DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Totgesagte (Kesselwagen) leben länger ... (m4B)

geschrieben von: Teckel

Datum: 20.09.21 23:24

Hallo zusammen,

gerne komme ich dem Wunsch einiger Mitforisti nach und stelle weitere Kesselwagenbilder aus Hameln ein, wo der Zulauf zu Fa. Kaminski Waggonbau manchmal eine wahre Fundgrube an Rari- und Kuriositäten darstellt. Nachfolgend Fotos von zwei (ex DR?) Kesselwagen vom März dieses Jahres. Die Datumsstempelabdrucke befinden sich ganz bewusst auf den Bildern.

Der VTG-Waggon für "Entzündbare giftige ätzende Stoffe gem Tankart ..." (eine Gattungsbezeichnung besitzt er nicht) 23 80 746 5 333-4 (Maschen Rbf) ist eigentlich noch halbwegs ansehnlich. Schaut man aber auf sein Revisionsdatum, so kommt man ins Staunen: "14.12.95" steht da, und die Kesselfrist "12.99" ist auch schon über 20 Jahre dahin.


IMG_6395.JPG


IMG_6396.JPG

Leider habe ich im März versäumt, nach dem Herstellerschild zu schauen.

Der Ermewa-Waggon für Chlorwasserstoffsäure (auch er ohne Gattungsbezeichnung) 23 80 746 5 193-2 (Schwerin) ist REV- und kesselfristmäßig "nur" 16 bzw. 12 Jahre "alt", sieht aber etwas angeschlagener aus als sein erstgenannter und daneben stehender Kollege:

IMG_6397.JPG


IMG_6398.JPG

An seiner Kesselstirnseite erkennt man die dort eingeschlagene Jahreszahl 1982, darüber noch etwas Unleserliches.

Das Wundersame an beiden Wagen ist, dass sie über viele Jahre hinweg hier an unterschiedlichen Standplätzen zu finden waren bzw. noch sind: Mal im Hafenbahnhof (wo die Bilder entstanden sind), mal im sog. oberen Stadtanschluss auf der anderen ex Wesermühlenseite oder auch mal auf einem der vielen mittlerweile der Fa. Kaminski gehörenden Abstellgleise im Bahnhof selbst (im ex Güterbahnhof und unterhalb des ex Ablaufberges).

Die geschätzte Mitforistin "Engländerkurve" hatte unlängst in einem ihrer Sichtungsbeiträge unter einem Foto der für Fa. Kaminski rangierenden DBG-V 60 (Ost) vermerkt, dass diese gerade "Kesselwagen hin- und herschubst". Wie Recht sie mit dieser eigentlich im lustigen Sinne gewählten Formulierung hatte, denn bezüglich der hier gezeigten Waggons und mehrerer anderer, die ich noch vorstellen werde, kann man/frau das Hin- und Herbewegen dieser Waggons durchaus als Hin- und Her-Schubsen bezeichnen, denn niemand möchte sie wohl haben, und irgendwie stören sie irgendwann dort, wo sie stehen. Sicherlich werden sie irgendwann verschrottet. Irgendwann ... Dazu gleich noch mehr in diesem Thread.

Jetzt bin ich aber mal gespannt, ob irgendjemand - wie im Falle meines gestrigen Beitrages zu den zur Verschrottung bereitstehenden Kesselwagen für tiefkalte Gase tatsächlich - noch Fotos von den obigen beiden Wagen aus ihrer Einsatzzeit hat :-).

Es grüßt der Teckel



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.21 23:26.

Ein ganz besonders zäher Waggon ... (m5B)

geschrieben von: Teckel

Datum: 20.09.21 23:45

... ist der folgende. Leider ist er längst seines Anschriftenschildes beraubt worden, so dass er anonym bleiben muss.

So ein-, zweimal im Jahr findet hier in Hameln auf dem Kaminski-"Freigelände", das sich direkt neben dem BÜ Ruthenstr. der Hafenbahn befindet, eine größere Verschrottungsaktion statt. Mit dem Verschrotten von Waggons (nicht nur Kesselwagen, auch Fad- und die "Wir fahren für Volkswagen und Audi"-Gelenkschiebewandwaggons sind bereits unter die Schneidbrenner gekommen) wird jeweils ein externes Unternehmen beauftragt, das sich während des Verschrottungszeitraums auf dem Platz "häuslich" einrichtet und diesem sonst ungenutzten Gelände Leben einhaucht. Im März/April dieses Jahres fand die letzte Aktion statt:

IMG_6392.JPG

Der Waggon, um den es hier geht, wurde erst einmal nur etwas "gerupft". Dann aber brach man weitere Arbeiten an ihm ab und schob ihn kurzerhand über auf die andere Seite des BÜ.

IMG_6394.JPG

Irgendwann im April waren die Arbeiten beendet, das Unternehmen brach seine Zelte wieder ab. Übrig blieben auf dem Fledderplatz nur ein paar Federn, die dort bis in den Sommer hinein liegen blieben:

IMG_4780.JPG

Und wer stand zu diesem Zeitpunkt immer noch auf der anderen BÜ-Seite? Richtig, unser armer gerupfter Kesselwagen in bemitleidenswertem Zustand:

IMG_4786.JPG

Aber was konnte ich gestern dokumentieren? Man hatte sich seiner entsonnen, ihn wieder über den BÜ zurückgezogen, so dass er nun an erster Stelle der langen Reihe der nächsten Verschrottungskandidaten steht:

IMG_1356.JPG

Foto vom 19.09.21, 1846 Uhr (der Vollständigkeit halber). Es wird alsbald die nächste Verschrottungsaktion starten, und dann muss er wohl endgültig dran glauben, seufz ...

Es grüßt der Teckel

Re: Ein ganz besonders zäher Waggon ... (m5B)

geschrieben von: Sudexpress

Datum: 21.09.21 06:55

Bei dem Waggon handelt es sich um Zaces 33 80 787 4 581-1 der Fa. Ermewa.

Gruß sudexpress

Re: Totgesagte (Kesselwagen) leben länger ... (m4B)

geschrieben von: tim goorman

Datum: 21.09.21 19:29

Jedenfalls die Räder und Feder sind noch brauchbar... vielleicht werden die noch mal benutzt.

Re: Ein ganz besonders zäher Waggon ... (m5B)

geschrieben von: nordermartin

Datum: 21.09.21 21:35

Hallo Teckel,

da habe ich schon mal gerade geschaut - nix digitales in der Sammlung. Alte Papierbilder muss ich noch sichten in den
kommenden Jahren....

ABER:

einen gerupften habe ich auch, Foto aus 2008 Krefeld:
Zaces_DB_7877906 Bj1970.JPG