DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Fotos / Innenaufnahmen Flixtrain-Bimz

geschrieben von: Benne

Datum: 30.06.20 14:14

Hallo zusammen,

auf Twitter habe ich Aufnahmen von den Flixtrain-Bimz gesehen, darunter erstmals für mich auch Innenaufnahmen. [twitter.com]

Falls schon bekannt bitte ich um Nachsicht!

Re: Fotos / Innenaufnahmen Flixtrain-Bimz

geschrieben von: Bernd Thielbeer

Datum: 30.06.20 17:49

Was man aus einem alten IR Wagen so machen kann.

Reisen ist anders... aber zweckmäßig ist es schon

geschrieben von: schoki41

Datum: 30.06.20 18:27

Hallo Allerseits,
naja, Reisen sieht anders aus. Ich habe beim Bimz die Möglichkeit geschätzt, sich im Seitengang zu dehnen und zu strecken, aber wenn das Abteil eben für Low-Cost-Passagiere genutzt wird, warum nicht.

Wenn es entsprechend dann noch eine "bessere" Klasse geben soll, kann da ja niemand etwas gegen haben.

schoki41

Warum so winzige Gepäckablagen? (o.w.T)

geschrieben von: 1.Bauserie

Datum: 30.06.20 19:47

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Fahr lieber mit der BUNDESBAHN

Video aus dem Talbot Werk Aachen

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 30.06.20 21:04

Moin,

anbei ein Video des WDR, der den Umbau bei Talbot zeigt.

[www1.wdr.de]

Gruß



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.06.20 22:05.

Re: Video aus dem Talbot Werk Aachen

geschrieben von: StrabfreundAlexcgn

Datum: 30.06.20 21:20

gastronomie1916 schrieb:
Moin,

anbei ein Video des WDR, der den Umbau bei Talgo zeigt.

[www1.wdr.de]

Gruß

Danke für den tollen Videobeitrag.

Re: Video aus dem Talbot Werk Aachen

geschrieben von: nozomi07

Datum: 30.06.20 21:53

gastronomie1916 schrieb:
Moin,

anbei ein Video des WDR, der den Umbau bei Talgo zeigt.
Sehr interessant. Mich wundert dass es sich noch lohnt, so viel Aufwand in so alte Wagen zu stecken. Was moderneres war nicht zu bekommen? Übrigens sieht man im Video auch einen Bistrowagen - mal sehen was Flixtrain daraus macht.

Das Design gefällt mir! Sehr schick und frisch.

Dass Flixtrain dicht bestuhlt war zu erwarten, und ist für die Kundschaft durchaus passend. Aber hat man es nicht übertrieben? Wenn 100 Leute mit Koffern durch die ollen Drehfalttüren drängeln, und irgendwie versuchen ihr Gepäck unterzukriegen, sind Fahrpläne schnell durcheinander. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert. Zudem sind es arg wenig Vierergruppen; die gibts im Bus auch nicht, aber im Zug werden sie doch eher erwartet. Vielleicht wären 88 Plätze (im Fensterraster und Auslassungen für Gepäckraum, also BDuu-Komfort) der bessere Kompromiss gewesen?

Jedenfalls ein unglaubliches Kontrastprogramm zu den raumverschwendenden IR-Wagen, und den einst beim HKX geplanten ÖBB-4010.

Warum so große Ohren? :-)

geschrieben von: Werntalbahn

Datum: 01.07.20 09:45

Was ich mich eher frage: Wie kann man sich in den Sitzen mit diesen riesigen Ohren einigermaßen drehen und wenden oder gar große ANC-Kopfhörer aufsetzen ohne ständig anzustoßen?

Re: Züge können kürzer werden

geschrieben von: 1.Klasse

Datum: 01.07.20 11:34

nozomi07 schrieb:
gastronomie1916 schrieb:
Moin,

anbei ein Video des WDR, der den Umbau bei Talgo zeigt.
Dass Flixtrain dicht bestuhlt war zu erwarten, und ist für die Kundschaft durchaus passend. Aber hat man es nicht übertrieben? Wenn 100 Leute mit Koffern durch die ollen Drehfalttüren drängeln, und irgendwie versuchen ihr Gepäck unterzukriegen, sind Fahrpläne schnell durcheinander. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert.
Doch, das kann schon funktionieren, denn man kann die Züge deutlich verkürzen, ohne einen Sitz zu verlieren. Statt der bisherigen 10 Bim-Wagen mit 60 Sitzen kann der Flixtrain mit 6 Wagen à 100 Sitzen fahren. Sowas ist dann deutlich spurtstärker. Alleine die Kosten pro Sitzplatz werden drastisch sinken und man kann wesentlich billiger anbieten. Auch kann man kürzere Bahnsteige problemfrei anfahren, auf einem 210 m Bahnsteig kann man mit einem Zug mit >600 Plätzen halten. Das liegt weit jenseits des TGV Duplex.

Ich wette daher eher, dass es in der 2. Klasse zu einem "Downsizing" wie im Flieger kommen wird. "No Frills" zieht auch bei der Bahn die anspruchslosen Massen an, wir sehen eher bald in den ICE eine Nachverdichtung - und irgendwann, um den "premium Economy"-Kunden (die sich zB auf dem Gang strecken und dafür bezahlen wollen) etwas zu bieten, eine 3.Klasse.

Re: Züge können kürzer werden

geschrieben von: nozomi07

Datum: 01.07.20 12:10

1.Klasse schrieb:
Doch, das kann schon funktionieren, denn man kann die Züge deutlich verkürzen, ohne einen Sitz zu verlieren. Statt der bisherigen 10 Bim-Wagen mit 60 Sitzen kann der Flixtrain mit 6 Wagen à 100 Sitzen fahren. Sowas ist dann deutlich spurtstärker. Alleine die Kosten pro Sitzplatz werden drastisch sinken und man kann wesentlich billiger anbieten. Auch kann man kürzere Bahnsteige problemfrei anfahren, auf einem 210 m Bahnsteig kann man mit einem Zug mit >600 Plätzen halten. Das liegt weit jenseits des TGV Duplex.
Aber die Fahrgastwechselzeiten sprengen alles. Die Wagen haben weder Gepäckflächen, noch irgendeinen Auffangraum für Fahrgäste. Der TGV Duplex hat einen breiten flachen Eingang, und viel Staufläche im Einstigesraum. Zudem hat Frankreich nicht die Fahrgastwechel wie wir, in Paris steigt ja alles aus.

Ob man an eine Lok 6 oder 10 Wagen dranhängt, ist nicht der Kostenfaktor, die Trassenpreise und Personalkosten bleiben ja gleich.

No-Frills ist ja ein gutes Konzept. Aber es muss auch praktikabel sein. Im Fernbus hat man das Gepäck in großen Gepäckfächern, im Flugzeug gibt man es auf, und selbst in der Kabine ist mehr Gepäckraum vorhanden als in dem Flixtrain-Wagen. Die werden umbauen, jede Wette.

Re: Video aus dem Talbot Werk Aachen

geschrieben von: bean

Datum: 01.07.20 12:21

nozomi07 schrieb:
Wenn 100 Leute mit Koffern durch die ollen Drehfalttüren drängeln, und irgendwie versuchen ihr Gepäck unterzukriegen, sind Fahrpläne schnell durcheinander.
Äh, kostet Gepäck im Flixtrain nicht wie auch im Bus Aufpreis? Also ein Rucksack frei, alles Andere jeweils 3,50 € oder so extra? Flixtrain ist daher für Familien oder andere Reisende mit mehr Gepäck eher uninteressant...

Zitat:
Vielleicht wären 88 Plätze (im Fensterraster und Auslassungen für Gepäckraum, also BDuu-Komfort) der bessere Kompromiss gewesen?
Traglastenabteile mögen vielleicht noch kommen bei einigen Wagen. Reservierungsanzeigen wie beim Bus aber wohl nicht; hier bleibt man wohl beim bisherigen System.

Die Sitze selbst sehen sehr platzsparend (dünne Rückenlehne) aus. Wenn die Wagen vielleicht nur noch ein WC haben werden, dann musste man noch nicht groß nachverdichten, um die 100 Sitze unterzubringen. Heißt auch: Im Gegensatz zum ICE 4 mit dem Avmz-Fensterteiler auch in der zweiten Klasse gibt es Fensterplätze.

Die Wand- und Deckenelemente sehen mir nicht neu, sondern aufgearbeitet aus. Man sieht einseitig noch die „Ritze“ für die Gardinenstangen auf der Abteilseite. Die Sitze sehen auch eher einfach aus. Erhalten die Wagen beim Umbau eigentlich Klimaanlage. oder möchte man Übersetzfenster im Großraum zur Standardbelüftung erklären? (Ich mag zwar Übersetzfenster, aber für Großraum ist das eher nix)

Wenn die keine Klima erhalten haben, dann dürfte sich der Umbau neben Austausch der Elektrik, der Rostkur und der Sitze fast nur auf das Herausreißen der Abteilwände und das neu anstreichen beschränken. Also das, was sich bei den alten Kisten finanziell noch gut darstellen lässt.

Re: Züge können kürzer werden

geschrieben von: bean

Datum: 01.07.20 12:37

nozomi07 schrieb:
Ob man an eine Lok 6 oder 10 Wagen dranhängt, ist nicht der Kostenfaktor, die Trassenpreise und Personalkosten bleiben ja gleich.
Na ja, es ist schon ein Unterschied, ob ich jeden Tag 6 oder 10 Wagen reinigen muss, ob ich 6 oder 10 Wagen warten muss bzw. ob ich mit 60 Wagen 6 oder 10 Züge auf die Reise schicken kann.

Wenn ich also deutlich mehr Verbindungen anbieten kann mit der gleichen Menge an Material (Loks sind ja nicht das Problem), dann stellt sich das schon anders dar. Eine oder zwei Verbindungen am Tag ist zwar nett, aber das muss dann zeitlich zufällig auch passen. Genau das ist der große Vorteil der DB, Fernverkehrsverbindungen (meist) mindestens zweistündlich anbieten zu können über den ganzen Tag.

Re: Video aus dem Talbot Werk Aachen

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 01.07.20 12:59

bean schrieb:
Äh, kostet Gepäck im Flixtrain nicht wie auch im Bus Aufpreis? Also ein Rucksack frei, alles Andere jeweils 3,50 € oder so extra? Flixtrain ist daher für Familien oder andere Reisende mit mehr Gepäck eher uninteressant...
Ein normales Gepäckstück ist immer, auch beim Bus, inkludiert. Bei der DB auch nicht anders. Lt. den Beförderungsbedingungen darfst du dort neben einem Handgepäck auch nur noch ein weiteres Stück Traglast mitnehmen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.20 12:59.

Re: Video aus dem Talbot Werk Aachen

geschrieben von: nozomi07

Datum: 01.07.20 20:57

bean schrieb:
Die Sitze selbst sehen sehr platzsparend (dünne Rückenlehne) aus. Wenn die Wagen vielleicht nur noch ein WC haben werden, dann musste man noch nicht groß nachverdichten, um die 100 Sitze unterzubringen. Heißt auch: Im Gegensatz zum ICE 4 mit dem Avmz-Fensterteiler auch in der zweiten Klasse gibt es Fensterplätze.
Die Sitze passen nicht zum Fensterraster, es wird also ein paar heftige Wandplätze geben (26 Sitzreihen auf 12 Fenster). Nur eine Toilette für 100 Leute, das wäre auch heftig.

Re: Video aus dem Talbot Werk Aachen

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 01.07.20 21:13

nozomi07 schrieb:
Nur eine Toilette für 100 Leute, das wäre auch heftig.
Die Wagen haben weiterhin beide WCs. Nur die Wagen mit der Fahrradecke (ex. Bimdz) haben nur ein WC.
nozomi07 schrieb:
gastronomie1916 schrieb:
Moin,

anbei ein Video des WDR, der den Umbau bei Talgo zeigt.
Sehr interessant. Mich wundert dass es sich noch lohnt, so viel Aufwand in so alte Wagen zu stecken. Was moderneres war nicht zu bekommen?
Hoffentlich klappt es diesen Mal - gestern war meine Beitrag futsch durch irgendeinen Server-Umzug.. 😤

Ab 2021 sollen durch Inbetriebname von IC-NG Triebzüge (Alstom Coradia Stream) gezogene ICRmh-Wagen freigesetzt werden bei der NS. Sie haben alle bei den Umbau für den Einsatz auf HSL-Zuid (2014-2016) Mehrspannungs-Versorgung bekommen.
Jedoch verfügen nur die 2 Teilserien, die sogenannte "Auslandwagen" (ICR-1 und ICR-4) über die Ausrüstung für eine Einsatz in Deutschland: Rangiertritte und mehrsprachiger Beschriftung innen und außen.
Sie sind zwar ausgestattet mit Automatik-Türen, leider sind sie nicht gleich breit (an einen WE gibt es schmale Türen, an den anderen breite Türen) und auch die Bauart (nach außen bewegende Schwenktüren) ist nicht üblich in Deutschland.
Auch wenn die Wagen moderner sind, sind sie nicht mehr ganz jung: das erste Baulos ICR-1 geht schon auf Baujahr 1980 zurück..

Weitere Mankos dieser Wagen:

* vmax = 160 km/h
* Drehgestell-Typ Y32, nicht sonderlich beliebt in Deutschland
* Bremse sind nur pneumatisch, keine ep-Bremse eingebaut. Dafür gibt es aber kombinierte Klotz- und Scheibenbremse und haben sie alle LL-Sohlen.

Eine bessere Alternative stellen die Corail-Wagen der Baulos VTU-82/83 dar: Schwenkschiebetüren, leichte Hochrüstung auf 200 km/h möglich (falls noch nicht vorhanden, wie bei die Wagen in Grand Est) und ep-Bremse. Gibt es nur noch das Problem dass die SNCF diese Wagen niemals verkaufen will, ausgenommen Marokko (wo es schon eine beträchtlich Anzahl an ehem. SNCF Wagen gibt) oder Rumänien (da weit genug entfernt von Frankreich, und es keine direkte Konkurrenz gibt)..

Grüß,
btrs

Re: Video aus dem Talbot Werk Aachen

geschrieben von: westerwald/lahn/taunus-tf

Datum: 02.07.20 01:56

nozomi07 schrieb:
bean schrieb:
Die Sitze selbst sehen sehr platzsparend (dünne Rückenlehne) aus. Wenn die Wagen vielleicht nur noch ein WC haben werden, dann musste man noch nicht groß nachverdichten, um die 100 Sitze unterzubringen. Heißt auch: Im Gegensatz zum ICE 4 mit dem Avmz-Fensterteiler auch in der zweiten Klasse gibt es Fensterplätze.
Die Sitze passen nicht zum Fensterraster, es wird also ein paar heftige Wandplätze geben (26 Sitzreihen auf 12 Fenster). Nur eine Toilette für 100 Leute, das wäre auch heftig.
Das siehst du doch im Video, das es Wandplätze gibt und das die Sitzabstände der billigen Bussitze sehr eng bemessen sind. Aber wer billig reisen möchte, muss solchen Einschränkungen leben.

Re: Fotos / Innenaufnahmen Flixtrain-Bimz

geschrieben von: tbk

Datum: 02.07.20 10:01

Bei Talbot ist ein artikel der Aachener Zeitung zu lesen; demnach sollen 135 wagen aufgearbeitet werden: [talbot-services.com]
Bis wann sie damit fertig sein wollen, steht nicht dabei. Vermutlich wurden alle noch greifbaren Bimz (nur ex DB oder auch ostwagen?) zusammengekauft. Bemerkenswert ist auch die fahrzeughalterkennung D-TAL.

Eigenartig ist die anordnung der öffnungsfähigen fenster. Sofern die wagen wirklich nicht klimatisiert sind, sollten die besser an den enden und dann gleichmäßig dazwischen über die länge verteilt sein. Wenn die wagen bei der aufarbeitung schon völlig auseinandergenommen wurden, war es nicht nötig, beim wiedereinbau genau die anordnung zu nehmen, die die IR-wagen aufgrund ihrer abteilanordnung hatten.
So gibt es (den bildern nach) am ende einen schlecht belüfteten bereich, ich stelle mir nur einen hochsommertag vor, 100 personen erzeugen auch ordentlich wärme ....


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
btrs schrieb:
Eine bessere Alternative stellen die Corail-Wagen der Baulos VTU-82/83 dar: Schwenkschiebetüren, leichte Hochrüstung auf 200 km/h möglich (falls noch nicht vorhanden, wie bei die Wagen in Grand Est) und ep-Bremse. Gibt es nur noch das Problem dass die SNCF diese Wagen niemals verkaufen will, ausgenommen Marokko (wo es schon eine beträchtlich Anzahl an ehem. SNCF Wagen gibt) oder Rumänien (da weit genug entfernt von Frankreich, und es keine direkte Konkurrenz gibt)..

Ob schadstoffbelastete Fahrzeuge mit einer in Deutschland nicht gerade gängigen technischen Ausrüstung (von den Drehgestellen über die Bremsart bis hin zur Elektrik) in teilweise ungutem Zustand die bessere Alternative sind, kann man sehr getrost abwägen.
Und hast Du eine Quelle für das nicht-verkaufen-wollen der SNCF oder gar einen Kontakt dorthin?
Denn ich könnte mir vorstellen, dass die SNCF sehr wohl verkaufen wollen würde - und das nicht nur nach Marokko oder Rumänien (weil‘s halt weit genug weg ist...)...

Viele Grüße vom
http://abload.de/img/bild4310headb.jpg
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -