DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Einen wunderschönen guten Abend,

ich habe eine Frage zur allgemeinen Zuverlässigkeit der klassischen Intercity-Wagen der Deutschen Bahn, seit einiger Zeit auch als IC1 bezeichnet:

-Gibt es bei diesen Wagen in bestimmten technischen Bereichen häufig technische Störungen (z.B. an den Türen…)? Was sind da eure Erfahrungen?

Die Wagen sind natürlich schon recht betagt, aber zumindest ich erlebte selten Probleme mit ihnen und empfand sie bisher als tatsächlich äußerst zuverlässig, ganz im Gegensatz zu manchem IC2-Zug.

-Auch vom Komfort her genügen die Wagen, zumindest nach meinem Empfinden, eigentlich immer noch den heutigen Ansprüchen. Die Sitze sind ausreichend bequem, es gibt genügend Beinfreiheit und und und… Ich denke auch, ein Fahrgast, der nicht so bahn-interessiert ist und nicht weiß, wie alt sie sind, würde die Wagen als jünger einschätzen, als sie sind.

Natürlich ist es löblich, dass die Deutsche Bahn daran interessiert ist, modernere Züge einzusetzen.
Aber manchmal frage ich mich ernsthaft: Warum möchte die DB die IC1 schon in wenigen Jahren vollständig abstellen und dafür eigentlich nicht adäquaten Ersatz in Form von IC2 auf die Strecke schicken?
Gäbe es nicht, rein theoretisch, die Möglichkeit, die IC1 noch einige Jahre länger als geplant in Betrieb zu halten? Besonders die letzte Frage treibt mich um.

Wie denkt ihr darüber?

Vielen Dank für die Antworten!

InterCity „Nebelhorn“
Eventuell könnte der Beitrag auch ins allgemeine Forum rüberfestellt werden…

Die Hits der 60er, 70er, 80er ...

geschrieben von: tbk

Datum: 16.08.21 23:44

Was als "IC1" bezeichnet wird, ist ein sammelsurium verschiedener wagenbauarten aus den 1960er jahren (mehrfach umgebaute UIC-X ABm heute Bistrowagen), wenig jüngeren TEE-wagen (nur noch ein paar), Eurofimawagen der 1970er jahre, Bpmz im wesentlichen aus den 1980ern (Bvmz im anschluss) und den später aus DR-wagen der 1980er jahre umgebauten steuerwagen. Dass sie immer noch großteils zeitgemäß wirken, ist dem ICmod-programm zu verdanken, das sich nicht nur auf sitze und "oberflächliches" bezog, sondern auch auf die darunterliegende technik.
Wagen ohne heizung oder klima gibt es trotzdem immer wieder mal, oder bistrowagen mit totalausfall der küchentechnik. Es gibt auch klimaanlagen, die zwar funktionieren (es kommt kühle luft aus dem schlitz), aber nicht wirklich effektiv sind, vielleicht weil irgendwelche zugesetzten filter den luftstrom hindern oder was weiß ich .... wenn die raumtemperatur trotzdem auf 28°C ist, ist das auf die dauer nicht so erträglich.
Es wäre wohl möglich, mit entsprechend aufwand zumindest den neueren teil der wagen weiterhin im bestand zu halten. Die gerade für Flixtrain umgebauten wagen sind auch alle schon jenseits der 50. Für die ewigkeit ist nichts und fortgesetzter betrieb erfordert auch fortgesetzte investitionen. Manchmal wird die "Badewannenkurve" erwähnt (neue fahrzeuge kosten zuerst relativ viel, bis sie dann jahrzehntelang problemlos laufen und sich zum schluss die ausfälle wieder häufen). Wenn zum beispiel die MD36-drehgestelle verschlissen sind oder der wagenkasten immer mehr korrodiert, wenn sich ausfälle häufen, wird der weiterbetrieb von uraltwagen zum liebhaberprojekt.

mit den allerbesten grüßen aus der Obersteiermark, tobias

Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: Die Hits der 60er, 70er, 80er ...

geschrieben von: InterCity „Nebelhorn“

Datum: 17.08.21 10:36

Vielen Dank für die Antwort! Natürlich haben auch die IC1-Wagen schon gewisse Merkmale einer Altersschwäche, die man aber wahrscheinlich durch Modernisierungen beheben könnte.

Wenn ich richtig informiert bin, wurden die Drehgestelle ja im Rahmen des ICmod-Programms auch einer Aufarbeitung unterzogen. Vielleicht wäre es dann (auch bei Wagen ohne ICmod) mit relativ kleinem Kostenaufwand möglich, diese noch einige Jahre länger am Laufen zu halten.

Ohnehin stellt sich mir die Frage, warum die DB, wenn sie doch beabsichtigt, die Wagen in wenigen Jahren auszumustern, den Wagen 2012-2014 eine derart grundlegende Modernisierung „gegönnt“ hat, für mehrere hundert Millionen Euro. Auch in den letzten Jahren wurden ja Wagen, die nicht im ICmod-Programm enthalten waren, einer Spar-Modernisierung unterzogen, bei der aber immerhin ganze WCs entkernt und neu gestaltet wurden, vermutlich ebenfalls für viel Geld. Auch heute noch werden die IC1-Wagen (kürzlich habe ich einen frisch lackierten Apmmz gesehen) neu lackiert.
Und erst vor wenigen Jahren wurden die Wagen ja auch mit WLAN ausgerüstet…

Warum hat die Bahn also in letzter Zeit noch so viel in die Wagen investiert, wenn sie schon in wenigen Jahren abgestellt werden sollen?

Ich denke, mit einigen kleineren technischen Modernisierungen könnten die Wagen sicherlich noch bis 2030 laufen, mindestens.

Vielen Dank für die Antworten!

InterCity „Nebelhorn“

Gut in Schuss bis zum Schluss

geschrieben von: tbk

Datum: 17.08.21 15:52

Besser so! Wenn jahre vor der voraussichtlichen ausmusterung nur noch das allernötigste getan würde, dann wären die EC/IC von noch viel mehr ausfällen geplagt und die fahrgäste würden sich über die servicequalität der bahn schwarzärgern.

Und noch besteht nur die absicht der ausmusterung; bis auf weiteres werden die wagen täglich gebraucht und sollten so lange auch gut instandgehalten werden. Um die sicherheit mache ich mir wenig sorgen, aber eine ausgefallene klimaanlage beeinträchtigt das reiseerlebnis doch erheblich.

(Was danach etwa auf den linien nach Graz und Klagenfurt eingesetzt wird und wann? Darüber habe ich noch nicht viel definitives gelesen.)

mit den allerbesten grüßen aus der Obersteiermark, tobias

Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.08.21 15:54.

Re: Gut in Schuss bis zum Schluss

geschrieben von: InterCity „Nebelhorn“

Datum: 17.08.21 16:41

tbk schrieb:
(Was danach etwa auf den linien nach Graz und Klagenfurt eingesetzt wird und wann? Darüber habe ich noch nicht viel definitives gelesen.)
Die ÖBB haben mir auf Anfrage diesbezüglich vor kurzem mitgeteilt, dass das Zugpaar EC112/113 in einigen Jahren (ein genauer Zeitpunkt steht noch nicht fest) durch modernes Rollmaterial ersetzt werden soll, laut ÖBB vermutlich durch Railjet.
Bei fernbahn.de findet man für das Zielkonzept 2030 des Deutschland-Taktes bei den Linien nach Graz und Klagenfurt den Einsatz von ICE-T Zügen.