DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[A] Die Schleife (55 Bilder)

geschrieben von: HGM

Datum: 15.04.07 16:25

Die Marchtrenker Schleife



Die korrekte Bezeichnung dieser rund 13 km langen Verbindungsstrecke zwischen West- und Pyhrnbahn lautet ja eigentlich „Verbindungsschleife Marchtrenk – Traun“, aber wen interessiert das schon. Landläufig wird eben von der „Marchtrenker Schleife“ oder der „Trauner Schleife“ gesprochen, je nachdem, zu welchem der beiden Orte man ein innigeres Nahverhältnis hat! Um die Verwirrung perfekt zu machen, reden die Betriebsdienstler der Bahn auch noch vom „dritten Gleis“ zwischen Wels und Linz. Und in der Tat – wann immer die Westbahnstrecke überlastet ist oder Bauarbeiten ein Gleis außer Gefecht setzen, wird das Potential dieser eingleisigen Schleife zwischen Wels nach Linz in Anspruch genommen. Aus Gründen der „Neutralität“ nennen wir die Strecke in der Folge einfach kurz und bündig „Schleife“!
Wie schaut nun die Realität an der „Schleife“ aus? – Nun, formulieren wir es so: Viel Landschaft und stundenlang rührt sich wenig bis nichts – normalerweise! Doch ganz urplötzlich kann sich das ins Gegenteil verkehren; dann rollt Zug um Zug, verwandelt die Beschaulichkeit in eine Verkehrshölle. Und tatsächlich - wer einen bahninternen Fahrplan zur Hand nimmt, der stellt sofort fest, dass fast alle Westbahnzüge zwischen Wels und Linz fakultativ auch Fahrzeiten für die „Schleife“ aufweisen. Allerdings dauert die Fahrt halt 6 bis 10 Minuten länger als am direkten Weg – es ist ja auch weiter!



Bilder zum Vergrößern einfach anklicken!



http://hgm.heim.at/ma101a.jpg Wenn schwere Baumaschinen der Fa. BBW (Bahnbau Wels) auf der Westbahn unterwegs sind, ist das immer ein untrügliches Zeichen für umfangreiche Gleisarbeiten.
(Oftering, 01.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma102a.jpg Entsprechende Behinderungen im Zugverkehr auf der Hauptmagistrale Österreichs sind unweigerlich die Folge.
(Oftering, 01.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma103a.jpg Dafür gibt es auf der Westbahn nicht Alltägliches zu sehen, z.B. einen Bauzug, gezogen von 2043 020.
(Marchtrenk, 11.04.2007)



Bei der Eröffnung im Mai 1994 war die Strecke zunächst nur als Verbindungslinie zwischen West- und Pyhrnbahn gedacht – sozusagen als überdimensionales Gleisdreieck im oberösterreichischen Zentralraum. Immerhin verkehrte seit dem Jahre 1984 schon eine ROLA zwischen Regensburg und Graz. Sie und andere Züge mussten im Bf. Linz Vbf. jeweils umständlich gestürzt werden, um von der „West“ auf die „Pyhrn“ zu gelangen. Es war also nahe liegend, dieser Relation einen gesonderten Fahrweg bereit zu stellen.
Die „Schleife“ ermöglicht es übrigens auch, die von Linz bzw. Selzthal Richtung Wels verkehrenden Züge ohne betriebsbehindernde Kreuzung der Westbahngleise in den Vbf. Wels zu führen.



- - - - - -


Die Kilometrierung der Strecke beginnt im Bf. Marchtrenk. Zwischen Bahn-km 0,7 und 0,8 liegen die letzten Verbindungsweichen zu den Westbahngleisen.


http://hgm.heim.at/ma104a.jpg Beginnen wir mit einem Planzug auf dieser Strecke, dem legendären Containerzug 43937. Gezogen von LTE 185 528 - hat er soeben den Bf. Marchtrenk passiert und wechselt nun im km 0,7 auf das Schleifengleis.
(Marchtrenk, 20.07.2005)



Bei Oberneufahrn wendet sich die Bahnstrecke endgültig von der Westbahn ab und durchquert zunächst die fruchtbaren Felder der Welser Heide Richtung Südost. Im Zuge des Bahnbaues wurden zahlreiche Nebenstraßen und Feldwege verlegt und nebst Lärmschutz großzügigst mit kreuzungsfreien Bauwerken ausgestattet. Es gibt wohl kaum eine andere Bahnstrecke in Österreich, die auf kürzester Entfernung eine solche Vielzahl an Unter- und Überführungen aufweisen kann, wie die „Schleife“.


http://hgm.heim.at/ma105a.jpg Ende 2006 verhelfen Wartungsarbeiten an der Westbahnstrecke zu einigen außerplanmäßigen Zugfahrten auf der „Schleife“, so etwa 151 139 mit einem Containerzug nach Wien.
(Oberneufahrn, 14.12.2006)
http://hgm.heim.at/ma106a.jpg Gleich danach folgt 1047 006 mit der ROLA 41309 nach Szeged.
(Oberneufahrn, 14.12.2006)
http://hgm.heim.at/ma107a.jpg Auch 5047 087 und sein Schwesterchen (LP 35503) trifft man hier planmäßig nicht an, denn normalerweise laufen diese Überstellfahrten von Wels nach Linz auf der Westbahn.
(Oberneufahrn, 14.12.2006)



Wenige Meter weiter an der östlichen Gemeindegrenze von Marchtrenk tut sich von einer der vielen Nebenstraßen in diesem Bereich eine andere Perspektive auf. Zur Abwechslung gibt’s an dieser Stelle wieder einmal Planverkehr zu beobachten.


http://hgm.heim.at/ma108a.jpg 1044 075 schleppt die verspätete ROLA 41302 nach Wels.
(Marchtrenk, 21.03.2006)
http://hgm.heim.at/ma109a.jpg Kaum hat die ROLA den Bf. Marchtrenk erreicht, fährt die dort wartende LTE 185 529 mit ihrem Containerzug 43937 los und passiert wenig später diese Position Richtung Pyhrnbahn.
(Marchtrenk, 21.03.2006)



Einen Steinwurf von dieser Stelle entfernt folgt nach 3 Unterführungen die erste Bahnüberführung – ein kleiner Feldweg, der Marchtrenk mit Unterneufahrn verbindet. Wieder kommen wir in die Gunst von Westbahn-Umleitungsverkehr.


http://hgm.heim.at/ma110a.jpg Den Anfang macht 1044 003. Sie ist als Lokzug nach Linz unterwegs.
(Marchtrenk, 14.12.2006)
http://hgm.heim.at/ma111a.jpg Kaum ist der Blockabschnitt frei, folgt 182 019 mit einem Güterzug Richtung Wien.
(Marchtrenk, 14.12.2006)
http://hgm.heim.at/ma112a.jpg Anschließend erfreut ES 64 U2-027 der WLB mit einem Autozug von Köln nach Budapest.
(Marchtrenk, 14.12.2006)
http://hgm.heim.at/ma113a.jpg Dann ist ES 64 U2-040 mit dem leeren Coilzug 47210 von Cittadella nach Linz Stahlwerke „am Zug“.
(Marchtrenk, 14.12.2006)
http://hgm.heim.at/ma114a.jpg Der Reisezugverkehr wird während der Bauarbeiten auf der Westbahn meist auf dem verbleibenden Gleis abgewickelt. Planmäßig verkehren nur die Züge REX 1663 und Rex 1792 auf der „Schleife“. Heute sind allerdings auch 1116 253 und REX 5919 hier unterwegs, um auf der Westbahn Platz für andere Züge zu schaffen.
(Marchtrenk, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma115a.jpg Besonderes Glück bedeutet es, dem beladenen Coilzug 47209 an dieser Stelle zu begegnen. ES 64 U2-013 (LOKOMOTION) und ES 64 U2-040 (CARGOSERV) leisten „ganze Arbeit“ vor dem Schwergewicht!
(Marchtrenk, 03.04.2007)



Bei Unterhaid schwenkt die „Schleife“ etwas mehr Richtung Süden, unterquert die stark befahrene B 1 und erreicht in Rudelsdorf ein großes Gewerbegebiet.


http://hgm.heim.at/ma116a.jpg Ein schwerer Schotterzug ist mit 1144 253 zu einer Bahnbaustelle nahe Linz unterwegs.
(Unterhaid, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma117a.jpg Ein Planzug auf der „Schleife“ ist der Containerzug 43929, heute mit 1116 219 kurz vor der Unterführung der B 1.
(Unterhaid, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma118a.jpg Gleich nach der Unterquerung der B1 erreicht 1116 040 mit ihrem Güterzug einen „Bahnknoten“: Zunächst zweigt in Fahrtrichtung des Zuges nach rechts eine Anschlussbahn zum Agrarproduktenhandel Fuchshuber ab.
http://hgm.heim.at/ma119a.jpg Am Gelände dieses Unternehmens begrüßt uns pure Eisenbahn-Nostalgie, aber immerhin ist die Lok ein Beweis dafür, dass hier durchaus noch Wagenumschlag stattfindet.
http://hgm.heim.at/ma120a.jpg Nach links führen ausgedehnte Gleisanlagen zum Terminal der Fa. Schachinger. Hier herrscht mächtig Betrieb; pausenlos rollen LKW´s auf das Firmengelände der Großspedition.
http://hgm.heim.at/ma121a.jpg Bescheiden nimmt sich dagegen das „LKW-Angebot“ auf der Richtung Wels fahrenden ROLA 43910 nach Regensburg aus.



Bei Rudelsdorf verlässt die „Schleife“ fürs erste die Siedlungs- und Gewerbegebiete der Welser Heide, schwenkt in einem weiten Bogen nach Nordwest und schmiegt sich im weiteren Verlauf an die ehemalige Aulandschaft entlang der Traun. Das bedeutet freilich nicht, dass damit auch der Lärmschutz wegfallen würde – ganz im Gegenteil! Nach dem Motto „Jetzt erst recht“ türmen sich auf der nördlichen Böschungsseite endlose Schutzwände auf; immerhin existieren ja in Sichtweite einige Siedlungen.


http://hgm.heim.at/ma122a.jpg Auch das Naherholungsgebiet „Rudelsdorfersee“ gilt es, vor Bahnlärm zu schützen!
(Rudelsdorf, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma123a.jpg Gleich hinter Rudelsdorf begegnen wir 1142 589 und 182 006. Am Haken haben sie den Nachfolger des legendären LTE-Zuges 43937, der heute die Zugnummer 43935 trägt.
(Rudelsdorf, 14.03.2007)
http://hgm.heim.at/ma124a.jpg Wenige Minuten später folgt 1116 192 mit dem Leerwagenzug 48158 nach Summerau.
(Rudelsdorf, 14.03.2007)
http://hgm.heim.at/ma125a.jpg Sozusagen als „Höhepunkt des Tages“ kommt 1116 246 mit der ROLA 41403 nach Maribor vorbei.
(Rudelsdorf, 14.03.2007)



Im Bahn-km 6,7 erreichen wir die Betriebsausweiche Rutzing. Früher gab es hier eine ausgedehnte Aulandschaft, doch der Bau des nahen Traunkraftwerkes Pucking hat dieser Szenerie ein nachhaltiges Ende gesetzt. Jetzt wirkt alles künstlich und steril; im Wald gibt es sogar asphaltierte Straßen und Wege!


http://hgm.heim.at/ma126a.jpg Ganz langsam schleicht 185 047 in die Betriebsausweiche und hält an, denn es naht Gegenverkehr aus Richtung Traun.
(Rutzing, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma127a.jpg Außerhalb der Lärmschutzbauten liegen Felder und – etwas weiter entfernt – die Häuser von Rutzing.
(Rutzing, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma128a.jpg Nachdem die Zugkreuzung abgewickelt ist, kehrt für einige Minuten Stille ein, bis 182 005 mit Gz 47953 Richtung Traun donnert.
(Rutzing, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma129a.jpg Dem Güterzug folgt ROLA 41309 nach Szeged, gezogen von 1116 140. Hinter den Ausfahrsignalen von Rutzing werden die Lärmschutzwände plötzlich durch Lärmschutzwälle ersetzt!
(Rutzing, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma130a.jpg Gleich danach erreicht 1044 028 mit ihrer Anhängelast diese schöne Fotostelle.
(Rutzing, 03.04.2007)



Nur noch wenige Meter, dann wird die „Schleife“ am Badesee von Oedt vorbeiführen. Den See sieht man von der Bahn aus freilich nicht, obwohl es in diesem Bereich keine Lärmschutzwände gibt. Findige Dorfkaiser haben sich eine viel bessere Lösung einfallen lassen – eine „Einhausung“. Geld spielte während der Bauzeit ja keine Rolle, denn es kam reichlichst aus dem Füllhorn des Steuerzahlers! Unterirdisch geht´s zunächst in respektvoller Entfernung am Oedter See vorbei, dann folgt ein etwa 800m langer Betonkanal, bevor das Gleis am Stadtrand von Traun in der nächsten Einhausung verschwindet.


http://hgm.heim.at/ma131a.jpg Noch einmal kommt die LTE 185 528 mit dem Containerzug 43937 vorbei, bevor es unter der Erde weitergeht.
(Frindorf, 14.02.2006)
http://hgm.heim.at/ma132a.jpg 1116 062 ist in der Gegenrichtung unterwegs und hat mit dem „Gartner-Zug“ 42346 die Tunnelpassage bereits hinter sich. Sie strebt über Rutzing, Marchtrenk und Wels dem Zielbahnhof Lambach entgegen.
(Frindorf, 14.02.2006)
http://hgm.heim.at/ma133a.jpg Außerhalb des ersten künstlichen Tunnels liegt „bahnlärmgeschützt“ die Anlage des Badesees Oedt.
(Oedt, 05.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma134a.jpg Irgendwann erreicht auch 1016 030 wieder das Tageslicht, doch die Aussicht ist wenig berauschend.
(Oedt, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma135a.jpg Aus Gründen des Hochwasserschutzes fährt 1116 170 nun bis zum nächsten künstlichen Tunnel in einer Betonwanne dahin, eingefasst zwischen meterhohen Maschenzäunen.
(Oedt, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma136a.jpg Südlich der Stadt Traun hört und sieht man zwar von der Eisenbahn nichts (sie befindet sich „eingehaust“ unterhalb des Gebüsches am rechten Bildrand!), dafür übertönt der Lärm zweier extrem stark befahrener Straßen die Geräusche der Natur.
(Traun, 05.03.2007)
http://hgm.heim.at/ma137a.jpg Nicht schlecht erschrickt man freilich, wenn es plötzlich zu Donnern und zu Grollen beginnt, obwohl kein Wölkchen den Himmel trübt. Aber keine Angst – es ist kein Gewitter, sondern nur ein Zug, der unter den Füßen durchrollt, denn dieser Weg befindet sich genau über der Gleisachse der eingehausten „Schleife“; 15 KV sind allerdings dazwischengeschaltet!
(Traun, 05.04.2007)



Auf Höhe der Stadt Traun ist es dann geschafft: Keine Lärmschutzwände mehr, keine künstlichen Tunnels und auch die „Pyhrn“ - das Ziel der Schleife – ist schon in Sichtweite. Auf ihr setzen alle Züge aus der Schleife die Fahrt fort, die Frage ist nur, ob Richtung Linz oder Richtung Selzthal. Das Gleisdreieck Traun macht´s möglich!


http://hgm.heim.at/ma138a.jpg Ganz langsam nähert sich 1044 124 dem bereits freizeigenden Hauptsignal kurz vor der Einmündung der Schleife in das Gleisdreieck Traun.
(Traun, 05.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma139a.jpg Ruhig zieht unmittelbar neben der „Schleife“ das so genannte „Innerwasser“, ein Seitenarm der Traun, dahin und gaukelt so etwas wie „heile Natur“ vor.
(Traun, 05.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma140a.jpg Doch trotz redlichem Bemühens wirkt das Ergebnis irgendwie „gekünstelt“, wenn das „Innerwasser“ plötzlich durch 3 Rohre unter der Schleife verschwindet, während oben 1116 107 ihren Zug Richtung Wels zieht.
(Traun, 05.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma141a.jpg Selbst hier am Rande der Au bedarf es entsprechender Hinweise für die Unbelehrbaren! Die kleine „Zusatzwerbung“ für einen Heilstollen wirkt angesichts der Folgen, die ein verbotswidriges Verhalten nach sich ziehen kann, eher deplaziert!
(Traun, 05.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma142a.jpg 1047 003 hat mit ihrem Autozug das Einfahrsignal vor dem Gleisdreieck Traun erreicht. Das besondere an dieser Fuhre ist die Tatsache, dass die Ungarin Richtung Selzthal weiterfahren wird, was sie üblicherweise nicht tut!
(Traun, 30.06.2004)
http://hgm.heim.at/ma143a.jpg 1116 111 ist mit dem Leerwagenzug 48162 an diesem Signal bereits vorbei und hat nun die Weiche im Bahn-km 12,4 erreicht.
(Traun, 05.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma144a.jpg Nun heißt es, sich zu entscheiden: Entweder, man fährt nach links Richtung Bf. Traun und Linz, wie 1116 156, ....
(Traun, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma145a.jpg .... oder man will - wie 1016 028 mit ROLA 41401 - nach Maribor, dann sollte man sich besser rechts halten!
(Traun, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma146a.jpg Auch unser Autozug wendet sich nach rechts, denn schließlich will er ja über die „Pyhrn“ Richtung Graz fahren. Gleich nach der Einbindung in die „Pyhrn“ wird er die Traun überqueren und die Hst. Ansfelden passieren.
(Traun, 30.06.2004)
http://hgm.heim.at/ma147a.jpg Die slowenische 541 002 muss mit ihrem mehrere Stunden verspäteten Erzzug 48406 aus Koper in die Stahlwerke Linz, folglich biegt sie brav nach links ab.
(Traun, 03.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma148a.jpg Gleiches tut 1142 671, denn sie ist offenbar auf der Suche nach einem Zug und den findet sie am ehesten auf einem der großen Linzer Bahnhöfe.
(Traun, 20.07.2004)
http://hgm.heim.at/ma149a.jpg Die 3. Seite des Gleisdreieckes Traun bildet die doppelspurige „Pyhrn“, auf der soeben REX 3907 (Steuerwagen 8073 124) nach Süden eilt.
(Traun, 05.04.2007)
http://hgm.heim.at/ma150a.jpg 1044 258 und 1044 065 überqueren neuerlich das bereits bekannte „Innerwasser“ und fahren gleich danach im Bf. Traun ein.
(Traun, 17.07.2004)
http://hgm.heim.at/ma151a.jpg Dann ist es geschafft: Auf dem von rechts kommenden Gleis mündet die „Schleife“ Richtung Linz mit Hilfe von Weiche Nr. 55 im Bahn-Km 8,5 der Pyhrnbahn-Kilometrierung in die nach links Richtung Selzthal führende Doppelspur der „Pyhrn“ ein.
(Traun, 17.07.2004)
http://hgm.heim.at/ma152a.jpg Gleich nach Weiche 55 verzweigen sich die Gleisanlagen des Bf. Traun.
(Traun, 05.04.2007)



Längst ist die Stadt Traun mit der Landeshauptstadt Linz zusammengewachsen. Am südöstlichen Rand des Stadtgebietes liegt der Bahnhof – eine zugegebenermaßen nicht besonders ideale Lage zum Siedlungsgebiet und dennoch frequentieren ab hier tagtäglich unzählige Berufspendler die Züge der „Pyhrn“. Doch wir wollen uns ausschließlich jenen Zügen widmen, die in irgendeinem Konnex zur „Schleife“ stehen.


http://hgm.heim.at/ma153a.jpg Der Bilderreigen zeigt zunächst einmal die gewaltige Überhöhung bei der Trauner Ausfahrt Richtung „Schleife“ auf Höhe von Weiche 55. 1044 057 hat die ROLA 41310 aus Szeged am Haken und wird nach wenigen Metern in die „Schleife“ Richtung Marchtrenk und Wels einbiegen.
(Traun, 02.03.2006)
http://hgm.heim.at/ma154a.jpg Im Winter 2006 beobachten wir im Bf. Traun 1044 088 und ROLA 41348 aus dem rumänischen Arad nach Wels. Die langsame Durchfahrt auf Gl 1 ist meist ein untrügliches Zeichen dafür, dass auch dieser Zug nach wenigen Metern auf die „Schleife“ abbiegen wird.
(Traun, 18.02.2006)
http://hgm.heim.at/ma155a.jpg Zum Abschluss noch ein Bild aus alten Tagen: Dank Umleitungsverkehr kommt der Bf. Traun zur eher seltenen Ehre der Durchfahrt eines Westbahn-EC´s. (EC 561 mit 1116 002 - noch ohne Wortmarke).
(Traun, 20.07.2004)



- - - - - -


Zum Schluss ein gut gemeinter Ratschlag an Eisenbahnfotografen und solche, die es werden wollen: Verwerft das Vorhaben, der „Schleife“ einen fotografisch erfüllten Besuch abzustatten, schnellstmöglich. Wie Ihr den Bildern entnehmen könnt, gibt es entlang der Strecke keine „Highlights“ und die dargebotenen Züge habt Ihr mit wesentlich geringerem Aufwand und viel schneller auch dann im Kasten, wenn Ihr Euch entlang der West- oder der „Pyhrnbahn postiert. Außerdem sind die wenigen Fotostellen entlang der „Schleife“ ohne genaue Ortskenntnis kaum auffindbar. Einziger Zweck dieser Bildserie soll es sein, zu dokumentieren, dass manchmal auch abseits der bekannten Strecken enorm wichtige Verkehrsleistungen gefahren werden. Außerdem gab es bisher nirgendwo eine zusammenhängende Bildgeschichte über die „Verbindungsschleife Marchtrenk – Traun“ zu sehen und das musste geändert werden!


Die neuesten Bilder von den herrlichen Bahnstrecken Oberösterreichs findet Ihr immer
HIER




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:09:18:20:09:32.

Re: [A] DIE SCHLEIFE (55 Bilder)

geschrieben von: HP

Datum: 18.04.07 12:16

Danke für diese ausführliche Beschreibung der "Trauner Schleife" (unter dem Namen kenne ich sie, war selber zwar schon mal dort, aber aus einem anderen Grund, daher habe ich damals keine Fotos gemacht (machen können)

Zur Bildqualität brauche ich glaube ich nichts zu sagen, die ist wunderbar.

LG
H.P.

Re: [A] DIE SCHLEIFE (55 Bilder)

geschrieben von: HESE

Datum: 27.06.07 18:34

In letzter Zeit wurden im Abschnitt der Westbahn zwischen Pasching und Hörsching wieder umfangreiche Gleisarbeiten durchgeführt, was zur Folge hatte, dass fast alle Güterzüge zwischen Linz und Wels über die „Schleife“ umgeleitet wurden.
Ich habe einige Impressionen zusammengestellt, die neben einem doch recht bunten Zugangebot auch die markanten Veränderungen im natürlich Bewuchs dokumentieren.


140 643 mit Gz 45904 am 23.06.2007 nahe Rutzing

http://hgm.heim.at/ma156.jpg


1044 015 mit Kesselwagenzug am 13.06.2007 kurz nach der Betriebsausweiche Rutzing

http://hgm.heim.at/ma157.jpg


1047 001 mit ROLA 41309 am 13.06.2007 kurz nach der Betriebsausweiche Rutzing

http://hgm.heim.at/ma158.jpg


LTE 185 529 mit einem Kesselwagenzug am 13.06.2007 nahe Oedt

http://hgm.heim.at/ma159.jpg


CargoServ 182 540 und LOKOMOTION 182 501 mit Coilzug 47210 am 13.06.2007 nahe Oedt.

http://hgm.heim.at/ma160.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:06:27:22:10:53.