DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 09 - Revisionsdaten und Statistik-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Revisionsdaten-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de.
Revisionsdaten von Wagen bitte im Wagen-Forum unterbringen.

185er kilometerabhängig

geschrieben von: harald233

Datum: 08.07.19 17:40

Habe jetzt schon mehrfach 185er-Lokomotiven gesehen, bei denen die nach meiner Kenntnis max. 8 Jahre nach der letzten Revision überschritten waren und an mir vorbeifuhr und eine Abkürzung dranstand, die ich mal als kilometerabhängig gedeutet habe. Wenn dem so ist, ist das bei allen Baureihen möglich und wie hoch sind dann die max. Kilometer bis zur nächsten Revision ?
Wäre doch vor allem für Museumsbahnen von Vorteil, da die wohl eher wenig Kilometer fahren.

Wenn ich bei meinen Meldungen den Revisionsort nicht angegeben habe, kann ich den auch auf Nachfrage nicht nachliefern, da ich den normalerweise nicht notiere.
DS-100-Abkürzungen mag ich nicht !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.19 17:42.

Re: 185er kilometerabhängig

geschrieben von: VT08

Datum: 08.07.19 18:42

hatte ich - etwas weiter unten - auch schon gefragt/berichtet.
es betrifft aber auch andere baureihen, z.b. 152, bei regio hab ich es aber noch nicht gesehen, nur bei "cargo"....

Re: 185er kilometerabhängig

geschrieben von: 4030.301

Datum: 09.07.19 08:50

Das ist in Österreich Standard!

Re: 185er kilometerabhängig

geschrieben von: Railpeter

Datum: 09.07.19 11:21

Moin,

Regio waren die Ersten, die damit anfingen. Allerdings schreiben sie zumeist noch das Datum mit ran.

Gruß Peter

Re: 185er kilometerabhängig

geschrieben von: TU Gruppenleiter

Datum: 10.07.19 13:14

Hallo,

kilometerabhängig ist eine Form der Abkehr von der bisherigen rein zeitabhängigen Untersuchung nach EBO, welches die EBO seit einiger Zeit unter bestimmten Voraussetzungen zuläßt. Es geht um leistungsabgängig, in welcher Form auch immer. Das haben Museumsbahnen bisher nicht umgesetzt. Vor allem stehen jedoch davor die Hürden der Erfüllung der dazu notwendigen Analysen und Anweisungen usw.. Das ist mit sehr großem Aufwand und auch Schulung / Qualikation der damit betrauten Mitarbeiter verbunden.

Und Regio waren nicht die Ersten. Ma muss trennen zwischen Untersuchung nach EBO und der Revision, bzw besser gesagt Aufarbeitung. Und nicht vergessen, es geht um das Fahrzeug, nicht die Komponenten. Diese müssen gesondert betrachtet werden.

Hier im Forum alles aufzuführen würde aber zu weit führen und ggf. die Welt einiger Hobbyfreunde völlig auf den Kopf stellen. Und für die BWL-Sympathiesanten oder Verschwörungstheorienanhänger, man kann damit Kosten sparen.

Bis bald im Forum
TU Gruppenleiter