DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 22.03.18 03:38

Bonjour, Guete Morge mitenand;

nun ist es endlich geschehen, dass die Wagen mit umspurbaren Drehgestellen bestellt sind. [www.lok-report.de]
Komisch nur, dass Lok-Report dies als PM der BLS herausgibt, während die MOB die Wagen bestellt. Ich hätte höchstens gedacht, dass das eine Gemeinschaftsbestellung von BLS und MOB wird. Ich habe jetzt aber nicht auf BLS.ch und mob.ch nach diesen Communiqués nachgeschaut.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: Biotom

Datum: 22.03.18 03:53

Danke fürs Verlinken!
Geht es wegen dem Zahnrad nur bis Interlaken, oder gibt es da noch weitere Gründe? Und gibt es bereits andere Bahnen, bei denen um so viele mm umgespurt wird?

Biotoms Reiseberichte: [www.drehscheibe-online.de]
Biotom schrieb:
Danke fürs Verlinken!

Grüss Dich,

bitte gerne.

"Geht es wegen dem Zahnrad nur bis Interlaken, oder gibt es da noch weitere Gründe? Und gibt es bereits andere Bahnen, bei denen um so viele mm umgespurt wird?"

Ich denke, das hat noch weitere Gründe:
- Man hat zunächst damit mal anfangen wollen. Bis Luzern das kann zu einem späteren Zeitpunkt immernoch kommen.
- Ein Grossteil der Reisenden fährt maximal von MX bis Interlaken. Bis Luzern fahren die Wenigsten durch.
- Die ZB hatte bereits vor einigen Jahren neues Rollmaterial unabhängig von den anderen beschafft. Damit wird die Verlängerung bis Luzern wohl so schnell erst einmal nicht kommen, was aber keineswegs heissen muss, dass es nie kommen wird. Da muss man einfach mal abwarten und Tee trinken.
Ich meine, es hat auch damals schon als das Ganze aufkam, es geheissen hat, die ZB tue das Ganze mit Wohlwollen beobachten.

So ähnlich wird meineswissens auch zwischen Frankreich und Spanien sowie beim EN Berlin-Moskau verfahren.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: leofink

Datum: 22.03.18 05:20

Hallo
Meines Wissens hat man gesagt, dass es mit der Konstruktion nicht möglich ist, eine Zahnradbremse einzubauen.
Wie die Bilder zeigen, ist das plausibel. Der Raum ist dort ziemlich beschränkt.
[www.flickr.com]
[www.flickr.com]
[www.flickr.com]
[www.flickr.com]
[www.flickr.com]
Hier stehen sie auf "Breitspur" der Raum wird also noch 40cm schmaler auf Schmalspur.
Dazu kommt noch, dass der Brünig mit der 220mm hohen Zahnstange eine aussergewöhnlich hohe Zahnstange hat.

[www.flickr.com]

Gruss Leo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.18 05:21.

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: Biotom

Datum: 22.03.18 05:23

Weltreisender schrieb:
So ähnlich wird meineswissens auch zwischen Frankreich und Spanien sowie beim EN Berlin-Moskau verfahren.
Das ist mir bekannt :-) Aber dort werden ja nur ein paar wenige mm und nicht gleich 435 mm umgespurt. Meine Frage ist, ob andernorts bereits von Normal- auf Schmalspur umgespurt wird?
Biotom schrieb:
Weltreisender schrieb:
So ähnlich wird meineswissens auch zwischen Frankreich und Spanien sowie beim EN Berlin-Moskau verfahren.
Das ist mir bekannt :-) Aber dort werden ja nur ein paar wenige mm und nicht gleich 435 mm umgespurt. Meine Frage ist, ob andernorts bereits von Normal- auf Schmalspur umgespurt wird?
Ja, stimmt. Den Unterschied habe ich gar nicht nachgerechnet. 1520-1435= 85. 85 und 435 ist schon ein Unterschied. Dieser Unterschied war mir so gar nicht bewusst. :) Danke für den Anstoss. Dass anderswo zwischen Normal- und Schmalspur umgespurt wird, ist mir nicht bekannt.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: Railfan

Datum: 22.03.18 09:30

Es wird ja nicht nur die Spurweite umgespurt.

Auch die Höhe des Wagenkastens über SOK wird verändert, und somit an die Perronhöhen angepasst.

Ich sehe im System eine grosse Zukunft:

- wie wäre es z.B. mit Zürich Flughafen - St. Moritz oder

- Genf Flughafen - Gstaad
Railfan schrieb:
Zitat:
Ich sehe im System eine grosse Zukunft:

- wie wäre es z.B. mit Zürich Flughafen - St. Moritz oder

- Genf Flughafen - Gstaad
Dass das System Zukunft hat, will ich gar nicht in Frage stellen. Aber Genf-Gstaad wird wohl nicht kommen. Die MOB ist eine von vielen Zubringerlinien zur SBB-Linie Brig-Genf. Die SBB kann die Leute gut weiterbefördern. Sie hat auch viel mehr Kapazitäten als die MOB. Aber eine Verlängerung bis Lausanne wäre ggf. eine Option, aber auch nur, wenn es genug freie Trassen gibt. Gerade in der HVZ dürfte das schwierig werden.

Züri-St.Moritz, ein interessanter Ansatz. Aber auch nicht unproblematisch. In der Hochsaison fahren die SBB ja teilweise zu den Dosto-Zügen noch Zusatzzüge. Die Dostos würden auch der RhB gar nicht durchpassen (Lichtraumprofil, Tunnelhöhen, Zuglängen, Kurvenradien). Die RhB wiederum hätte mit ihren Zügen nicht genügend Kapazität, um zur Hochsaison bzw. in der HVZ alle Leute Richtung Zürich zu bringen.

Das ist also leichter gesagt als getan.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: no-night

Datum: 22.03.18 10:26

zu Brünig-Einsatz

Auch wenn es auf den verlinkten Bilder nicht gut sichtbar ist, sind die Versuchsdrehgestelle achslos ausgeführt... ich denke, es soll auch bei Serienfertigung so sein. Dazu paßt kein Zahnrad ein.

Ein anderes Thema sind Kupplungen. MOB hat Mittelpuffer - aber Schraubenverbindungen befinden sich unterhalb des Puffers, nicht seitig wie bei RhB - bei Zentralbahn und Anschlußstrecken sind GF-Kupplungen verwendet. Hinzu noch Bremsschläuche, elektriche Leitungen... das alles zu einheitlichen, bedeute zu großes Aufwand. (Gute Frage eigentlich, wie es jetzt mit den neuen Stadler-Zwillingen von MOB geht. Dort seien die bestehenden Wagen einzureihen, wurden also letztere umgebaut, oder haben die Zwillinge die herkömmlichen Kupplungen?)


zu Umspurung Normalspur/Schmalspur:

Es gibt so'was... in Australien, Queensland hat ja Kapspur. Auch der Great South Pacific Express wurde für ihre Fahrten von Sydney nach Kuranda umgespurt. Anlagen dafür befinden sich in Acacia Ridge (ein Vorort von Brisbane), aber aus Kapatizätsgründen sollte auch eine zweite Anlage in Bromelton (50 km südlich) errichtet werden.
no-night schrieb:
Ein anderes Thema sind Kupplungen. MOB hat Mittelpuffer - aber Schraubenverbindungen befinden sich unterhalb des Puffers, nicht seitig wie bei RhB - bei Zentralbahn und Anschlußstrecken sind GF-Kupplungen verwendet. Hinzu noch Bremsschläuche, elektriche Leitungen... das alles zu einheitlichen, bedeute zu großes Aufwand. (Gute Frage eigentlich, wie es jetzt mit den neuen Stadler-Zwillingen von MOB geht. Dort seien die bestehenden Wagen einzureihen, wurden also letztere umgebaut, oder haben die Zwillinge die herkömmlichen Kupplungen?)
Bei der MOB beginnt man jetzt endlich so nach und nach das Rollmaterial auf automatische Kupplungen,wie sie auch bei den neuen Stadler-FZ verwendet wurden, umzurüsten. Das Thema ist eigentlich schon alt. Aber jetzt mit dem Transgoldenpass wird das endlich in Angriff genommen. Zu diesem Zweck ist jetzt auch der Classic ausser Betrieb genommen worden.

Zwischen den 9000ern fahren bereits Mittelwagen mit automatischer Kupplung mit.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: Railfan

Datum: 22.03.18 11:13

Immer wenn einer eine Vision hat, sagen die Bahnbeamten nein.

Es wären natürlich Züge für bahnungewohnte Fluggäste aus dem Ausland, welche das Umsteigen gar nicht kennen und fürchten.

Der Unterschied zu den Umspuranlagen an den Grenzen ist dar, dass beim System MOB die Triebfahrzeuge durch die Umspuranlage durchfahren können. Es braucht also keinen zusätzlichen Halt an der Umspuranlage. Der Lokwechsel findet beim kommerziellen Halt am Perron statt.

Ich freue mich jedenfalls auf die Panoramazüge an den Ufern des Thunersees.

Eine visionäre Verbindung wäre auch Zürich Flughafen - Andermatt zum Ressort von Sawiri. Hoffentlich steigt da der Investor aus Ägypten ein.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.18 11:17.
Entschuldige bitte, wenn ich Dir den Wind aus dem Segeln nehme. Deine Vision ist ja schön und gut. Aber eine Vision zu haben, ist das Eine, sie umzusetzen ist das Andere. Da müssen wir realistisch bleiben.

Übrigens wäre hier der Link der BLS [www.bls.ch]

Bei der MOB finde ich sogar gar keine Communiquées.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: no-night

Datum: 22.03.18 12:16

Weltreisender schrieb:
Bei der MOB beginnt man jetzt endlich so nach und nach das Rollmaterial auf automatische Kupplungen,wie sie auch bei den neuen Stadler-FZ verwendet wurden, umzurüsten. Das Thema ist eigentlich schon alt. Aber jetzt mit dem Transgoldenpass wird das endlich in Angriff genommen. Zu diesem Zweck ist jetzt auch der Classic ausser Betrieb genommen worden.

Zwischen den 9000ern fahren bereits Mittelwagen mit automatischer Kupplung mit.

Was ist da eigentlich das zukünftiges Umlaufkonzept? Bislang waren ja die alten Zwillinge (mit den liebevollen Stockenten-Grafiken :-) ) in den Randzeiten unterwegs. Panoramazüge fuhren sowohl normal lokbespannt (das tat auch Classic) als auch mit Steuerwagen an den beiden Enden. Jetzt sah ich auf der Seite von MOB, daß auch die Panorama-Steuerwagen nicht mehr buchbar sind. Sollen es also jetzt nur "Quasi-Triebzüge" - auch in Panoramic-Version - und Wendezüge eingesetzt werden?

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: pelzer

Datum: 22.03.18 12:20

no-night schrieb:
zu Brünig-Einsatz

Auch wenn es auf den verlinkten Bilder nicht gut sichtbar ist, sind die Versuchsdrehgestelle achslos ausgeführt... ich denke, es soll auch bei Serienfertigung so sein. Dazu paßt kein Zahnrad ein.
Das spielt ja keine Rolle, da bei den neuen Fahrzeugen der Zentralbahn das Zahnrad ja eh auf einer eigenen Achse sitzt.

Gruss Palzer
.
no-night schrieb:
Zitat:
Was ist da eigentlich das zukünftiges Umlaufkonzept? Bislang waren ja die alten Zwillinge (mit den liebevollen Stockenten-Grafiken :-) ) in den Randzeiten unterwegs. Panoramazüge fuhren sowohl normal lokbespannt (das tat auch Classic) als auch mit Steuerwagen an den beiden Enden. Jetzt sah ich auf der Seite von MOB, daß auch die Panorama-Steuerwagen nicht mehr buchbar sind. Sollen es also jetzt nur "Quasi-Triebzüge" - auch in Panoramic-Version - und Wendezüge eingesetzt werden?
Ich weiss jetzt auch nicht alles. Ich weiss aber, dass ALLES verpendelt werden soll. Das ist jetzt noch nicht der Fall. Es soll dann auch Regios mit Steuerwagen geben. Vorgesehen ist alle Steuerwagen Seite Montreux einzusetzen. Lediglich der Transgoldenpass muss beidseitig mit Steuerwagen geführt werden, da die BLS-Lok Seite MX an- und abgehängt werden wird. Der MOB-9000er wird Seite Zweisimmen an- und abgehängt werden.

Ich meine auch fast, dass dann alle Züge auch Panoramawagen enthalten sollen, zumindest einen Panorama-Niederflurwagen.

Dass die Steuerwagen nicht buchbar sind, kann mit den vorübergehenden Baumassnahmen bis Juni zu tun haben. [rss.goldenpass.ch]

Herzliche Grüsse
Martin

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: leofink

Datum: 22.03.18 15:57

Weltreisender schrieb:
Biotom schrieb:
Weltreisender schrieb:
So ähnlich wird meineswissens auch zwischen Frankreich und Spanien sowie beim EN Berlin-Moskau verfahren.
Das ist mir bekannt :-) Aber dort werden ja nur ein paar wenige mm und nicht gleich 435 mm umgespurt. Meine Frage ist, ob andernorts bereits von Normal- auf Schmalspur umgespurt wird?
Ja, stimmt. Den Unterschied habe ich gar nicht nachgerechnet. 1520-1435= 85. 85 und 435 ist schon ein Unterschied. Dieser Unterschied war mir so gar nicht bewusst. :) Danke für den Anstoss. Dass anderswo zwischen Normal- und Schmalspur umgespurt wird, ist mir nicht bekannt.

Herzliche Grüsse
Martin
Da reicht es, die Achsen ein wenig rauszudrücken:
52 er Breitspur:
[flic.kr]
[flic.kr]
[flic.kr]
52 7596, Normalspur:
[www.flickr.com]
Gruss Leo

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: CH-Mirage

Datum: 22.03.18 18:33

Salü zäme

Zwischen Normalspur und iberischer Breitspur (1668mm) sind es immerhin auch 233mm Unterschied - und dort wird schon sehr lange umgespurt.

Gruëss
Ueli

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: tbk

Datum: 22.03.18 19:16

no-night schrieb:
Was ist da eigentlich das zukünftiges Umlaufkonzept? Bislang waren ja die alten Zwillinge (mit den liebevollen Stockenten-Grafiken :-) ) in den Randzeiten unterwegs. Panoramazüge fuhren sowohl normal lokbespannt (das tat auch Classic) als auch mit Steuerwagen an den beiden Enden. Jetzt sah ich auf der Seite von MOB, daß auch die Panorama-Steuerwagen nicht mehr buchbar sind. Sollen es also jetzt nur "Quasi-Triebzüge" - auch in Panoramic-Version - und Wendezüge eingesetzt werden?
Da hat doch kürzlich bahnonline etwas veröffentlicht: [www.bahnonline.ch]
Demnach wird es ab 2020 nur noch trieb- bzw. wendezüge geben:
eine garnitur ABe 8/8 9000-endtriebwagen mit vier "Belle Époque" mittelwagen (2 As, Brs, Bs)
zwei garnituren Ge 4/4 8000-lok + BD + Bs + 2 Bs Niederflur + As + Ast Breda
in tagesrandlagen außerdem ABe 4/12 5000 oder ABe 8/8 9000 ohne mittelwagen
sowie drei garnituren GPE (Golden Pass Express). - 6-wagen-garnituren plus zwei reservewagen?

Zum GPE im übrigen siehe [www.bahnonline.ch]

Die kantigen R&J-steuerwagen (ex Superpanoramic-Express) bleiben wohl als reserve und für sonderzüge.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.18 19:23.

Re: MOB bestellt 20 Wagen für Montreux-Interlaken.

geschrieben von: no-night

Datum: 23.03.18 17:04

tbk schrieb:
Die kantigen R&J-steuerwagen (ex Superpanoramic-Express) bleiben wohl als reserve und für sonderzüge.
Habe sie längst nur noch mit Train du Chocolat gesehen, aber auch dieser Zug wurde bereits 2012 mit den stromlinienförmigeren Fahrzeugen gesichtet...

Und Classic mit so einer "Garnierung"... das wird frech aussehen, aber was zu tun...
no-night schrieb:
Was ist da eigentlich das zukünftiges Umlaufkonzept? Bislang waren ja die alten Zwillinge (mit den liebevollen Stockenten-Grafiken :-) )

Welches sind die Zwillinge? Wenn die BDe4/4 3005+3006 mit dem Alphütten-Interieur gemeint sind: Die sind seit bald 20 Jahren beim Baudienst...

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -