DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Moin,

das EBA untersagt beim Betrieb von Eisenbahnfahrzeugen, den Heizungsbetrieb über die Zugsammelschiene für Warmwasserheizungen mit Versorgung über die Zugsammelschiene und ggf. weiterer Energieträger. Ausgenommen von dem Verbot sind Heizungsanlagen, die mit einer technischen Einrichtung versehen sind, die im Fehlerfall, insbesondere bei kle-benden Kontakten des Hauptheizschützes, das sichere Abschalten der Energiezufuhr aus der Zugsammelschiene gewährleisten.

Ausschlaggebend hierfür war ein Brandereignis an einem Reisezugwagen der Centralbahn in Berlin am 19.10.2019.

Die Allgemeinverfügung vom 30.11.2020 kann hier vollständig mit Begründung nachgelesen werden: [www.eba.bund.de]

Damit können einige Wagen ohne weiteres nicht mehr Herbst - Frühling (=kalten Temperaturen) eingesetzt werden.

Gruß
Ein Teil der Wagen verfügt aber auch über Dampfheizung, die ggf. wieder in Betrieb genommen werden kann und von dem Verbot ja nicht betroffen ist.
215 122-3 schrieb:
Ein Teil der Wagen verfügt aber auch über Dampfheizung, die ggf. wieder in Betrieb genommen werden kann und von dem Verbot ja nicht betroffen ist.

Ja ganz toll. Haste auch passende Loks dafür?

Viele Grüße vom
http://abload.de/img/bild4310headb.jpg
Neben mehreren V100 kämen folgende Streckenloks in Frage, bei denen ein Heizkessel vorhanden ist, die Loks aber fast alle eine HU benötigen:
215 049-8 (Koblenz-Lützel)
215 122-3 (Crailsheim)
215 135-5 (zuletzt in Wiesbaden gesichtet)
216 002 (Osnabrück)
216 003
216 067 (Koblenz-Lützel)
216 221
216 224
220 001
220 007
220 033
221 116
221 117
221 122

Außerdem müßten einige erhaltengebliebene V180 über einen Heizkessel verfügen.
Moin,
Zitat:
usgenommen von dem Verbot sind Heizungsanlagen, die mit einer technischen Einrichtung versehen sind, die im Fehlerfall, insbesondere bei klebenden Kontakten des Hauptheizschützes, das sichere Abschalten der Energiezufuhr aus der Zugsammelschiene gewährleisten.
Lässt sich sicher bei den Wagen, die das nicht haben, nachrüsten.
Die aktuell verkehrsschwache Zeit wäre günstig dafür.
Hat jemand ne Ahnung, welche/wieviele Wagen(bauarten) betroffen sind?

1418
1418 schrieb:
Moin,
Zitat:
ausgenommen von dem Verbot sind Heizungsanlagen, die mit einer technischen Einrichtung versehen sind, die im Fehlerfall, insbesondere bei klebenden Kontakten des Hauptheizschützes, das sichere Abschalten der Energiezufuhr aus der Zugsammelschiene gewährleisten.
Lässt sich sicher bei den Wagen, die das nicht haben, nachrüsten
Sieht wohl so aus:
[www.schaltbau.com]
1418 schrieb:
Zitat:
Lässt sich sicher bei den Wagen, die das nicht haben, nachrüsten.
So ist es.

1418 schrieb:
Hat jemand ne Ahnung, welche/wieviele Wagen(bauarten) betroffen sind?
Hauptsächlich dürfte es alte Bundesbahner betreffen, also Bm, Am, ABm, BDms in sämtlichen Bauformen, eventuell auch ältere Avmz, Apmz bis ca. Baujahr 1970. Modernere Fahrzeuge wie Bimz & Co dürften bereits über entsprechende Abschalteinrichtungen serienmäßig verfügen. Mir ist auch nicht bekannt geworden, dass z.B. die Bm 235 beim ALEX in den letzten zwei Wochen ungeheizt durch die Gegend gefahren wären, also scheinen auch diese Fahrzeuge bereits nachgerüstet worden zu sein.

Ansonsten sind eher Luftheizungen üblich. Von daher dürften durch die entsprechende Weisung kaum kurzfristige Beeinträchtigungen außerhalb des Charter- und Nostalgieverkehrs zu erwarten sein und gerade im Nostalgieverkehr ist ein Betrieb der Anlagen mit Dampf ja weiterhin zulässig. Von daher...


Bnrz436 schrieb:
Zitat:
215 122-3 schrieb:
Zitat:
Ein Teil der Wagen verfügt aber auch über Dampfheizung, die ggf. wieder in Betrieb genommen werden kann und von dem Verbot ja nicht betroffen ist.
Ja ganz toll. Haste auch passende Loks dafür?
...gibt es in der Niesche, in der ein Teil der betroffenen Fahrzeuge überhaupt noch eingesetzt wird, vermutlich durchaus auch die entsprechenden Loks dafür.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:15:13:37:05.

22-90 203 war unbeheizt am 08.12.2020

geschrieben von: luc

Datum: 15.12.20 14:15

Ob jetzt wegen EBA oder technischem Defekt weiß ich nicht.
22-90 209 dagegen bot mir eine sehr angenehme Fahrt - so wie man den Alex einfach liebt.

sagichnet schrieb:
Mir ist auch nicht bekannt geworden, dass z.B. die Bm 235 beim ALEX in den letzten zwei Wochen ungeheizt durch die Gegend gefahren wären, also scheinen auch diese Fahrzeuge bereits nachgerüstet worden zu sein.
sagichnet schrieb:
...gibt es in der Niesche, in der ein Teil der betroffenen Fahrzeuge überhaupt noch eingesetzt wird, vermutlich durchaus auch die entsprechenden Loks dafür.

Centralbahn, EuroExpress und die SVG sind die einschlägigen Unternehmen mit einem noch sehr großen Teil betroffener Fahrzeuge. Charterfahrten mit Dampfloks oder mit Dieselloks mit Dampfheizung gehören bei allen drei Unternehmen nicht gerade zum Kerngeschäft.

Viele Grüße vom
http://abload.de/img/bild4310headb.jpg
Bnrz436 schrieb:
Centralbahn, EuroExpress und die SVG sind die einschlägigen Unternehmen mit einem noch sehr großen Teil betroffener Fahrzeuge. Charterfahrten mit Dampfloks oder mit Dieselloks mit Dampfheizung gehören bei allen drei Unternehmen nicht gerade zum Kerngeschäft.
Das mag sein. Die entsprechende Nachrüstung sollte aber für diese drei Unternehmen zumutbar sein, ansonsten sollten sie ihr Geschäftsmodell überdenken. Große Massen an Fahrzeugflotten kommen da jedenfalls nicht zusammen.
In einem Kommentar las ich heute aber, dass, würde man die Verfügung wortgetreu auslegen, auch alle ICE 3 betroffen wären...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
Mal als Elektronikerin gesprochen: Die Umrüstung schafft ein Azubi im ersten Lehrjahr. Hilfskontakt auf ne Überwachung, die die Zugsammelschiene im Fall das Klebenbleibens des Heizschützes im jeweiligen Wagen abkoppelt -> Thema erledigt. Elektrotechnisch also Kindergarten, aber das Problem musste erst auftreten und identifiziert werden, damit man eine Lösung dafür suchen kann.
BTW.: Bei regelmäßiger Wartung wäre das Problem nicht aufgetreten. Schütze haben eine Vorgegebene Lebensdauer an Schaltvorgängen. Viele halten aber mehr Schaltvorgänge aus bevor sie ausfallen. Tauscht man ein Schütz nach 10k Schaltvorgängen aus, wird es nicht ausfallen, könnte aber auch noch 9k weitere Schaltvorgänge erleben. Da heute aber die "könnte noch" mit einberechnet werden wird darauf gewartet, das das Schütz ausfällt, bevor es ersetzt wird.
Bitte nehmt die Zahlen nicht als exakte Werte, die sind nur beispielhaft. die 10k stehen für den Wert, den der Hersteller garantiert, die 9k für den Wert, der tatsächlich darüberhinaus funktioniert



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:15:22:58:18.
Das ist leider von oben vorgegebene Instandhaltungsphilosophie von heute.
Da wird ausprobiert bis es knirscht, oder nicht mehr geht. Und erst dann wird das Einstellschräubchen ein Millimeterchen zurückgestellt (höchstens).
Und das kommt nicht von den Praktikern in der Instandhaltung, nicht von Facharbeitern und nicht von Meistern/Ingenieuren, sonder anderen Leuten, die an den Stellschrauben drehen, aber oft das dafür benötigte Werkzeug oft noch nie selbst in der Hand hatten. Einfach nur noch traurig.
Und die Aufsichtsbehörde muß auf solche Vorkommnisse halt reagieren. Besser ist halt wenn man das Material halt so instand hält, das so etwas nicht erst passiert.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!
Pio schrieb:
Und die Aufsichtsbehörde muß auf solche Vorkommnisse halt reagieren. Besser ist halt wenn man das Material halt so instand hält, das so


Genau da ist das Problem. Es werden alle Betreiber von Warmwasserheizungen über eine Kamm geschert und deren Heizungen stillgelegt ohne das sich vorher überhaupt Gedanken zu dem Thema gemacht zu haben! Hat vielleicht Firma A seine Instandhaltung vernachlässigt aber alle andere müssen das jetzt ausbaden? Das wäre so, als ob einer nach einem Wohnungsbrand kommt und ab sofort alle Heizungen diesen Typs stilllegt, weil jemand den Schornsteinfeger seit Jahren nicht mehr ins Haus gelassen hat.... Einer baut @#$%& aber alle anderen dürfen frieren und für teuer Geld nachrüsten?

Das würde aber keiner tun. Auch nicht die ICE Flotte nach einem Trafobrand stilllegen. Nein. Hier hat es der Sachbearbeiter des EBA auf andere Sachen abgesehen. Und zwar auf alte Wagen...


Warum ist der Schutz bei dem besagten Wagen verklebt? Mangelnde Wartung? Fehler in der Konstruktion des Hersteller A aber bei Hersteller B nicht? All diese Fragen hat die Aufsichtsbehörde außenvor gelassen und nicht beantwortet.
Sven1066 schrieb:
Pio schrieb:
Und die Aufsichtsbehörde muß auf solche Vorkommnisse halt reagieren. Besser ist halt wenn man das Material halt so instand hält, das so


Genau da ist das Problem. Es werden alle Betreiber von Warmwasserheizungen über eine Kamm geschert und deren Heizungen stillgelegt ohne das sich vorher überhaupt Gedanken zu dem Thema gemacht zu haben! Hat vielleicht Firma A seine Instandhaltung vernachlässigt aber alle andere müssen das jetzt ausbaden? Das wäre so, als ob einer nach einem Wohnungsbrand kommt und ab sofort alle Heizungen diesen Typs stilllegt, weil jemand den Schornsteinfeger seit Jahren nicht mehr ins Haus gelassen hat.... Einer baut @#$%& aber alle anderen dürfen frieren und für teuer Geld nachrüsten?

Das würde aber keiner tun. Auch nicht die ICE Flotte nach einem Trafobrand stilllegen. Nein. Hier hat es der Sachbearbeiter des EBA auf andere Sachen abgesehen. Und zwar auf alte Wagen...


Warum ist der Schutz bei dem besagten Wagen verklebt? Mangelnde Wartung? Fehler in der Konstruktion des Hersteller A aber bei Hersteller B nicht? All diese Fragen hat die Aufsichtsbehörde außenvor gelassen und nicht beantwortet.
Ist das eine wilde Vermutung von dir oder hast du für deine Anschuldigungen auch "Beweise"?

Ich tippe eher auf ersteres ... :(

Viele Grüße!
Guten Abend,

der Vergleich mit dem ICE Trafobrand ist unpassend, reißerisch und hat mit der eigentlichen Thematik wenig zutun.

Es dürfte nur noch eine verschwindend geringe Anzahl an Wagen geben, auf die die EBA Allgemeinverfügung überhaupt zutrifft. Und die vorgeschlagene Nachrüstlösung einer zweiten Sicherheitse ene ist schnell, einfach und billig zu haben - verhindert dafür künftige gleichartige Unfälle.

Aus meiner Sicht wäre es eher verwunderlich, wenn auf den Vorfall in Berlin nicht entsprechend reagiert worden wäre.

Gruß Peter

Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.
Railpeter schrieb:
Guten Abend,

der Vergleich mit dem ICE Trafobrand ist unpassend, reißerisch und hat mit der eigentlichen Thematik wenig zutun.

Es dürfte nur noch eine verschwindend geringe Anzahl an Wagen geben, auf die die EBA Allgemeinverfügung überhaupt zutrifft. Und die vorgeschlagene Nachrüstlösung einer zweiten Sicherheitse ene ist schnell, einfach und billig zu haben - verhindert dafür künftige gleichartige Unfälle.

Aus meiner Sicht wäre es eher verwunderlich, wenn auf den Vorfall in Berlin nicht entsprechend reagiert worden wäre.

Gruß Peter
Hallo Peter,
hallo Mülli,

warum ist der Vergleich mit dem Trafobrand unpassend? Hier hatte die Bahn auch Zeit ihre Flotte Stück für Stück umzurüsten. Eine entsprechend harte Verfügung ist mir zudem nicht bekannt.
Und Nochmal, das EBA hat eine Verfügung ohne Vorlaufzeit, schaffen von Ersatmasnahmen etc. erlassen und die Heizung der betroffenen Fahrzeuge ohne aufschub stillgelegt, ohne dem Grund für das Kleben des Schützes zu hinterleuchte. Das Thema Trafobrand war im umkehrschuss nichts anderes, aber hier wurde die Flotte nicht sofort stillgelegt.

Nachrüsten kostet Geld (Material, Personal, Papiererzeugen, beim EBA anzeigen usw.), was viele aktuell nicht haben. Solche Wagentypen werden insbesondere von Vereine oder Sonderzugbetreiber (Fanzüge) betrieben. Auch kann man nicht einfach irgendwas selbstegebasteltes in die Wagen einbauen. @Peter für Zahlen was eine Umrüstung kostet wäre ich aber dankbar.

@Mülli, ich habe keine Theorien aufgestellt - es wurde aber vor dem Verbot des EBA nicht alles geprüft Nochmal: Was war die Ursache für das Kleben des Heizschützes? Mangelde Instandsetzung, Problem des Schützhersteller A aber bei B nicht, Materialermüdung, Defekt, menschliches Versagen, verkettung von vielen unglücklichen Umständen, usw.

Die Wagen waren mehr als 60 Jahre mit diesem Heizungstyp ohne Problem im Einsatz.

Und mal ganz ehrlich, bevor das Wasser und der Frostschutz in solche Mengen verdampfen, damit sich ein zündfähiges gemsich bilden kann, müsste im Wagen Saunatemparaturen geherscht haben.....

Grüße Sven
Das kann man sehen, wie man will. Nur weil etwas seit 60 Jahren funktioniert hat, heißt das ja nicht, dass es nicht auch besser ginge. Dass ein Schütz festklebt, ist im hohen Alter nicht ungewöhnlich. Deshalb ist die Lebenserwartung als Zahl der Schaltspiele angegeben, oft sogar die Ausfallwahrscheinlichkeit mit zunehmender Anzahl der Schaltzyklen.
Aber da ein derartiges Bauteil theoretisch - unabhängig vom Alter - immer ausfallen kann, hat jeder 9,95 € Wasserkocher eine entsprechende Übertemperatursicherung. Der Aufwand zur Nachrüstung der Sicherheitseinrichtiung dürfte überschaubar sein, und insbesondere in Anbetracht der möglichen Folgen auch verhältnismäßig.

MfG Patrick
Damit sind dann ja wohl die Fußballfans rehabilitiert!

Die gefühlte Mehrheit des bäuerlichen DSO Mobs wollte diese ja direkt an die Wand stellen!
Polo der schlaue schrieb:
1418 schrieb:
Moin,
Zitat:
ausgenommen von dem Verbot sind Heizungsanlagen, die mit einer technischen Einrichtung versehen sind, die im Fehlerfall, insbesondere bei klebenden Kontakten des Hauptheizschützes, das sichere Abschalten der Energiezufuhr aus der Zugsammelschiene gewährleisten.
Lässt sich sicher bei den Wagen, die das nicht haben, nachrüsten
Sieht wohl so aus:
[www.schaltbau.com]
Nein, das ist für Luftheizungen (Lh.. ). Es gibt aber ähnliches für Wasserheizungen (Wh.. ).
ET 403 schrieb:
Damit sind dann ja wohl die Fußballfans rehabilitiert!

Die gefühlte Mehrheit des bäuerlichen DSO Mobs wollte diese ja direkt an die Wand stellen!
Das war svhon nach einer Woche klargewesen. Nur die Centralbahn wollte es lange nicht einsehen. Erst nach dem Gutachten, aber eine offizielle Rücknahme der falschen Aussage gab es nie.
Matthias Muschke schrieb:
In einem Kommentar las ich heute aber, dass, würde man die Verfügung wortgetreu auslegen, auch alle ICE 3 betroffen wären...

MfG
Hat der eine Wasserheizung? Ich nehme doch an, dass der eine Luftheizubg hat mit elektrischen Registern, im Prinzip ein Heizlüfter
ET 403 schrieb:
Die gefühlte Mehrheit des bäuerlichen DSO Mobs wollte diese ja direkt an die Wand stellen!
Ich weiß nicht, welches DSO Du meinst, aber hier im Forum war dies eigentlich nie die vorherrschende Meinung.

Das hast Du einfach falsch in Erinnerung.


Bye. Flo.
Mal als Elektrotechniker gesprochen:

- Wenn ein Azubi an 3kV bastelt, dann hat man bald ganz andere Probleme

- Das Kleben eines Schütz hängt sehr von den Schaltbedingungen ab, schon eine Überlastung kann da zuviel sein. Daher ist eine Festlegung auf eine fest Anzahl von Schaltspielen (die auch noch zu zählen wären) wenig zielführend. Es gibt zwangsgeführte Schütze, ob es die allerdings für 3kV gibt, weiß ich nicht und das EBA hat das ja auch ausgeschlossen

- Das Problem ist, das man bei max. 3kV und doch recht amtlichen Strom sicher abschalten muss (auch unter Überlast) und dass bei Induktivitäten. Da hilft so ein kleines Thermoschalterchen recht wenig.

Tomy

OT: Die Fußballfans als vermeintlich Schuldige in DSO

geschrieben von: La-Stelle

Datum: 11.01.21 21:04

sflori schrieb:
ET 403 schrieb:
Die gefühlte Mehrheit des bäuerlichen DSO Mobs wollte diese ja direkt an die Wand stellen!
Ich weiß nicht, welches DSO Du meinst, aber hier im Forum war dies eigentlich nie die vorherrschende Meinung.

Das hast Du einfach falsch in Erinnerung.
Ob es die Mehrheit war, weiß ich nicht - aber es waren nicht wenige Äußerungen in diese Richtung...

Ich hab vor einem Jahr, als der erste Zwischenbericht der BEU herauskam, mal rausgesucht, was in der Ursprungsdiskussion so alles behauptet wurde:
[www.drehscheibe-online.de]

Dort findest Du Links zu vier Behauptungen, die sich im Nachhinein als falsch herausgestellt haben und von denen mindestens eine klar eine Unterstellung ist!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.21 21:05.