DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: Niemand

Re: [AT] Westbahnhof Konzept / Ideen?

geschrieben von: MrKatze

Datum: 08.03.17 12:38

Zitat:
Warum willst Du unbedingt Personenverkehr auf die Donauuferbahn schicken? Die Strecke müsste dafür aufwändig ausgebaut werden, und hat ein kleines (halbseitiges) Einzugsgebiet.
ganz einfach neben den Handelskai hast du noch wichtige umstiegspunkte:
U1 Vorgartenstraße
~350m zur Messe Wien
~350m zum Stadion (könnte man theoretisch als Bedarfshalt machen wie bei den Wintersport Orte)
U2 Donaumarina
Praterkai das dannach nicht mehr viel los ist weis ich selber.
ABER wenn der Zug bis zur Station Kaiserebersdorf fährt hätten alle Leute aus den Norden eine SUPER Flughafenanbindung!
Zitat:
Eine Sbahn dort wurde deshalb schon oft überlegt und ebenso oft wieder verworfen.
Nur seit wann* fährt die Ubahn nach Leopoldau, Seestadt, Oberlaa**? Du hast dadurch schon mal 2x Schnellbahn Verbindungen und 2 Ubahn Verbindungen die du früher nicht hattest. Dazu kommt noch das Stadion und die Messe Wien die man schnell erreichen könnte.
*rhetorische Frage, ** ich weis ist noch nicht eröffnet

Zitat:
warum sollte man hier nochmal die U6 fahren lassen?
Wer weis was in 10 Jahren ist.Zitat:
Wie soll denn die Verzweigung ausschauen? Beim aktuellen Takt der U6 wird es mit einer höhengleichen Abzweigung wohl nicht mehr gehen.
Wenn man komplett Automatisierte Züge hat brauchst du nur die Zeit die eine Weiche zum umstellen braucht.
Die Aktuellen Eisenbahn Systeme gehen davon aus das alles Manuell bedient werden muss und es eine Verzögerung gibt bei dieser.
Nehmen wir als Beispiel eine Rolltreppe. Du stellst dich auch ganz unten dicht an den vordermann weil du davon ausgehst dass alles funktioniert und dieser die Rolltreppe schneller verlässt als du von hinten kommst. Theoretisch könnte man auch mit sagenwireinmal 10m abstand 2 Triebwagen "virtuell" kuppeln die zwar getrennt fahren aber das hintere Fahrzeug durch das erste mit nahbereichsfunk gesteuert wird. Man könnte auch Laser nehmen.
Das sowas funktioniert sogar im Weltraum zeigt die NASA wo ihre Versorgungskapsel Automatisch an die Raumstation andockt.
Zitat:
Unterstellst Du den Wienern, dass sie - um in deinem Jargon zu bleiben - zu deppert sind um rechtzeitig an der Spittelau umzusteigen?
Keine ahnung was du wieder ausgefressen hast aber du hast mich auf jeden fall falsch verstanden.
Der Punkt war der das man eine Schnellbahn (von den ganzen Regionalzügen habe ich NICHT gesprochen!!!) NICHT am FJB enden lassen braucht weil du von Heiligenstadt mit der U4 auch zur Friedensbrücke fahren kannst oder wenn auf der anderen Seite wohnst bis zur Währingerstrasse. Von den Regionalzüge die weiter am FJB enden nicht zu sprechen!!!!
NATÜRLICH kann man den FJB Bahnhof für eine NEUE Schnellbahn auch benutzen nur das die Stadt Wien eine neue Schnellbahnlinie macht glaube ich leider nicht.Zitat:
Wie alt bist Du?
29Zitat:
Aber Infrastruktur ausbauten brauchen eben Zeit und die Liste der Ausbauten im Raum Wien in den letzten 2 Jahrzehnten kann sich mE durchaus sehen lassen.
Mal auf die Schnellbahn bezogen es ist ein scheiss passiert. Der einzige Meilenstein ist der Railjet am Flughafen. Vom HBF sprechen wir mal lieber nicht. Aja jetzt hätte ich fast Wien Wolf in der Au vergessen.
EDIT:
Zitat:
...wobei man schon den Eindruck kriegt, dass die U-Bahn mehr gefördert wird als die S-Bahn.
*gg* In Hamburg hast du noch die Fähren!
Ja du zahlst ja schliesslich auch die Ubahn Steuer mit deinen Lohn.
Ich würde einmal sagen einer "der" unterschiede ist das die Schnellbahn in Wien mit "normalen" Triebwagen gefahren wird und die Schnellbahn in Deutschland (in bisschen grösseren Städten) mit Ubahn ähnlichen Wagen gefahren wird. Woher sie den Strom bekommen ist mal nebensächlich für die Pasagiere.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.03.17 12:46.

Re: [AT] Westbahnhof Konzept / Ideen?

geschrieben von: J-C

Datum: 08.03.17 13:42

Als Student verdiene ich nichts und zahle auch keine Steuern... und solange ich nicht als Deutsch-Schweizer Österreicher werden kann, ohne meine bisherigen Staatsbürgerschaften zu verlieren, wird sich an dem Nicht-Steuer-Zahlen nichts ändern. Da werde ich eher Tscheche, die lassen schonmal die mehrfache Staatsbürgerschaft zu. ^^

Das Zielnetz der Wiener U-Bahn schaut so aus.

Also wird die U6 nach Stammersdorf geführt und nicht woanders hin.

Der Franz-Josfes-Bahnhof ist gut dazu, umsteigefrei in den Nordwesten zu Niederösterreichs zu kommen, sei es ins Waldviertel, nach Krems oder gar mit einem Umstieg rüber nach Ceske Budejovice.

Der Bahnhof könnte vielleicht noch eine Schnellverbindung in Richtung St. Pölten zur HVZ vertragen, sodass auch in dem Teil Wiens Möglichkeiten umsteigefreier Verbindungen bestehen. Umsteigeverbindungen sind allgemeinhin attraktiver als solche mit Umstieg. Die S40 jedoch als umsteigefreie Verbindung ist aufgrund ihrer langen Fahrzeit wieder nicht so attraktiv, um weiter als in die nähere Umgebung zu kommen.

Re: [AT] Westbahnhof Konzept / Ideen?

geschrieben von: MrKatze

Datum: 08.03.17 14:12

Zitat:
ohne meine bisherigen Staatsbürgerschaften zu verlieren, wird sich an dem Nicht-Steuer-Zahlen nichts ändern. Da werde ich eher Tscheche, die lassen schonmal die mehrfache Staatsbürgerschaft zu. ^^
Sobald du in Wien angestellt bist zahlt das dein Arbeitgeber ob du willst oder nicht.Zitat:
Also wird die U6 nach Stammersdorf geführt und nicht woanders hin.
in 10 Jahren können wir darüber reden.
Aktuell gibt es eine Strassenbahn und ein paar Busse.
Würde man eine Schnellbahn "Gross Wien" machen: Handelskai - Floridsdorf - Strebersdorf - Korneuburg - Stockerrau - Tulln - Klosterneuburg - Handelskai - PraterkaiZitat:
Der Franz-Josfes-Bahnhof ist gut dazu, umsteigefrei in den Nordwesten zu Niederösterreichs zu kommen, sei es ins Waldviertel, nach Krems oder gar mit einem Umstieg rüber nach Ceske Budejovice.
ICH würde anders fahren:
Westbahnhof - Tulln - ... oder HBF - Wien Kaiserebersdorf - Praterkai - Handelskai - Nussdorf da kannst du wenigstens ordentlich Fahrgäste aufsammeln und noch wichtiger Zentral abliefern.
Zitat:
Der Bahnhof könnte vielleicht noch eine Schnellverbindung in Richtung St. Pölten zur HVZ vertragen, sodass auch in dem Teil Wiens Möglichkeiten umsteigefreier Verbindungen bestehen.
Sorry ist dir das immer noch nicht klar der FJB ist ein kaff in Wien.
Ausser Spittelau ist dort NIX los an der Strecke!

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: Niemand