DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

[ch] (etwas) geänderte Farbgebung für SBB-EC-Wagen

geschrieben von: tbk

Datum: 04.01.21 12:16

Die SBB ist gesetzlich verpflichtet, die türen (wieder) vollflächig in einer kontrastfarbe abzusetzen, und hat zu diesem anlass 2020 eine neue designrichtlinie für rollmaterial herausgegeben, die hier zum download angeboten wird: [company.sbb.ch]
Ein weiteres detail ist der rote streifen am dach, bislang bei elektrotriebzügen üblich, künftig bei allen reisezugwagen der SBB. Im übrigen nicht viel neues, im grunde ist das eine kombination aus den vorangegangenen zwei farbkonzepten.

Zwei bilder des Bpm 61 85 20-90 334-4 CH-SBB heute im EC 164 Transalpin (Graz - Zürich). Revisionsanschrift REV3 Ol 26.11.20. LED-zielanzeige zumindest auf der bahnsteigabgewandten seite nicht in betrieb, dafür gibt es den schon länger bekannten spiralblock im türfenster.

61_85_20-90_334-4_Leb2.jpg
61_85_20-90_334-4_Leb1.jpg


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [ch] (etwas) geänderte Farbgebung für SBB-EC-Wagen

geschrieben von: 4652

Datum: 04.01.21 18:42

tbk schrieb:Zitat:
Die SBB ist gesetzlich verpflichtet, die türen (wieder) vollflächig in einer kontrastfarbe abzusetzen, und hat zu diesem anlass 2020 eine neue designrichtlinie für rollmaterial herausgegeben, die hier zum download angeboten wird: [company.sbb.ch]
Danke für den Beitrag. Die Designänderung soll es vermutlich für Sehbehinderten einfacher machen, die Einstiegstüren zu erkennen? Die ggü. dem alten Design verkleinerten Klassenziffern und erst recht die winzigen Piktogramme sind dann schon merkwürdig, was man sich dabei wohl gedacht hat?

tbk schrieb:
Zitat:
Ein weiteres detail ist der rote streifen am dach, bislang bei elektrotriebzügen üblich, künftig bei allen reisezugwagen der SBB.
Hat das irgendwelchen Zweck? Es braucht ja zusätzlichen Aufwand und rein optisch gewinnt das Design mit diesem Streifen mE nicht, das dürfte aber auch Geschmackssache sein.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.01.21 19:19.
4652 schrieb:
Danke für den Beitrag. Die Designänderung soll es vermutlich für Sehbehinderten einfacher machen, die Einstiegstüren zu erkennen? Die ggü. dem alten Design verkleinerten Klassenziffern und erst recht die winzigen Piktogramme sind dann schon merkwürdig, was man sich dabei wohl gedacht hat?
Moin,

die kleinen Piktogramme weisen auf die Sitzplätze für gehbehinderte Reisende hin, sie gehören somit zur "sekundären Ebene" und werden - genau wie das Selbstkontrollpiktogramm - in halber Grösse angebracht. Das Rollstuhlsymbol hat seine Grösse ja behalten. Ich frage mich nur, wieso das Velopiktogramm fehlt.
Dass die Ziffer wieder kleiner wurde, ist in der Tat merkwürdig, erst Recht vor dem Hintergrund, dass vor einigen Jahren bei der Einführung des Beschriftungskonzepts mit primärer und sekundärer Ebene (wo die Piktogramme von direkt unter der Ziffer an den unteren Rand des blauen Felds rückten) die Zifferngrösse extra optimiert wurde und ein paar mm gewachsen ist.

Ich hätte es noch schön gefunden, wenn man die Türgriffe wieder silbern lackiert hätte, so wie es ursprünglich auf den roten bzw. grünen Türen war; dunkelgrau wurden diese ja nur zwecks Kontrast auf der weissen Türe.

Ansonsten: ob man sich mit dem Verzicht auf dunkelgrau und Lackierung des Längsträgers in schwarz einen Gefallen tut, wird sich zeigen. Erfahrungsgemäss ist schwarz wesentlich schmutzempfindlicher.

Insgesamt finde ich das Design aber durchaus gelungen, vermutlich eine Gewöhnungssache, aber sicher keine Verschlechterung zur bisherigen Lackierung. Mal sehen, wie man die Erstklasswagen kennzeichnet - da gefällt mir die Lösung aus dem CD-Guide überhaupt nicht und ist leider auch nicht sonderlich kontrastreich (gelb auf weiss). Die bisherig Lösung mit der teilweise gelb statt roten Fläche bzw. im Nahverkehr auch mit im schwarzen Fensterband weitergeführtem Gelb war da auffälliger.
Mal gespannt, wann auch DB Fernverkehr diese Vorschrift umsetzen muß, ohne Einsatzverbot in der Schweiz zu riskieren.

DB Regio hat ja schon farblich abgesetzte Türen.
215 122-3 schrieb:Zitat:
Mal gespannt, wann auch DB Fernverkehr diese Vorschrift umsetzen muß, ohne Einsatzverbot in der Schweiz zu riskieren.
In Punkto Barrierefreiheit erfüllt doch der ICE 4 nicht mal die wesentlichsten der schweizerischen Vorgaben zur Barrierefreiheit - da braucht man nicht mal ein Einsatzverbot wegen fehlendem farblichen Kontrast...

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]
Grüezi,

4652 schrieb:
tbk schrieb:Zitat:
Die SBB ist gesetzlich verpflichtet, die türen (wieder) vollflächig in einer kontrastfarbe abzusetzen, und hat zu diesem anlass 2020 eine neue designrichtlinie für rollmaterial herausgegeben, die hier zum download angeboten wird: [company.sbb.ch]
Danke für den Beitrag. Die Designänderung soll es vermutlich für Sehbehinderten einfacher machen, die Einstiegstüren zu erkennen? Die ggü. dem alten Design verkleinerten Klassenziffern und erst recht die winzigen Piktogramme sind dann schon merkwürdig, was man sich dabei wohl gedacht hat?

tbk schrieb:
Zitat:
Ein weiteres detail ist der rote streifen am dach, bislang bei elektrotriebzügen üblich, künftig bei allen reisezugwagen der SBB.
Hat das irgendwelchen Zweck? Es braucht ja zusätzlichen Aufwand und rein optisch gewinnt das Design mit diesem Streifen mE nicht, das dürfte aber auch Geschmackssache sein.
Bekanntlich sind Designer keine Ästheten, sondern Selbstbewunderer! Deren Benennung ist auch nicht gesetzlich geschützt!
Man kann also über "Design" diskutieren, längst nicht Alles was angeboten wird ist für das Auge schön und harmonisch. Und ob es dann noch praktisch ist, kann wiederum zu weiteren Diskursen führen. Ganz sicher ist die Beschriftung nach Art des Herrn Meyers Geschmack, ob dies dem neuen CEO gefällt, ist vorläufg nicht bekannt. Wer weiss, wie lange dies so bleibt? Und wie freudig das IW Olten da mitgemacht hat, ist auch nicht bekannt, hingegen hat die damalige HW Bellinzona sich bei Besuchern für das abverheite Design der komfortgesteigerten EW II in der Papageien-Lackerung mit zuviel Anthrazit sich in aller Form entschuldigt, ihnen gefalle der Anstrich auch nicht!

Was die Kontrastfarbe der Türen betrifft, ist der Schreibende nicht unschuldig: Bei dessen Bahn hatte einmal mehr ein neuer Designer die Hand im Spiel, der verschrieb der seit den 50er-Jahren roten Bahn höhenabgestuft bis innerhalb der Türnischen drei verschiedene Rottöne und natürlich über die Türen durchgezogen. Da wir im Tal einerseits viele Blinde sowie ein Mehrfachbehindertenheim haben, also zumindest Menschen mit Sehbehinderung, welche die Türen so nicht erkennen konnten und selbst der Blindenhund natürlich "versagte" schrieb ich in einem geschlossenen Diskussionsforum, dass ich das schlecht fände und die frühere Farbgebung, Wagenkasten Rot, Türen Orange, besser fände. Ein BAV-Mitarbeiter nahm dies in verdankenswerter Weise auf und beim nächsten Audit wurde dies bemängelt und bei allen Türen von Fahrzeuge des ÖV so verlangt, dass diese klar erkennbar seien!
Bin heute noch der Ansicht, dass diese Lösung im Sinne vieler ÖV-Nutzer sei. Im Gegensatz zum Designer, welcher sicher fürstlich belohnt wurde, haben der BAV-Mitarbeiter und der Schreibende nichts daran verdient . . !

Urs

Re: [ch] (etwas) geänderte Farbgebung für SBB-EC-Wagen

geschrieben von: tbk

Datum: 09.01.21 00:30

Geht es um die SZU? Da gibt es neuerdings komplett weiße türen [www.flickr.com], nachdem vorher einzelne wagen nur vertikale streifen in türmitte hatten [www.flickr.com] (und andere gar nichts). Die neuen Uetlibergbahntriebwagen 511 bis 516 wurden direkt so ausgeliefert: [www.railfaneurope.net]. Und orange gibt es dort zukünftig vielleicht gar nicht mehr (umstellung der Uetlibergbahn auf wechselspannung, ausmusterung der 521 bis 528 von SLM/Siemens und ersatz mit neuen Stadler-triebwagen?)

Die RhB hat bei einigen wagentypen mit schwenkschiebetüren (EW IV, Bernina-Express) ab werk zuerst auf deren kennzeichnung verzichtet, geht aber in letzter zeit auch dazu über, die türen silbergrau abzusetzen (bei Allegra, Alvra ab werk). Außer beim Glacier-Express, wo das nicht mit der farbgebung harmonieren würde, dafür ist dort das schräge schweizerkreuz auf den türen.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [ch] (etwas) geänderte Farbgebung für SBB-EC-Wagen

geschrieben von: tj21

Datum: 10.01.21 10:35

Hallo,

welche Vorgaben zur Barrierefreiheit erfüllt die BR 412 denn nicht?
Die ICE Türen werden seit Redesign BR 403/6 deutlich mit einem schwarzen Balken herum markiert.

Grüße aus dem Sauerland

Thommy

Re: [ch] (etwas) geänderte Farbgebung für SBB-EC-Wagen

geschrieben von: tbk

Datum: 10.01.21 17:31

tj21 schrieb:
welche Vorgaben zur Barrierefreiheit erfüllt die BR 412 denn nicht?

ICE 4 hat einen fahrzeugseitigen hublift, aber offenbar hapert es noch mit der bedienung: [www.barrierefrei-unterwegs.de]


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
tj21 schrieb:Zitat:
welche Vorgaben zur Barrierefreiheit erfüllt die BR 412 denn nicht?
Die ICE Türen werden seit Redesign BR 403/6 deutlich mit einem schwarzen Balken herum markiert.
Wenn wir davon ausgehen würde, dass DB dieselben Vorgaben erfüllen müsste, wie die SBB für ihre Fahrzeugneubeschaffung, dann reichen schwarze Balken um die Türen und ein Hublift wahrlich nicht aus.
Man muss allein mal den ICE 4 mit dem Giruno vergleiche - und dann fällt doch auf, dass die Einstiegstüren weitaus niedriger liegen - und zwar so, dass man selbst auf den 55 cm-Bahnsteigen der Schweiz an zwei Türen ein stufenloser Einstieg für Rollstuhlfahrer besteht - ohne Hublift. Und genau dieser Einstieg nutzt jedem, auch jenen, die nicht im Rollstuhl sitzen, aber eine Gehbehinderung besitzen und deswegen Probleme mit dem Ersteigen von Stufen haben.

Wären es andersrum, hätte die SBB keine Giruno bestellt, sondern weitere RABe 503... das wurde jedoch vom BAV untersagt.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]