DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Hallo!

Vor rund 4 Wochen wurde im Sichtungsforum in diesem Beitrag
bereits über die neuen Spezialcontainer samt Tragwagen für den Transport von Holzhackschnitzeln von Transwaggon/Mercer Holz geschrieben.

Seit vergangener Woche wurden auch die ein bis zwei Mal wöchentlich verkehrenden Holzhackschnitzelzüge zwischen Kehl und Niedergörne von Innofreight WoodTainer XXL (20 Fuß) auf klassischen Sgns(s)60‘ auf diese neuen Wagen und Container umgestellt.

Am 22.02.2021 konnte ich einige Aufnahmen dieser Wagen und Container im Kehler Hafen machen.

Die Wagen wurden von Tatravagonka, Poprad (SK) gebaut. Alle an diesem Tag eingereihten Wagen verfügten über ein Abnahmedatum vom 25.01.2021.
Die wichtigsten technischen Daten:
Bauart: Snps
LüP: 20,77 m
Eigengewicht: 19,0 t
Lastgrenze: 71,0 t (bei Streckenklasse D)
Bremsbauart: KE-GP-A (K) Cosid 810
Drehgestellbauart: Y25 geschweißt mit innenliegenden Bremssohlen
bodenbedienbare Feststellbremse an allen gesichteten Wagen

Snps 81 TEN 80 D-TWA 4723 375-9 RKL 22022021 bearb.jpg
Snps 81 TEN 80 D-TWA 4723 375-9

Snps 81 TEN 80 D-TWA 4723 450-0 RKL 22022021 bearb.jpg
Snps 81 TEN 80 D-TWA 4723 450-0

Die Container wurden vom slowenischen Hersteller für Spezialcontainer, Container d.o.o., gebaut. Der ILU-Code der Container lautet FORE, das ist das schweizerische Unternehmen Forstlogistik AG, Biberist.
Auch hier wieder die wichtigsten Daten:
Höhe: 2,92 m
Breite: 2,93 m
Länge: 21 Fuß
Eigengewicht: 3000 kg
Fassungsvermögen: 50 m³ (ist nicht angeschrieben, wurde in o.g. DSO-Beitrag so angegeben)
Auf der schrägen Fläche im oberen Bereich gibt es verschiedene Anschriften:
- „Transwaggon“/“Mercer Holz“
- „Klimafreundlich unterwegs“
- „Wir sparen pro Zug 28.000 kg CO2“
- „Hier rollen 90 LKW’s“

Container FORE 210092 RKL 22022021 bearb.jpg
Container FORE 210092 [0]

Container FORE 210133 RKL 22022021 bearb.jpg
Container FORE 210133 [6]

Und zum Abschluss noch ein Foto mit der 295 072 von bm Bahndienste bei den Rangierarbeiten zur Zugzusammenstellung:
295072 RKL 22022021c BMB bearb.jpg


Gruß
Yannick
Das ist wohl der zukünftige Weg des modernen Gütertransports auf der Schiene. Container & Wechselbehälter, welche es inzwischen für fast alle Transportarten gibt. Effizient von Schiene auf Straße, Schiene & Schiff umsetzbar. Zur Be-/Entladung auch vom Transportmittel trennbar und als Vorratslagerraum ohne Transportmittelbindung nutzbar. Wagonhersteller und der DB-C, aber auch andere entwickeln gerade modulare Einheitstragwagen (auch modular anpassbar), unterschiedlicher Länge, um für viele Lastbereiche, diese Wechselbehälter aufnehmen und transportieren zu können. Diese wechselbehälter sind in der Regel kranbar, oft stapelbar, fast immer mittels Gabelstapler umsetzbar.

[www.mm-logistik.vogel.de]
[kombimodell.waggonfabrik.eu]

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 10:04.
Hallo Einheitslok,

DANKE dafür.

Aber : Ich verstehe nicht ganz warum die Bauart "Snps" gewählt wurde, vielleicht kann mich jemand aufklären.
Das will irgendwie nicht in meine Birne.

Die Buchstaben sind klar, S ist logisch, n = Lastgrenze und s = 100km/h auch.
p = ohne Borde..... naja da gibt es viele der Bauart S an denen es nicht extra dransteht.

Aber wo ist das g = Containerzapfen ? Warum heisst der nicht Sgns ?


Grüße
NM
nordermartin schrieb:
Hallo Einheitslok,

DANKE dafür.

Aber : Ich verstehe nicht ganz warum die Bauart "Snps" gewählt wurde, vielleicht kann mich jemand aufklären.
Das will irgendwie nicht in meine Birne.

Die Buchstaben sind klar, S ist logisch, n = Lastgrenze und s = 100km/h auch.
p = ohne Borde..... naja da gibt es viele der Bauart S an denen es nicht extra dransteht.

Aber wo ist das g = Containerzapfen ? Warum heisst der nicht Sgns ?

Moin,

so wie die meisten Sgns nicht Sgnps heißen, nur weil sie keine Borde haben, heißt dieser Snps eben nicht Sgnps, nur weil er Containerzapfen hat. Es fahren übrigens jede Menge Sgns seit Jahrzehnten als Rungenwagen herum, ohne zu Snps geworden zu sein. Da der Wagen 63' Ladelänge hat, wäre er knapp ein Sggns. Versuchen wir alles irgendwie passende da hineinzubringen, wäre es ein Sgglnps. Gibt es dafür überhaupt eine Gattungsnummer?

Der Wagentyp ist schon beim gleichen Halter auch als Snps im Einsatz mit Rungen. Demgegenüber hat sich im wesentlichen nur das Eigengewicht geändert, somit hält sich der Aufwand für Zulassung und Umbeschriftung für alle Beteiligten in Grenzen, auch bei einer Umrüstung in die eine oder andere Richtung.

Zudem wäre "Sggns" vielleicht missverständlich, denn der Wagen ist ja für diese Sonderbehälter gedacht und nicht für den allgemeinen Containertransport. 3*ISO 20' wäre technisch wohl möglich, alles andere eher nicht, dafür sorgt schon das 3*21'-Raster.

Weiterhin ist da die Austauschkennziffer "81 TEN-CW" - der Wagen gilt als Fahrzeug mit großem Lichtraumprofil, da beide Verwendungen das G1-Profil überschreiten. Der Wagen selbst braucht ohne Aufbauten technisch sicherlich nur das G1-Profil, und so sind Sgns ja üblicherweise ungeachtet ihrer Ladung auch beschriftet.

Vielleicht stellt sich die Frage nach der Wagengattung künftig ohnehin anders, wenn in einer zunehmen modularen Welt Tragwagen mit unterschiedlichsten Aufbauten temporär, permanent oder für je eine Fahrt verbunden werden. Oder man nennt die alle einfach "Uans" und gut :-)

Gruß,
Schlußscheibe



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.03.21 15:33.
Hallo Schlusscheibe,


danke dafür. Nun bin ich schlauer.

Uans mit BA 0815..... das wäre dann ok für die Zukunft..

*lach



grüsse
NM