DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Salonwagen(kasten) LBE 3: Noch ist er da!

geschrieben von: windbergbahn

Datum: 02.07.21 17:35

2015 hatte ich schon einmal über (m)einen damaligen Fund des ehemaligen Salonwagens Nr.3 der Lübeck-Büchener Eisenbahn berichtet, der seit seiner Ausmusterung 1936 (!) in Niendorf, unweit des Endpunktes des LBE- Streckennetzes als Gartenlaube in unmittelbarer Nähe des Ostseestrandes sein Dasein fristet.

IMG_5622.JPG

Wie das immer so ist, hatte unmittelbar nach meiner Wiederentdeckung ein Eisenbahnverein, der sich der preußischen Eisenbahngeschichte verschrieben hat, vollmundig Interesse angemeldet, den Wagen „spätestens im April“ zu bergen und ihn zur Aufarbeitung ins Niederrheinische zu holen.
Gemeint war der April 2016!
Seitdem herrscht Funkstille und der „engagierte“ Eisenbahnverein ist auf Tauchstation gegangen.
Natürlich wurde der Fund pflichtgemäß seinerzeit auch dem Landeskonservator in Kiel gemeldet, der aber abwinkte, da der Wagen nur durch eine umfangreiche und damit ja die Originalsubstanz zerstörende Restaurierung ausstellungswürdig sei. Und das Lübecker St. Annen Museum, das sich ja nicht zuletzt durch seine größere Anzahl geretteter Salons aus abgebrochenen Lübecker Bürgerhäusern einen Namen macht, hat sich nicht einmal die Mühe gegeben, sich zur Auffindung dieses Salons zu äußern. Ja, wenn es sich um Fragmente einer im Traveschlick aufgefundenen Hansekogge gehandelt hätte, wäre man sicher etwas reger geworden, aber ein „oller Eisenbahnwagen“?
Nun ja, so war wenigstens etwas Zeit, etwas die Historie des Wagens zu erkunden: Mittlerweile scheint gesichert festzustehen, dass der Dreiachser vor seiner LBE- Zeit bereits ein Vorleben als 1889 gebauter Salonwagen „Erfurt 10“ des Herzogs von Sachsen-Coburg-Gotha hatte. Dieser Wagen scheint dann 1906 von der LBE gebraucht erworben zu sein. Nach einer Reihe von Umbauten durch die Gothaer Waggonfabrik (u.a. Vergrößerung des Gesamtachsstandes von 6,00 auf 7,00 Meter, Entfernung der (Hitzeschutz-) Doppelbedachung) ging er bei der LBE als Salonwagen Nr. 3 in Betrieb.

Skizze 2 Salonwagen Erfurt 10 (Reisewagen Sachsen-Coburg-Gotha).jpg
Skizze 1 LBE3 (kl.Datei).jpg
Es ist sicher kein Zufall, dass der Wagen mit dem nahenden Ende der Eigenstaatlichkeit Lübecks 1936 abgestellt, ausgemustert und alsbald verkauft wurde. Seines Fahrgestells beraubt, soll er vom Vater des heutigen Eigners auf einem Pferdefuhrwerk die wenigen hundert Meter vom Bahnhof zu seinem neuen Standplatz zurückgelegt haben, wo er noch heute steht.
Mehr noch: Seiner immer noch vorhandenen ursprünglichen Inneneinrichtung konnte wohl weder die Unterbringung von Flüchtlingen nach den 2. Weltkrieg etwas anhaben, noch die Weiternutzung durch den Eigentümer als Gartenlaube.

Deckenleuchten Salon.JPG


Durchgangstür Salon.JPG

Die seit einiger Zeit beobachtete Verwahrlosung des Geländes und, damit einhergehend, die Vermüllung und Verrottung des Inneren, deuten aber auf ein abnehmendes Interesse des Eigentümers an seinem „Schatz“ hin, so dass der Wagenkasten auf mittlerweile wertvollstem Bauland seinem wohl bald bevorstehenden Ende entgegenrottet.
Naja, das Wenige, was ich tun konnte, habe ich jedenfalls getan. Wer aber "mehr" machen kann und will, sollte sich jedenfalls sputen...
Jörg (windbergbahn)
Sehr interessant, Danke fürs zeigen. Gruß Peter