DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Re: Eher nicht mehr nutzbar

geschrieben von: no-night

Datum: 29.12.20 12:07

sagichnet schrieb:
no-night schrieb:
Zustand ist eine Sache. Die sehr unglückliche Ausstattung ist aber eher die Ursache, warum man diese Wagen nach der CNL-Abstellung nicht so rasch erwarb, wie die Liegewagen.
Was findest du an der Ausstattung so unglücklich? Die Fahrzeuge verfügen (sofern eine 1. Klasse vorhanden ist) über eine wirklich erstklassige 1. Klasse. Die 2. Klasse hingegen ist sehr zweckmäßig. Zwar sind deren Abteile wirklich Karnickelbuchten, jedoch (Spekulation!) gehe ich davon aus, dass die sonst bei Schlafwagen üblichen Dreierabteile selten voll belegt sind. Ich gehe davon aus, dass die überwiegende Zahl der Schlafwagenpassagiere Einzelabteil bucht, bei Doppelbelegung gehe ich mehrheitlich von einander belannten Personen aus. Für die restlichen "Buchungsexoten" gibt es die Viererabteile. Die Privatsphäre ist doch m.E. auch der Punkt, welcher den Schlafwagen der 2. Klasse vom Liegewagen abhebt. Wenn ich keine Privatsphäre habe/brauche, ist es für mich doch unerheblich, ob ich nun mit zwei weiteren fremden Menschen oder deren fünfen ein Abteil (für wesentlich weniger Geld!) teile, inkl. permanenter Unruhe durch unterschiedliche Einstiegs- und Ausstiegszeiten.
Wie auch schon geschrieben wurde: die Normalabteile - insbesondere unten - sind nur für Single-Belegung geeignet, selbe Sache wie bei den T2. (Einer meiner Freunden ist kein groß gewachsener Mensch, seine Frau ist noch kleiner, trotzdem war es sogar für sie sehr umständlich, mit Kleinkind, Kinderwagen und weiteren Gepäcken ein Double-Abteil von WLAB32s der ÖBB zu belegen.)

Als größtes Problem kann die Zugänglichkeit der Abteilen betrachtet werden, jene Treppenanbindung mit den kleinen Türchen ist die Sache, warum ich hier die Unglücklichkeit betonte. Finnische und russische Doppelstock-Schlafwagen aber auch Amtrak-Superliner haben Gänge auf beiden Etagen, es müssen zwar Treppen zurückgelegt werden, aber jedenfalls geräumiger und trittsicherer.

Triple-Abteile können durch Gruppen, Kleinfamilien (nur ein Kind oder zwei kleinere) gesucht werden, Mehrheit der Reisenden nimmt Double. Einzig, wo eine höhere Nachfrage für Single galt, waren die Brüsseler Verbindungen, ob es aber nur Gesellschaftsdruck gegenüber - bzw. Heuchelei - der Eurokraten war...

Darüber wird ab und zu diskutiert, ob Schlafwagen zur Einzelbuchung gut sind oder nicht. Ob man sich auf dieser Komfortebene wirklich mit Fremden teilen möchte, auch wenn (mehrheitlich) mit gleichgeschlechtlichen, wenn man so'was in Hotelzimmern nicht mehr tut. Ich sage doch: einerseits noch immer mehr Privacy und besseres Komfort als in Liegewagen, dafür könnte auch unter diesen Umständen Nachfrage bestehen... und wenn Liegewagen ausgebucht sind, nimmt man lieber die Triple- und Double-Schlafwagen als Sitzwagen oder die nicht mehr leistbare Single.

4er-Schlafwagen gegenüber 4er-Liegewagen, da spürt man die Unterschied nicht mehr, manche sagen, daß nicht einmal zwischen 4er Liegewagen und 3er Schlafwagen... das ist aber doch Quatsch dank der Bordservice.


Sollten wir aber von Ursprungsthema nicht weggehen: die 4er-Schlafabteile von CNL waren damals entstanden, als diese Züge noch keine Liegewagen mitführten. Die weiteren Wagen von DB NZ hatten es nicht mehr, und bei Einführung von NJ wurden sie bei ÖBB zu 3er umgewidmet. Zu letztere Belegung könnte auch in Autozügen und anderen Turnusverkehren Nachfrage bestehen, auch darum sollte keine Privatbahn für diese Einsätze nehmen - natürlich neben den technischen Beschränktheiten. (Es könnten auch Profilproblemen geben.)

Das Kreuz mit dem Profil

geschrieben von: tbk

Datum: 30.12.20 21:10

no-night schrieb:
Als größtes Problem kann die Zugänglichkeit der Abteilen betrachtet werden, jene Treppenanbindung mit den kleinen Türchen ist die Sache, warum ich hier die Unglücklichkeit betonte. Finnische und russische Doppelstock-Schlafwagen aber auch Amtrak-Superliner haben Gänge auf beiden Etagen, es müssen zwar Treppen zurückgelegt werden, aber jedenfalls geräumiger und trittsicherer.

Leider ist das kontinentaleuropäische profil so geformt, dass es nach oben hin immer enger wird. Seitengänge auf beiden etagen müssten so weit in die mitte rücken, dass keine ausreichende abteilbreite übrig bleibt.

Entsprechend wurde das experiment "doppelstockschlafwagen" danach nicht weiterverfolgt, alle weiteren neubeschaffungen und planungen für unser europäisches profil sind einstöckig.

USA West (die Superliner können nicht auf allen strecken fahren), Finnland und Russland haben ein annähernd rechteckiges profil, das es ermöglicht, auf beiden etagen seitengänge anzuordnen und dann immer noch ausreichend geräumige abteile zu haben. Ich hatte zwar noch nicht das vergnügen, in den finnischen schlafwagen zu reisen, aber die berichte sind allgemein positiv.

Zitat:
Darüber wird ab und zu diskutiert, ob Schlafwagen zur Einzelbuchung gut sind oder nicht. Ob man sich auf dieser Komfortebene wirklich mit Fremden teilen möchte, auch wenn (mehrheitlich) mit gleichgeschlechtlichen, wenn man so'was in Hotelzimmern nicht mehr tut. Ich sage doch: einerseits noch immer mehr Privacy und besseres Komfort als in Liegewagen, dafür könnte auch unter diesen Umständen Nachfrage bestehen... und wenn Liegewagen ausgebucht sind, nimmt man lieber die Triple- und Double-Schlafwagen als Sitzwagen oder die nicht mehr leistbare Single.

Das sollte den fahrgästen überlassen werden, ob sie das risiko eingehen, mit fremden im gleichen abteil zu schlafen oder lieber garantiert allein bleiben.
Mit den Minisuites werden die ÖBB demnächst einzelbelegung für günstigere preise anbieten.

Vierbettabteile sind im exsowjetischen breitspurnetz allgemein üblich und auch die neuesten RIC-schlafwagen der RZD wurden so ausgestattet, die Talgos der KTZ und RZD haben auch welche. Dort ist es allgemein üblich, sich zu irgendwem dazuzulegen. Zweibettabteile für alleinbuchung gibt es auch, die sind aber oft nur abteile, in denen die oberen betten eingeklappt bleiben.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: Das Kreuz mit dem Profil

geschrieben von: Carsten Frank

Datum: 31.12.20 10:22

Das finnische Profil ist alles - höher, breiter und oben eckiger

https://imagizer.imageshack.com/img922/599/KNQdhI.jpg

Der obere Gang sieht dort so aus

https://imagizer.imageshack.com/img922/1513/swt5kC.jpg


In den D/A/CH-Wagen sieht es so aus:

https://imagizer.imageshack.com/img924/6546/3Aktfm.jpg

https://imagizer.imageshack.com/img922/4628/ZOnXut.jpg

Abteil im Oberstock, man erkennt die extreme Schräge
https://imagizer.imageshack.com/img924/391/CjN5SS.jpg

Die Wagen nutzen scheinbar (anders als zb heutige Nahverkehrs-Dostos) überhaupt kein erweitertes Lichtraumprofil (wohl auch eine Erklärung warum in die Wagengattung kein führendes „D“ als Warnung muss). Was im Nachhinein wundert da sie ja als Einspannungswagen ohnehin nicht europaweit freizügig eingesetzt werden sollten und die wenigen Schweizer Hauptstrecken auf denen sie liefen sicher auch damals schon mehr zugelassen hätten, die Schweiz fährt doch selbst auch schon länger Dostos mit größerem Profil?

Gruss
Carsten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:31:10:23:01.

Re: Das Kreuz mit dem Profil

geschrieben von: no-night

Datum: 31.12.20 13:31

tbk schrieb:
Vierbettabteile sind im exsowjetischen breitspurnetz allgemein üblich und auch die neuesten RIC-schlafwagen der RZD wurden so ausgestattet, die Talgos der KTZ und RZD haben auch welche. Dort ist es allgemein üblich, sich zu irgendwem dazuzulegen. Zweibettabteile für alleinbuchung gibt es auch, die sind aber oft nur abteile, in denen die oberen betten eingeklappt bleiben.
Das weiß ich alles... aber vergesse auch nicht, daß - wie auch in Talgos - die klassische Liegewagenkategorie fehlt. Platskart ist ja etwas ganz anderes...

Zweierabteile für Alleinbuchung gibt's höchstens im internationalen Verkehr sowie in den DeLuxe-Schlafwagen... hinzu noch bietet Grand Express auch jene Wagen als solche an, welche einzigerweise den westlichen Standarden entsprechen, also zwei Betten übereinander und Waschbecke. Letztere Fahrzeuge sind auch im Zug "Express" als SV zu finden, manchmal gelangten sie sogar in den Zug Moskau-Tallinn.

Re: Eher nicht mehr nutzbar

geschrieben von: 611 040

Datum: 02.01.21 00:51

Warum das denn ?
Kann man die nicht waschen und ggf. neu lackieren und dann gehts wieder ?
Schimmel bei dem Wind und Seeluft ? Ich hätte eher an Rost gedacht...

Traurig, wären doch was für die ÖBB bis ihre neuen Nightjets kommen...

Grüße 611 040
die ja auch dort stehen, und wahrscheinlich ähnlich aussehen... :'(

Re: Eher nicht mehr nutzbar

geschrieben von: allgäubahn

Datum: 02.01.21 09:10

611 040 schrieb:
Warum das denn ?
Kann man die nicht waschen und ggf. neu lackieren und dann gehts wieder ?
Schimmel bei dem Wind und Seeluft ? Ich hätte eher an Rost gedacht...

Traurig, wären doch was für die ÖBB bis ihre neuen Nightjets kommen...

Grüße 611 040
die ja auch dort stehen, und wahrscheinlich ähnlich aussehen... :'(
Durch die Abstellung entsteht Kondenswasser aus der Raumluft. Dies führt letztlich zu Schimmel.

Bei relativ „dichten“ Wagen ist es besonders schlimm, bei Wagen mit Übersetzfenstern nicht ganz so schlimm, sofern irgendwo ein Luftaustausch stattfinden kann.

Gruß
Dominik


Wagengruppe „Klassische Reisezugwagen“ auf Facebook: [www.facebook.com]
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -