DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Hallo Wagenfreunde,


die für Planeinsätze nicht mehr benötigten ÖBB-Schlafwagen der Gattung MUn und AB32s sind kürzlich nach Penzing verschoben worden. Nachdem sie jahrelang in der TS Simmering hinterstellt waren, fristen sie also nun auf einem Abstellgleis im Westen Wiens ihr trauriges Dasein - Zukunft ungewiss. Hier einige Bilder von heute (Penzing Vbf, 21.05.2020) inklusive Nummern:

Im Vordergrund die vier MUn, dahinter die verbliebenen sieben AB32s:

http://abload.de/img/dso_pic2653_munpenzinstk57.jpg


Von rechts nach links sind dies die WLABmz:

A-ÖBB 61 81 70-90 203-4
A-ÖBB 61 81 70-90 202-6
A-ÖBB 61 81 70-90 201-8
A-ÖBB 61 81 70-90 204-2
A-ÖBB 61 81 75-71 410-3
A-ÖBB 61 81 75-71 414-5
A-ÖBB 61 81 75-71 405-3
A-ÖBB 61 81 75-71 458-2
A-ÖBB 61 81 75-71 413-7
A-ÖBB 61 81 75-71 403-8
A-ÖBB 61 81 75-71 459-0


Die langen Standzeiten haben den MUn (die zuvor schon einmal in Penzing abgestellt waren) natürlich nicht gut getan, einige Lackabplatzer zeugen davon. Obwohl es reiner Zufall ist, wie die Wagen stehen, sehen sie aus dieser Perspektive noch einigermaßen präsentierbar aus, denn leider sind alle 4 MUn auf der jeweils anderen Seite großflächig aufs Häßlichste verschmiert...

http://abload.de/img/dso_pic2654_munpenzinxukgm.jpg


Dies gilt auch für MUn 204 - man vergleiche die unterschiedlichen Grautöne des Fensterbandes mit dem links noch relativ frisch wirkenden AB32s 410:

http://abload.de/img/dso_pic2655_munpenzinocks2.jpg


Hinter den MUn die noch verbliebenen AB32s (nicht zu verwechseln mit den bereits an BTE verkauften AB33s) : Einstmals waren es 14 Stück (2 wurden verschrottet, 5 verkauft), jetzt ist noch die Hälfte davon übrig:

http://abload.de/img/dso_pic2656_munpenzinkyj9e.jpg


Hier AB32s 458, der früher einmal in niederländischen Diensten stand:

http://abload.de/img/dso_pic2657_munpenzintvjwv.jpg


Die wegen ihrer engen Abteile auch unter der wenig schmeichelhaften Bezeichnung Hasenställe bekannten ehemaligen ex-T2s machen in diesem Zustand natürlich nichts mehr her:

http://abload.de/img/dso_pic2658_munpenzinrwki5.jpg


Besonders schade ist es um die komfortableren MUn, die seit Übernahme der Comfortline-Schlafwagen von der DB in den Planungen der ÖBB keine Rolle mehr spielten. Welches Schicksal ist diesen 11 Schlafwagen wohl noch beschieden?


Zum Abschluß noch ein Blick auf die Penzinger Abstellgleise:
Während man - Blickrichtung stadtauswärts Richtung Hütteldorf - auf der linken Seite neben den besprochenen Schlafwagen und etwa einem Dutzend CityShuttle-Wagen ("Inlandsreisezugwagen") viele abgestellte Güterwagen der Gattung Eaos(?) erkennen kann...

http://abload.de/img/dso_pic2659_munpenzinsbk27.jpg


...fallen auf der rechten Seite neben weiteren CityShuttle-Wagen (insgesamt etwa 25 - 30 Stück inkl. einzelnen Steuerwägen) vor allem die dort zeitweilig hinterstellten Fernreisezugwagen auf: auf 3 Gleisen jeweils mit Zugmaschine versehen diverse nightjet-folierte Nachtzugwagen sowie Bmz 21-91.1, 21-90.5 und Bmpz 20-94er (solche wegen des Corona-Lockdowns noch nicht wieder eingesetzten Wagengruppen finden sich übrigens derzeit auch im Vorfeld des und am Westbahnhof):

http://abload.de/img/dso_pic2660_munpenzin60ks7.jpg


Neben den in Penzing schon jahrelang abgestellten 2-achsigen Kesselwagen ist im Bildhintergrund (siehe Vergrößerung) auch noch ein weiterer Schlafwagen-Veteran präsent, der dort ebenfalls schon seit Jahren steht: WLABmz 61 81 71-30 000-6, einer von drei ehemaligen DB-WLABmh 174 (Baujahr 1959), die 1986 zu den ÖBB kamen und im Jahr 2000 ausgeschieden wurden. Ein noch immer nicht verschrottetes Wrack, als Zeitzeuge aber dennoch interessant:

http://abload.de/img/dso_pic2661_munpenzinogjxz.jpg

Guten Abend!

Vielen Dank für die Eindrücke zu den ex. T2s und MUn!
Schade, dass die Wagen aktuell nicht mehr zum Einsatz kommen :( Gerade die MUn wären ja auf den saisonalen Kursen nach Livorno gut aufgehoben.

MfG, ICE 91 Prinz Eugen (der zweimal sehr gerne mit den MUn fahren konnte)

Meine Fotodokus bei DSO >>KLICK<< (Neueste Doku vom 15.03.2019: die Mark 3A SLE(P/D) des Caledonian Sleeper)
Meine Nacht- und Autoreisezug-Sichtungen bei DSO >>KLICK<< (Neueste Sichtung vom 13.01.2020: Alle Nightjets in München am 12.01.20)
Meine sonstigen Wagen- und Zugsichtungen bei DSO >>KLICK<< (Neueste Sichtung vom 03.04.2019: der "LUXON" von RailAdventure)
Mein YouTube-Kanal >>KLICK<< (Neuestes Video vom 24.05.2020: [4K] Ligne 6 - Pont de Bercy)
Mein flickr-Fotostream >>KLICK<< (Neuestes Foto vom 29.05.2020: 1116 168 #nasicher)
Mein Instagram-Feed: >>KLICK<< (Jeweils Montags und Donnerstags ein neues Bild)


















Danke. Ich kann mich an eine markterkundung gebrauchter schlafwagen für zukünftige neuverkehre nach Schweden usw. erinnern, da haben wir auch schon gemutmaßt, dass sich die ÖBB daran erinnern könnten, was auf den eigenen abstellgleisen steht.
Zumindest sind sie augenscheinlich nicht dem verfall preisgegeben. Aktuell werden sie bestimmt nicht benötigt, aber wenn mittelfristig eine ausweitung des angebots geplant ist, ist es sicher nicht verkehrt, seine reserven so weit zu pflegen, dass sie dann mit begrenztem aufwand hergerichtet werden können. Zumindest die MUn sind in vielen kriterien noch voll auf der höhe der zeit (200 km/h, laufruhe, abteilkomfort, deluxe-abteil, gangdusche). Nur die kapazität ist (auch wegen des sehr großzügigen luxusabteils) relativ gering. Haben sie auch steckdosen?
(Was müsste ggf. an diesen wagen getan werden, damit sie via großen Belt und Öresund nach Schweden dürfen?)

Edit: fünf WLABmz "AB32S" werden für RALPIN zu RoLa-begleitwagen umgebaut. Die sind vermutlich hier noch nicht dabei?
[www.bahnonline.ch]


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.20 16:07.
Aus Erfahrung, was dort steht kommt zu fast 100% zum Schrottplatz.
Sonst hätte man sie nicht aus der HW Simmering hierher gebracht.
Aber vielleicht geschehen noch Wunder!

lg
Christian
1018003 schrieb:
Aus Erfahrung, was dort steht kommt zu fast 100% zum Schrottplatz.

Was ist in Coronazeiten, wo für viele züge abstellmöglichkeiten benötigt werden, schon normal?


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

71-30 000-6

geschrieben von: pantograph001

Datum: 22.05.20 20:23

....mit diesem Wagen bin ich 1991 oder 1992 als Schlafwagenschaffner mit dem Alfred Nobel mal in Oslo gewesen, der Wagen ist also weit rumgekommen. Hatte aber auf der Fahrt leider keine Knipse dabei, was mich bis heute ärgert.

Gruß aus Hamburg
Liebe Freunde der entspannten Schlafwagenreise,

auch wir hatten uns für die MUn interessiert.
Die Fahrzeuge haben leider zwei Hauptprobleme:
Erstens gib es für sie als Splittergattung, gebaut in einer nicht mehr existenten Werkstatt mit kaum genormten Bauteilen, praktisch keine Ersatzteile mehr.
Zweitens - und das ist dramatisch - fehlen nach der Einstellung der Instandhaltung durch die RSI in Wien jegliche Erfahrung in der Wartung dieser Wagen. Es existiert nämlich kein Instandhaltungsregelwerk und niemand hat (mehr) das Knowhow, dieses Instandhaltungsregelwerk ECM-konform aufzustellen und zu pflegen. Die damaligen Experten, sie gehörten nicht zur ÖBB, sind längst im verdienten Ruhestand
Das dürfte auch der Hauptgrund sein, warum die ÖBB trotz zeitweiligem Mangel an Schlafwagen sich an diese Exoten nicht herangetraut hat.
Auch alle übrigen externen Interessenten haben aus diesen Gründen abgewunken.
Wenn es doch jemand probieren sollte und dann passiert etwas wegen mangelhafter Instandhaltung, ja dann überschlagen sich die Medien.

Schaut Euch übrigens mal auf dem dritten Bild den Pufferstand an. Noch Fragen?
Traurig für uns Schlafwagenfreunde, aber wahr.

Euer Vorstand

Pufferstand

geschrieben von: tbk

Datum: 23.05.20 00:09

Ist das nicht normal für luftgefederte wagen mit entlüfteter luftfeder? Oder schon zu weit unten?


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: Pufferstand

geschrieben von: Wieselfahrer

Datum: 23.05.20 11:19

Vielen Dank für die Zuschriften!


pantograph001 schrieb:
....mit diesem Wagen bin ich 1991 oder 1992 als Schlafwagenschaffner mit dem Alfred Nobel mal in Oslo gewesen, der Wagen ist also weit rumgekommen. Hatte aber auf der Fahrt leider keine Knipse dabei, was mich bis heute ärgert.
Gruß aus Hamburg
Hallo nach Hamburg,

dann hast Du den Wagen bereits ohne Dampfheizung erlebt ;-) Was er aber immer noch hat, sind die 4-flügeligen Übergangstüren. Er steht seit wohl über 10 Jahren in Penzing, für Nahaufnahmen leider ungünstig positioniert.


Vst schrieb:
...Schaut Euch übrigens mal auf dem dritten Bild den Pufferstand an. Noch Fragen?
Traurig für uns Schlafwagenfreunde, aber wahr.
Hallo und danke für die aufklärenden Worte!

Der Pufferstand beim MUn 70-90 204 sieht wirklich gefährlich aus, ich habe das noch einmal herausvergrößert. Können diese grob geschätzten 7 cm Höhendifferenz wirklich auf eine entlüftete Luftfeder zurückzuführen sein?

http://abload.de/img/dso_pic2662_munpenzinihjj7.jpg


Zum Vergleich habe ich eine Aufnahme ebenjenes MUn 204 aus glücklicheren Tagen (Planeinsatz November 2016) herausgesucht, hier mit einem Bmz 21-91.1 gekuppelt. Man vergleiche auch die Unterkante der Gummiwulst-Übergänge auf beiden Bildern:

http://abload.de/img/dso_pic2663_munpenzin1ekz4.jpg

Vst schrieb:
Liebe Freunde der entspannten Schlafwagenreise,

auch wir hatten uns für die MUn interessiert.
Die Fahrzeuge haben leider zwei Hauptprobleme:
Erstens gib es für sie als Splittergattung, gebaut in einer nicht mehr existenten Werkstatt mit kaum genormten Bauteilen, praktisch keine Ersatzteile mehr.
Zweitens - und das ist dramatisch - fehlen nach der Einstellung der Instandhaltung durch die RSI in Wien jegliche Erfahrung in der Wartung dieser Wagen. Es existiert nämlich kein Instandhaltungsregelwerk und niemand hat (mehr) das Knowhow, dieses Instandhaltungsregelwerk ECM-konform aufzustellen und zu pflegen. Die damaligen Experten, sie gehörten nicht zur ÖBB, sind längst im verdienten Ruhestand
Das dürfte auch der Hauptgrund sein, warum die ÖBB trotz zeitweiligem Mangel an Schlafwagen sich an diese Exoten nicht herangetraut hat.
Ja, diese Aussagen treffen zu. Die MUn sind keine strategische Reserve, die man sich hält, um sie irgendwann vielleicht noch betriebsfähig zu machen - die Sache ist gegessen, die Wagen sind nur deswegen noch in Wien, weil sie auch sonst niemand haben will.


Provodnik



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.05.20 12:36.
Servus !

Vielen Dank für die Aufnahmen, mich hat natürlich interessiert, was mit den City Shuttle Wagen geschehen ist. Also alle noch da, wobei die jetzt aber auf 2 unterschiedliche Standplätze (1 mal hinter dem Stellwerk, also da, wo man mit den ÖBB Zügen vorbeikommt - und der 2. Platz wie letztes Jahr im Sommer auf der anderen Seite) die Wagen aufgeteilt wurden.

Somit weiß ich was aktuell in Penzing los ist. Die 3 ehemaligen, teils ausgebrannten ex. 1.Klasse Wägen sind wohl weg ? Die standen auf der Seite Stellwerk.


Gruß
diesel-fan
Hallo,

auch von mir herzlichen Dank für die Übersicht. Einmal konnten wir mit einem MUn im EN 246 Wien - Bregenz mit dem sagenhaften Namen "Tourismusfernsehen TW1" (gibt's das noch?) fahren und selten ging das mit Kleinkind so entspannt wie in dem herrlichen Doppelbett des DeLuxe-Abteils. Keine Sorge, dass es auf der einen oder anderen Seite des Betts herauskullert oder in die Lücke zur Abteilwand rutscht - einfach in die Mitte gelegt und Ruhe war bis morgens am Arlberg die Sonne aufging. Herrlich.

MUn.jpg

Die junge Dame machte damals - ganz Profi - mit ihren sechs Monaten bereits ihre vierte Schlafwagenfahrt und war mit den Eltern einer Meinung: Das war nach RZD-WLABm in der Kaliningrad-Plüschversion, Görlitzer PKP-WLABd und ÖBB-AB30 das beste Gefährt, in dem sie ihr noch kahles Haupt betten konnte - auch wenn deutlich erkennbar war, dass der Wagen da schon seine besten Jahre hinter sich hatte. Gerne hätten wir dann später das Abteil noch einmal als vierköpfige Familie genutzt und die Kinder in das obere Doppelbett gepackt, aber dazu gab es dann irgendwie leider keine Gelegenheit mehr. Und spätere DeLuxe-Fahrten mit Talgo, DoSto-WL, Kiepura-WL, DB/CD-173er, CFR-Astra etc. kamen an den MUn bei weitem nicht heran. Etwas Vergleichbares hätte vermutlich nur noch die Suite Matrimoniale im Excelsior-WL MU A der FS geboten, aber in den haben wir es leider nie geschafft. Inzwischen ist die junge Mützenträgerin auf dem Weg zum Abitur und diese Einzelstücke leider wie ihre italienischen DeLuxe-Kollgen auf dem Weg des alten Eisens...

Schade um die MUn, auch wenn sie in ihrer letzten Farbgebung lange nicht mehr so elegant wirkten, wie in ihrem angestammten Nachtblau, wie sie es z. B. noch von ihrem Einsatz im Overnight-Express Amsterdam - Milano hatten:

MUn_Bregenz.jpg

61 14 70-90 201-0 (CIWL 2001) als #20 im EN 246 "Tourismusfernsehen TW1" Wien - Bregenz am 17.8.2004 in Bregenz


Vst schrieb:
Zitat:
Liebe Freunde der entspannten Schlafwagenreise,

auch wir hatten uns für die MUn interessiert.
Die Fahrzeuge haben leider zwei Hauptprobleme:
Erstens gib es für sie als Splittergattung, gebaut in einer nicht mehr existenten Werkstatt mit kaum genormten Bauteilen, praktisch keine Ersatzteile mehr.
Zweitens - und das ist dramatisch - fehlen nach der Einstellung der Instandhaltung durch die RSI in Wien jegliche Erfahrung in der Wartung dieser Wagen.
Und ist es nicht auch so, dass selbst die vier Fahrzeuge unterschiedlich zueinander sind? Zumindest anhand der Dachformen lässt sich das im OP in Bild 1 auch ganz gut nachvollziehen. Möglich, dass sich das weiter im Fahrzeug fortsetzt, was eine Instandhaltung zusätzlich erschweren kann.

Gruß
Thomas
TW1 gab es nur 1997 bis 2011.
Die dächer (rippen, lüfter) sind in der tat unterschiedlich. Es sind halt prototypen, bei denen verschiedenes ausprobiert wurde. So weit ich es in erinnerung habe, wollte die CIWL keine schlafwagen auf eigene rechnung einsetzen, sondern spekulierte auf eine kooperation mit den staatsbahnen, die aber nicht zustande kam bis auf die NS mit dem äußerst kurzlebigen Overnight Express Amsterdam - Milano (2000 bis 2001; kaum haben ihn die fahrgäste mitgekriegt, war er auch schon wieder weg).

[www.martijnhaman.nl]


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
Moinmoin,

Vielen Dank für die Bilder!

Zitat
Hier AB32s 458, der früher einmal in niederländischen Diensten stand:

Hach, ja, der 6458. Einer der beiden NS-T2s.
Bin während meines "Teilzeitschaffnertums" (1973-78) insgesamt zwölf mal T2s gefahren, den 6458 nur einmal: A'dam - Innsbruck v.v.
Das war im Juli '75, auch schon wieder 45 Jahre her.... Irgendwann kommt dann mal der Bender oder sein Kollege :-(

Schönen Tag noch u bleibt alle gesund
mfG
Kees
tbk schrieb:
TW1 gab es nur 1997 bis 2011.
Die dächer (rippen, lüfter) sind in der tat unterschiedlich. Es sind halt prototypen, bei denen verschiedenes ausprobiert wurde. So weit ich es in erinnerung habe, wollte die CIWL keine schlafwagen auf eigene rechnung einsetzen, sondern spekulierte auf eine kooperation mit den staatsbahnen, die aber nicht zustande kam bis auf die NS mit dem äußerst kurzlebigen Overnight Express Amsterdam - Milano (2000 bis 2001; kaum haben ihn die fahrgäste mitgekriegt, war er auch schon wieder weg).

[www.martijnhaman.nl]
Gibt es von dem eigentlich irgendwo Streckenbilder mit den Containerwagen?

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
Grüß Gott in die Runde!

Matthias Muschke schrieb:
...

Gibt es von dem eigentlich irgendwo Streckenbilder mit den Containerwagen?

MfG
Es gibt vom 29.05.2001 ein Video, was ein niederländischer Trainspotter-Kollege auf YouTube gestellt hat:

[www.youtube.com]

Ab 1:05 donnert der Zug durch.

Noch zu den MUn: wie gesagt, schade um die Wagen. Die bekamen ja erst um 2012 (?) den "Rolf Rüdiger"-Lack und ein Redesign, wo im Innenren u. a. Lederpolster und Lochkartentürschließsysteme nachgerüstet wurden.
Von dem Stand her wären die Wagen sicher noch länger brauchbar. Allerdings kenne ich es auch, dass die Wagen technisch gesehen jede für sich eigentlich Einzelstücke sind.
Wie die MU A von TI geht da eine gute Idee früher oder später den Bach runter :(
Ich hatte das schon vor Jahren mal gefragt: wie viel MU A steckt eigentlich in den MUn und umgekehrt? Einiges, wie die Rezeption oder Luxusabteile mit Du/WC, findet sich ja in beiden Wagentypen. Und ähnlich sind die Wagenkästen ja auch...

MfG, ICE 91 Prinz Eugen
Hallo!!!

@ICE 91 Prinz Eugen:
Das ist eine sehr gute Frage. Die WL Exclesior und die WL MUn/MUs entstanden um 1998 herum und haben beide den WL MU als Grundbasis. Ist der selbe Wagenkasten. Es ist also durchaus möglich, dass man sich gegenseitig über die Schulter geschaut hat und so Ideen vom jeweils anderen übernommen hat. Die WL MUn/MUs wurden übrigens von Wagons-Lits selbst gebaut. In deren Atelier in Oostende. Sie sind zwar Einzelstücke, aber technisch dürften sie gleich sein. Zumindest laut Handbuch. Da ist immer von allen vier Wagen die Rede.

@all:
Es ist halt nur blöd, dass es keinen fünften WL MUn/MUs gab. Das hätte das Einsatzgebiet viel harmonischer gemacht. Vor allem, als die Wagen für die ÖBB liefen. Da gab es in der Anfangszeit EN 228-229 (Wien - Berlin) und EN 236-237 (Wien - Venezia) als Leistungen. Wenn da mal ein Wagen ausfiel - und sei es nur durch die übliche Revision - dann hatte Berlin immer das Nachsehen. Auch beim letzten Einsatzgebiet, lief es nicht rund. Weil es keinen Reservewagen gab, konnte man EN 234-235 (Wien - Roma) nur zu bestimmten Zeiten mit einem zweiten WL auf die Reise schicken. Benötigt hätte man aber täglich einen zweiten WL. Zumindest laut Aussagen des Zugpersonals von Wagons-Lits.

So viel von meiner Seite.

Grüsse

Thomas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.20 08:11.