DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: jochen

Datum: 01.05.21 21:02

Hallo!
In diesem Video zieht die 269 355-4 (Doppellok mit gleicher Nummer beider Teile) von Medway im spanischen Breitspurnetz einen Containerzug.
Youtube: 269 medway teco la Encina

Soweit man erkennen kann, sind die Wagen Sggrss 80', 3x TEN 80 D-VTGCH 49xx xxx-x. Dazu hätte ich ein paar Fragen:
- Sind das Sonderbauformen, bei denen ein Achsen-/Drehgestelltausch möglich ist? Die Webseite von VTG weist nur für die Sggmrss 90' eine Sonderversion für Spanien aus.
- Leider ist der Austauschcode nicht zu erkennen. Eigentlich sollte man sie am Austauschcode 34 oder 38 anstelle von 33 bzw. 37 erkennen? Gibt es die 38 als Pendant zu 37 ?

Vielen Dank und beste Grüße
Jochen

Edit: Frage/Bemerkung zum Austauschcode



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.05.21 21:49.

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: ejfix

Datum: 01.05.21 23:30

Hallo Jochen,

Genau weiß ich das auch nicht, aber vielleicht etwas Halbwissen: jochen schrieb:
Sind das Sonderbauformen, bei denen ein Achsen-/Drehgestelltausch möglich ist?
Die Möglichkeit, Achsen oder Drehgestelle zu tauschen (im Verkehr nach Spanien werden meistens die Achsen gewechselt), bezieht sich auf die Möglichkeit, eine Umspuranlage zu durchlaufen. Dazu braucht der Wagen Hebepunkte in einem standardisierten Abstand (oft, aber nicht immer 8900mm). Es ist aber auch möglich, den Wagen unbeladen anzuheben, und mit neuen Drehgestellen zu versehen, dann mit 33er Austauschcode.

Die Frage ist aber interessant: Neben Deinen VTG-Wagen gibt es in Spanien auch rumänische und ehemals jugoslawische Schotterwagen, sowie einige ältere Silowagen von Fauvet Girel, die alle auf 1,80m-Drehgestellen, ahnlich wie Y25 umher fahren.

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: Sudexpress

Datum: 02.05.21 08:12

Hallo,

ich habe zu den Wagen folgende Internetseite gefunden: Link

Die Wagen wurden 2020 von TVP gebaut. Sie haben den Austauschcode 38 und sie unterscheiden sich in einigen Details von normalen Sggrss.

Gruß sudexpress

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: jochen

Datum: 02.05.21 12:48

Hallo ejfix,
wenn lediglich Achsen getauscht würden, müssten diese Drehgestelle ja im Normalspurbereich durch einen größeren Abstand von Rahmen und Rad auffallen. Oder lässt bereits der Standardrahmen des Y25 den Einbau von Breitspurachsen zu?
Viele Grüße
Jochen

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: jochen

Datum: 02.05.21 12:49

Hallo sudexpress,
vielen Dank für den interessanten Link!
Sonderbauform und Austauschcode 38 würden das dann ja erklären.
Viele Grüße
Jochen

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: ejfix

Datum: 02.05.21 15:25

jochen schrieb:
[...] Oder lässt bereits der Standardrahmen des Y25 den Einbau von Breitspurachsen zu?
Hallo Jochen,

Ich habe einmal eine Skizze gemacht, und gefühlt würde ich die Frage mit "nein" beantworten. Um es salopp zu sagen: Spanische Breitspur ist breiter als man denkt. Aber wie gesagt, ich weiß es nicht. Hier sind zwei Links zu Drehgestelle.de:

Y21Cse (das klassische, übergangsfähige Drehgestell mit 2m Achsmittenabstand)
Y25Lsse (Achsabstand 1,80m, herunterscrollen bis Punkt 7.3)

Sind, wie im Zweiten Link geschrieben wird, 1,80m-Drehgestelle aber wirklich ein Phänomen der letzten Jahre? Dieses Bild zeigt einen Silowagen aus den frühen 1980ern, schon mit Y25-ähnlichen Drehgestellen. Das Thema ist richtig kompliziert.

Gruß,
Ernst-Jan



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.21 15:27.

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: apfelpfeil

Datum: 05.05.21 10:11

Im kombinierten Verkehr ist es unsinnig, die Container/Behälter etc. zum Umbau erst entladen und nach Umspurung wieder beladen zu müssen, weil da ist es viel einfacher sie gleich auf ein breitspuriges Exemplar zu packen, dann fällt die Umspurung ganz weg.
Nur Radsatz tauschen reicht auch nicht, denn die Bremse muss bei Klotzbremsen ebenfalls an die andere Spurweite angepasst werden (dazu waren die Bremsklötze bei den umspurbaren 2-achsern verschiebbar!), bei Scheibenbremsen wird es noch komplizierter, denn nur die Scheibe mit dem Radsatz tauschen wirst Du vermutlich die Backen neu justieren müssen, mit nachfolgender Prüfung der Bremswirkung (Ich weiß aber gar nicht ob es umspurbare Güterwagen mit Scheibenbremse gibt, ich vermute eher keine, zumindest keine mit mit Radsatztausch). Von daher ist aber bei Drehgestellwagen der Tausch des kompletten Drehgestells gängigere Praxis weil einfacher, schneller und damit günstiger.

ejfix schrieb:
Hallo Jochen,

Genau weiß ich das auch nicht, aber vielleicht etwas Halbwissen: jochen schrieb:
Sind das Sonderbauformen, bei denen ein Achsen-/Drehgestelltausch möglich ist?
Die Möglichkeit, Achsen oder Drehgestelle zu tauschen (im Verkehr nach Spanien werden meistens die Achsen gewechselt), bezieht sich auf die Möglichkeit, eine Umspuranlage zu durchlaufen. Dazu braucht der Wagen Hebepunkte in einem standardisierten Abstand (oft, aber nicht immer 8900mm). Es ist aber auch möglich, den Wagen unbeladen anzuheben, und mit neuen Drehgestellen zu versehen, dann mit 33er Austauschcode.

Die Frage ist aber interessant: Neben Deinen VTG-Wagen gibt es in Spanien auch rumänische und ehemals jugoslawische Schotterwagen, sowie einige ältere Silowagen von Fauvet Girel, die alle auf 1,80m-Drehgestellen, ahnlich wie Y25 umher fahren.

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: ejfix

Datum: 05.05.21 13:42

apfelpfeil schrieb:
[...] ist aber bei Drehgestellwagen der Tausch des kompletten Drehgestells gängigere Praxis weil einfacher, schneller und damit günstiger

Ganz kurz: Nein. Hier befinden sich zwei informative Links. Klicke sie an, lese den Text, betrachte die Bilder.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.21 14:15.

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: ejfix

Datum: 05.05.21 14:13

jochen schrieb:
wenn lediglich Achsen getauscht würden, müssten diese Drehgestelle ja im Normalspurbereich durch einen größeren Abstand von Rahmen und Rad auffallen.

Hallo Jochen,

ich komme noch einmal auf die Frage zurück, denn die von Südexpress verlinkten Bilder zeigen vermutlich genau, wie das funktioniert. In der Aufnahme "1 de 5" hört der gekröpfte Teil des Kopfquertägers etwa dort auf, wo sich im Bild der Ecktritt für den Rangierer befindet. Zwischen diesem Punkt und dem Seitenrahmen ist dann relativ viel Raum. Und wie es der bekannte Philosoph Johan Cruijff sagte, "Wenn man es einmal weiß, sieht man es auch": Im von mir verlinkten Bild des Uacns ist zu sehen, wie dieser Raum mit einer geraden Verlängerung des Querträgers überbrückt wird. Man hat also das normale Y25-Drehgestell in der Breite gestreckt.

P.S.: Zum Thema Güterwagen aus Spanien hatte ich ein persönliches Projekt am Laufen, steckte aber gerade fest. Danke, daß Du genau zum richtigen Zeitpunkt die richtige Frage gestellt hast!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.21 14:22.

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: jochen

Datum: 05.05.21 16:24

Hallo Ernst-Jan,

danke für die weiteren Infos, Links und Ausführungen.

ejfix schrieb:
jochen schrieb:
[...] Oder lässt bereits der Standardrahmen des Y25 den Einbau von Breitspurachsen zu?
[...] und gefühlt würde ich die Frage mit "nein" beantworten. Um es salopp zu sagen: Spanische Breitspur ist breiter als man denkt.
Ja, ist eigentlich auch mein Eindruck, daher sollte ein breitspurfähiges Drehgestell mit Normalpur-Radsätzen erkennbar sein.

Nochmal zurück zu den Sggrs:
Hier scheinen wirklich nur die Achsen getauscht zu werden. Man sieht am Wagenlangträger oberhalb der Achslager die Fangbügel, die auch in deinem zweiten Link beschrieben werden und die die Drehgestelle beim Anheben des Wagens halten, so dass nur die Achsen stehen bleiben (war hier vor einiger Zeit schon mal Thema). Außerdem fallen die massiven Anhebepunkte bei den Zurrösen und besonders auf etwa 1/3 bzw. 2/3 der Wagenlänge auf.


ejfix schrieb:
Zitat:
Sind, wie im Zweiten Link geschrieben wird, 1,80m-Drehgestelle aber wirklich ein Phänomen der letzten Jahre? Dieses Bild zeigt einen Silowagen aus den frühen 1980ern, schon mit Y25-ähnlichen Drehgestellen.
Das Foto ist aber auch erst aus 2015. Und haben wir hier es evtl. mit einem reinen Breitspurdrehgestell zu tun? Dem Wagen fehlen die o.g. Fangbügel.
In dem Zusammenhang: Was sagt eigentlich Austauschcode 83 (oder auch 41, 43, 81) bzgl. des Übergangs auf andere Spurweiten wirklich aus? Vereinbarungssache? Oder ist der Wagen nur für den Verkehr von Spanien nach Portugal gedacht. Ich habe in Portbou mehrere Rgs gesehen, die sahen (augenscheinlich) baugleich aus, trugen aber entweder Austauschcode 34 oder 81...

Interessantes Thema. Ich hoffe, dein Projekt nimmt wieder Fahrt auf...

Viele Grüße
Jochen

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: ejfix

Datum: 05.05.21 17:56

Hallo,

Ja, das ist ein reiner Breitspurwagen*, aber von Anfang an auf Y25-ähnlichen Drehgestellen. Ältere Bilder gibt es hier (etwas herunterscrollen) und hier (der blaue Wagen links unten).

Bei den Austauschcodes 34 und 83 kommt noch hinzu, daß Wagen einerseits wechseln können (den gleichen Wagen gibt es mit mit 34 oder 83), daß andererseits scheinbar Nummernbereiche doppelt vergeben werden, aber mit einem unterschiedlichen Austauschverfahren.

___ ___ ___

Edit. Obwohl: im ersten Link befindet sich oberhalb der Achslager eine Art Haken. Theoretisch könnte man dort vielleicht einen Bügel befestigen?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.21 18:02.

Re: VTG Sggrss auf iberischer Breitspur?

geschrieben von: jochen

Datum: 05.05.21 21:07

Danke für die Links - da sind bestimmt noch viele interssante Bilder zu finden, und eine gute Gelegenheit, weiter Spanisch zu lernen ;-)

ejfix schrieb:
Bei den Austauschcodes [...] kommt noch hinzu, [...] daß andererseits scheinbar Nummernbereiche doppelt vergeben werden, aber mit einem unterschiedlichen Austauschverfahren.
Das hat es bei den Faals 150 auch gegeben, die die gleichen Nummern wie die Privatwagen von Peine+Salzgitter trugen, aber eben mit enderem Austauschcode. Dybas

Gruß
Jochen