DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Hallo, zusammen,

von meiner Zeit im Thurgau und den Kursbuchstrecken 830 [www.drehscheibe-foren.de] – der Mittel-Thurgau-Bahn,
sowie 840 [www.drehscheibe-foren.de] – der Thurtallinie, hatte ich bereits im HiFo schon einmal berichtet. Da ich für diesen Beitrag auch einige Aufnahmen neueren Datums zeigen möchte, setze ich diesmal also einen Link hier ins Alpenlandforum...
Kommen wir heute also zur “Seelinie“, die von Rorschach entlang des Bodensees über Romanshorn nach Kreuzlingen/Konstanz führt und weiter dem Untersee und dem Rhein bis Schaffhausen folgt.
In den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde die KBS 820 noch von den SBB im Stundentakt mit durchgehenden Regionalzügen zwischen Rorschach und Romanshorn bedient. Bis zum Sommerfahrplan 1994 waren hier Re 4/4-geführte Züge unterwegs, die sodann durch Wendezugkompositionen der modernisierten Triebwagenbaureihe 540 ersetzt wurden. Diese zaghafte Verbesserung konnte jedoch kaum darüberhinwegtäuschen, dass die SBB die Infrastruktur der Strecke schwer vernachlässigte und offenbar sogar mit einer Umstellung auf Busbetrieb liebäugelte. So kam zunächst nicht ungelegen, dass 1997 die expandierende Mittel-Thurgau-Bahn den Abschnitt Schaffhausen – Romanshorn übernahm und die nötigen Investitionen in die Strecke und neue, zeitgemässe Fahrzeuge stemmte. Ein Novum in der schweizer Bahngeschichte, dessen Ausgang mit der Insolvenz der MThB und dem Rückfall der Seelinie als SBB-Tochter Thurbo hinlänglich bekannt sein dürfte.

Während ich den östlichen Teil der Strecke nur sporadisch besuchte, bietet das Diaarchiv um so mehr Auswahl, je weiter man der Strecke nach Westen folgt, was vorrangig daran lag, dass wir nach neun Monaten Thurgau in den Kanton Schaffhausen umzogen - sprich “zügelten“ wie der Schweizer es sagt ;-)

Beginnen wir unsere Bilderreise also am östlichen Ausgangspunkt der Strecke – im Bahnhof Rorschach. Hier glänzt Re 4/4 10031 der ersten Bauserie am einzig täglichen “Schnellzug“ der Strecke im frühen Abendlicht des 26.06.95, der als Zwischentakt eine, um etwa eine halbe Stunde beschleunigte, Verbindung, ursprünglich sogar ab/bis Chur anbot. Daneben im Schatten des Bahnsteigdaches steht ein Zahnradtriebwagen der Rorschach-Heiden-Bergbahn, die hier in Rorschach in das Netz der SBB-Anlagen einfädelt...

(1) http://www.abload.de/img/9500-021rorschachkopiibujv.jpg

Zwischen Güttingen und Münsterlingen-Scherzingen entdeckte ich seinerzeit die einzigen mir bekannten Schweizer Formsignale. Bei Föhnwetterlage mit weiter Sicht ins österreichische Vorarlberg passiert am 22.04.96 ein (korrigiert) RBe 4/4 als Regionalzug 8870 auf seinem Weg nach Schaffhausen das Einfahrtsignal des Bahnhofs Güttingen...

(2) http://www.abload.de/img/9596-213beigttingenko9gub3.jpg

Die Seltenheit am schweizer Bahndamm war mir denn auch noch eine Nahaufnahme wert...

(3) http://www.abload.de/img/ch820gttingenkopie8du2n.jpg

Bereits am 3.3.96 hatte ich dem Regionalzug 8856 (Rorschach – Schaffhausen) am Einfahrtsignal Münsterlingen-Scherzingen nachgeschaut...

(4) http://www.abload.de/img/9596-137mnsterlingen-7oudn.jpg

Da ich an diesem Tag wohl mit dem Zug angereist war, blieb nur ein Bahnsteigblick auf den einfahrenden 8860, der mich wieder ins heimische Schaffhausen brachte...

(5) http://www.abload.de/img/9596-140mnsterlingen-umuih.jpg

...und die E-Wagen-Gleiswaagen-Idylle an der Ladestrasse des Bahnhofs Münsterlingen-Scherzingen...

(6) http://www.abload.de/img/ch820mnsterlingen-schd5uk5.jpg

Die beiden folgenden Aufnahmen aus Kreuzlingen zeige ich nur der Vollständigkeit halber und weil sich das Gesicht dieser Bahnhöfe seit der Modernisierung der Seelinie so grundlegend gewandelt hat.
Zunächst wieder unser Schnellzug 2926 (Rorschach – Schaffhausen) am 22.4.96 in Kreuzlingen Hafen...

(7) http://www.abload.de/img/9596-215kreuzlingenha8yuva.jpg

Und bereits am 16.5.94 die Re 4/4 11209 am Regionalzug 8852 auf der gleichen Relation vor dem alten Stellwerk in Kreuzlingen...

(8) http://www.abload.de/img/9394-183kreuzlingenkodwuub.jpg

Motivlich wesentlich freundlicher präsentiert sich der Nachschuss aus der RBe 4/4-Ära mit dem schiebenden 540 009 als 8832 nach Schaffhausen in Tägerwilen SBB vom 12.11.95...

(9) http://www.abload.de/img/9596-071tgerwilensbbkxfu5j.jpg

(10) http://www.abload.de/img/9596-072tgerwilensbbkhnuk3.jpg

Zwischen Tägerwilen und Ermatingen kommt nun erstmals der Untersee mit aufs Bild. Am 16.05.94 war ich vermutlich extra dafür losgezogen, an dieser Stelle nochmals einen Re 4/4 bespannten Regionalzug, hier als 8835 (Schaffhausen – Rorschach) bildlich festzuhalten...

(11) http://www.abload.de/img/9394-176ermatingen-tg3ku1r.jpg

Der nachfolgenden Fahrzeuggeneration schaute ich am 22.4.96 auf ihrer Fahrt nach Schaffhausen zwischen Ermatingen und Mannenbach-Salenstein hinterher. Die markanten Bergspitzen im Hintergrund lassen bereits die ehemaligen Vulkankegel des Hegaus erkennen...

(12) http://www.abload.de/img/9596-196ermatingen-matfufr.jpg

Meine ältesten Aufnahmen an der Seelinie datieren dagegen bereits vom 20.1.94. Bei Stein am Rhein erwartete ich an jenem trüben Januartag den zuverlässig mit Ae 4/7 bespannten Leerreisezug...

(13) http://www.abload.de/img/9394-095etzwilen-steilauj5.jpg

...der nach dem Kopfmachen in Stein als Schülerzug 8844 um die Mittagszeit nach Schaffhausen zurückkehrte.
In Stein am Rhein gelang das traurige Gruppenfoto mit der S 29 nach Winterthur...

(14) http://www.abload.de/img/9394-098steinamrheinklau1b.jpg

Ein Blick auf den Regionalzug 8840 (Rorschach – Schaffhausen) veranschaulicht nocheinmal, mit welchem Komfortmaterial die SBB die Seelinie bediente...

(15) http://www.abload.de/img/9394-093steinamrheinkyhu1w.jpg

Der mittagliche Ae 4/7-Pendel zwischen Schaffhausen und Stein am Rhein war, wie der abendliche Schnellzug aus Rorschach, der allermeist einer Re 4/4 I vorbehalten war, ein gerne verfolgtes Fotomotiv. Dem 2926 begegnen wir einmal mehr am 17.7.96 kurz vor Erreichen des Bahnhofs Etzwilen mit meiner einzigen Re 4/4 I, die ich Euch ganz in grün präsentieren kann...

(16) http://www.abload.de/img/9600-042amesigetzwile6zueo.jpg

Etzwilen – zugegebener Maßen wird einem dieser Ortsname kaum im Ohr klingen, sofern man nicht einigermassen mit diesem Landstrich vertraut ist. Und auch eisenbahntechnisch gibt es sicher bekanntere Landbahnhöfe im Netz der SBB im Allgemeinen und auf mancherlei eidgenössischen Privatbahnen im Besonderen, als dass sich Etzwilen in unseren Kreisen als begehrtes Fotomotiv herumgesprochen hätte.
Dabei wusste Etzwilen Mitte der neunziger Jahre zumindest noch mit einigen Besonderheiten aufzuwarten. Einmal abgesehen von der Streckenverzweigung nach Schaffhausen und Winterthur, zweigte dort nämlich die seit 1969 nur noch im Güterverkehr bediente, grenzüberschreitende Nebenstrecke nach Singen am Hohentwiel ab. Diese diente seinerzeit noch dem Zubringerverkehr zum Container-Terminal in Rielasingen (D), das im Spätherbst 1996 durch das neue Terminal direkt in Singen ersetzt wurde. Und noch eine Besonderheit, für schweizer Verhältnisse aussergewöhnlich, war diese Strecke nicht elektrifiziert, weshalb die Züge des kombinierten Ladungverkehrs auf unserem Landbahnhof Etzwilen für die letzte Meile auf die mächtigen Dieselloks der Baureihe Bm 6/6 umgespannt wurden. Am 22.4 96 pausiert Bm 6/6 18514 auf dem Etzwiler “Schuppengleis“ – wobei man sich unweigerlich fragt, für welches Lichtraumprofil das Schuppentor eigentlich ausgelegt wurde...

(17) http://www.abload.de/img/9596-195etzwilenkopieq4u2f.jpg

Am 30.5.96 wurde die 18514 von ihrer Schwester, der Bm 6/6 18513 vertreten, die hier bereits den schweizer Schluss für die anschliessende Lz-Fahrt nach Rielasingen aufgesteckt hat, um einen weiteren KLV-Zug zur Übergabe an die E-Lok nach Etzwilen zu führen...

(18) http://www.abload.de/img/9596-250etzwilenkopieffuas.jpg

Auf eben diesen Zubringer wartet am Abend des 17.6.96 ein Loki 2000-Päärchen vor der Bahnhofskulisse der kleinen Landstation...

(19) http://www.abload.de/img/9600-026etzwilenkopiehmugf.jpg

Doch darüberhinaus gab es in Etzwilen noch einiges mehr zu entdecken: Im Sommer 1994 dienten die Gleisanlagen auch der Abstellung überzähliger Personen- und Güterwagen, sowie einem RABDe 8/16 ex "Chiquita"-Triebwagen (nix von wegen NPZ-Vorserien-Garnitur)...

(20) http://www.abload.de/img/9400-059etzwilenkopiegbufp.jpg

Doch bevor wir der Strecke weiter nach Schaffhausen folgen, demnächst mehr noch von der seit 2004 auch im Güterverkehr nicht mehr bedienten Strecke Etzwilen - Singen, hier: [www.drehscheibe-foren.de]

Andreas


Tante Edith wurde noch darauf hingewiesen, dass offene Güterwagen natürlich keine O-Wagen (wäre auch zu logisch), sondern E-Wagen sind ;-)



9-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:21:13:29:01.
Kleinere Korrekturen.

Der ABDe ist ein RBe. ABDe hatte z. B. die alte MThB. Das Gepäckabteil befindet sich im Steuerwagen und somit ein BDt. Und der Triebwagen hat auch kein 1. Klasse Abteil, das befindet sich im EW II AB nebenan.

Der NPZ Vorserienzug ist keiner Vorserienzug, trägt nur den "NPZ"-Anstrich. Es handelt sich dabei um einen RABDe 8/16. Auch bekannt unter dem Namen Chiquita.
Danke, für die Infos. Man lernt nie aus. Insbesondere auf dem Gebiet der schweizer "Fahrzeugkunde" habe ich da noch enormen Nachholbedarf, weshalb ich mich auch noch nicht ins Reich der Schmalspurbahnen getraut habe. Da kommt noch was auf Euch zu ;-)
Richtigstellungen immer Willkomen.
Andreas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:18:14:49:27.
schöne Bilder - besonders die Bashnhöfe Kreuzlingen und Rorschach sind mir von eigenen Fahrten bekannt - um so schlimmer war es für mich vor zwei Jahren das kennen zu lernen was von Kreuzlingen heute noch übrig ist;

RCH
Nichtraucher schrieb:
-------------------------------------------------------
> Danke, für die Infos. Man lernt nie aus.
> Insbesondere auf dem Gebiet der schweizer
> "Fahrzeugkunde" habe ich da noch enormen
> Nachholbedarf, weshalb ich mich auch noch nicht
> ins Reich der Schmalspurbahnen getraut habe. Da
> kommt noch was auf Euch zu ;-)
> Richtigstellungen immer Willkomen.
> Andreas


Chiquita hiess er übrigens, weil er bei der Ablieferung Gelb Violett ausssah, und sein Wagenkasten aus Aluminium sich mit der Zeit durchbog.
Was ist gross gelb und kumm? Natürlich eine Chiqita!
Bei Tante Wiki hats ein Bild:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0c/SBB_RABDe_8_16_Chiquita_improved.jpg/300px-SBB_RABDe_8_16_Chiquita_improved.jpg

Ansonsten super Bilder

Ich erinnere mich noch an eine Freundin von mir, die Zwillinge hatte und den Kinderwagen bei den Mitteleinstiegwagen nicht durch die 7 mal gefältelten Türen brachte und somit die Bahn nicht benützen konnte! Dies war aber noch zur Zeit der BDe Pendel.

Gruss Guru



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:19:12:52:12.
Vielen Dank für diesen herrlichen Bilderbogen!
Gruß
Klaus
sehr schöner Beitrag, vielen Dank - bin diese Strecke (Stein a. Rh. - SH) selbst während vieler Jahre gefahren und bekam so alle von Dir beschriebenen Kompositionen und Epochen mit. Noch zu Deiner Bemerkung "mit welchem Komfortmaterial die SBB die Seelinie bediente... ": Die bis ca. 1995 eingesetzten 1.-Klasswagen Typ Leichstahl welche im mittleren Bereich einen Seitengang und 6er-Abteile boten, waren m.E. sehr komfortabel und geradezu fantastisch, verglichen mit dem 1.-Klassangebot der heute eingesetzten Thurbo-Züge. ich vermag mich noch zu erinnern, wie ich jeweils den Klassenwechsel vom mühsam ersparten Sackgeld löste, wenn ein solcher Wagen im Zug lief. Gerne mehr über die Strecke / Zeit.

beste Grüsse
D299

D299 - Bruxelles 19.13 - Milano 07.10

meine Reiseberichte:
[www.drehscheibe-online.de]

Ganz tolle Bilder, vielen Dank!
Ae 4/7, LS-Wagen, vollkommen grüne EW I... das scheint alles aus einer fernen Epoche zu stammen, verglichen mit dem heutigen Rollmaterial. Dabei sind die Bilder noch nicht mal 20 Jahre alt...
Hallo,
heute ist alles besser, oder wie war das noch? Herrlich diese "alte" Zeit. Danke Dir für die Bilder.

Mit Gruss
Moin,

Nichtraucher schrieb:
-------------------------------------------------------
> In den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts
> wurde die KBS 820 noch von den SBB im Stundentakt
> mit durchgehenden Regionalzügen zwischen Rorschach
> und Romanshorn bedient. Bis zum Sommerfahrplan
> 1994 waren hier Re 4/4-geführte Züge unterwegs,
> die sodann durch Wendezugkompositionen der
> modernisierten Triebwagenbaureihe 540 ersetzt
> wurden. Diese zaghafte Verbesserung konnte jedoch
> kaum darüberhinwegtäuschen, dass die SBB die
> Infrastruktur der Strecke schwer vernachlässigte
> und offenbar sogar mit einer Umstellung auf
> Busbetrieb liebäugelte. So kam zunächst nicht
> ungelegen, dass 1997 die expandierende
> Mittel-Thurgau-Bahn den Abschnitt Schaffhausen –
> Romanshorn übernahm und die nötigen Investitionen
> in die Strecke und neue, zeitgemässe Fahrzeuge
> stemmte. Ein Novum in der schweizer
> Bahngeschichte, dessen Ausgang mit der Insolvenz
> der MThB und dem Rückfall der Seelinie als
> SBB-Tochter Thurbo hinlänglich bekannt sein
> dürfte.

Wurde dadurch immerhin die Bahnstrecke gerettet und aufgrund Reisendenzuspruchs in die Kategorie "erhaltens- und ggf. weiter ausbauwert" übernommen?


> ...der nach dem Kopfmachen in Stein als Schülerzug
> 8844 um die Mittagszeit nach Schaffhausen
> zurückkehrte.
> In Stein am Rhein gelang das traurige Gruppenfoto
> mit der S 29 nach Winterthur...
>
> (14)
> [www.abload.de]
>
> Ein Blick auf den Regionalzug 8840 (Rorschach –
> Schaffhausen) veranschaulicht nocheinmal, mit
> welchem Komfortmaterial die SBB die Seelinie
> bediente...
>
> (15)
> [www.abload.de]

Ruckelte es hinter solch einer Altbaulok extrem stark?

> Der mittagliche Ae 4/7-Pendel zwischen
> Schaffhausen und Stein am Rhein war, wie der
> abendliche Schnellzug aus Rorschach, der
> allermeist einer Re 4/4 I vorbehalten war, ein
> gerne verfolgtes Fotomotiv. Dem 2926 begegnen wir
> einmal mehr am 17.7.96 kurz vor Erreichen des
> Bahnhofs Etzwilen mit meiner einzigen Re 4/4 I,
> die ich Euch ganz in grün präsentieren kann...
>
> (16)
> [www.abload.de]

Die Wagen scheinen mir teils recht ähnlich zu sein.

Gruß, ULF

Re: (CH) Die "Seelinie" Rorschach - Schaffhausen in den 90ern (Teil 1)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 20.07.12 06:31

Vielen Dank für diese tollen Bilder! Im Rheintal aufgewachsen und heute in Schaffhausen wohnend hast Du es geschafft, eisenbahntechnisch eine Brücke zu schlagen zwischen meiner Kindheit und dem Heute ... und was gäben wir nicht alles für eine Ae 4/7 mit Leichtstahlwagen! Schön war sie, die gute alte Zeit ... ;-)
Maesi schrieb:
-------------------------------------------------------
> ... und was gäben wir nicht alles für eine Ae 4/7 mit Leichtstahlwagen!

Das kannst Du nächsten Sonntag haben - erst noch im Rheintal. Es gibt noch eine Ae 3/6 I dazu:
[www.sbbhistoric.ch]
Allerdings sieht der Zug mit A, AB und B (1:1-Verhältniss zwischen 1. und 2. Klasse, kein D) etwas "unklassisch" aus.

Thomas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:20:08:13:41.
Hallo,

danke für die schönen Beitrag.
Gibt es eigentlich in der Schweiz noch irgendwo Formsignale oder sind Diese mittlerweile ganz "abgeschafft"?

Gruß Ralf

Re: (CH) Die "Seelinie" Rorschach - Schaffhausen in den 90ern (Teil 1)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 20.07.12 13:15

@Ulf

Die durchgreifend modernisierte und rationalisierte Seelinie hat heute integralen Halbstundentakt und die "Thurbo"-GTW sind beim "normalen" Publikum sehr beliebt - die Frequenzen haben sich in den letzten 10 Jahren nahezu verdoppelt!
Die Seelinie ist heute eine attraktive und nicht mehr wegzudenkende Pendler- und Freizeitbahn - eine absolute Erfolgsgeschichte!:-)

Dadurch ist ihre Zukunft definitiv gesichert - von Einstellung spricht heute niemand mehr!

Im Gegenteil, es sind weitere Ausbauten geplant, z.B. neue Kreuzungsstation St. Katharinental (zwischen Diessenhofen-Schaffhausen) u. der Abschnitt Stein a.R.-Schaffhausen wird in die künftige S-Bahn Schaffhausen integriert...!

Die ex-MThB hatte hier sicher den Durchbruch geschafft u. wertvolle konzeptionelle Pionierarbeit geleistet!

So schön für den Fan die Ae 4/7, Re 4/4 I, Ls-Wagen, besetzte Bahnhöfe u. teilw. noch mechan. Signale u. Stellwerke waren - die Linie war eine "Museumsbahn" und hatte in dieser Form keine Zukunft...!

@ralf

Nein, in CH gibts mittlerweile keine Semaphore (Flügel- bzw. Formsignale) mehr (ausser Museumsbahnen) - wir haben und wollen ja schliesslich flächendeckend eine Bahn des 21. Jh., und keine des 19. u. frühen 20. Jh. mehr...;-)

LG Bahnjurist



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:20:13:27:19.
bahnjurist schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nein, in CH gibts mittlerweile keine Semaphore (Flügel- bzw. Formsignale) mehr

Sind diejenigen im Rangierbahnhof Biel verschwunden?


Thomas
Rainer Christmann schrieb:
-------------------------------------------------------
> schöne Bilder - besonders die Bashnhöfe Kreuzlingen und Rorschach sind mir von eigenen
> Fahrten bekannt - um so schlimmer war es für mich vor zwei Jahren das kennen zu lernen was von
> Kreuzlingen heute noch übrig ist;

Und was ist an Kreuzlingen jetzt schlimm oder nur "noch übrig"? Es gab zwar auch in der Schweiz manche etwas missglückte "Ausbauten", aber Kreuzlingen (und den Rest der von der MThB modernisierten Linie) gehört da definitiv nicht dazu. Für einen Nostalgiker und Eisenbahnfotografen mag es zwar nicht so schön sein, wenn man einen veralteten einfachen Landbahnhof in einen leistungsfägigen Eisenbahnknoten umbaut. Die meisten Fahrgäste freuen sich hingegen über breite Bahnsteige, ebenerdige Einstiege, überdachte Bahnsteige und ein dichteres Zugangebot (und an der Strecke zusätzliche Halte ohne Fahrzeitverlägerung).

Zu Kritisieren ist allenfalls, das man bei den GTW damals zur eigentlich überwunden geglaubten 3+2-Sitzanordnung zurückgefallen ist.

Florian



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:20:23:02:37.

Re: (CH) Die "Seelinie" Rorschach - Schaffhausen in den 90ern (Teil 1)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 20.07.12 23:14

@Florian

Danke;-)
Bin vollkommen mit Dir einverstanden - gerade der Bhf. Kreuzlingen ist eine sehr gelungene Modernisierung, der Knoten ist leistungsfähig und attraktiv geworden (sogar heute Fernverkehrsbahnhof der neuen IR-Linie Biel/Bienne-Zürich-Konstanz!)!

An alle "Hardcore-Nostalgiker":

Eine moderne rationalisierte Bahn zu wesentlich tieferen Betriebskosten oder gar nichts mehr... Es gab nur diese beiden Szenarien in den 90ern - ich bevorzuge ohne Wenn u. Aber das Erstere!

LG Bahnjurist

Re: (CH) Die "Seelinie" Rorschach - Schaffhausen in den 90ern (Teil 1)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 20.07.12 23:17

@thomas

Auch die mech. Signale in Biel RB sind m.W. verschwunden bzw. der RB ist heute stillgelegt...!

LG Bahnjurist

PS: Ausnahme ist natürlich die (noch) veraltete DB-Linie Schaffhausen-Erzingen/Grenze - dort dürften wohl die letzten mech. Signale in der CH anzutreffen sein (wobei CH u. Kanton SH diese im Rahmen des kommenden S-Bahnausbaus mit Elektrifikation so bald wie möglich durch ein ESTW mit Lichtsignalen ersetzt sehen wollen...!).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:20:23:25:15.
Die drei mechanischen Signale im Bieler RB (östliche Ausfahrt) sind meines Wissens nach wie vor in Betrieb. Der Bieler RB ist nur in der Funktion als Rangierbahnhof stillgelegt, wird aber nach wie vor täglich von Güterzügen befahren.

Re: (CH) Die "Seelinie" Rorschach - Schaffhausen in den 90ern (Teil 1)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 21.07.12 00:39

@Jutila

Danke für die Präzisierung!;-)

Dann sind das wohl die letzten 3 mech. SBB-Signale...?!

LG Bahnjurist
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -