DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Hallo,

Ich bin gerade dabei im Modell einen IC der Linie Amsterdam - Berlin aus dem Zeitraum 2008-2012 nach zu bilden. Dazu brauch ich u.a. einen mehrspannigen ARkimbz 266.7. Bisher gibt es leider kein Modell davon. Es gibt aber ein Modell von ein ARkimbz 266.4. Soweit ich beurteilen kann ist der einzige Unterschied zwischen diese Bauarten das der 266.7 Mehrspannungsfähig ist. Kann man das äusserlich sehen, ausser in der angeschrieben Bauart? Sind z.B. Gerätekasten unter dem Wagen anders? Sonst würde ich einfach einen 266.4 umbeschriften. Aber wenn es noch mehr Unterschiede gibt muss ich mir das nochmal überlegen. Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

MfG, Peter

Hallo,

einen ARkimbz 266.4 als ARkimbz 266.7 zu bezeichnen wäre vom Prinzip her falsch.
Die ".7" waren die Mehrspannungs-Usprungsausführung analog zu den Einspannungs-".2" (offenes WC,...).
Die ".4" waren schnellfahrstreckentaugliche Einspannungswagen (geschlossene WC, verstärkte Pendeltürschließer, speziell gesicherte Übergangsbleche und in den Wagen verlegte Zuglaufschilder).
Die Mehrspannungsvariante dieser Wagen wären eigentlich die ".9".

Es gab jedoch auch aus ".2" bzw. ".7" umgebaute schnellfahrstreckentaugliche Wagen (in den Wagen verlegte Zuglaufschilder). Diese besaßen die Variantenziffern ".6" (= Einspannung) und ".5" (Mehrspannung).
Erhielten diese Wagen dann ein geschlossenes WC, dann wurden sie zu ".4" bzw. ".9".
Im Laufe der Zeit erhielten auch nicht-SFS-taugliche IR-Wagen ein geschlossenes WC. Diese wurden dann zu ".8" oder ".1".

Wenn ein Wagen im Modell international eingesetzt werden soll und man einen ".4" als Muster hat, dann sollte ein ".9" oder ".1" sein.
(alternativ WC-Fallrohre nachrüsten)

Viele Grüße
Trainspotter D
Moin,

Trainspotter D schrieb:
einen ARkimbz 266.4 als ARkimbz 266.7 zu bezeichnen wäre vom Prinzip her falsch.
Die ".7" waren die Mehrspannungs-Usprungsausführung analog zu den Einspannungs-".2" (offenes WC,...).
Die ".4" waren schnellfahrstreckentaugliche Einspannungswagen (geschlossene WC, verstärkte Pendeltürschließer, speziell gesicherte Übergangsbleche und in den Wagen verlegte Zuglaufschilder).
Die Mehrspannungsvariante dieser Wagen wären eigentlich die ".9".

Es gab jedoch auch aus ".2" bzw. ".7" umgebaute schnellfahrstreckentaugliche Wagen (in den Wagen verlegte Zuglaufschilder). Diese besaßen die Variantenziffern ".6" (= Einspannung) und ".5" (Mehrspannung).
Erhielten diese Wagen dann ein geschlossenes WC, dann wurden sie zu ".4" bzw. ".9".
Im Laufe der Zeit erhielten auch nicht-SFS-taugliche IR-Wagen ein geschlossenes WC. Diese wurden dann zu ".8" oder ".1".

Wenn ein Wagen im Modell international eingesetzt werden soll und man einen ".4" als Muster hat, dann sollte ein ".9" oder ".1" sein.
(alternativ WC-Fallrohre nachrüsten)
Das stimmt nicht, die Benennung der Unterbauarten und deren Aussttatungen bei den im-Wagen ist nicht bei jeder Bauart gleich. Und bei den 266 ist es dann nochmal anders.

So sieht es tatsächlich aus:
Aimz 261
261.2 = Serie, einspannungsfähig
261.3 = 261.7 mit (WC) und NBÜ
261.4 = 261.2 mit (WC) und NBÜ
261.5 = 261.7 mit NBÜ
261.6 = 261.2 mit NBÜ
261.7 = Serie, mehrspannungsfähig
261.8 = 261.2 mit (WC)
261.9 I = 261.7 mit (WC)
261.9 II = NS ICL Aimz

ARkimbz 262
262.2 = Serie, einspannungsfähig
262.3 = Serie, mehrspannungsfähig
262.4 = 262.2 mit (WC) und NBÜ
262.5 = 262.3 mit NBÜ
262.6 = 262.2 mit NBÜ
262.7 = 262.3 mit (WC) und NBÜ
262.8 = 262.2 mit (WC)
262.9 = 262.3 mit (WC)

Bimz 264
264.1 = 264.7 mit (WC) und NBÜ
264.2 = Serie, einspannungfähig
264.3 = 264.7 mit (WC) und NBÜ, FIS-Leitungswagen (18-pol. IS-Leitung) (ex 264.1)
264.4 = 264.2 mit (WC) und NBÜ
264.5 = 264.7 mit NBÜ
264.6 = 264.2 mit NBÜ
264.7 = Serie, mehrpsannungsfähig
264.8 = 264.2 mit (WC)
264.9 = 264.7 mit (WC)
264.9 II = NS ICL Bimz

Bimdz 268
268.1 = 268.3 mit (WC) und NBÜ
268.2 = Serie, einspannungsfähig
268.3 = Serie, mehrspannungsfähig
268.4 = 268.2 mit (WC) und NBÜ
268.5 = 268.3 mit NBÜ
268.6 = 268.2 mit NBÜ
268.7 = 268.3 mit (WC) und NBÜ, FIS-Leitungswagen (18-pol. IS-Leitung) (ex 268.1)
268.8 = 268.2 mit (WC)
268.9 I = 268.3 mit (WC)
268.9 II = NS ICL Bimdz

Lediglich bei den Bauarten 260 und 263 steige ich nicht richtig durch. Bekannt ist lediglich:
Aim 260
260.1 = ???
263.3 = ???
263.5 = ???
260.9 = Serie mit (WC) und ohne NBÜ

Bim 263
263.1 I = ???
263.1 II = Serie mit (WC) und NBÜ, kein FIS-Leitungswagen
263.3 = ???
263.5 = ???
263.9 I = Serie mit (WC) und ohne NBÜ
263.9 II = NS ICL Bim

ARkimbz 266
266.4 = Serie, einspannungsfähig
266.5 = Serie, mehrspannungsfähig, moderne Energieversorgungsanlagen (umgebaut aus einspannungsfähigen Wagen)
266.7 = Serie, mehrspannungsfähig
266.9 = Berlin Warszawa Express, moderne Energieversorgungsanlagen (umgebaut aus einspannungsfähigen Wagen), kein FIS
ARkimbz 266 und die daraus umgebauten ARkimmbz 288 haben immer (WC) und NBÜ

Vielleicht kann jemand die Unterbauarten der Generatorwagen noch weiter aufschlüsseln, ebenso die hier nicht erfassten Vorserienwagen der imz-Wagen.

Edit: Nachtrag: In den Amsterdam-IC gehören vorbildgerecht ARkimbz 266.5 und bei den übrigen Wagen nach Möglichkeit ebenfalls Fahrzeuge der Unterbauarten .5 bzw. solche mit "moderner" Energieversorgung. Was genau der Unterschied zwischen herkömmlichen und "modernen" Mehrspannern ist, müssten die Techniker sagen. Fakt ist aber, dass die "modernen" Wagen vorrangig in DC-Netze verkehren (sollen), weil diese im DC-Betrieb zuverlässiger als herkömmliche Mehrspanner sind.

Grüße

Christian





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.21 18:57.
Hallo in die Runde,

und (teilweise) Einspruch! Die Mehrspannungs-Bistro-Wagen hießen in der Ursprungsausführung ARkimbz 262.3 (nicht SFS-fähig, offenes WC); Durch Umbauten entstanden daraus später die Bauarten 262.5 (SFS-fähig, offenes WC), 262.7 (SFS-fähig, geschlossenes WC) und 262.9 (nicht SFS-fähig, geschlossenes WC).
Mit dem Redesign-Programm von 2002-2004 entsprach die Unterbauart der ersten Ziffer der Ordnungsnummer. Mehrspannungsfähig und durchweg SFS-fähig mit geschlossenen WC-Systemen gab es dann die Bauarten ARkimbz 266.5 (85-91 500-504) und 266.7 (85-91 704 bis 724, 750 bis 759). Durch Umbau der Energieversorgung bei ARkimbz 266.4 entstanden später noch die 85-91 505 bis 515 BA 266.5.
Die Bauart 266.9 gab es auch; es handelte sich dabei um die Wagen der Nummernreihe 85-91 900 bis 905, welche geschlossene WCs besaßen, aber nicht SFS-fähig sein mussten, da sie nur in den BWE-Zügen liefen und entsprechend abweichend lackiert waren.
Seit IC-mod. 2012-2014 gibt es als Mehrspannungswagen nur noch die ARkimmbz 288.5 (85-91 500 bis 515). Die Wagen der Bauart 266.7 waren nicht mehr Teil dieses Programms.

Bei den Einspannungswagen ist die Lage übersichtlicher: Hier gab es als Ursprungsausführung die Bauart 262.2 (anfangs teilweise noch als 262.0 bezeichnet), später analog zu den Mehrspannungswagen 262.4 (SFS-fähig, geschl. WC - teilweise bereits lieferseitig), 262.6 (NBS-fähig, offenes WC - teilweise auch schon so geliefert) und 262.8 (nicht NBS-fähig, geschl. WC nachträglich eingebaut).
Beim Redesign 2002-2004 wurden daraus ausschließlich ARkimbz 266.4, nach IC-mod. ARkimmbz 288.4. Es waren jeweils nicht mehr alle Wagen in das Modernisierungsprogramm einbezogen (beim ersten immerhin noch alle mit geschlossenen WC-Systemen).

Ich hoffe, meine kurze Darstellung hilft.

Viele Grüße,
Bremsartsteller

P.S.: Hoppla, da war wohl jemand schneller!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.21 18:58.
Hallo,

dann versuche ich mich mal an den Aim und Bim mit Achsgeneratoren:

Aim 260.1: So hießen ursprünglich wohl alle Wagen der Nummernreihe 10-91 002 bis 044 (Bj. 1988-90). Der Prototyp 10-91 001 besaß anfangs noch keine Unterbauartsbezeichnung. Zumindest die ersten Wagen liefen anfangs noch als Aimh - warum auch immer!
Aim 260.3: Die Wagen 10-91 001 bis 009 (alle Baujahr 1988) nach Umzeichnung aus 260.1 (wann erfolgte diese eigentlich? In den frühen 90ern?)
Aim 260.5: Wagen 10-91 010 bis 044 (Baujahre 1989-90) nach Umzeichnung aus 260.1 (s. o.).
Aim 260.9: ex 260.5 mit geschlossenen WC-Systemen

Bim 263.1: Ursprungsbezeichnung der Wagen der Nummernreihe 22-91 001 bis 183 (Bj. 1988-90)
Bim 263.3: So wurde der Urahn aller IR-Wagen, der 22-91 000 (ursprünglich ohne Unterbauartsangabe) bezeichnet
Bim 263.5: ex Bim 263.1 (alle?)
Bim 263.9: ex 263.5 mit geschlossenen WC-Systemen

In den Anfangsjahren des IR-Wagen-Umbaus war da offenbar noch manches in Fluss. So liefen die ersten Wagen mit zentraler Energieversorgung (nur einspannungsfähig) zuerst als Aimz 260.0 und Bimz 264.0. Einige Aim 10-91 und Bim 22-91 wurden auch schon früh in den 90ern zu Aimz 10-94 und Bimz 22-94, was die Sache nicht einfacher macht.

Soweit meine Erinnerungen - mit viel Hilfe der Wagendatenbank.

Viele Grüße,
Bremsartsteller