DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo Tobias,

den von Dir angesprochenen "Kasten" bringe ich eher mit den Rundfunk-Übertragungsanlagen in Verbindung. Auch würde er mir von Bauchgefühl her zu weit vom Ölbrenner (der Wärmetauscher befand sich in Wagenmitte) entfernt sitzen, d. h. die Abgasleitung hätte weit verzogen werden müssen.
Außerdem ist mir dieser Kasten bislang auf keinem der älteren, Wagen mit Ölbrenner zeigenden Aufnahmen aufgefallen. - Zu sehen z. B. hier: [eisenbahnstiftung.de]

38 3331 (Bw Lindau) mit einem Touropa-Sonderzug bei Röthenbach auf dem Weg zum Bodensee. (11.06.1962) Foto: Helmut Röth

Das verlinkte Foto habe ich hier als Original-Scan und selbst darin ist nichts Außergewöhnliches auf den Dächern auszumachen.


Grüße von

Dirk

Re: Detailfragen zu den Liegewagen der Bauarten 53 und 54

geschrieben von: MSS

Datum: 29.12.19 00:19

Bei einige abgebildete Wagen gibt es etwas größeres, die ein Abgasrohr ähnelt:
Bild 1 Bild 2 Bild 3

Teils steht ein Funkantenne daneben.
Sind der große teil wirklich auch teil der Funk, oder könnte es tatsächlich ein Kamin für den ölbrenner sein? Könnte es sein, das ein Rohr horizontal unter der Wagenboden vom Ölbrenner bis zu irgendwo unter die Sanitätsräume verlief, und dann nach oben durch das Dach geführt wurde?

Sonst scheint es wirklich so, das die abgässe unter der Wagen losgelassen wurde. Zu der zeit vielleicht nicht weg zu denken. Und der Belüftung der Wagen erfolgte ja von oben, es könnte damit sowieso vom vorteil sein?

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:12:29:00:25:34.
Danke, Morten, für diese herrlichen Aufnahmen! - Wo hast Du die bloß hergezaubert?


Das Bild 3 zeigt m. E. zwei Bcüm-53 (spätere Bcüm 251), wobei sich der erste Wagen von der Gangseite, der zweite von der Abteilseite präsentiert.

Beim ersten Wagen scheint tatsächlich neben dem Kasten noch ein Teil der Antennenanlage zu stehen und fast kommt es mir so vor, als ob sich zwischen dem siebten und achten Lüfter noch eine Halterung befindet. Dies würde für eine Dipol-Antenne sprechen.

Beim zweiten Wagen sieht es mir fast danach aus, als ob sich neben dem Lüfter des Abteils 11 noch etwas zylinderförmiges auf dem Dach befindet (direkt über dem Isolator des Quertragwerkes der Oberleitung).


Interessant finde ich, dass bei allen drei Aufnahmen die "Kästen" über dem Abteil 1 (Wagenende 2) sitzen, wärend eine Abbildung des Bcümk 251 _ 51 80 51-40 107-4 (17 607), aufgenommen 1967 in Wien Westbf den Kasten über dem Abteil 12 (Wagenende 1) zeigt.
Es drängt sich mir somit die Vermutung auf, dass es tatsächlich Wagen gegeben hat, die sowohl mit Wirtschaftsraum mit Kleinküche (Abteil 1) als auch Reiseleiterabteil mit Rundfünkzentrale (Abteil 12) ausgerüstet gewesen sind. Oder anders gesagt: Sofern Wagen beide "Sonderabteile" besessen haben, war der Wirtschaftsraum in Abteil 1 (WE 2) und das Reiseleiterabteil in Abteil 12 (WE 1) untergebracht. Bei Wagen mit nur einem Sonderabteil (Wirtschaftsraum oder Reiseleiterabteil) war dies in Abteil 1 (WE 2) untergebracht.


Grüße von

Dirk





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:12:29:10:07:03.

Re: Detailfragen zu den Liegewagen der Bauarten 53 und 54

geschrieben von: MSS

Datum: 29.12.19 12:23

Meisinger schrieb:
Danke, Morten, für diese herrlichen Aufnahmen! - Wo hast Du die bloß hergezaubert?
Gern geshehen:-)
Diese und viele andere herrliche Bilder sind in dieser Thread HIER zu finden. Sie entstammt hauptsächlich der seite Eisenbahnstiftung.

Es scheint sehr viele Varianten gegeben zu haben. Auf die Wirtschaftsabteile hätte Ich zurerst nicht gedacht. Das könnte natürlich auch die Dachanbauten erklären.

Zitat:
Das Bild 3 zeigt m. E. zwei Bcüm-53 (spätere Bcüm 251), wobei sich der erste Wagen von der Gangseite, der zweite von der Abteilseite präsentiert.

Beim ersten Wagen scheint tatsächlich neben dem Kasten noch ein Teil der Antennenanlage zu stehen und fast kommt es mir so vor, als ob sich zwischen dem siebten und achten Lüfter noch eine Halterung befindet. Dies würde für eine Dipol-Antenne sprechen.

Beim zweiten Wagen sieht es mir fast danach aus, als ob sich neben dem Lüfter des Abteils 11 noch etwas zylinderförmiges auf dem Dach befindet (direkt über dem Isolator des Quertragwerkes der Oberleitung).


Interessant finde ich, dass bei allen drei Aufnahmen die "Kästen" über dem Abteil 1 (Wagenende 2) sitzen, wärend eine Abbildung des Bcümk 251 _ 51 80 51-40 107-4 (17 607), aufgenommen 1967 in Wien Westbf den Kasten über dem Abteil 12 (Wagenende 1) zeigt.
Es drängt sich mir somit die Vermutung auf, dass es tatsächlich Wagen gegeben hat, die sowohl mit Wirtschaftsraum mit Kleinküche (Abteil 1) als auch Reiseleiterabteil mit Rundfünkzentrale (Abteil 12) ausgerüstet gewesen sind. Oder anders gesagt: Sofern Wagen beide "Sonderabteile" besessen haben, war der Wirtschaftsraum in Abteil 1 (WE 2) und das Reiseleiterabteil in Abteil 12 (WE 1) untergebracht. Bei Wagen mit nur einem Sonderabteil (Wirtschaftsraum oder Reiseleiterabteil) war dies in Abteil 1 (WE 2) untergebracht.


Grüße von

Dirk

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg

Re: Schlußleuchten VerwGrp 52 und 53-Wagen

geschrieben von: A.St.

Datum: 30.12.19 15:10

Lieber Tobias,

ich glaube nicht, daß es die „Verwendungsgruppe 62“ tatsächlich gab. Diese „Verwendungsgruppe“ tauchte zwar irgendwann in „Wikipedia“ einmal auf (und ist dann vielleicht immer wieder abgeschrieben und so kolportiert worden) aber die letzten von der DB vergebenen Verwendungsgruppen waren die Grp 52 für 26.4m lange Eilzugwagen und Grp 53 für 26.4m lange (und länger: 27,5m) Schnellzugwagen.
Ich stütze mich dabei auf Diener, Wolfgang, Anstrich und Bezeichnung von Reisezugwagen, Fürstenfeldbruck 2014, S.189, 190. Dort steht sinngemäß: bis 1954 galten die alten Reichsbahngruppen 1-5 (nur Schnellzugwagen!). 1954 ordnete die DB die Verwendungsgruppen neu und bezog die Eilzugwagen (gerade, Schnellzugwagen ungerade Nr.) mit ein, was zu den Grp 30-52 bei Eilzugwagen und 05-53 bei Schnellzugwagen führte. Danach wurde an den GrpNr, die mit der Einführung der UIC-Wagennummern eigentlich überflüssig geworden waren. nichts mehr geändert. Die Aufhebung der Verwendungsgruppenanschrift erfolgte aber erst per Erlaß im Jahr 1976.

Ich wünsche „guten Rutsch“!

Axel Sternberg

Re: Schlußleuchten VerwGrp 52 und 53-Wagen

geschrieben von: MSS

Datum: 31.12.19 00:18

Gr. 62 sind ein weit verbreitete bezeichnung für Wagen die UIC-konform gebaut wurde, u.a. mit verstärkten Rammsäulen und Drehfalttüren, entgegen die früher gebauten Fahrzeuge.
Das dieser Bezeichnung nicht auch bei DB verwendet wurde bezweifelt Ich, die UIC-nr. tauchten ja auch erst einige jahre später auf.

Ich habe jetzt nochmals nachgedacht.
Der korrekte bezeichnung wäre ja "Bauart 62", nicht "Gruppe 62".
Die Verwendungsgruppen gehörten ein anderer zeit.

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:12:31:00:25:48.

Verwendungsgruppenanschrift?

geschrieben von: tbk

Datum: 31.12.19 00:24

A.St. schrieb:
Die Aufhebung der Verwendungsgruppenanschrift erfolgte aber erst per Erlaß im Jahr 1976.

In welcher form war diese denn angeschrieben? Es würde mich wundern, wenn wagen mit baujahr in den 1970er jahren noch "Gr. 53" irgendwo angeschrieben haben sollten.
Auf UIC-ebene gibt es UIC-X, UIC-Z und deren vorläufer (und Y, spielte bei der DB keine rolle).


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
Verbunden mit den besten Wünschen für das Jahr 2020, kann ich - so glaube ich wenigstens - die Frage nach der Abführung der Abgase aus dem Ölbrenner als beantwortet vermelden.

In der Kurzbeschreibung des 4achsigen Reisezugwagens für die Touropa (Bc4üm) nach Zeichnung Fwp 142.01.1.3 (Ausgabe 4), herausgegeben vom Bundesbahn-Zentralamt, Minden (Westf), den 01.03.1957 ist ausgeführt:

"Zur Abführung der Abgase des Ölbrenners bei der Dampf-/Ölheizung besitzen die Wagen unter dem Wagenboden seitliche Absaugkanäle."



Zur Heizung ist der selbigen Unterlage u. a. Folgendes zu entnehmen:

"Der Wärmetauscher der Dampf-/Ölheizung sitzt etwa in Wagenmitte unter dem Wagenfußboden. Sein Wasserinhalt wird entweder durch Dampf aus der durchgehenden Hauptdampfleitung oder durch eine besondere Ölfeuerung nach der herrschenden Außentemperatur auf 95 ° oder 65 ° erwärmt."

und

"Neuerlich sind die Wagen den Neubau D-Zugwagen angeglichen und erhalten eine Whzk mit Dampf-/elektrischem Wärmetauscher (also ohne Ölbrenner), wobei die elektrische Heizung für 1000/1500/3000 Volt ausgelegt ist."


Grüße von

Dirk

Heizungsbauart / Heizungsgruppe / Heizleitung

geschrieben von: Meisinger

Datum: 03.01.20 10:12

Bezugnehmend auf die im begleitenden Beitragsbaum von Lothar i. S. „Beheizung“ gegebenen Hinweise – siehe hier: [www.drehscheibe-online.de] – möchte ich die dem Verzeichnis „Die Personenzugwagen der Deutschen Bundesbahn“, Stand 01. Januar 1972 zu den Bauarten 241 – 242 sowie 251 – 252 und 255 zu entnehmenden Angaben zur Heizungsbauart / Heizungsgruppe / Heizleitung auflisten:

Bcüm 241.1 (mit Übertragungsabteil)
51-40 001 – 007 => Whzdös / V, Öl / V, a – d
51-40 009 – 016 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
51-40 017 – 018 => Whzdes / V, a – d / V, a – d

Bcüm 241

52-40 014 – 020 => Whzdös / V, Öl / V, a – d
52-40 021=> Whzdes / V, a – d / V, a – d
52-40 023 – 050 => Whzdös / V, Öl / V, a – d
52-40 051 – 052 => Whzde / V, a – d / V, a – d
52-40 053 – 058 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
52-40 059 – 065 => Whzde / V, a – d / V, a – d
52-40 066 – 070 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
52-40 071 – 076 => Whzde / V, a – d / V, a – d
52-40 077 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
52-40 078 – 093 => Whzde / V, a – d / V, a – d
52-40 096 – 200 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
52-43 001 => Whzde / V, a / V, a
52-43 002 – 008 => Whzde / V, a / V, a
52-43 009 – 010 => Whzdes / V, a / V, a
52-43 011 => Whzde / V, a / V, a

Bcüm 242 (6 Normalabteile, 4 V-Abteile, 1 Halbabteil)
53-40 001 – 002 => Whzdös / V, Öl / V, a – d
53-40 003 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
53-40 004 – 005 => Whzde / V, a – d / V, a – d
53-40 006 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
53-40 007 => Whzde / V, a – d / V, a – d
53-40 008 – 012 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
53-40 013 => Whzde / V, a – d / V, a – d
53-40 014 – 018 => Whzdes / V, a – d / V, a – d

Bcüm 251.1 (Lautsprecherzentrale / Übertragungsabteil)
51-40 021 – 031 => Whzdö / V, Öl / V, a – d
51-40 033 => Whzdes / V, a – d / V, a – d

Bcüm 251
52-40 201 – 225 => Whzdö / V, Öl / V, a – d
52-40 226 – 227 => Whzdö / V, Öl / V, a – d
52-40 228 – 236 => Whzdö / V, Öl / V, a – d
52-40 240 – 247 => Whzdes / V, a – d / V, a – d

Bcümk 251.2 (Wirtschaftsraum mit Kleinküche)
51-40 101 – 110 => Whzdö / V, Öl / V, a – d

Bcüm 252. 1 (7 Normalabteile, 4 V-Abteile, [kleine Küche]) [siehe Kommentar am Ende der Auflistung!]
51-40 111 => Whzdö / V, Öl / V, a – d

Bcüm 252 (6 Normalabteile, 4 V-Abteile, 1 Halbabteil)
53-40 051 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
53-40 052 – 056 => Whzdö / V, Öl / V, a – d
53-40 057 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
53-40 058 – 060 => Whzdö / V, Öl / V, a – d
53-40 061 => Whzdes / V, a – d / V, a – d
53-40 061 – 065 => Whzdö / V, Öl / V, a – d

Bcümk 255.1 (große Küche)
51-40 201 – 206 => Whzdö / V, Öl / V, a – d]
51-40 207 – 217 => Whzdes / V, a – d / V, a – d]


Hiernach gab es drei Beheizungsvarianten:
1. Dampf / Öl
2. Dampf / Elektro-Einspannung
3. Dampf / Elektro-Mehrspannung


Die Heizleitung waren grundsätzlich für Dampf / Elektro-Mehrspannung vorhanden.


Irritiert bin ich den Wagen 51-40 111 betreffend, denn Lothars Sichtung nach besaß dieser Wagen ein Wirtschaftsabteil mit Kleinküche, im DB-Verzeichnis sind allerdings 7 Normalabteile und 4 Vorzugsabteile angegeben. – Irgendwie scheint es mir, als wäre da 1 Abteil zu viel …


Grüße in die Runde von

Dirk





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.20 10:34.

Der ominöse 51-40 111…

geschrieben von: padbergj

Datum: 04.01.20 12:26

…war auch im Beitrag NS buffetrijtuigen - geklärte Fragen? schon mal Thema, denn er wurde zu einem Buffetwagen umgebaut.

Seinerzeit hatte ich eine Handskizze gefertigt, wie der Wagen aller Wahrscheinlichkeit ausgesehen haben dürfte, auch ist der Wagen näher beschrieben. Ein Bildnachweis ist aber bisher immer noch nicht aufgetaucht…

Grüße aus dem Süden!

Johannes Padberg

Meine Beitragsübersicht

Re: Der ominöse 51-40 111…

geschrieben von: Meisinger

Datum: 05.01.20 16:03

Mit Dank an Johannes würde ich unter Berücksichtigung von Lothars Ausführungen von folgender Abteil-Folge des 51-40 111 ausgehen (beginnend am Wagenende 2):

Abteil 1 = Wirtschaftsabteil mit Kleinküche
Abteile 2 - 6 = Normalabteile
Abteile 7 - 9 = Vorzugsabteile
Abteile 10 - 11 = Normalabteile

Danach wäre im Verzeichnis der BD-Nürnberg allersdings 1 Vorzugsabteil zu viel angegeben.


Grüße von

Dirk



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.20 17:51.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -