DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

? München Bavaria Filmstadt 3yg Bahndienstwagen

geschrieben von: MTG

Datum: 27.09.20 18:48

Servus!
In der Bavaria Filmstadt in Grünwald findet sich ein aus einem 3yg-Wagen entstandener Bahndienstwagen (Kulisse "Das fliegende Klassenzimmer").
Kann jemand Infos zur Herkunft beitragen?

http://www.muehldorf-simbach.de
Geschichte(n) einer Hauptbahn

Wo steht denn der Wagen?

geschrieben von: Frank Stephani

Datum: 28.09.20 16:33

Hallo ?,

wo steht denn der Wagen? Dann wären also 2 Dreiachser vor Ort, denn vorne am Eingang steht ja noch ein Wagen, der im alten Zug "Deutsche Weinstraße" mit lief.

xalteweinstrasse013016nb.jpg

Die Nummer auf dem Wagen gibt mir allerdings Rätsel auf. Der 87 951 war ein B3yge, der später die laut revisionsdaten.de die Nummer 50 80 23-80 211-3 getragen haben
soll. Bei revisionsdaten.de findet sich aber ein 87 961 der alten Weinstraße. Auf der anderen Seite hatte der Wagen oben eine Lackierung bezogen auf die Musiksendung
"Formel 1". Aufgenommen wurde das Bild vor etwas mehr als 33 Jahren im Sommer 1987 neben dem Eingang zu den Bavaria Filmstudios.

Im Film von 1973 ist kein Dreiachser zu sehen, aber auf der Site [www.filmtourismus.de] wird der Wagen beschrieben, der in der genannten
Verfilmung zu sehen ist.

Danke für die Kenntnisnahme.

Besten Gruß.

Frank Stephani




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.09.20 20:07.
Hallo Frank,

es muss sich dann in der Tat um einen anderen Wagen handeln, als um den, den Du damals fotografiert hast.

Ich habe unter [www.kino.de] eine Bilderstrecke gefunden, die zumindest Teilansichten des Filmwagens bieten (an die „Reichsbedenkenträger“, die hier jetzt gleich wieder eine Urheberrechtsverletzug wittern: alle Bilder scheinen per Hotlink auf; es handelt sich damit also eben nicht um eine Neueinstellung = „Zweitveröffentlichung“ und damit eben auch nicht um eine Urheberrechtsverletzung!).

Zu den Hotlinks:

Bild 23 von 52; Außenansicht: ▼

https://static.kino.de/wp-content/gallery/das-fliegende-klassenzimmer-2002/fliegende-klassenzimmer-das-der-nichtraucher-wagon-33-rcm950x0.jpg



Bild 29 von 52; im Inneren des Wagens. Bei genauem Hinsehen erkennt man die links und rechts in die Seitenwände eingelassenen Rolltore: ▼

https://static.kino.de/wp-content/gallery/das-fliegende-klassenzimmer-2002/fliegende-klassenzimmer-das-mona-teresa-vilsmaier-39-rcm950x0.jpg



Bild 32 von 52; hier ist im Hintergrund noch einmal deutlich einer der Aufrollkästen eines der beiden Rolltore im Bild zu sehen: ▼

https://static.kino.de/wp-content/gallery/das-fliegende-klassenzimmer-2002/fliegende-klassenzimmer-das-kreuzkamm-junior-frano-42-rcm950x0.jpg



Bild 40 von 52; Innenaufnahme im Türbereich (Lackierung wirkt auf mich nicht nach einer Weinstraßenwagenherkunft): ▼

https://static.kino.de/wp-content/gallery/das-fliegende-klassenzimmer-2002/fliegende-klassenzimmer-das-ulrich-noethen-11-rcm950x0.jpg






Gruß

Walter

__________
(Edit reichte einen vergessenen Buchstaben nach)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.09.20 20:29.

Re: Wo steht denn der Wagen?

geschrieben von: MTG

Datum: 28.09.20 20:46

Das ist das gute Stück:

https://zug-bilder.de/wp-content/uploads/2020/09/1000-140417_Grünwald.jpg

http://www.muehldorf-simbach.de
Geschichte(n) einer Hauptbahn

Re: Wo steht denn der Wagen?

geschrieben von: Schwellenleger

Datum: 29.09.20 12:49

Hallo zusammen,

interessant: ein ehem. B3yg der ersten Umbau-Serien zu einem Bauzug-Waggon. Hat noch die Lüftungs-Hutzen an den Stirnseiten, keine der verschiedenen Varianten von Jalousien vor den Fenstern, jedoch schon gummi-eingefaßte "Bauzugwaggon-Fenster".
Ebenso bereits Rollenlager-Radsätze.
Im Inneren sehen wir neben den Kästen für den Rolltorpanzer auch dazwischen eine eingebaute Traverse, die verlängerbar, zum Beladen schwerer Maschinen / Bauteile eingebaut war. Dies war sehr selten! ( vielleicht hilft das zur Identifizierung... )
Ebenso könnten die aufgeschweißten Reparaturbleche auf der Stirnseite bei der Identifizierung im Zuge von Bildvergleichen eventueller "Kandidaten" dienlich sein...

Viel Erfolg und herzliche Grüße
Uwe

Nachschuß: das helle Blau läßt auf einen Wagen aus dem Unterhaltungsbestand des AW Offenburg schließen. ( Leinhausen hatte immer schon ein dunkeres Blau.. )



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.20 12:53.