DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Spendenaufruf zur HU des AB3yg und B3yg

geschrieben von: 236 240-8

Datum: 13.03.20 11:39

20200310_210712.png



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.20 09:52.

Re: Spendenaufruf zur HU des AB3yg und B3yg

geschrieben von: blechwurmpilot

Datum: 13.03.20 17:04

Mahlzeit!

Ist das ein ernst gemeinter Aufruf oder ein Phishingversuch?
Frage wegen den Schreibfehlern...

...

Re: Spendenaufruf zur HU des AB3yg und B3yg

geschrieben von: Kanzleirat

Datum: 13.03.20 22:23

Servus,

so einen blöden, undurchsichtigen Spendenaufruf habe ich noch nie erlebt; mal im Vertrauen - ich befasse mich seit mehr als 60 Jahren mit dem Thema Eisenbahn, aber eine V36, welche um Spenden bettelt ist mir noch nie begegnet!

Kanzelirat.

Re: Spendenaufruf zur HU des AB3yg und B3yg

geschrieben von: PeterK

Datum: 14.03.20 18:01

Hallo,

stimmt, da sind sehr viele Fehler enthalten. Du schreibst: "Wegen den Schreibfehlern". Heißt es nicht "Wegen der Schreibfehler"?

Gruß

Peter

Re: Spendenaufruf zur HU des AB3yg und B3yg

geschrieben von: cavemaen

Datum: 15.03.20 14:22

Gut, bei Dampflokomotiven oder speziellen Arbeiten an den Radsätzen braucht man eine Infrastruktur, die nicht jeder vorhalten kann.

Aber Sammeln für eine simple HU an Reisezugwagen?

Das machen andere selbst.

Aus dem Aufruf geht nicht hervor, was der Betriebsleiter beanstandet und gemacht haben möchte, das klingt zu pauschal.

R.
Das ist ein weiterer Spendenaufruf, der entweder ernst gemeint ist, dann aber sehr dilettantisch auf den Markt gebracht wird und schon deshalb scheitern wird, oder ein versuchter Betrug. Letzteres deshalb, weil nicht angegeben wird, welcher Finanzaufwand für die Hauptuntersuchungen kalkulatorisch erforderlich sein wird oder, wenn sogar schon Preisangebote vorliegen, kein konkretes Spendenziel angegeben wird.

Und wenn man sich darüber in dem Land, in welchem 95 % der erwachsenen Bevölkerung ökonomische Analfabethen sind, noch gar keine konkreten Gedanken machte, sollte man erfahren können, wann und mit welcher Verzinsung die Spenden zurück gezahlt werden und wer persönlich dafür haftet, wenn daraus nichts wird.

Mir ist aus Deutschland kein einziger wirklich seriöser Spendenaufruf bekannt. Ich hatte mich ein Mal mit einer hohen Spende am Versuch der Rettung der einzigen südamerikanischen Stromlinien-Dampflokomotive, die in Argentinien abgestellt war, beteiligt. Der persönlich haftende Initiator hatte den Zielbetrag der Spende benannt, die Einlage der Spenden auf einem britischen, von einer international renommierten Treuhandgesellschaft kontrollierten Bank-Konto vorgenommen und die Rückzahlung versprochen, wenn das Ziel nicht erreicht wird. Die Zinsen wollte er selbst behalten, um seinen eigenen Kostenaufwand ab zu decken. Das Ziel wurde verfehlt, und ein knappes Jahr später hatte ich meine Einlage zurück erhalten.

Re: Spendenaufruf zur HU des AB3yg und B3yg

geschrieben von: Carsten Frank

Datum: 18.03.20 21:57

Hallo

Was für Wagen sind denn gemeint?
Auf der Homepage wird bei den Fahrzeugen kein 3yg-Pärchen aufgeführt.
Geht es um die modernisierten Bauzugwagen die auf Bildern mit der V60 zu sehen sind oder um ein weiteres Pärchen?

Re: Spendenaufruf zur HU des AB3yg und B3yg

geschrieben von: Schwellenleger

Datum: 19.03.20 09:56

Carsten Frank schrieb:
Hallo

Was für Wagen sind denn gemeint?
Auf der Homepage wird bei den Fahrzeugen kein 3yg-Pärchen aufgeführt.
Geht es um die modernisierten Bauzugwagen die auf Bildern mit der V60 zu sehen sind oder um ein weiteres Pärchen?

Hallo Carsten,
gut angemerkt.
Und was -ganz allgemein- auch wichtig wäre: eine Angabe, in wessen Eigentum die Wagen sind und eine Aussage dazu, wie sichergestellt ist, sollte es sich um eine Leihgabe oder ähnliches handeln, daß die Fzg. auch für eine -bestimmte- Zeit im Nutzungsverhältnis für den Spendenempfänger bleiben. Bedeutend für einen potenziellen Spender und auch für den gemeinnützigen Spendenempfänger.
( "Negative" Beispiele in dieser Art gab es in der Szene ja schon häufig. )

Herzliche Grüße
Uwe