DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.
Hallo Gemeinde,

ich habe gerade damit begonnen eine kleine Schweiz-, Österreich Reise für den kommenden Sommer zu planen. Mit der Eisenbahn soll mind. einmal die Gotthardbahn (alt), die Bern- Lötschberg- Simplon Bergstrecke und in Österreich die Semmeringbahn befahren werden. Die Anreise aus dem Norden Deutschlands zu den Bahnen soll primär mit dem Auto geschehen, da in dem Urlaub auch noch verschiedene Menschen in "Alpennähe" besucht werden sollen. Da ist man mit dem Auto flexibler. Reisen werden meine Frau und ich.

Primär zu den beiden Schweizer Bahnen habe ich Fragen, bei denen Alpenexperten vielleicht helfen können:
- Kann ich mit dem "Swiss Travel Pass" den die SBB für verschiedene Tage anbietet auch bei der BLS fahren?? Ich bin mir da nach ersten Recherchen nicht sicher?

-welche Fahrkarte für zwei Personen empfehlt ihr?

- Es sieht nach Kartensicht so aus, als wenn es möglich wäre BLS und Gotthardstrecke via Domodossola /Locarno/ Bellinzona zu verbinden?? Ist das wirklich so? Welche Strecke/ Gesellschaft ist das die da fährt? Man befindet sich ja ein Stück auf italienischem Gebiet.

Hier böte sich nach erster Annahme und Überlegung die Gelegenheit, zunächst von Bern die BLS bis (?) Domodossola zu nehmen und dann ab Bellizona zurück nach Norden über den Gotthard bis Luzern. Ist das wohl möglich? Angedacht wäre eine Übernachtung in z.B. Bellizona.

Oder macht es mehr Sinn beide Strecken von Norden nach Süden zu bereisen??

Für eure Tipps wäre ich dankbar, dazu zählen auch konkrete Links die sich mit solchen Alpenreisen via Bahn beschäftigen. Bisher habe ich nur sehr allgemeine Hinweise gefunden.

Vielen Dank!
LG, Flugelhorn

Re: BLS ja, auch Centovali

geschrieben von: Cuneo56

Datum: 02.01.18 19:18

Hallo.
Die Quer verbindung zwischen Domodossola und Locarno ist die smalspurige Centovalli linie und ist wie BLS im Swiss travelpass includiert.
Sehr zu empfehlen.
Flugelhorn schrieb:
Primär zu den beiden Schweizer Bahnen habe ich Fragen, bei denen Alpenexperten vielleicht helfen können:
- Kann ich mit dem "Swiss Travel Pass" den die SBB für verschiedene Tage anbietet auch bei der BLS fahren?? Ich bin mir da nach ersten Recherchen nicht sicher? ...

Nur kurz. Damit kannst du mit "allen" Bahngesellschaften fahren.
So wie auch mit jdem normalen Billet/Ticket. Das nennt sich "Verkehrsverbund"...

liebe Grüsse vom Muger
und aus der Schweiz
.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.18 19:19.
Zitat
- Kann ich mit dem "Swiss Travel Pass" den die SBB für verschiedene Tage anbietet auch bei der BLS fahren?? Ich bin mir da nach ersten Recherchen nicht sicher?
Geht aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass Interrail erheblich günstiger ist. Karte Geltungsbereich Interrail Karte Geltungsbereich Swiss Pass

Zitat
- Es sieht nach Kartensicht so aus, als wenn es möglich wäre BLS und Gotthardstrecke via Domodossola /Locarno/ Bellinzona zu verbinden??
Ist möglich, die Tour hab ich mit Zermatt schon genauso gemacht.

Zitat
Welche Strecke/ Gesellschaft ist das die da fährt?
Zwischen Domodossola und Locarno teilen sich die FART und die SSIF den Betrieb. Die SSIF fährt mit Panoramazügen die 1,50€ Zuschlag kosten. Außerdem werden in den Panorama-Zügen keine stehenden Personen befördert. So weit ich weiß kann man dort Plätze reservieren.

Zitat
Man befindet sich ja ein Stück auf italienischem Gebiet.
Geht trotzdem siehe oben verlinkte Karten.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.18 19:48.
Beim SwissTravelPass gibt es Ermässigung ab 2 Personen. Das ist beim InterRail nicht der Fall. Dennoch glaube ich gut und gerne, dass das InterRail erheblich günstiger ist. Während beim SwissPass eben auch fast alle Buslinien inklusiv sind sowie die städtischen Verkehrsmittel enthalten sind beim InterRail nur die meisten Bahnen und einige Schifffahrtsgesellschaften abgedeckt. Da ist einfach die Frage, was Du möchtest/brauchst. Beim SwissPass gibt es ausserdem noch Ermässigungen auf zahlreiche Bergbahnen. Das ist beim InterRail nicht der Fall.

Wenn da aber noch Bekannte entlang des Gotthards besuchen möchtest, geht das mit Bus&Bahn auch sehr gut. Die Überlandbuslinien fahren i.d.R. auch ziemlich häufig. Lediglich einige "Nebentäler" werden nicht so häufig angebunden. Ansonsten gibt es auf den meisten Linien einen Stunden- bis Zweistundentakt. Auf zentraleren Linien gibt es sogar auch Halbstundentakte. Mit dem öV in CH kommst Du so gut wie überall hin und das auch regelmässig.

Herzliche Grüsse
Martin

Gotthard-, Lötschbergbergstrecke

geschrieben von: Christof 421

Datum: 02.01.18 19:55

Ein Tip:

Wenn du diese beiden Strecken befahren willst, musst du im Fahrplan, am besten den der SBB, nimmt 5 via, Göschenen oder für die Lötschbergstrecke, Kandersteg eingeben als Via.
Denn sonst bekommst du unweigerlich einen Fahrplan durch die Basistunnel.

Noch ein Tip: die SBB verkauft Sparbillete als Tageskarten, neuerdings auch für Fahrgäste ohne Halbtaxabo, aber nur online und, ich meine, App.
Wenn du dich schon 30 Tage im Voraus festlegen kannst auf einen Tag, dann kannst du evtl. auch ein Schnäppchen machen.

Eine Tour, meinetwegen ab Basel über Lötschberg-Bergstrecke bis Domodossola, weiter durch das Centovalli nach Locarno und von dort via Gotthard-Bergstrecke wäre an einem Tag fahrplantechnisch möglich.
Wenn du das planst, kannst auch als Via Simplon Dorf eingeben, dann geht es mit dem Postbus über den Simplonpass und nicht durch den 19 km langen Tunnel.

Im Internet gibt es eine Übersichtskarte über die Strecken, die man mit der Tageskarte befahren darf, Stichwort "Übersichtskarte SBB"
Reservierungen brauchst du keine, nur die obligatorischen.
In der Schweiz reserviert man normalerweise nicht, da die Züge oft sogar halbstündlich fahren.

Hoffe, etwas geholfen zu haben
Gruss aus Südbaden
Christof 421
Ihr seid spitze!! Vielen Dank, da habe ich jetzt schon sehr hilfreiche Infos!
Vielleicht fällt ja dem ein der anderen noch etwas ein?! Ich erlaube mir dann noch mal genauer zu fragen.
Gruß, Flugelhorn

Keine Angst vor 3 min Umstiegen,

geschrieben von: Christof 421

Datum: 02.01.18 20:19

die klappen zu 95% in der Schweiz, da die Züge normalerweise pünktlicher fahren als im nördlichen Ausland.

Gruss aus Südbaden
Christof 421

Re: Gotthard-, Lötschbergbergstrecke

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 03.01.18 03:21

Christof 421 schrieb:
Ein Tip:

Wenn du diese beiden Strecken befahren willst, musst du im Fahrplan, am besten den der SBB, nimmt 5 via, Göschenen oder für die Lötschbergstrecke, Kandersteg eingeben als Via.
Denn sonst bekommst du unweigerlich einen Fahrplan durch die Basistunnel.

Noch ein Tip: die SBB verkauft Sparbillete als Tageskarten, neuerdings auch für Fahrgäste ohne Halbtaxabo, aber nur online und, ich meine, App.
Wenn du dich schon 30 Tage im Voraus festlegen kannst auf einen Tag, dann kannst du evtl. auch ein Schnäppchen machen.

Eine Tour, meinetwegen ab Basel über Lötschberg-Bergstrecke bis Domodossola, weiter durch das Centovalli nach Locarno und von dort via Gotthard-Bergstrecke wäre an einem Tag fahrplantechnisch möglich.
Wenn du das planst, kannst auch als Via Simplon Dorf eingeben, dann geht es mit dem Postbus über den Simplonpass und nicht durch den 19 km langen Tunnel.

Im Internet gibt es eine Übersichtskarte über die Strecken, die man mit der Tageskarte befahren darf, Stichwort "Übersichtskarte SBB"
Reservierungen brauchst du keine, nur die obligatorischen.
In der Schweiz reserviert man normalerweise nicht, da die Züge oft sogar halbstündlich fahren.

Hoffe, etwas geholfen zu haben
Gruss aus Südbaden
Christof 421
Der Hahnefuss der Aktions-TK ist, dass man sie nur über Internet erwerben kann. An den Schatern ist sie nicht erhältlich. Günstig ist sie aber zweifelsohne schon. Hier findest Du den Anwendungsbereich dieser TK. [www.sbb.ch]
Dort siehst Du die Strecken sowie die teilnehmenden TU (Transportunternehmen in CH Transportunternehmungen genannt).

Dass man in CH die Züge i.d.R: nicht reserviert, ist richtig. Es gibt dann aber auch keine Sitzplatzgarantie. So kommt es zu Stosszeiten durchaus auch auf Langstrecken zu Stehplätzen. Allerdings werden je nach Möglichkeit auch Entlastungszüge eingesetzt. Wer trotzdem reserviert, hat im Zweifelsfall den Vorteil einer Sitzplatzgarantie, es sei denn, es gibt Unterbrüche, Ersatzkompositionen etc.
Achtung, auf einigen Busstrecken besteht Reservierungspflicht, z.B. die Vierpässefahrt, auf der Strecke Brig/Visp-Saas Grund und Saas Almagell, Lenk im Simmental-Iffigenalp und Weiteren. Da gilt, wer reserviert hat, wird mitgenommen. Wer NICHT reserviert hat, wird nur mitgenommen, sofern Platz vorhanden. Ist kein Platz vorhanden, wird man nicht mitgenommen. Dies bitte beachten! Die Kurse/Linien mit Reservierungspflicht sind aber im Fahrplan gekennzeichnet.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: Keine Angst vor 3 min Umstiegen,

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 03.01.18 03:26

Christof 421 schrieb:
die klappen zu 95% in der Schweiz, da die Züge normalerweise pünktlicher fahren als im nördlichen Ausland.

Gruss aus Südbaden
Christof 421
Auch das ist richtig. Allerdings werden bei Verspätungen Anschlüsse in viel kleinerem Masse abgewartet, als im sog. "grossen Kanton" (gemeint ist damit Deutschland. :) ) Auf Hauptstrecken wird maximal 3 Minuten gewartet, wenn überhaupt. Auf Nebenstrecken gibt es teilweise andere Wartefristen. Dafür gibt es aber gerade auf den Hauptstrecken i.d.R. einen Halbstundentakt, wie Du weiter oben richtig erwähnt hast. Es warten sogar in beschränktem Masse Busse auf Züge und umgekehrt, sofern die Kommunikation funktioniert.

Herzliche Grüsse
Martin
Signalschruber schrieb:
Zitat
- Kann ich mit dem "Swiss Travel Pass" den die SBB für verschiedene Tage anbietet auch bei der BLS fahren?? Ich bin mir da nach ersten Recherchen nicht sicher?
Geht aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass Interrail erheblich günstiger ist. Karte Geltungsbereich Interrail Karte Geltungsbereich Swiss Pass


Das Interrail hat aber auch eine verminderte Gültigkeit. Nach den Karten sind Postautos und Städte nicht inbegriffen!
Zum Beispiel die Fahrt von Tirano nach Lugano mit dem Postauto ist durchaus sehenswert.
Als Fahrplanhilfe noch diese Seite:
[www.fahrplanfelder.ch]
Unter:
[www.fahrplanfelder.ch]
findest du auch alle grafischen Fahrpläne.

Unter : [map.schweizmobil.ch]
und:
[map.geo.admin.ch]

findest du auch eine zoombare Karte.
Gruss Leo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.18 05:25.
Hallo,

Im Jahr 1997 habe ich die Rundreise über die Alpenstrecken unternommen. Am 08. August 1997 erfolgte die Rundfahrt durch die Schweiz nach Italien auf der Strecke von Zürich HB über Bern, die Lötschbergstrecke, Brig, die Simplonstrecke, Domodossola, die Centovalli-Bahn, Locarno, Bellinzona, die Gotthardbahn und Arth-Goldau zurück nach Zürich HB. Bilder unter [www.gerdboehmer-berlinereisenbahnarchiv.de]. Der Anlass war damals das 150-jährige Jubiläum der Schweizer Bahnen.

leofink schrieb:
Signalschruber schrieb:
Zitat
- Kann ich mit dem "Swiss Travel Pass" den die SBB für verschiedene Tage anbietet auch bei der BLS fahren?? Ich bin mir da nach ersten Recherchen nicht sicher?
Geht aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass Interrail erheblich günstiger ist. Karte Geltungsbereich Interrail Karte Geltungsbereich Swiss Pass


Das Interrail hat aber auch eine verminderte Gültigkeit. Nach den Karten sind Postautos und Städte nicht inbegriffen!
Zum Beispiel die Fahrt von Tirano nach Lugano mit dem Postauto ist durchaus sehenswert.
Als Fahrplanhilfe noch diese Seite:
[www.fahrplanfelder.ch]
Unter:
[www.fahrplanfelder.ch]
findest du auch alle grafischen Fahrpläne.

Unter : [map.schweizmobil.ch]
und:
[map.geo.admin.ch]

findest du auch eine zoombare Karte.
Gruss Leo
Das ist zwar alles richtig. Nur von Tirano nach Lugano fährt nicht ein Bus, in CH "Poschtauto" genannt, von der PostAuto Schweiz AG (PAG), sondern von der RhB. Damit ist die Strecke auch im Anwendungsbereich für das Inter Rail enthalten. AAAAAAber, dieser Bus ist reservierungs- und zuschlagspflichtig. Ich weiss jetzt nicht auswändig, was die Reservierung für diesen Bus i.A. der RhB kostet. Es kann sein, dass es vor einigen Jahren 9CHF betrug. Ich weiss es aber nicht mehr auswändig. Damit ist die Fahrt von Tirano und Lugano oder umgekehrt de facto mit Inter Rail dennoch nicht gratis, da eben Reservierung und Zuschlag gelöhnt werden müssen.

Es gibt hingegen noch eine PAG-Buslinie St.Moritz-Chiavenna-Lugano. Bei dieser ist das InterRail nicht gültig, der SwissTravelPass hingegen schon. Auf dieser Linie muss aber auch reserviert werden. Das kann man aber bequem auf der Seite der PAG machen.

Herzliche Grüsse
Martin

Herzliche Grüsse
Martin
Weltreisender schrieb:
leofink schrieb:
Signalschruber schrieb:
Zitat
- Kann ich mit dem "Swiss Travel Pass" den die SBB für verschiedene Tage anbietet auch bei der BLS fahren?? Ich bin mir da nach ersten Recherchen nicht sicher?
Geht aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass Interrail erheblich günstiger ist. Karte Geltungsbereich Interrail Karte Geltungsbereich Swiss Pass


Unter : [map.schweizmobil.ch]
und:
[map.geo.admin.ch]

findest du auch eine zoombare Karte.
Gruss Leo
Das ist zwar alles richtig. Nur von Tirano nach Lugano fährt nicht ein Bus, in CH "Poschtauto" genannt, von der PostAuto Schweiz AG (PAG), sondern von der RhB. Damit ist die Strecke auch im Anwendungsbereich für das Inter Rail enthalten. AAAAAAber, dieser Bus ist reservierungs- und zuschlagspflichtig. Ich weiss jetzt nicht auswändig, was die Reservierung für diesen Bus i.A. der RhB kostet. Es kann sein, dass es vor einigen Jahren 9CHF betrug. Ich weiss es aber nicht mehr auswändig. Damit ist die Fahrt von Tirano und Lugano oder umgekehrt de facto mit Inter Rail dennoch nicht gratis, da eben Reservierung und Zuschlag gelöhnt werden müssen.

Herzliche Grüsse
Martin
Hallo,
Da hast du Recht, aber trotzdem ist es die einzige gültige Businie von 20'000km Buslinien in der Schweiz, die im Interrail nicht gültig sind. :-)
Seite 44:
[www.voev.ch]

Es stimmt zwar, dass das Postauto unter der Regie von RhB fährt, aber es ist eine Postautolinie:
[www.postauto.ch]
[www.rhb.ch]

Kostet heute Fr 14 pro Nase.

Das weiss ich per Zufall ganz genau, weil wir vor 5 Jahren alle 15'000 Postautotafeln wechseln mussten, und gerade die Linien in Italien gaben Probleme mit der Arbeitsgenehmigung der Schweizer Mitarbeiter.
[www.flickr.com]

Wenn ich das einzige direkt vergleichbare Angebot Interrail STS vergleiche, dann komme ich für 15 Tage in einem Monat beim Interrail (über 27 Jahre) auf 472 Euro, das sind rund 510 Franken und beim STS auf 502 Franken.
[www.interrail.eu]
[www.myswitzerland.com]

Gruss Leo



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.18 23:12.
leofink schrieb:
Hallo,
Da hast du Recht, aber trotzdem ist es die einzige gültige Businie von 20'000km Buslinien in der Schweiz, die im Interrail nicht gültig sind. :-)
Seite 44:
[www.voev.ch]

Es stimmt zwar, dass das Postauto unter der Regie von RhB fährt, aber es ist eine Postautolinie:
[www.postauto.ch]
[www.rhb.ch]

Kostet heute Fr 14 pro Nase.

Das weiss ich per Zufall ganz genau, weil wir vor 5 Jahren alle 15'000 Postautotafeln wechseln mussten, und gerade die Linien in Italien gaben Probleme mit der Arbeitsgenehmigung der Schweizer Mitarbeiter.
[www.flickr.com]

Wenn ich das einzige direkt vergleichbare Angebot Interrail STS vergleiche, dann komme ich für 15 Tage in einem Monat beim Interrail (über 27 Jahre) auf 472 Euro, das sind rund 510 Franken und beim STS auf 502 Franken.
[www.interrail.eu]
[www.myswitzerland.com]

Gruss Leo
Grüss Dich Leo,

danke für die Aufklärungen. Erlaube mir bitte noch einige kritische Rückmeldungen-/Fragen.

S.44, da sah ich nichts zum Thema. Da sah ich nur eine Tabelle mit irgendwelchen Leistungswerten, aber nichts zum Thema, ob das InterRail da gültig ist.
Ist Tirano-Lugano die einzige Buslinie, wo IR gültig ist? Da bin ich mir gar nicht so sicher:
- Auf der KBS 320 ist das IR auch im Bus zwischen Boltigen und Zweisimmen gültig, allerdings ist dieser Ortsbus nur eine Art Ersatzanbindung für die nicht mehr stündlich bedienten Halte Weissenbach und Grubenwald. Auch wird zwischen Zweisimmen und Boltigen billettmässig nicht zwischen Zug und Bus unterschieden. Die Billette sind wahlweise gültig. Im Bus sind alle BLS-Angebote gültig, auch läuft alles über die BLS. Die AFA fährt einzig im Auftrag der BLS.

Interessant, dass diese Linie auch bei der PAG aufgeführt ist. Aber unter dem Ansprechpartner ist wiederum die RhB angegeben. Die Tel.-Nummer dürfte eine RhB-Nummer sein. Dass die Linie bei der PAG mit erscheint, dürfte sein, weil es die PAG i.A. der RhB fährt. Vielleicht hilft die PAG ausserdem mit diese Linie zu vermarkten.
Auch ist mir das neu, dass diese Linie von der PAG gefahren wird. Ich fuhr diese Linie im 2005/2006. Da war ein italienisches Busunternehmen beauftragt. Der Fahrer war auch ein Italienier. Er konnte auch nur Italienisch und höchstens einige Brocken in Deutsch und Englisch. Eine Unterhaltung/Verständigung war mit ihm mehr mit Händen, Füssen und Signalwörtern möglich. Wàhrend im 2009 auf dem Palm-Express der Fahrer wirklich ein PAG-Fahrer war, sehr gut Deutsch, Mundart, vielleicht auch Rätoromanisch konnte, konnte eben im RhB-Bus der Fahrer nur italienisch. Auf dem Palm-Express machte der Fahrer zwischendurch vereinzelt auch mal eine Ansage. Das war beim RhB-Bus nicht der Fall, er sagte nur im Signalwörtern, dass Pause sei, dass wir am Lago di Como vorbeikämen und vielleicht hat er auch noch in Tirano etwas kurz angesagt. Ich erinnere mich nicht mehr daran. Aber es war von PAG- und RhB-Standardten etwas entfernt. Es war zwar nicht schlecht. Aber es wurde auch nicht geboten, was man sonst von PAG und RhB gewohnt ist.

Aber wenn das die PAG mittlerweile fährt, dann ist das ja gut. Dann wird es auch mit der Verständigung einfacher. Auch dürften die PAG-Fahrer um einiges kompetenter sein, als die Fahrer von einem italienischen Privatbusunternehmen. Hinzukommt noch, dass selbst im Puschlav und im Tessin die meisten durchaus des Deutschen mächtig sind, auch wenn es nicht ihre Muttersprache ist und auch keine Mundart reden/verstehen. Aber Schriftsprache können viele schon bis zu einem bestimmten Punkt, so dass zumindest bis zu einem bestimmten Punkt eine Verständigung durchaus möglich ist. Einige konnten sogar so gut Deutsch, dass ich mich eine Weile mit ihnen problemlos unterhalten habe. Das wäre ja mit dem Busfahrer damals im BEX-Bus gar nicht möglich gewesen.

Interessant, Ihr musstet damals für die PAG die Haltestellentafeln wechseln. Gerade auf IT-Seite gab es Probleme, da Ihr Schweizer ward. Gab es da kein Entsendegesetz oder so, das da gegriffen hätte, oder hat damals die Personenfreizügigkeit mit der EU noch nicht gegriffen?

Herzliche Grüsse
Martin