DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Dreifuß-Wagen

geschrieben von: B4üpe-56

Datum: 06.06.20 17:52

Hallo Foristen!

Ich habe das Vikipedia-Artikel über den
Umbauwagen gelesen. Dort steht: Achsstand ist 7,50 - 7,90 m.

Wer kennt Wagennummer(n) ...3yg mit 7,90 m "Fuß"? Ich würde mich sehr freuen im Modell umsetzen zu können! Danke voraus.

Große Grüße:
Georg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.06.20 17:54.

Re: Dreifuß-Wagen

geschrieben von: Svetlana Linberg

Datum: 06.06.20 18:28

Ich kenne einen mit (- 12,5 m -) und -> 6,8 m <- ;-)

Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist.

758023_29135_7__20140505_Berlin__04.jpg

Gruß aus Berlin, Svetlana
http://www.bahndienstwagen-online.de/allgemein/banner2.jpg

Letztes Update: 30.05.2020








Re: (A)B(D) 3yg-Wagen mit 7,9 m Achsstand

geschrieben von: B4üpe-56

Datum: 07.06.20 11:50

Liebe Svetlana!

Ich danke Dir recht schön für Antwort.
Aber
ich habe ausgesagt über (A)B(D) 3yg Reisezugwagen interessiert. Diese hatten fast gleiche Fahrzeugkasten und die LüP 13,3 m.

MfG.:
Georg
.

Re: (A)B(D) 3yg-Wagen mit 7,9 m Achsstand

geschrieben von: cavemaen

Datum: 07.06.20 12:20

Nicht alle 3yg-Wagen damals auf das Einheitsmaß gebracht, als man die 6000 Stück der ehemals preußischen Abteilwagen in den 1950ern mit Blech-Karosserie umbaute.

Die BSW-Gruppe Korbach hatte einen, der noch kurz war und die 2x30cm Verlängerung an den Pufferbohlen unterblieb.

Ein Wagenschatz, der an das örtl. THW verschenkt wurde und nun im Anschluß nördlich KB Richt. Brilon (Flechdorfer Str.).

(die DDR baute auch solche Preussen um, jedoch unterblieb die Anpassung der Federn der nun leichteren Wagen und so entstanden die Genickschußwagen, die den Reisenden bei Schienenstößen zusetzten)

R.

Danke schön

geschrieben von: B4üpe-56

Datum: 07.06.20 13:28

Die sind sehr wichtige und iteressante Infos für mich. Ich danke Dir recht schön dafür.

(Ich bin einer Faulpelz, so wollte ich nur vier Säge- und Klebelinien machen, sowie einen richtigen Nummer benutzen - damit ein neues Modell zu haben.) 😉

MfG.:
Georg
.

Re: (A)B(D) 3yg-Wagen mit 7,9 m Achsstand

geschrieben von: Svetlana Linberg

Datum: 07.06.20 14:11

B4üpe-56 schrieb:
ich habe ausgesagt über (A)B(D) 3yg Reisezugwagen interessiert. Diese hatten fast gleiche Fahrzeugkasten und die LüP 13,3 m.
Was meinst du, was der von mir gezeigte Wagen in seinem vorherigen Leben mal war?

758023_29135_7__20131111_Berlin__05.jpg

Ich hätte aber noch dazu schreiben sollen, dass die Beschriftung des Wagens offensichtlich falsch ist und ich einen Wagen mit 7,90 m Achsstand noch nie (bewusst) gesehen habe. Sorry!
Ist halt mein schräger Humor!

Gruß aus Berlin, Svetlana
http://www.bahndienstwagen-online.de/allgemein/banner2.jpg

Letztes Update: 30.05.2020








Re: (A)B(D) 3yg-Wagen mit 7,9 m Achsstand

geschrieben von: B4üpe-56

Datum: 07.06.20 17:02

Liebchen!

Humor macht (Spaß und) Gesundheit. Letzte brauchen wir alle. Ich danke Dir für Portion. 😚

Über dem erstem Foto habe ich gemeint, daß das Fahrzeug war aus einem Gklmehs-50 umgebaut und mit einem Mittelachse ergänzt. So könnte sein z.B. einer Eichgerätewagen.

Das zweites Bild zeigt ein "ganz anderes Fahrzeug". Das muß ich noch prüfen. 😡

Tschüß ich:
Georg
.

Achsstand preußische Dreiachser

geschrieben von: tbk

Datum: 07.06.20 20:26

Gehe ich recht in der annahme, dass der achsstand der preußischen dreiachser mit 6,5 m normiert war und dann die umbauwagen verlängert wurden, wobei es offenbar ein paar schritte brauchte, um den lauftechnisch optimalen achsstand zu finden?

(Dass überhaupt noch dreiachser gebaut wurden, dann aber paarweise gekuppelt zur gefäßgröße eines vierachsers, war anno 1953 natürlich ein anachronismus und nur damit zu erklären, dass es jede menge altmaterial zu verwerten gab; parallelen dazu fanden sich bei etlichen bahnen: DR, SNCF, FS .... immerhin haben es einige wagen auf 30 jahre restlaufzeit + restnutzung als weitgehend stationärer bahndienstwagen gebracht!)


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.