DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Hallo zusammen,

Ich bräuchte mal bitte Hilfe bzgl Daten/Bezeichnung etc eines ganz speziellen Wagens.

Es handelt sich um den Bahnhofswagen 617 571. Meine Fragen wären:
- was ist das für eine Gattung bzw hat(te) er für eine Bezeichnung. Wird ja nicht schon immer ein Bahnhofswagen gewesen sein.
- gibt es noch Fotos, Daten und Zeichnungen zu dem Wagen?
- wofür wurde der Wagen eingesetzt. Meines Wissens war dieser mal in Gießen iwo.
- gibt es nur diesen einen Wagen?
- vmtl. War er für den Transport von LKWs etc gedacht.
- gerne auch Bilder zum Fahrzeug

Daten zu dem Fahrzeug die ich weiss:
- Bezeichnung jetzt: Bahnhofswagen 617 571
- bodenbedienbare Feststellbremse
- Eigengewicht 47890 kg
- Laufkreisdurchmesser der Achsen Max 680 mm
- 2achsige Drehgestelle Wieviele unbekannt
- Länge über Puffer 34.6 m
- Zuladung bei Streckenklasse A, B und sogar C 72t (früher stand was von 83t und sogar ss dran) bei 100 kmh. Also alleine vom lastgrenzrastwr her muss der Wagen mal im regulären Bezrieb gewesen sein, weil eben streckenklasse und Geschwindigkeit (S) noch dran steht.
- hydraulisch absenkbares kopfstück.

Leider habe ich keine Bilder von dem Wagen.

Danke schon mal für die Hilfe.

Gruß K.R.
Guten Morgen,

der Wagen heißt vermutlich "61757-1".
Länge über Puffer und Eigengewicht deuten auf einen "Saas-z 703" hin, würde ich sagen.
Horst
Moin,

Ich habe zu dem Wagen vor einiger Zeit folgende Daten recherchieren können:

- 61 757-1 Bahnhofswagen, Bf. ?
- Transportwagen für GAF 100 ?
- ex. 81 80 491 1 031-0, Saads 703 DB
36 80 495 0 131-6, Saas-z 703 DB
36 80 499 0 031-0, Saas-z 703 DB (Talbot 1969?)
- Gesichtet am 05.05.2012 und 07.01.2017 in Duisburg-Wedau
- Verbleib: DBG, Glb. Duisburg-Wedau

Grüße aus dem Südwesten,
Janis
Hallo K.R.,
wenn es sich bei dem Wagen, zu dem weitere Infos gesucht werden, um den von DB Resale (inzwischen nicht mehr) angebotenen Wagen aus Wedau handelt, so gibt es dazu doch einiges an Detailinfos in der einschlägigen Literatur.
Es handelt sich dann um einen Talbot Prototyp - Wagen der Bauart Wippenwagen Saas-z bzw. Saads 703, von dem 6 Wagen gebaut wurden.
Mehr dazu mit Fotos und Zeichnungen finden sich im EK - Güterwagen - Lexikon DB : Kombinierter Ladungsverkehr Teil 3: Huckepack-Verkehr, Tragwagen von Gerd Wolff aus dem Jahre 2000.
Hier wird der Wagen im Kapitel 6.8 genau beschrieben. Ausgestattet ist der zweiteilige, kurzgekuppelte Wagen mit 4 Drehgestellen Bauart 701 mit 680 mm Rädern. Die Pufferbohlen sind jeweils hydraulisch absenkbar für eine stirnseitige Überfahrbarkeit zur Be - und Entladung.
Für private Zwecke kann ich auszugsweise Kopien an die Privatadresse zuschicken, wenn ich Ihre Adresse per PN erhalte.
Mit freundlichem Gruß
Uwe Spillner
Hallo Uwe,

die "Nuller" vor dem Komma sind wichtig!

Von den Saads 703 wurden 60 Wagen gebaut. :-)


Grüße

Guido
Guten Morgen Guido,
ja, es wurden nach den 6 Prototypen noch weitere 30 + 30 Wagen nachgebaut. Insgesamt sind es also 66 Wagen dieser Bauart gewesen.
So steht es auch im Wolff Heft im weiteren Text.
bahnspillner
Guten Morgen Uwe,

ohne jetzt den genauen Text im Wolff nachgelesen zu haben, gehe ich davon aus, daß da wohl ein Missverständnis vorliegt.
Von den Saads 703 gab es definitiv nur 60 Wagen.

Ich habe bis Anfang der 1990er-Jahre in Darmstadt gewohnt.
Das dortige Ausbesserungswerk war für die Unterhaltung dieser Wagen zuständig.
Entsprechend oft konnte ich die Wagen in Augenschein nehmen.

Könnte es sein, daß als Prototypen die Sdkms 701 angesehen/gemeint wurden?


Grüße
Guido
Guten Morgen Guido,
ich kann nur wiedergeben, was Herr Wolff als ehem. DB Fachmann in seinem EK Heft schrieb:
" Auf Grundlage des Saas-z 614 und mit der Wippe und den absenkbaren Pufferbohlen BA "Aachen" entstand der Drehgestell-Niederflur-Wippenwagen Saass-z 703, von dem im September 1968 bei der Firma Talbot Aachen 6 Fahrzeuge als Prototypen in Auftrag gegeben wurden."
Weiter schreibt Herr Wolff in seinem Text:
" Noch vor der Erprobung der 6 Prototypen wurde im Dezember 1968 eine erste Serie von 30 Stück Saass-z 703 bei der SEAG in Auftrag gegeben, die 1969 ausgeliefert wurde. 1970 folgte eine zweite Serie mit ebenfalls 30 Wagen."
Zum Bestand schreibt Herr Wolff :
"Bestand: 1972 : 60, 1984 : 60 , 1986 : 50 , 1987 : 42 , 1988 : 0 Ab 1985 sind die Wagen bei anfallender Revision ausgemustert worden und 1087 letztmalige im Bestand nachgewiesen.
Als Bahnhofs- und Bahndienstwagen sind immer noch einige Fahrzeuge zum Transport von Straßenfahrzeugen zu Baustellen vorhanden, die jedoch nur örtlich erfaßt und nur noch als Bahnhofswagen mit einer Geräte-Nr. vorgehalten werden."
Für mich lese ich daraus, dass 6 Prototypen von Talbot und weitere 60 Serienwagen von SEAG gebaut wurden.

Im Kapitel 6.9. des Wolff Heftes über den Saas-z 704 / Saads 704 steht allerdings auch folgende interessante Aussage:
"Nach etwa einem Jahr Betriebszeit traten an den Saas-z 703 insbesondere an den Drehgestellen und am Bremsgestänge erhebliche Probleme auf, die nur teilweise durch umfangreiche Sonderarbeiten beseitigt werden konnten. Der prinzipielle Nachteil der großen unabgefederten Massen des Drehgestells Bauart 701 konnte jedoch nicht behoben werden, der Wagen blieb sehr schadanfällig, der Schadwagenbestand betrug zeitweise bis zu 30 %"
Das erklärt vielleicht, dass schon nach kurzer Zeit einige Wagen aus dem Bestand ausschieden und diese als Ersatzteilspender fungierten.
Mit freundlichen Grüßen
Uwe Spillner
War die Wagen der ÖBB und SBB konstruktiv anders bzw. wurde sie umgebaut, oder warum könnte diese noch 10-20 Jahren länger eingesetzt werden?

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg
.
Hallo Morten,
diese Saass-z 703 Wagen waren nur für den Transport von Sattelaufliegern ohne Zugmaschine vorgesehen.
Die Wagen wurden von der Stirnseite nur mit den Aufliegern beladen, deren Königsbolzen dann in einem hocklappbaren Stützbock für den Transport befestigt wurden.
Bei der späteren Entwicklung der "Rollenden Landstraße" wie Saadkms 690 wurden dann komplette Sattelzüge incl. Zugmaschine verladen, die mit eigener Kraft auffuhren.
Bei SBB und ÖBB werden dann Wagen ähnlich diesen eingesetzt.
Ich habe zur Verdeutlichung jetzt eine Zeichnung des Saass-z 703 angehängt. Darauf können die Unterschiede gesehen werden.
Mit freundlichem Gruß
Uwe Spillner
IMG_20210911_0001.jpg

Doppel-Wippenwagen SBB und ÖBB

geschrieben von: MSS

Datum: 11.09.21 12:00

Hallo Uwe,

Danke für die Antwort. Also die späteren Rola-Wagen kennt Ich schon, war aber nicht gemeint.
Doppel-Wippenwagen ähnlich der Saas-z 703 gab es auch bei ÖBB und SBB/Hupac. Inwieweit sie sich von die Deutschen Wagen abweicht sind mir aber nicht bekannt, nur habe Ich bemerkt das die Österreichische und Schweizische Wagen erheblich länger in einsatz waren. Deswegen mein frage, ob sie konstruktiv (Drehgestelle, Bremsanlagen use.) anders waren oder umgebaut wurde.

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Langsam glaube ich, daß die Profilneurose doch ansteckend ist.

Re: Doppel-Wippenwagen SBB und ÖBB

geschrieben von: bahnspillner

Datum: 12.09.21 08:16

Hallo Morten,
diese Fragen können nur durch Vergleiche auf Basis von Zeichnungen und techn. Beschreibungen des Saass-z 703 mit den von Dir genannten SBB und ÖBB Wagen geklärt werden.
Bekannt von den Saass-z 703 ist die Verwendung von Drehgestellen der Bauart 701 und einer KE -GP-A Bremse. Zudem hatte ich in meinem letzten Beitrag ja eine Zeichnung des Wagens angehängt.
Wenn Du Unterlagen zu den SBB und ÖBB Wagen hast, kannst Du vergleichen. Ich habe zu diesen Wagen keine Unterlagen.
Mit freundlichem Gruß
Uwe Spillner

Re: Doppel-Wippenwagen SBB und ÖBB

geschrieben von: güterwagenfan

Datum: 12.09.21 09:22

Hallo

Dass die Schweizer „Kopien“ der Saas-z703 markant länger im Einsatz waren, stimmt nicht wirklich. Die letzten 42 DB-Saas-z703 schieden wie oben geschildert 1987 aus und die bis auf Details baugleichen Hupac-Saads 33 85 491 1 500 - 511 (Ferriere Cattaneo 1971 - 72) wurden zwischen 1985 und 1991 ausrangiert. Zwei Doppel- und zwei Halbwagen blieben als Dienstwagen im Einsatz, der letzte Halbwagen ging erst vor ein paar Jahren auf den Schrott. Ich bin allerdings der Meinung, dass dies nicht zur regulären Einsatzzeit gezählt werden sollte, da diese Wippenwagen als Dienstwagen zum Teil stark umgebaut waren und nicht mehr in ihrem ursprünglich zugedachten Einsatzbereich verwendet wurden.
Talbot lieferte 1973 - 1980 in drei Teilserien noch weitere 64 Doppelwippenwagen an die Hupac, sie schieden bis spätestens 1995 aus dem Bestand aus. Die relativ kurze Einsatzzeit, bei der Hupac zum Teil nur gerade 12 Jahre für die Wagen der letzten Teilserie von 1980, dürfte wohl eher daran liegen, dass die Technik mit der aufwändigen Wippe von der weiteren Entwicklung, Stichwort Taschenwagen, schnell überholt worden ist und die Verlader lieber neuere und mit weniger Zeitaufwand zu be- und entladende Wagen einsetzten. Quelle: „Schweizer Privatgüterwagen ab 1980“, Seite 301 - 302.
Zu den österreichischen Wagen kann ich leider nichts sagen, ich habe aber im Hinterkopf irgendwo die Info hängen, dass die ÖBB ihre Doppelwippenwagen für den Transport von Containern umrüstete, um sie noch länger einsetzen zu können.

Gruss aus der Schweiz
Christian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.21 10:28.

Und wen interessiert das?

geschrieben von: Enno

Datum: 12.09.21 11:13

Mal wieder ein typische "Kanzleirat" 🙄

http://www.abload.de/img/_dsc4941.2403pp3g.jpg

Wippenwagen bei der Cemat

geschrieben von: ktpk

Datum: 12.09.21 16:57

Zitat
Zu den österreichischen Wagen kann ich leider nichts sagen, ich habe aber im Hinterkopf irgendwo die Info hängen, dass die ÖBB ihre Doppelwippenwagen für den Transport von Containern umrüstete, um sie noch länger einsetzen zu können.
Zu den österreichischen Wagen kann ich leider auch nichts sagen, aber die italienischen sind teilweise tatsächlich zu Containerwagen umgerüstet worden, siehe hier:

Wippenwagen Cemat

Re: Doppel-Wippenwagen SBB und ÖBB

geschrieben von: MSS

Datum: 12.09.21 18:49

güterwagenfan schrieb:
Hallo

Dass die Schweizer „Kopien“ der Saas-z703 markant länger im Einsatz waren, stimmt nicht wirklich. Die letzten 42 DB-Saas-z703 schieden wie oben geschildert 1987 aus und die bis auf Details baugleichen Hupac-Saads 33 85 491 1 500 - 511 (Ferriere Cattaneo 1971 - 72) wurden zwischen 1985 und 1991 ausrangiert. Zwei Doppel- und zwei Halbwagen blieben als Dienstwagen im Einsatz, der letzte Halbwagen ging erst vor ein paar Jahren auf den Schrott. Ich bin allerdings der Meinung, dass dies nicht zur regulären Einsatzzeit gezählt werden sollte, da diese Wippenwagen als Dienstwagen zum Teil stark umgebaut waren und nicht mehr in ihrem ursprünglich zugedachten Einsatzbereich verwendet wurden.
Talbot lieferte 1973 - 1980 in drei Teilserien noch weitere 64 Doppelwippenwagen an die Hupac, sie schieden bis spätestens 1995 aus dem Bestand aus. Die relativ kurze Einsatzzeit, bei der Hupac zum Teil nur gerade 12 Jahre für die Wagen der letzten Teilserie von 1980, dürfte wohl eher daran liegen, dass die Technik mit der aufwändigen Wippe von der weiteren Entwicklung, Stichwort Taschenwagen, schnell überholt worden ist und die Verlader lieber neuere und mit weniger Zeitaufwand zu be- und entladende Wagen einsetzten. Quelle: „Schweizer Privatgüterwagen ab 1980“, Seite 301 - 302.
Zu den österreichischen Wagen kann ich leider nichts sagen, ich habe aber im Hinterkopf irgendwo die Info hängen, dass die ÖBB ihre Doppelwippenwagen für den Transport von Containern umrüstete, um sie noch länger einsetzen zu können.

Gruss aus der Schweiz
Christian
Also gab es bei SBB/Hupac Doppelwippenwagen bis 1995, aber nicht der ursprünglichen Bauart. Danke für dieser information.
Ich habe auch gelesen das die ÖBB Wagen irgendwann in Containertragwagen umgebaut wurde. Infos zu Umbaujahr, umfang (wurde z.b. Drehgestelle bzw. Bremsanlagen auch umgebaut?) und wie lange sie eingesetzt wurde habe Ich aber nicht finden können.

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg

Re: Wippenwagen bei der Cemat

geschrieben von: MSS

Datum: 12.09.21 18:59

ktpk schrieb:
Zitat
Zu den österreichischen Wagen kann ich leider nichts sagen, ich habe aber im Hinterkopf irgendwo die Info hängen, dass die ÖBB ihre Doppelwippenwagen für den Transport von Containern umrüstete, um sie noch länger einsetzen zu können.
Zu den österreichischen Wagen kann ich leider auch nichts sagen, aber die italienischen sind teilweise tatsächlich zu Containerwagen umgerüstet worden, siehe hier:

Wippenwagen Cemat

Sehr interessant, an italienischen Wagen hätte Ich nicht gedacht.

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg