DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

? zur Bremsbauart KE (Ü3) - GPR

geschrieben von: Meisinger

Datum: 30.12.19 17:33

In dem Verzeichnis "Die Personenzugwagen der Deutschen Bundesbahn", Stand 01. Januar 1972, herausgegeben von der BD Nürnberg, Bf 18 findet sich u. a. zu einigen Liegewagen der Bauarten 241.1, 241, 251 und 255.1 die Angabe KE (Ü3) - GPR zur Bremsbauart.

Trotz intensiver Suche in der mir verfügbaren Literatur sowie im Internet ist es mir bislang noch nicht gelungen, zu klären, was das Kürzel "(Ü3)" bedeutet.

Kann mir diesbezüglich jemand aus dem Kreis der Wagenspezislisten weiterhelfen?


Danke im Voraus und Grüße in die Runde von

Dirk

Re: AFAIK: "Übergangsbauart"

geschrieben von: V.L.

Datum: 30.12.19 18:51

Auch z.B. die zur gleichen Wagenfamilie gehörenden US-Liegewagen -und deren Verwandte, z.B. Apfelpfeil -besaßen diese Bremsbauart.
Wer kann den Unterschied zur Regelbauart
KE-GPR erläutern?

Re: ? zur Bremsbauart KE (Ü3) - GPR

geschrieben von: DSG-BZL Köln

Datum: 30.12.19 20:12

Hallo Dirk,

ganz genau weiß ich es auch nicht. Ich vermute, dass die Wagen einen dreistufigen Bremsdruckübersetzer (sprich: höheren Bremsdruck)hatten, wie Ende der 60er bei den Wagen mit Bremsstellung "RR". Hat sich alles nicht bewährt, deshalb wurden auch diese Bcm 1975/76 mit der Sonderarbeit 127 auf "normale" KE-GPR umgebaut.

Viele Grüße und einen guten Rutsch wünscht

Uwe

Re: ? zur Bremsbauart KE (Ü3) - GPR

geschrieben von: EK-Wagendienst

Datum: 30.12.19 20:28

Meisinger schrieb:
In dem Verzeichnis "Die Personenzugwagen der Deutschen Bundesbahn", Stand 01. Januar 1972, herausgegeben von der BD Nürnberg, Bf 18 findet sich u. a. zu einigen Liegewagen der Bauarten 241.1, 241, 251 und 255.1 die Angabe KE (Ü3) - GPR zur Bremsbauart.

Trotz intensiver Suche in der mir verfügbaren Literatur sowie im Internet ist es mir bislang noch nicht gelungen, zu klären, was das Kürzel "(Ü3)" bedeutet.

Kann mir diesbezüglich jemand aus dem Kreis der Wagenspezislisten weiterhelfen?
Ich kenne die als Übergangsbauart,
Die Wagen hatten alle keinen Schnellbremsbeschleuniger, und damit gab es in der Bremsstellung R auch nur ein Bremsgewicht, und dieses war in Weiß angeschrieben.

Die Wagen der Bundesbahn wurden später umgebaut, nur die Liegewagen der US Armee aus den 50er Jahren haben die bis zuletzt gehabt, da man nur 120 km/h fuhr, brachte dort ein Umbau nichts.
Hallo,

bin zwar kein Wagenspezi, aber beim Stichwort 'Bremsen' wurde ich direkt hellhörig...
Quelle ist das gleichnamige Buch aus der Eisenbahn-Lehrbücherei, 1962 und dazu kurz dieses Zitat:
----
KE(Ü3)-GPR; Kurzbezeichnung alt: KEs
Knorr-Bremse KE für Schnellzüge, Übergangsbauform 3
Steuerventil KE 1a, Druckübersetzer Dü 6, geschwindigkeitsabhängiger Bremsdruckregler

----
So sagt es jedenfalls die Übersichtstabelle über die Bremsbauarten.
Freundliche Grüße und Frohes Neues!

Gruß vom
Wachsamtastensucher




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.01.20 22:02.

Re: (kleine) ! zur Bremsbauart KE (Ü3) - GPR

geschrieben von: Meisinger

Datum: 02.01.20 07:32

Danke! - Damit hast Du vermutlich nicht nur mir eine Freude bereitet.


Gruß

Dirk