DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 09 - Revisionsdaten und Statistik-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Revisionsdaten-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de.
Revisionsdaten von Wagen bitte im Wagen-Forum unterbringen.
Guten Abend allerseits.

"Wir unterbrechen das Programm für ein wenig Werbung"

Etwas mehr als ein Jahr lang habe ich bei jeder passenden Gelegenheit gesichtete Ganzreklame-423er in mein elektronisches Notizbuch eingetragen. Mittlerweile wiederholen sich diese Einträge nur noch, womit ich mir relativ sicher bin so gut wie alle "bunten" Triebzüge der Münchner S-Bahn erfasst zu haben.


Hier nun die Liste aller Münchener Ganzreklame ("GR")423er, plus etwas Werbebeifang in Halbbelegung, sowie Städte/Gemeindepatenschaften.

-----------------

Hinweis:
Neu in der Liste ergänzte GR-Züge habe ich blau gekennzeichnet.
Mittlerweile entfallene Beklebung ist in grau erkennbar.
Vielen Dank für die Ergänzungen!


-----------------

Ein paar Erläuterungen dazu dann weiter unten.


Und jetzt... der Werbeblock:
:)


GANZREKLAME

423 111 GR: "EHC München, Redbull". [bis Halbbogen mit dicken, weißen Trennstreifen]
423 112 GR ("Traffic Boad"): "Technik Profis" - Fachkräfteanwerbung der Bahn AG [GR auf einen Wagen beschränkt]
423 117 GR: "Seebauer" [bis Türkante FüSt, Anschrift Fz-Nr. in weiß auf Folie]
423 165 GR: "München Navigator-App, S-Bahn MVV" (weiss grün hellgrau)


423 200 GR: "Seebauer"
423 202 GR: "Seebauer"
423 203 GR: "Seebauer"
423 204 GR: "Seebauer" [Anschrift in rot]
423 205 GR: "Einkaufsbahnhof" (blau, bis zum Halbbogen an der Front)
423 207 GR: "AzubiYo" (hellgrün, bis zum Halbbogen)
423 208 GR: "Seebauer" -> (siehe Bild unten)
423 209 GR: "Einkaufsbahnhof"
423 210 GR: Ausbildung bei EDEKA Simmel (blau, bis Türkante Fst) -> (siehe Bild unten)
423 211 GR Voll: "Bahnland Bayern" (vollständig beklebt) ->(siehe Bild unten)
423 213 GR: "Einkaufsbahnhof" (blau)
423 214 GR: "Einkaufsbahnhof" (blau)
423 215 GR: "Einkaufsbahnhof" (blau)

423 216 GR: "DGB rente-muss-reichen.de" [dunkelrot, seitl. bis Halbbogen]
423 217 GR: "Seebauer"
423 220 GR:Sterzing-Ratschings (Südtirol) [bis zum Halbbogen]
423 227 GR: "Air Europa" [blau bis zum Halbbogen]
420 281 GR: DB Eigenwerbung zur Anwerbung von Triebfahrzeugführern [bis zum Halbbogen]
423 283 GR: "20 Jahre Bayern Ticket" [rot]

423 317 GR: "Seebauer"



WERBUNG

423 218 Halbbelegung: MVV
423 219 Halbbelegung: MVV "U21"
423 278 Handwerkskammer
423 281 "DB Triebfahrzeugführer/innen" (je zwei Felder um die mittlere Tür)



PATENSCHAFTEN

423 222 Markt Altomünster

423 460 Ebersberg


-----------------

Zur Erklärung:

Die Fahrzeuge in Ganzreklame zeigen drei verschiedene Formen der Beklebung:

- Vollbeklebung (alle sichtbaren Bereiche vom Rahmen bis zur Dachoberkante, inkl. Fahrzeugfronten)

- Seitliche Vollbeklebung über die Führerstandstüren bis zur Trennkante an der Fahrzeugfront (diese bildet einen Halbbogen, so das man von der Seite nur den aufgesetzten Kopfteil in verkehrsrot sieht)

- Seitliche Vollbeklebung bis zur Türkante der Führerstandstür (Tür und die gesamte Fahrzeugfront verbleiben in Verkehrsrot)






Allgemein:

Von "Ganzreklame" (auch: "Totalwerbung") spricht man in dem Fall, wenn die ursprüngliche Lackierung eines Fahrzeugs zugunsten einer (beinahe) vollständigen Bemalung oder Beklebung für eine Werbebotschaft verschwindet.
Bei solche Fahrzeugen opfert das Verkehrsunternehmen - zumindest zeitweise - seinen Wiedererkennungswert ("CI") dem schnöden Kommerz. Diese, in visueller Hinsicht, beinahe vollständige Überlassung des äußeren Erscheinungsbildes an ein werbetreibendes Unternehmen, lassen sich die Verkehrsbetriebe natürlich fürstlich entlohnen. Neben der relativ teuren Miete kommen noch recht hohe Kosten für den Entwurf der zumeist aufwändigen Werbung, sowie dem fachgerechten Auftragen wie auch die spätere Entfernung hinzu.
So wundert es kaum, das es sich bei den werbetreibenden oftmals um finanziell potetente Unternehmen handelt, die sich so etwas wahlweise leisten können/wollen/müssen.


Geschichte:

Ganzreklame wurde in Deutschland erstmals ab den 1960er Jahren populär, als einige städtische Verkehrsbetriebe die vollständige Bemalung einige ihrer Trambahnen oder Busse zu Werbezwecken erlaubten. Allen voran ging die BVG in West-Berlin, deren Doppeldeckbusse dazu die besten Flächen bieten.

Ganzreklame bei der Eisenbahn lies dagegen noch länger auf sich warten.
Die Deutsche Bundesbahn traute sich zunächst kaum an das Thema heran. Die Hamburger S-Bahn nannte für einige Zeit einen 470 in ihren Reihen, der eine DB-typische Pop-Lackierung der 1970er Jahre trug. Ob die Aktion eher eine Versuchslackierung oder Eigenwerbung darstellen sollte, ist nicht ganz klar.

Wirklich interessant schien das Thema in den 1980er Jahren zu werden, als die Werbetechnik die Ganzreklame mittels Folienbeklebung einfacher machte. Neben dem Aspekt der kostengünstigeren Anbringung und Entfernung im Vergleich zur bisherigen Bemalung, kam noch die Möglichkeit fotografischer und fotorealistischer Darstellungen hinzu.


Ganzreklame bei den S-Bahnen der DB

Ab 1989 tauchten in den S-Bahn-Netzen der Bundesbahn erstmals Triebzüge mit großflächiger Beklebung auf. Den Anfang machten Triebzüge der Baureihe 420, deren Mittelwagen mit einer weißen Folie und dem Logo und Texturen des Handelsblatts beklebt wurden. Entweder aus Sparsamkeit oder durch gebremsten Eifer beließ man die Endwagen in der bekannten S-Bahnlackierung und setze dort die gewöhnliche Werbemethode mit Teilbeklebungen - ebenfalls für das Handelsblatt - ein.
Relativ bald folgten auch die ersten x-Wagen in Rhein-Ruhr und nach einiger Zeit wurde das Programm erweitert.

Eine "Hoch-Zeit" der Ganzreklame erlebten die S-Bahnen deutschlandweit in den 1990er Jahren. Berlin und Hamburg waren ebenfalls dabei (witzigerweise traute sich ausgerechnet die BVG nicht an ihre S-Bahnzüge in der Zeit ihrer Betriebsführerschaft 1984 - 1994 ran).


Vorläufiges Ende durch CI-Richtlinie

Fast ausschließlich auf S-Bahnzüge beschränkt, kam die Deutsche Bahn im Jahre 2002 dennoch zum Schluss, künftig auf diese und andere Werbeformen an Fahrzeugen verzichten zu wollen. Es ging dabei um die Festigung der Konzernfarbe "Verkehrsrot" im Bewusstsein aller Menschen. Das CI eines aufstrebenden Weltkonzerns sollte nirgendwo "beschädigt" werden und stets erkennbar sein.

Ausgerechnet der eher an Außenwerbung arme DB Fernverkehr hielt sich am kürzesten an diese Vorgaben: Bestehende Werbeloks wurden nicht entklebt und über das Hintertürchen "Eigenwerbung" hielt man die Vielfalt so lange am Leben, bis die allgemeine Vermarktung wieder geduldet wurde.

Bei den S-Bahnen griffen die Mehdornschen Marketingdoktrien härter durch. Nur bis ins Jahr 2004 fuhren noch beklebte 420er - vornehmlich in München. Die Berliner S-Bahn hielt noch einige Jahre länger durch.
Bei der S-Bahn Rhein-Ruhr überlebte der beklebte "Nacht-Express" (kam sogar am Ende zur Notilfe nach Berlin - 2009).
Hamburg traute sich - wiederum mit blauen Zügen zur Bauausstellung, diesmal 474er - in der anbrechenden Grube-Ära wieder mehr.
Doch offiziell ist der Bann erst seit Mitte der "10er Jahre" gebrochen.


Ganzreklame bei der S-Bahn München

Zumindest in München darf nun wieder geworben werden und einer der treuesten Kunden stand recht schnell wieder auf der Matte: Der Gartencenter Seebauer.

Zur ausklingenden Epoche der Olympiatriebzüge trugen noch unzählige 420er eine Seebauer-Werbung in Teilbelegung. Mit ihrem zunehmenden Verschwinden, sprang die Werbung noch auf einige 423er über. Es war eine der letzten Werbungen, welche die Münchner S-Bahn noch nach dem Abschied der 420er beibehielt. Im Jahre 2005 durfte in Teilbelegung sogar dann dazu noch Werbung für die BuGa in München betrieben werden - danach war bald Schluss.

Seebauer ist aber wieder da! Und das sogar größer und bunter als je zuvor, nämlich als Ganzreklame.
Neben dem relativ hohen Anteil an Seebauer-Zügen ist noch eine illustre Schar an bunten 423er dazu gekommen. Der vielleicht auffälligste dürfte dabei der tiefblaue "BayernTakt-423er" sein (423 211). Der einzige Triebzug, der eine komplette Vollbeklebung trägt.
Auffallend für den Statistiker ist die Kulmination der meisten "GR"-Fahrzeuge um die, bzw. ab der Ordnungsnummer 200. Zufall oder nicht: Zwischen den Ordnungsnummern 200 und 220 drängt sich ein Großteil der Münchner Buntlinge.

Was jetzt noch fehlt: Endlich mal wieder ein Ganzreklame-420er!
Dann dürfte der Mehdornsche Bann endgültig gebrochen sein. ;-)


-----------------

Hier noch drei Bilder. Bislang sind mir weitere "Buntlinge" nicht passend vor die Linse gefahren (aber sammeln wollte ich sie schon gern).

http://www.et420-online.de/d_pic/dso/2017-11-24__MG_5755_423208seebauer_mops_1280x853_dm.jpg
423 208 im November 2017 am Ostbahnhhof.



http://www.et420-online.de/d_pic/dso/2018-02-25_IMG_6566_423210-mmhg_1280x853_dm.jpg
423 210 am 25. Februar 2018 am Hp Hirschgarten



http://www.et420-online.de/d_pic/dso/2017-05-10__MG_9263_423711-muh_1280x853_dm.jpg
423 711 im Mai 2017 bei Unterhaching.



Und jetzt weiter im Programm. :-)


Viele Grüße,
Dirk



8-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.18 15:08.
Korrektur:
423 112 trägt auf einem Wagen ne Ganzwerbung für die Handwerkersuche.

423 205, 209, 213, 214, 215 (alle Einkaufsbahnhof), 216 (DGB), 218, 219 (beide MVV Bandenwerbung), 278 (Handwerkskammer Bandenwerbung), 283 (Bayernticket) haben ihre Werbungen bereits verloren.

423 281 hat hingegen jetzt statt der Bandenwerbung eine GR erhalten zur Tf-Suche.
Vielen Dank für die Richtigstellungen!
Habe das gleich mal in den Ursprungsbeitrag eingewoben.


Da mir der neueste GR-Quietsch 423 281 mit der DB Eigenwerbung noch nicht begegnet ist, hatte ich jetzt mal Google angeworfen und das hier finden lassen:
[www.elektrolok.de]

Quasi als "Nebenprodukt" der Suche, bin ich noch auf das hier gestossen. Eine Liste mit dem Stand von 2016/17 - auch sehr interessant:
[www.s-bahn-forum.de]




Viele Grüße,
Dirk
Dirk Mattner schrieb:
Vielen Dank für die Richtigstellungen!
Habe das gleich mal in den Ursprungsbeitrag eingewoben.
Das Erste haste aber übersehen und noch immer nicht korrigiert.

uferlos schrieb:
Korrektur:
423 112 trägt auf einem Wagen ne Ganzwerbung für die Handwerkersuche.
Dirk Mattner schrieb:
423 212 GR ("Traffic Boad"): "Technik Profis" - Fachkräfteanwerbung der Bahn AG
Hoppla, ein Zahlendreher. Na großartig. :-(
Habe es jetzt von 212 auf 112 korrigiert.

Vielen Dank für den Hinweis.
Dirk