DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: Lokfan03

Datum: 09.04.21 03:42

Hi,
trotz langer Suche in Forum und Net habe ich nichts gefunden, was meine Fragen beantwortet. Deshalb hier meine Fragen an die DR Profis:

Ab wann (Jahr) waren die DR Schnell- bzw Personenzugwagen in creme/grün lackiert ?
Wann (Jahr) wurden dazu die Dächer braun lackiert ?

Danke für Eure Hilfe
mfG
Lokfan03



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.04.21 11:43.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: sachsenring_z

Datum: 09.04.21 11:26

Hallo,

es galt der Grundsatz:

> Lackierung in grün für Wagen mit Hg bis 120
> Lackierung in grün/creme für Wagen mit Hg über 120

Leider war man nicht konsequent genug und das Schema stimmte nicht wirklich. :-(

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: Lokfan03

Datum: 09.04.21 11:49

Hi,
danke für die Info.
Ich meine aber das Jahr wie grün / creme, und später die braunen Dächer eingeführt wurden.
>> Was noch interessant wäre: Kann es sein, das da die Farbgebung der SNCF Vorbild war ? Die hatten auch grün/creme Wagen.

Mein Hintergrund der Fragen ist, das ich einen Zug für meine 03.10 zusammenstellen will. Und die grün/creme Wagen gefallen mir halt besser als rein Grüne.
mfG
Lokfan03

>> Sorry, die SNCF Wagen sind tatsächlich grün / hellgrau. Auch wenn ich im Film auf DVD "creme" sehe.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.04.21 19:05.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: B4üpe-56

Datum: 09.04.21 12:15

Moin!

Die Versuche mit Farben wurden 1971 begonnen. Dann waren nur einige Wagen. Aber die beige/chrom Lackirung gab nur in Epoche 4.

MfG.: Georg
.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: Rasender_Roland

Datum: 09.04.21 16:38

Hallo,

mal von Probelackierungen abgesehen, fiel die Entscheidung Wagen für den Fernverkkehr grün-elfenbein zu lackieren, im Jahre 1981, also zeitgleich mit dem Beginn der Beschaffung der ersten Halberstädter Seitengangwagen. Ob nun DB oder SNCF Vorbild waren, weiß ich nicht, aber Zweifarblackierung von Fernverkehrswagen lag damals ja international im Trend. 03.10 gab's im Regeldienst also nur vor grünen DR-Wagen.

Gruß Sven

Spuckste nach Lee, geht's inne See.
Spuckste nach Luv, kömmt's wieder ruuf.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: kami

Datum: 10.04.21 13:44

sachsenring_z schrieb:
Hallo,

es galt der Grundsatz:

> Lackierung in grün für Wagen mit Hg bis 120
> Lackierung in grün/creme für Wagen mit Hg über 120

Leider war man nicht konsequent genug und das Schema stimmte nicht wirklich. :-(
Die DR war konsequent. Was es nicht gab, war der oben herbeigeredete Grundsatz. Entscheidend für die Farbwahl war der primäre Einsatzzweck der Wagen: NV (also nur P) weitgehend grüner Kasten, FV (E und D) mit elfenbeinfarbenem Fensterband.

Rasender_Roland schrieb:
mal von Probelackierungen abgesehen, fiel die Entscheidung Wagen für den Fernverkkehr grün-elfenbein zu lackieren, im Jahre 1981, also zeitgleich mit dem Beginn der Beschaffung der ersten Halberstädter Seitengangwagen.
Auch die ersten Seitengangwagen aus Halberstadt waren noch in Versuchsfarbgebung unterwegs; ganz sicher mit zweifarbigen Stirnseiten, graues Dach nicht ganz auszuschließen. Die nächste Gruppe der Am aus Halberstadt trug die Farbgebung des Städteexpress, hier ganz sicher bereits mit rehbraunem Dach.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.04.21 13:51.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: sachsenring_z

Datum: 10.04.21 14:20

Du musst es ja wissen.

Zudem hingt Deine Erklärung: Wenn dem so wäre, müssten ja alle Züge in einheitlicher Farbgebung unterwegs sein.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: Rasender_Roland

Datum: 10.04.21 16:31

Moin,
dass es keine einheitliche Lackierung gab, ist dem Umstand geschuldet, dass Neulackierungen nur bei großen Schadgruppen vorgenommen wurden. Deshalb fuhren 1988 ja noch dunkelgrüne B- oder Y-Wagen rum, weil die letzte R 4 kurz vor der Einführung erfolgt war, die 1978 - 81 gelieferten Bmh hatten ihre erste R 4 ja noch vor sich. Und da wurden sie ja flaschengrün, aus 2143 wurde 2111 und die Austauschkennzahl wechselte von 51 in 50. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass ihre Zeit im FV gezählt war.

Gruß Sven

Spuckste nach Lee, geht's inne See.
Spuckste nach Luv, kömmt's wieder ruuf.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.04.21 16:32.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: tbk

Datum: 10.04.21 18:24

Lokfan03 schrieb:
Kann es sein, das da die Farbgebung der SNCF Vorbild war ? Die hatten auch grün/creme Wagen.

SNCF-wagen in dieser farbe sind mir nicht bewusst. Wagen wie UIC-Y, USI, DEV waren metallgrau/grün, was später zu betongrau/grün vereinfacht wurde, weil die metalleffektfarbe schwierig auszubessern war.

Mein eindruck als südwestkind bei den paar transitzügen mit DR-wagen war "Die wollten wohl halbherzig die DB nachbilden".
Was auch immer das vorbild war: Die DR kombinierte verschiedene farben mit elfenbein, für die Städteexpresszüge war es orange, bei doppelstockwagen rehbraun oder weinrot.

Laut [de.wikipedia.org] kam (zumindest bei den Mitteleinstiegwagen Bmhe) das elfenbein-fensterband 1981, aber nur bei wagen, die primär im fernverkehr eingesetzt wurden.

mit den allerbesten grüßen aus der Obersteiermark, tobias

Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: falkho

Datum: 10.04.21 18:49

Rasender_Roland schrieb:
Moin,
dass es keine einheitliche Lackierung gab, ist dem Umstand geschuldet, dass Neulackierungen nur bei großen Schadgruppen vorgenommen wurden. Deshalb fuhren 1988 ja noch dunkelgrüne B- oder Y-Wagen rum, weil die letzte R 4 kurz vor der Einführung erfolgt war, die 1978 - 81 gelieferten Bmh hatten ihre erste R 4 ja noch vor sich. Und da wurden sie ja flaschengrün, aus 2143 wurde 2111 und die Austauschkennzahl wechselte von 51 in 50. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass ihre Zeit im FV gezählt war.

Gruß Sven
Die dunkelgrünen B und Y-Wagen gab es sogar noch bis 1990 (sicher vereinzelte Mohikaner nur noch), aber das waren wahrscheinlich welche, die schon mehr oder weniger zur Ausmusterung anstanden, denn für diese Wagen war schon der Auslaufbetrieb vorgesehen und sind daher nicht mehr umlackiert wurden

MfG aus dem Südharz, Falk


Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: kami

Datum: 10.04.21 20:27

sachsenring_z schrieb:
Du musst es ja wissen.

Zudem hingt Deine Erklärung: Wenn dem so wäre, müssten ja alle Züge in einheitlicher Farbgebung unterwegs sein.
Bevor noch weiterer unsachlicher Blödsinn geschrieben wird, bitte ich um einen Beleg, dass die Höchstgeschwindigkeit das Kriterium für die Farben war. Erst recht, wenn der gestern erfundene Grundsatz die 120 km/h mit den neuen Regeln "bis ... über" unterschlägt.
Die 08/15-Bghw waren dem NV zugeordnet. Fahrzeuge mit elfenbeinfarbigem Fensterband eher selten. Die aus den Bghw modernisierten BDwsb gab's hingegen nur mit FV-Lackiering und entsprechend elfenbeinfarbigem Fensterband. Beide Wagentypen hatten die selbe Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

Dass es aufgrund der Haltbarkeit der Farben und dem Aufwand von Neulackierungen keine farbreinen Zusammenstellungen möglich sind, dürfte nicht überraschen. Selbst die DB(AG) hatte es in rund zehn Jahren der Produktfarbgebung nicht geschafft, alle Fahrzeuge entsprechend anzupassen.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: kami

Datum: 06.05.21 21:31

sachsenring_z schrieb:
Bereits zu DDR-Zeiten hatte ich mich umgehört, ob es eine Logik für die Lackierung der Reisezugwagen gibt. Insbesondere bei den Bmh-Wagen gab es ja zweierlei Varianten. Damals erläuterte man mir, dass das Farbschema von der Hg des Fahrzeuges abhänge und ich solle mir das doch mal genauer ansehen. Und genau, die Bmh mit Hg 120 waren grün und die mit Hg 140 waren grün/gelb lackiert. Somit erschien diese Erläuterung schlüssig.
Welches Ergebnis brachte denn ein genaues Ansehen der BDwsb und des Bmp/Bmh 21-15 000 hinsichtlich Farbgebung und Höchstgeschwindigkeit? Dass es die selbe Kombination aus FV-Farben mit nur 120 km/h Höchstgeschwindigkeit bei den Bmh(e) nicht gegeben haben soll, halte ich für unwahrscheinlich. Vor allem bei den Fahrzeugen aus den 1970ern, die etwa 1984...87 eine Neulackierung in FV-Farben erhielten und ab 1987 - es standen zu dem internationalem FV ausreichend Z2-Wagen zur Verfügung - die Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h reduziert wurde, ist eine nochmalige Neulackierung nicht einmal unwahrscheinlich.
Ebenso wäre es interessant, Bilder von Bgr 51 50 85-15 5xy-z (alias Buffetausführung der Modernisierungswagen) in NV-Farbgebung zu sehen, nachdem deren Hg von 140 auf 120 km/h gesenkt wurde. Ich kenne keine und auch kein Original aus eigener Ansicht.

Weshalb man sachsenring_z zu DDR-Zeiten veralberte und wider besseren Wissens eine falsche Antwort gab: ??? Die korrekte Antwort zur Farbverteilung fand sich selbst im populärwissenschaftlichen ME.

Re: DR Farben für Schnellzugwagen

geschrieben von: Trebor

Datum: Heute, 11:00:12

tbk schrieb:
Was auch immer das vorbild war: Die DR kombinierte verschiedene farben mit elfenbein, für die Städteexpresszüge war es orange, bei doppelstockwagen rehbraun oder weinrot.
Die rehbraunen DBmu/DBmq hatten offiziell kein Elfenbein, die Farbe hieß Birkengrau.