:30

Hallo zusammen,

Die nachfolgende Aufnahmen habe ich heute Nachmittag in Bahnhof Pilis gemacht, die Stadt liegt etwa 40 Kilometer weit östlich von Budapest entfernt. Das Wetter war feucht und regnerisch und ich bin erst relativ spät dran, deshalb bitte entschuldige mich für die schlechte Qualität der Fotos.

http://www.kepfeltoltes.eu/images/2018/11/3420175876863.jpg

http://www.kepfeltoltes.eu/images/2018/11/3880292595729.jpg

http://www.kepfeltoltes.eu/images/2018/11/8320342057799.jpg

http://www.kepfeltoltes.eu/images/2018/11/6250416299009.jpg

http://www.kepfeltoltes.eu/images/2018/11/4430557246641.jpg

http://www.kepfeltoltes.eu/images/2018/11/4350606963720.jpg

Ordnungsnummern der Triebwagen: 4020 231, 235, 206, 214 und 237, das Ziel der Fahrzeugen ist mir unbekannt.

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: e32

Datum: 20.11.18 11:24

"Vertragen" diese Züge überhaupt andere Spannungen als 15 KV?
Oder werden diese in einem anderen Land Revidiert?

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: TDCI

Datum: 20.11.18 12:23

Hallo auch!
Das sind reine 15kV-Züge.
Denkbar wäre, dass man in RO oder BG die Triebköpfe entfernt und sie als "Wagenzüge" dann einsetzt.
In diesen Ländern wird gerne alles "verwurstet" was noch Räder hat. Denn vom Prinzip her ist das Material
gut erhalten und kann noch ein paar Jährchen eingesetzt werden.
Vielleicht laufen mir oder den anderen RO/BG-affinen Reisenden die Wagen demnächst über den Weg...;-)
Gruß, TDCI

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: tbk

Datum: 20.11.18 13:49

Was bräuchte es für einen umbau für 25 kV 50 Hz? Trafo neu, thyristorsteuerung auch? Oder gleich umbau auf umrichtertechnik?

Oder sie werden ein paar jahre dort abgestellt und tauchen dann wieder in Österreich auf, wie schon die 1014.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.11.18 13:52.

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: J-C

Datum: 20.11.18 14:01

Irgendwie lustig zu sehen, wie so ein alter Zug aus österreichischen Triebwagen neben einem topmodernen Flirt in Ungarn steht ;)

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: Tamás Tasnádi

Datum: 20.11.18 14:22

Jedoch passen sie farbig gut zusammen.

Ui, interessant, Danke (o.w.T)

geschrieben von: Dr. NE

Datum: 20.11.18 20:39

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link99.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link2.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link8.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link6.gif

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: no-night

Datum: 21.11.18 11:07

e32 schrieb:
"Vertragen" diese Züge überhaupt andere Spannungen als 15 KV?
Oder werden diese in einem anderen Land Revidiert?
Revidiert?! Nein, sie sollen in Rumänien selbes Schicksal begehen, wie die dorthin gesandten Schlierenwagen und 2143er...

In Deutschland ....

geschrieben von: Radsatz

Datum: 22.11.18 09:06

no-night schrieb:
e32 schrieb:
"Vertragen" diese Züge überhaupt andere Spannungen als 15 KV?
Oder werden diese in einem anderen Land Revidiert?
Revidiert?! Nein, sie sollen in Rumänien selbes Schicksal begehen, wie die dorthin gesandten Schlierenwagen und 2143er...
würde ein gewisser Bender in Opladen sowas revidieren...... Mit Schneidbrenner und Hydraulikzangen. 4020 noch größer zu revidieren, die und deren Zeit dürfte vorbei sein.

Grüße vom Radsatz

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: J-C

Datum: 22.11.18 10:38

Im Gegensatz zu den 1014ern sind die 4020er einfach durch. Ob die noch irgendwo in den Einsatz kommen, halte ich für fragwürdig. Soll gar nicht so abwegig sein, dass man solche Züge nach Rumänien karrt, um sie dort zu verschrotten.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.11.18 10:38.

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: Dr. NE

Datum: 22.11.18 10:42

J-C schrieb:Zitat:
Im Gegensatz zu den 1014ern sind die 4020er einfach durch.
Glück gebracht haben die 1014er dem neuen Eigentümer jedenfalls nicht, denn der ist nun insolvent.

http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link99.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link2.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link8.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link6.gif

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: 1050.01

Datum: 23.11.18 15:50

no-night schrieb:
Revidiert?! Nein, sie sollen in Rumänien selbes Schicksal begehen, wie die dorthin gesandten Schlierenwagen und 2143er...

Wenn dem so wäre, stellt sich allerdings die Frage weshalb man die im Juli 2017 nach Rumänien überstellten 4020 noch nicht zerlegt hat?

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: Railfan

Datum: 23.11.18 21:24

Wenn man alte Fahrzeuge ins Ausland "verschenkt ", wie die Schweiz das schon mehrfach gemacht hat (z.B. nach Nordkorea), hat man sich auch der teuren Asbestentsorgung entledigt.

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: Patrick Rudin

Datum: 23.11.18 21:54

Railfan schrieb:
Wenn man alte Fahrzeuge ins Ausland "verschenkt ", wie die Schweiz das schon mehrfach gemacht hat (z.B. nach Nordkorea), hat man sich auch der teuren Asbestentsorgung entledigt.

Die Schweiz hat nie Fahrzeuge nach Nordkorea verschenkt - die 18 Kurbelizüge der VBZ und die Schlierenwagen der BLS wurden verkauft. Eine Asbestsanierung fand damals - vor über 20 Jahren - tatsächlich nicht statt.

Die neueren Exporte, z. B. die Basler Sänften nach Sofia (die wurden verschenkt), sind asbestfrei.

Bezüglich der 4020er, hier innerhalb der EU, habe ich jedoch keine Kenntnis, ob da Asbest drin ist.

Re: [AT][HU] Lange reise der 4020ern

geschrieben von: Urs Nötzli

Datum: 11.12.18 22:33

Aber zumindest fahren BLS-RIC-Schlieren in Nordkorea in einer Komposition. Aussen mit Zentralkupplung, zwischen den Wagen mit Schraubenkupplung und alles ohne elektrische Heizung, aber mit den Originalschilder in den Wagen . . .

Urs



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.12.18 22:34.