DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Ein BASF Tdj.

geschrieben von: JPS

Datum: 16.08.21 17:02

Guten Tag.

Anbei 3 Bilder eines BASF Werkswagen.
IMG-20210813-WA0013.jpg

Einmal die gesamte Ansicht.

IMG-20210813-WA0014.jpg

Anschriften.

IMG-20210813-WA0016.jpg

Revisionsdaten.

Die Bilder entstanden in Einsiedlerhof am 13 August 2021.

Grüße JPS

Re: Ein BASF Tdj.

geschrieben von: zurichrail

Datum: 18.08.21 17:41

Immer interessant, wie sich Güterwagen über die Zeit verändern:

Ich habe die Wagen am 30.5.1990 im Gbf. Aachen-West fotografieren können, als wieder mal eine Wagengruppe vom Hersteller Talbot nach Ludwigshafen rollte.
Diese Anbiederung an die 12stellige UIC-Nummer - ich tippe auf eine Bedingung, damit die Wagen überhaupt über DBAG Gleise fahren dürfen - und überhaupt,
wo sieht man heute noch Leitungswagen?

15629fts-focus.jpg


15626f.jpg

Beste Grüße,
Michael



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.08.21 19:30.

Re: Ein BASF Tdj.

geschrieben von: Markus Richta

Datum: 18.08.21 20:21

Hallo JPS, hallo Michael,

danke für eure Bilder. Die Wagen fallen dank ihrer Farbe und Form und der fehlenden Bremsen doch schnell auf. Interessant dass die Wagen damals als Leitungswagen bestellt wurden und auch heute noch als Leitungswagen laufen. Leitungswagen gab es früher ja aus Gründen der Sparsamkeit. Aber ein Global Player wie der BASF-Konzern beschafft doch sicher keine Leitungswagen um zu sparen. Ich vermute mal das hatte vielleicht was mit dem Brandschutz zu tun und man wollte auf alle Fälle ein mögliches Feuer oder Funkenflug durch eine festsitzende Bremse verhindern.

Grüße
Markus

Re: Ein BASF Tdj.

geschrieben von: Bnrz436

Datum: 18.08.21 22:26

Markus Richta schrieb:
Interessant dass die Wagen damals als Leitungswagen bestellt wurden und auch heute noch als Leitungswagen laufen. Leitungswagen gab es früher ja aus Gründen der Sparsamkeit. Aber ein Global Player wie der BASF-Konzern beschafft doch sicher keine Leitungswagen um zu sparen. Ich vermute mal das hatte vielleicht was mit dem Brandschutz zu tun und man wollte auf alle Fälle ein mögliches Feuer oder Funkenflug durch eine festsitzende Bremse verhindern.

Wagen, welche das Werk planmäßig verlassen, sowie auch die Lokomotiven bewegen sich im BASF-Werksgelände üblicherweise mit wirkenden Druckluftbremsen.
Der Grund ist somit eher in den betrieblichen Anforderungen zu suchen: die Td-Wagen verkehren gewöhnlicherweise ausschließlich im Werksgelände in festen Wagengruppen. Die Wagen werden ausschließlich mittels Rangierfahrten bewegt und dienen dem innerbetrieblichen Transport von bestimmten Schüttgütern. Mindestens an einer (vom Handelshafen zu sehenden) Ladestelle werden die Wagen zudem von einer Förderanlage o.ä. im Rahmen der Ladearbeiten automatisch verschoben. Ich kenne die entsprechenden Vorschriften und Richtlinien der BASF nicht - doch auch auf öffentlicher Eisenbahninfrastruktur ist es üblich bis zu einer bestimmten Achsenzahl Rangierfahrten ohne wirkende Druckluftbremse durchzuführen.
In der BASF wird das genauso sein - und wenn man von der DB-Vorgabe (bis zu 40 Achsen ohne wirkende Druckluftbremsen bei normalen Neigungsverhältnissen) ausgeht, können da durchaus 20 Td bewegt werden. Somit hat man die Wagen einfach ohne Bremsausrüstung bestellt. Ist billiger bei Beschaffung und Instandhaltung - außerdem spart es massiv Gewicht.

Viele Grüße vom
http://abload.de/img/bild4310headb.jpg

Re: Ein BASF Tdj.

geschrieben von: Bnrz436

Datum: 18.08.21 22:47

Hallo,

interessant die Wagen auch einmal „werkneu“ zu sehen. Großartig, vielen Dank!

Viele Grüße vom
http://abload.de/img/bild4310headb.jpg

Re: Ein BASF Tdj.

geschrieben von: G1206

Datum: 19.08.21 10:15

Bnrz436 schrieb:
In der BASF wird das genauso sein - und wenn man von der DB-Vorgabe (bis zu 40 Achsen ohne wirkende Druckluftbremsen bei normalen Neigungsverhältnissen) ausgeht, können da durchaus 20 Td bewegt werden. Somit hat man die Wagen einfach ohne Bremsausrüstung bestellt. Ist billiger bei Beschaffung und Instandhaltung - außerdem spart es massiv Gewicht.
Hallo,

diese Regelung gilt bei der DB nur bei Wagen mit einer durchschnittlichen Radsatzlast von 15 t. Das passt bei den Wagen aber nur im Leerzustand. Und ganz ehrlich, selbst dann sind die zulässigen 25 km/h potentiell zulässiger Rangiergeschwindigkeit nur Makulatur.

Grüße
G1206