DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Hallo,

trotz Suche bin ich nicht fündig geworden, obwohl das hier sicher schon diskutiert worden ist. Eine meiner Kindheitserinnerungen ist wie wir zu Beginn der IC-Zeit Zug gefahren sind, und unsere gebuchten 2. Klasse-Plätze in einem 1. Klasse Wagen einnehmen konnten. Der Wagen war in der 2. Klasse eingereiht, und mit einem handgeschriebenen Papierschild auf der Gangtür als 2. Klasse markiert, an das Schild erinnere ich mich deutlich. Meiner Erinnerung nach erlebten wir das öfter.

Meine Fragen sind jetzt: Waren die Wagen nach Wagenreihung oder Wagenlauf so eingestellt, also kann man solche Reihungen irgendwo auf Papier finden, oder wurde das von den Betriebswerken so entschieden, stand also im Wagenlauf ein Bm und in echt wurde dann ein Am eingereiht?

Und ist noch mehr bekannt darüber, welche Wagen eingesetzt wurden, also kann man z.B. annehmen, dass die Am dafür verwendet wurden, und die "echte" 1. Klasse dann mit Amz?

Am 203.1

geschrieben von: murzinger

Datum: 06.10.21 13:51

Dies waren Am203.1, für 200 km/h hergerichtete Am203. Die liefen sowohl als Verstärkungswagen in der I. als auch in der II.Klasse. Gerade in der Anfangszeit von IC '79, als Bm235 noch nicht in ausreichenden Stückzahlen vorhanden waren, kam das immer mal wieder vor. Wie das genau disponiert wurde, vermag ich nicht zu sagen, möglicherweise gab es da eine Einsatzreserve.
Grüße,
Jens

Re: Am 203.1

geschrieben von: Wagen-Micha

Datum: 06.10.21 14:24

Stimmt
solche Am 203 ( später mal 203.1? )
da waren es bis Nov.79 über 20 Wagen dieser Bauart,
teilweise sogar noch in blau lackiert.

Beheimatungen dieser Wagen liegen mir leider nicht vor,
aber ich denke mal dass es in den grösseren Bahnhöfen solche Am gegeben hat.

Wagen-Micha
Hallo,

In Hannover Hbf stand am Ostkopf eine Einsatzreserve aus drei oder vier Am.
Anfangs waren sie noch blau.
Ab 1983 habe ich sie nur noch in ozeanblau-beige gesehen.
Leider habe ich sie nie fotografiert oder die Nummern notiert.

Als ich mit dem TMT in den 80ern unterwegs war, konnte ich die Fahrt erstklassig genießen.
Manchmal wurde am Ende des 2.Klasse Blocks ein Wagen erster Klasse eingereiht und
mit besagten Pappschildchen für die 2. Klasse freigegeben.
Darunter waren auch Av und Ap.
Das kann z.B. ein Verstärkungswagen gewesen sein.
Es wurden aber auch Wagen auf dem Weg ins AW in Planzügen eingereiht.

Heimseite: foto-kiboko.de
Moin,

in der Anfangszeit wurden die Am deklassiert als Ersatz für fehlende Bm 235 eingesetzt.
Später würde diese Am deklassiert in den sogenannten Soldatenzügen planmäßig eingesetzt.
Eine Zeitlang wurden diese Am deklassiert innerhalb der Woche als Ersatz für den 2. Klasseteil
während der Fristarbeiten planmäßig eingesetzt.

Viele Grüße aus Hamburg
Sven
DB_1973 schrieb:
Moin,

in der Anfangszeit wurden die Am deklassiert als Ersatz für fehlende Bm 235 eingesetzt.
Später würde diese Am deklassiert in den sogenannten Soldatenzügen planmäßig eingesetzt.
Eine Zeitlang wurden diese Am deklassiert innerhalb der Woche als Ersatz für den 2. Klasseteil
während der Fristarbeiten planmäßig eingesetzt.
In die Bundeswehr-ICs lief aber auch Bm 234 und Am 203 mit v/max 160 km/h im 2. Kl. teil.
Vor allem 1981/82 sehr interessante Züge mit die ARDmh105 und ARDmz 106 Barwagen. 1. Kl. War Avmz 111/207.
Auch der Einzelstück Bvmz 237 lief in diese Züge.

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg
Hallo zusammen

per schrieb:
… 1. Klasse Wagen … in der 2. Klasse eingereiht, und mit einem handgeschriebenen Papierschild auf der Gangtür als 2. Klasse markiert, …
und per schrieb:
… welche Wagen eingesetzt wurden, also kann man z.B. annehmen, dass die Am dafür verwendet wurden, ….

Die eigentlichen Fragen sind zwar schon beantwortet, aber ich würde gerne zur bildlichen Erläuterung zwei Fotos zeigen:

https://abload.de/img/am203ic6031986-05-12da3kt1.jpg

Foto 1: Am 12. Mai 1986 fotografierte ich im Düsseldorfer HBF. einen Am203.1 als 2.Kl.-Verstärker im IC 603, „Patricier“, Hmbg.-Altona – Frankfurt/M. Wer genau hinschaut, wird am linken Bildrand die 103.1 als Zuglok erkennen.

https://abload.de/img/am203ic5231987-08-23d7bjjs.jpg

Foto 2: Als 1.Kl.-Verstärker bzw. wahrscheinlicher als Amz-Ersatz hing am 23. August 1987 dieser Am203 am Zugschluss des IC 523, „Heinrich der Löwe“, Hannover – München, Duisburg HBF.

Gruß
Winfried
Zur Ergänzung zeige ich noch das Anschriftenfeld eines Am203.1 (204), der am 27. April 1991 als 2.Kl-Verstärker im EC3, „Rembrandt“, Amsterdam – Chur, eingereiht war:

https://abload.de/img/am203ec31991-04-27du-skk0a.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.21 18:17.

Re: Frage zu IC'79 Wagenmaterial - Am 203 (2 Fotos)

geschrieben von: MSS

Datum: 08.10.21 18:20

Danke fürs zeigen.
Der Wagen im zweiten Bild dürfte 1987 schon ein seltenheit sein, ozeanblau-elfenbein mit schwarzer Rahmen und alte Klasseziffern. Herrlich:-)

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg
Jau, das waren die wirklich guten Zeiten...

Es gab Umläufe, wo diese Wagen insbesondere an FR/SO sehr berechenbar beigestellt wurden, im Rheinpfeil, im Erasmus, um den Zug zu verstärken. Es gab bei uns Studenten regelrechte Listen, und mit jenen Zügen ließ sich dann bestens reisen.

Bei einer Urlaubsfahrt im Wetterstein (Hagen ab 8:04) überraschte uns der IC mit einer kompletten Ersatzgarnitur, darunter in der B-Klasse 4 solcher Am203-Wagen (aus Hannover), ein Kakadu-ARmh217, alles bestens. Wir hatten unsere reservierten Plätze auch in einem der Am203. Herrlich...

Im IC Glückauf/Gürzenich (Dortmund-Hagen-Frankfurt-München-Frankfurt-Hagen-Dortmund) wurden Am203 regelmäßig als Ersatz für fehlende Avmz111 in der A-Klasse eingesetzt.

Am204

geschrieben von: murzinger

Datum: 08.10.21 19:25

Interessant an diesem Bild ist, dass hier als Abrechnungsgattung die 204 vergeben wurde. Die war mal für einen klimatisierten A4üm (Einzelgänger), welcher später als Aümh lief, reserviert. Dann war der zu jenem Zeitpunkt schon auf dem Schrott. DieKlimaanlage beim Amh204 wurde schon vor Betriebsende stillgelegt.
Hallo in die Runde,

welcher Wagen war das eigentlich - der mit dem schwarzen Längsträger? 1987 in der Tat schon ein sehr seltener Anblick! Könnte es der 10-92 114 gewesen sein?
Auch meinerseits Danke für das Einstellen der Bilder zu diesem interessanten Thema!

Als letzte blaue Am 203.1 sind mir 10-90 002 und 010 bekannt. Letzterer wurde spätestens bei seiner R4 im Frühjahr 1985 beige-blau lackiert, der erstgenannte ging sogar in seiner Ursprungslackierung erst Ende 1987 oder Anfang 1988 zum Umbau in den IR-Wagen 10-91 009 Aim 260.1 nach Weiden.

Die Am 203.1 waren nach meinen Beobachtungen vor dem Fahrplanjahr 1988/89 nur selten in anderen Diensten als dem als Verstärker- bzw. Ersatzwagen in ICs eingesetzt. Mit IC'91 dürfte dann wohl weitgehend Schluss gewesen sein, da nunmehr sowohl zahlreiche IR-Vorläufer mit diesen Wagen bestückt werden mussten als auch immer mehr Fahrzeuge zu Aimz umgebaut wurden. Meine letzte diesbezügliche Sichtung datiert vom August 1993, als - kurioserweise - am selben Tag in beiden Garnituren des EC 46/47 "Alexander von Humboldt" der planmäßige Apmz 121 jeweils durch einen Am 203.1 ersetzt worden war.

Viele Grüße
Bremsartsteller

10-92 102

geschrieben von: TS-Sounddesigner

Datum: 09.10.21 09:49

Guten Tag,

der m.W. einzige Am 203.1 mit schwarzem Langträger und 200 km/h Höchstgeschwindigkeit war dieser Wagen:

10-80 211-5 - 19.04.68 Abnahme
10-92 102-2 - 18.03.80 Umbau 200 km/h
10-91 022-3 - 06.03.90 Umbau Interregio

Im Hochsommer 1974 wurde er ozeanblau/beige lackiert, damals noch in der erwähnten Ursprungsform ohne beigen Zierstreifen und noch ohne ozeanblauen Langträger.

Die Daten stammen aus der Werkkarte des Wagens; leichte Abweichungen um wenige Tage zur DB-Statistik können vorkommen (z. B. 17.03.80 oder 18.03.80, laut [www.reisezug-wagen.de].


Viele Grüße



Hark

Re: 10-92 102 - Vielen Dank!

geschrieben von: Bremsartsteller

Datum: 10.10.21 11:10

Hallo,

also doch der 92 102 ... Da habe ich mich wohl von dem ROCO-Modell dieses Wagens (bislang letzte Auflage dieser Bauart) täuschen lassen. Ich kann mich auch trübe daran erinnern, dass das Fahrzeug irgendwann einmal wegen seines schwarzen Langträgers in einem der Fahrzeuglexika des EK-Verlages aus den späten 80ern/frühen 90ern abgebildet war. Dessen Nummer war mir allerdings längst entfallen. Mit einer Umlackierung von blau auf b/o bereits im 3. Quartal 1974 habe ich jetzt nicht ernstlich gerechnet; handelt es sich hier etwa um den Erstling der Bauart 203 in diesem Farbkonzept?
Ich vermute mal, dass der 92 102 seinen schwarzen Langträger noch über die R2.1 Ende Mai 1988 hinaus bis zum Umbau in den 91 022 behalten hat.

Gruß
Bremsartsteller

weitere Aüm 203 ob mit schwarzem Langträger

geschrieben von: TS-Sounddesigner

Datum: 10.10.21 13:58

Hallo Bremsartsteller,

ich kenne bildlich belegt folgende A(ü)m 203 in ozeanblau/beige mit schwarzem Langträger:

10-80 211-5 => 10-92 102-2
10-80 225-5 => den haben Uwe und ich für Roco herausgesucht (D-Zug Johann Strauss)
10-80 923-5

Die ersten beiden mit Scheibenbremse, der letztgenannte mit Klotzbremse.
Vermutlich wird es ein halbes Dutzend (grob geschätzt) gegeben haben.

Sortiert nach Position der Zuglaufschilder (3 Varianten):
211 => unter 800-mm-Fenstern (Sichtung unbekannter Wagen auch 8.74)
225 => zwischen 1.200- und 800-mm-Fenstern (Sichtung unbekannter Wagen auch 4.84)
923 => unter äußeren 1.200 Fenstern (Sichtung unbekannter Wagen 9.75)


Viele Grüße



Hark

Re: weitere Aüm 203 ob mit schwarzem Langträger

geschrieben von: r66

Datum: 10.10.21 23:12

Hallo,

wie kam es eigentlich zu dieser "Sonderlackierung" mit schwarzem Langträger? Waren das Wagen die früh in o/b lackiert wurden und das Farbschema wurde nochmal überarbeitet? Oder hatte es andere Gründe?

Danke - auch generell für diesen Diskussionsstrang :-)

r66

Re: weitere Aüm 203 ob mit schwarzem Langträger

geschrieben von: MSS

Datum: 10.10.21 23:23

r66 schrieb:
Hallo,

wie kam es eigentlich zu dieser "Sonderlackierung" mit schwarzem Langträger? Waren das Wagen die früh in o/b lackiert wurden und das Farbschema wurde nochmal überarbeitet? Oder hatte es andere Gründe?

Genau. Es war der erste ausführung der farbgebung. Es gab sowohl Reisezugwagen als auch Triebwagen mit dieser variante.

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg

Re: weitere Aüm 203 ob mit schwarzem Langträger

geschrieben von: tbk

Datum: 10.10.21 23:31

r66 schrieb:
wie kam es eigentlich zu dieser "Sonderlackierung" mit schwarzem Langträger? Waren das Wagen die früh in o/b lackiert wurden und das Farbschema wurde nochmal überarbeitet? Oder hatte es andere Gründe?
Genau. Was für eine farbe war das, RAL 7021 schwarzgrau?
Die zierlinie in RAL 1014 elfenbein auf der schweißnaht kam dann auch erst. Bei ein paar WRbumz 139 (Quick-Pick) war der langträger ozeanblau, aber die schürze schwarzgrau.

Die ersten paar Eurofimawagen wurden noch mit schwarzgrauen langträgern und schürzen ausgeliefert, 508 ist die höchste nummer, für die ich einen bildbeleg damit kenne. Die umstellung auf farbige schürzen, purpurrot bzw. ozeanblau, dürfte ca. 1977-1978 gewesen sein.
Größere klassenziffern sowie piktogramme kamen etwas später, bei Bpmz 291/292 von anfang an. Das hatte mit einer UIC-weiten regelung zu tun, dass statt raucher/nichtraucher-beschriftungen die international verständlichen piktogramme zu verwenden seien, die ÖBB hatte das schon ab mitte der 1970er jahre umgestellt, die SBB erst ab 1981 mit einer allgemeinen umstellung der beschriftungsnorm, neuem logo, Helvetica statt "SBB-Normschrift" (bei vielen SBB-fahrzeugen des inlandsverkehrs haben sich die alten anschriften bis ende der 1980er jahre erhalten, insbesondere gepäckwagen wurden nur bei bedarf neu beschriftet).

mit den allerbesten grüßen aus der Obersteiermark, tobias

Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.21 09:00.
Hallo,

die Umstellung von "schwarzen" auf ozeanblaue/rote Langträger mit beigem Zierstreifen würde ich noch etwas früher ansetzen, nämlich spätestens auf 1976. Ein Hinweis wäre, ab welcher Nummer die B(ü)m 234, die dann 1978/79 in Bm 235 umgebaut wurden, in der neueren Ausfertigung des Anstrichs geliefert wurden. Bei den ebenfalls in diesem Zeitraum gebauten BDms 273 der Nummernreihe 82-70 074 bis 133 vermutete ich immer, dass diese von Anfang an, also ab September 1975, bereits die neue Version des beige-blauen Anstrichs trugen; allerdings bin ich mir angesichts der vielen R2.3 und R3-Revisionen in den mittleren 80er Jahren (vgl. Wagendatenbank) da jetzt gar nicht mehr so sicher. Meine eigenen Aufzeichnungen aus dieser Zeit sind in dieser Hinsicht kaum belastbar; fest steht nur, dass die Wagen 82-70 054 bis 073 (Baujahr 1974) ab Werk noch beige-blau mit schwarzem Langträger lackiert waren.

Wenn man berücksichtigt, dass die Apmz 122 (alle?) und auch ein paar der ersten Avmz 207 mit schwarzer Schürze geliefert wurden, könnte man den Eindruck gewinnen, dass bei Wagen mit Schürzen die Farbumstellung später erfolgte als bei Wagen ohne Schürzen. Aber auch das ist nur eine Vermutung.

Gruß
Bremsartsteller
Ich war auch immer begeistert, anstatt des (schon sehr bequemen) Bm 235 einen Am 203 mit Deklassierung zu erwischen.
Blöd nur, wenn man Platzkarten mit 110er oder 120er Sitzplatznummern hatte, was aber bei mir sehr selten vorkam, da die Plätze mit den hohen Nummern Raucherplätze (!) waren - heute unvorstellbar.
Beim Am gehen die Sitzplatznummern wegen der 10 Abteile ja nur bis 106! ;-)

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." [Albert Einstein]


"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
[Konrad Adenauer]
Dieselpower-WW schrieb:
Ich war auch immer begeistert, anstatt des (schon sehr bequemen) Bm 235 einen Am 203 mit Deklassierung zu erwischen.
Blöd nur, wenn man Platzkarten mit 110er oder 120er Sitzplatznummern hatte, was aber bei mir sehr selten vorkam, da die Plätze mit den hohen Nummern Raucherplätze (!) waren - heute unvorstellbar.
Beim Am gehen die Sitzplatznummern wegen der 10 Abteile ja nur bis 106! ;-)
Ich denke diese Wagen wurde hauptsächlich als Zusatzwagen ohne reservierung eingestellt?

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg
Ich habe da auch einige Am 203 und einen Am 208 in verschiedenen Unterbauarten als Verstärker bzw. Ersatzwagen in zweiklassigen IC:

https://abload.de/img/db5-84007h9k9b.jpg
Am 203.1 aus der Nummernreihe 10-92 101-150 mit Dampfheizleitung als Schlussläufer in einem IC in Stuttgart Hbf 1984

https://abload.de/img/db1-8500241k9q.jpg
Am 203 mit Klotzbremse und festen Trittstufen, somit aus der Serie 10-40 210-242 für nur 140km/h zugelassen, auch in Stuttgart Hbf 1985. Ein Ersatzläufer mitten im Zug, der fehlende WR wurde nicht ersetzt...

https://abload.de/img/db4-850084vjqz.jpg
Am 208 mit Klotzbremse, ein Am 203 scheidet hier wegen der Nietenreihen auf dem Dach aus. Mitten im Zug, die 2. Klasse-Zettel gut im Türfenster zu erkennen, Frankfurt am Main 1985.

https://abload.de/img/db88020bhkjo.jpg
Ein IC mit Zusatz- oder Ersatz-Am 203.1 mitten im 1. Klasse-Block, der in diesem IC beeindruckend lang ist, wieder Stuttgart Hbf, diesmal 1988.

Die Bilder habe ich vor einigen Jahren in anderem Kontext und andere Zusammenstellung schon einmal gezeigt, Link zur Beitragsserie: [www.drehscheibe-online.de]