DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Werkswagen II

geschrieben von: Kabinentender

Datum: 07.01.21 07:09

So da bin ich nochmal, mit weiteren Werkswagen ...

Hier erst einmal die Koordinaten (lt. Google) Wo man die Fotostelle finden kann: 51°28'30.1"N 7°10'06.0"E. Die Stelle ist von der Straßenseite Essenerstr. Bochum nicht einsehbar!

Alle gezeigten Wagen gehören bzw. sind bei der Dortmunder Eisenbahn DE registriert worden. Es handelt sich um ehemalige Wagen der FKH-WB (Friedrich-Krupp-Hütte Werk-Bochum) und bestimmt vormals noch
Bochumer Verein gewesen?! Alle Bilder wurden am 23.Sept.2019 aufgenommen.

Wer kennt/weis etwas über die Wagen und wann sie eventuell gebaut worden sind. Hersteller Plaketten/Schilder waren nicht zu finden.
Die Daten zu den Bildern stehen jeweils unten den Bildern.
Dieses Mal Wagen der Gattung E - 6 Bilder:

https://bilderload.com/bild/417452/tksbochum23092019exbochumvereinwerkswagen1332eaowderdormundereisenbahndelp9900mmbild1VBGFW.jpg

Zu obigen Bild 1: DE 1332 Eaow - LüP.: 9900 mm - Ladelänge: 8000 mm - Ladegewicht: 50 t - Ladeinhalt: 22 m³ - Eigengewicht: 18500 Kg - Drehzapfenabstand: 5600 mm - Achsstand Drehgestell: 1675 mm

https://bilderload.com/bild/417453/tksbochum23092019exbochumvereinwerkswagen1332eaowderdormundereisenbahndelp9900mmbild27B6UV.jpg

Bild 2: Detailaufnahme vom Wagen DE 1332 Eoaw - Der Bremsschuh befindet sich in einer Öse am Waggon.

https://bilderload.com/bild/417451/tksbochum23092019exbochumvereinwerkswagen1321und1346eaowderdormundereisenbahndelp9900mmbild38A6WA.jpg

Bild 3: Hier zu sehen die Wagen DE 1321 Eaow und DE 1346 Eaow - Beide Wagen haben die selben Abmessungen wie bei Bild 1 bis auf das Eigengewicht vom hinteren Wagen DE 1346 dieses ist
abweichend mit 20850 Kg angegeben worden (siehe nächstes Bild).

https://bilderload.com/bild/417454/tksbochum23092019exbochumvereinwerkswagen1346eaowderdormundereisenbahndelp9900mmbild4NSWK6.jpg

Bild 4: DE 1346 Eaow - LüP.: 9900 mm - Ladelänge: 8000 mm - Ladegewicht: 50 t - Ladeinhalt: 22 m³ - Eigengewicht: 20850 Kg - Drehzapfenabstand: 5600 mm - Achsstand Drehgestell: 1675 mm

Hier noch ein Nachtrag:

https://bilderload.com/bild/417487/tksbochumkw4werksbahnwagennr134716281625am1608200885GVN.jpg

Bild 5: Zeigt die Wagen Werksbahnwagen DE Nr. 1347, 1628 und 1625 Eaow vom 16.08.2008 sogenannte Wannenwagen mit in 2 Größen. Die Wagenläne ist bei allen hier gleich: LüP: 9,9 m.

https://bilderload.com/bild/417490/werkswagenx1628DB10R.jpg[/url]

Bild 6: Nochmal eine Großaufnahme vom Wagen DE 1625 Eaow

So das war es erst Mal. Weiter Bilder zum Thema Werkswagen werden folgen.



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 03:25.

Re: Werkswagen II

geschrieben von: Werner

Datum: 07.01.21 09:52

Hallo,
das halte ich für Eigenbauten auf Bettendorf Drehgestellen. Diese Drehgestelle können sehr wohl von SSkm49 stammen, der Rahmen ist allerdings deutlich kürzer. Französische Amerikaner aus dem WW I hatten Diamond Drehgestelle. Vielleicht bekam die Hütte die SSkm zum Zerlegen und hat dann die Drehgestelle weiterverwendet?

Gruß Werner


Re: Werkswagen II

geschrieben von: LiteraD

Datum: 07.01.21 11:55

Hallo zusammen, auf dem Gelände des ehemaligen Rbf Bochum-Dahlhausen war ein kleiner Betrieb angesiedelt, der aus dem Zerlegevorrat geeignete Wagen für untergeordnete Werksbetriebe anfertigte.
Gruß LiteraD

Re: Werkswagen II

geschrieben von: 86 182 Schwerte

Datum: 08.01.21 00:34

Hallo,

Ende der 60er Jahre wurden die aus amerikanischer Fertigung stammenden SSkm 49 grundlegend aufgearbeitet und erhieltenneine Verlängerung des Fahrwerks, KE Bremsanlagen und neue Drehgestelle. Die alten Drehgestelle könnten durchaus den Weg zu Werkwaggons gefunden haben. Es gab einige Hersteller die auf diesem Gebiet tätig waren.

Viele Grüsse

Joachim

Fa. Schwefer (Dahlhausen)

geschrieben von: Essen-West

Datum: 09.01.21 08:56

Morgen zusammen,
die genannte Firma am Rangierbahnhof Dahlhausen hieß Schwefer & Co. KG, Waggonbau.
Da ist heute nichts mehr von zu sehen vor Ort, alles im Bereich zwischen den Streckengleisen und den Gleisen 313 und 314 mit Birken und Brombeeren zugewuchert.
Einzig Teile der Überdachung der Freiluft-Werkstatt hatten den Weg ins Museum gefunden und jahrelang als Dach für den Teakholz-Speisewagen gedient.

Grüße
Thomas

Re: Werkswagen II

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 09.01.21 18:24

Hu - die gibt es immer noch??

Das sind alte Wagen des Bochumer Vereins, die schon im Wagenverzeichnis von Juli 1965 drin sind ("4-achsiger offener Wannenwagen (Einheitsbauart) Wagennummer von 1201 bis 1520"). Techn. Daten sowie der Nummernkreis passen wie Pott aus Deckel. Verblüffend, daß die im harten Stahwerksbetrieb so alt geworden sind.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Re: Werkswagen II

geschrieben von: Kabinentender

Datum: 11.01.21 04:33

Du erzählst etwas von einer Wagenliste. Da frage ich mich warst Du mal bei der Werkseisenbahn und hattest Einblicke?
Ich würde mich für eine Liste interessieren und das die gezeigten Wagen es sich um Wannenwagen handelt, wenn so die
Bezeichnung für diese Wagons sind, war es mir neu. Ich hätte Niederbordwagen dazu gesagt. Ich habe noch andere
Bilder von Werkswagen mit hohen Wänden aber sonst wie die gezeigten und einige andere auch noch. Muß sie aber
erst vorsuchen, sind auch mehrer SD-Karten und teilweise auch noch als echte Fotobilder (Analog) vorliegend, die
ich aber erst noch digitalisieren muß. Man wir noch von mir hören sofern ich den nächsten Schwung fertig habe.