DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.
Hallo,

mir ist bekannt, dass bei Schweizer 1000mm Zahnradbahnen es verschiedene Systeme gibt. Mich interessiert, bei welcher Bahn die Köpfe der Zahnstange am weitesten über der Schienenoberkante liegen. Wie groß wäre dann dieses Maß?

Gruß
Thorsten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:12:25:06:03:27.
Hallo zusammen

Ich meine, das ist eine ganz interessante Frage. Das ist absolut neu für mich. Dabei habe ich doch immer gemeint, Zahnrad ist Zahnrad (innerhalb des jeweiligen Systems) Nun muss ich meine Meinung revidieren, dass es innerhalb eines Zahnradsystems solche Höhenunterschiede gibt.

Fazit: Man(n) hat nie ausgelernt.

Dank und Gruss
Arnold Siegrist
Arnold Siegrist schrieb:
Hallo zusammen

Ich meine, das ist eine ganz interessante Frage. Das ist absolut neu für mich. Dabei habe ich doch immer gemeint, Zahnrad ist Zahnrad (innerhalb des jeweiligen Systems) Nun muss ich meine Meinung revidieren, dass es innerhalb eines Zahnradsystems solche Höhenunterschiede gibt.

Fazit: Man(n) hat nie ausgelernt.

Dank und Gruss
Arnold Siegrist
Hallo
Rein vom Schiff her würde ich die Brünigbahn als die mit der grössten Zahnstange ansehen. Die ist 220mm hoch (Hefti, Zahnradbahnen der Welt).
[flic.kr]


Die Rigibahnen (halt Normalspur) sind wahrscheinlich die tiefsten, weil die Zahnstange so tief liegt, dass sie unter dem Schienenprofil liegt. Eine durchgehende Schiene beim nicht befahrenen Strang ist bei Weichen nicht möglich, weil das Zahnrad an der Schiene anstehen würde ("es untergreift die Schiene", wie es bei Hefti stand)

Hier der Vergleich der Lok Caspar Honegger, die in Rüti über Weichen verkehren durfte auf den Gleisen der ARB:
[flic.kr]
[flic.kr]
Als Kontrastprogramm die Eingriffsverhältnisse des BCFhe 2/3 der ARB
[flic.kr]

Gruss Leo



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.18 16:36.
leofink schrieb:
Die Rigibahnen (halt Normalspur) sind wahrscheinlich die tiefsten, weil die Zahnstange so tief liegt, dass sie unter dem Schienenprofil liegt. Eine durchgehende Schiene beim nicht befahrenen Strang ist bei Weichen nicht möglich, weil das Zahnrad an der Schiene anstehen würde ("es untergreift die Schiene", wie es bei Hefti stand)

Hier der Vergleich der Lok Caspar Honegger, die in Rüti über Weichen verkehren durfte auf den Gleisen der ARB:
[flic.kr]
[flic.kr]
Als Kontrastprogramm die Eingriffsverhältnisse des BCFhe 2/3 der ARB
[flic.kr]

Gruss Leo
Hier ein spezieller Typ Zahnstangenweiche, bei dem die Zahnstange tief liegen kann:
Rigibahnnen: Haltestelle Feldbergen
[www.rigi.ch]
eugenR schrieb:
leofink schrieb:
Die Rigibahnen (halt Normalspur) sind wahrscheinlich die tiefsten, weil die Zahnstange so tief liegt, dass sie unter dem Schienenprofil liegt. Eine durchgehende Schiene beim nicht befahrenen Strang ist bei Weichen nicht möglich, weil das Zahnrad an der Schiene anstehen würde ("es untergreift die Schiene", wie es bei Hefti stand)

Hier der Vergleich der Lok Caspar Honegger, die in Rüti über Weichen verkehren durfte auf den Gleisen der ARB:
[flic.kr]
[flic.kr]
Als Kontrastprogramm die Eingriffsverhältnisse des BCFhe 2/3 der ARB
[flic.kr]

Gruss Leo
Hier ein spezieller Typ Zahnstangenweiche, bei dem die Zahnstange tief liegen kann:
Rigibahnen: Haltestelle Feldbergen
[www.rigi.ch]
Ja, die liegt in Freibergen und an anderen Orten. Vorher, wie hier im Bild Seite 4. war die Schiene unterbrochen:
[www.rigi.ch]
Und noch früher waren Schiebebühnen eingebaut:
Bild 5:
[www.eacs.ch]

Eigentlich ist die Flexweiche nichts anderes als eine Schiebebühne!

Gruss Leo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.18 16:37.