DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

[CH] Porta Alpina regt die Phantasie an

geschrieben von: Ernani

Datum: 11.12.06 14:35

11. Dezember 2006, 13:30, NZZ Online

Porta Alpina regt die Phantasie an

Bau eines Kongress-Zentrums und eines Hotels wird geprüft

Private Planer prüfen den Bau eines Kongresszentrums und eines Resort-Hotels in Sedrun. Dabei wollen die Initianten von den Vorteilen eines allfälligen Baus der Porta Alpina profitieren.


http://www.nzz.ch/images/2006/12/11/il/newzzEVKUPNJF-12/porta.jpg
Ob die Porta Alpina jemals den Basistunnel mit Sedrun verbindet, ist noch offen. (Bild key)

(sda) Eine private Interessengruppe prüft den Bau eines Event- und Kongress-Zentrums beim unterirdischen Neat-Bahnhof Porta Alpina in Sedrun im Bündner Oberland. Ergänzt werden soll die Anlage durch ein Ferien-Resort-Hotel. Das Vorhaben stehe in Verbindung mit der Gewinnung von Erdwärme aus dem neuen Gotthard-Basistunnel, teilte die in der Projektentwicklung Tourismus- und Niedrigenergie-Bau tätige Firma «The Comfort House» in Cham (Zug) am Montag mit. Ein solches Projekt könne zu einem Beispiel für Klima- und Umweltschutz werden.

Finanzierung durch Fonds und Versicherungen

Die Finanzierung soll durch Fonds und Versicherungsgesellschaften erfolgen, die umweltverträglich investieren. Für ein 500 Personen fassendes Kongresszentrum und ein Hotel für 300 Personen würden etwa 100 Millionen Franken investiert, sagte Paul Vorsteher von «The Comfort House».

Ein ähnliches Projekt gebe es in Europa nur am Wolfgangsee bei Salzburg (Österreich), wo Konzerne ihre Marketing-Veranstaltungen durchführten. Das Vorhaben in Sedrun soll helfen, die Porta Alpina besser auszulasten, sofern der Bahnhof denn gebaut wird. Bewilligt ist erst der Bau der vier Wartehallen, nicht aber das Gesamtprojekt, das auf rund 50 Millionen Franken geschätzt wird.

Ideal gelegener Schnittpunkt

Als zukünftiger wirtschaftlicher und politischer Schnittpunkt zwischen Süd-, Mittel- und Nordeuropa sei der Standort der Porta Alpina für Marketing-Veranstaltungen und -Events sowie Kongresse besonders attraktiv, hiess es. Sedrun sei von Zürich aus in etwa einer Stunde erreichbar, von Mailand aus in eineinhalb Stunden.

Das Kongresszentrum soll nicht beim Bahnhof 800 Meter unter dem Boden, sondern in Sedrun gebaut und ergänzt werden durch ein Ferien-Resort-Hotel an der oberen Peripherie des Ortes. Beide Anlagen würden mit Wärmeenergie aus dem neuen Gotthard-Basistunnel versorgt.

Erdwärme von über 30 Grad Celsius

Die Erdwärme im Tunnel betrage konstant 32 bis 33 Grad Celsius, schreibt «The Comfort House». Die Wärmepumpen sollen zudem für die Kühlung der Warteräume in der unterirdischen Bahnstation eingesetzt werden. Über die Machbarkeit des Erdwärme-Projektes und die weiteren Planungsschritte wird im nächsten Frühjahr informiert.

Bello è affrontar la morte
Gridando libertà!
Amor di patria impavido
Mieta i sanguigni allori,
Poi terga i bei sudori
E i pianti la pietà.

Vincenzo Bellini, "I Puritani"